meine eingliederungsvereinbarung zur prüfung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
hallo zusammen,

habe am montag meinen ersten termin beim arbeitsvermittler gehabt.

war eigentlich sehr informativ und ich fühlte mich auch gut beraten und aufgehoben.

vorab einige informationen:

-meine frau arbeitet vollzeit und bis zur ihrer gehaltserhöhung ende des jahres stocken wir mit monatlich 315 euro auf

-ich selber suche, auch mit absprache meiner frau, eine teilzeitstelle von 20-30 stunden wöchentlich, damit ich mich neben der arbeit noch um haushalt und hunde kümmern kann. die hunde sollen nicht mehr durch fremde betreut werden, dies haben wir in der vergangenheit gehabt und die folgen davon sind fatal. darauf möchte ich auch nicht näher eingehen. jedenfalls möchte ich keine vollzeitstelle.

-ich bin industriekauffrau


beim termin mit meinem arbeitsvermittler habe ich auch gesagt, dass ich "nur" eine teilzeitstelle suche. da dies uns aus dem leistungsbezug bringt, hatte er auch keine einwände. er wird mir auch nur stellenvorschläge schicken, die auf teilzeit sind.

er wird mir stellenvorschläge schicken für industriekaufleute, bürokaufleute und bürohelferstellen. damit bin ich einverstanden.

da ich bis letztes jahr eine rehaumschulung (teilhabe am arbeitsleben) gemacht habe, bin ich in bestimmten dingen noch eingeschränkt. insbesondere betrifft das meine stressresistenz bei beginn einer arbeitsaufnahme. will heissen, ich brauche einen arbeitgeber, der mir keinen megadruck macht bei der einarbeitung (und solche arbeitgeber gibt es auch).

etwas druck ist in ordnung - zuviel löst bei mir wieder panikattacken aus, wenn ich mich am arbeitsplatz noch nicht auskenne. soviel dazu.

wie mein arbeitsvermittler richtigerweise feststellte, wären zeitarbeitsfirmen in meinem fall nur bedingt empfehlenswert, da firmen meistens zeitarbeitsfirmen bei auftragsspitzen beauftragen und dann natürlich auch druck herrscht.

die eingliederungsvereinbarung wurde mir gegen ende des gespräches zur unterschrift vorgelegt, ich habe jedoch höflich um zeit zur prüfung gebeten, welche mir problemlos gewährt wurde. sollte ich einwände bei der eingliederungsvereinbarung haben, soll ich ihn umgehend informieren, damit wir das besprechen können.

die eingliederungsvereinbarung wurde trotzdem gründlich mit mir besprochen, damit aufkommende fragen direkt von ihm beantwortet werden konnten.

geklärt habe ich schon folgendes:

1. die intensivierung und optimierung der bewerbungsstrategie wird und wurde schon durch ihn vorgenommen, er gibt mir ratschläge bei der gestaltung meiner bewerbungsunterlagen. einige habe ich schon umsetzen können, insbesondere bei meinen e-mailbewerbungen.

2. unterstützung der persönlichkeit: das hab ich selber thematisiert, da ich keine ordentlichen anziehsachen für ein vorstellungsgespräch habe. anscheinend gibt es hierfür mittel aus dem (vermittlungs-?)budget. nächste woche dienstag habe ich wieder einen termin bei ihm, um dies zu besprechen.


so, abschliessend lade ich dann mal meine eingliederungsvereinbarung hoch und hoffe auf konstruktive kommentare :)

lg simone

edit: habe auch direkt nachgefragt, wieviel bewerbungen ich pro woche / monat vorlegen muss. er will keine mindestanzahl haben, da der arbeitsmarkt mal mehr, mal weniger stellen hergibt und er nicht möchte, dass ich mich nur wo bewerbe, um meine anzahl vollzubekommen.
 

Anhänge

  • EGV1.jpg
    EGV1.jpg
    133,8 KB · Aufrufe: 55
  • EGV2.jpg
    EGV2.jpg
    148,8 KB · Aufrufe: 52
  • EGV3.jpg
    EGV3.jpg
    147,6 KB · Aufrufe: 45
  • EGV4.jpg
    EGV4.jpg
    125,4 KB · Aufrufe: 40

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
nix, da ich mich nicht auskenne. daher steht da auch: zur prüfung. vielleicht finden andere user, die sich mehr mit dieser materie auskennen, dinge, die geändert oder konkretisiert werden müssen. wenn andere user nichts finden und diese EGV in ordnung ist, werde ich sie so wie sie ist, unterschreiben und abgeben.
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Gibt's soweit nichts dran auszusetzen; du hast offensichtlich ein guten FM erwischt. Mach dein Ding wie oben von dir geschrieben und arbeite mit dem FM wie vereinbart entsprechend zusammen, dann kann und wird dir nichts passieren.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
so, abschliessend lade ich dann mal meine eingliederungsvereinbarung hoch und hoffe auf konstruktive kommentare :)
Ok, sollst du haben. Ich habe mir nur mal den Punkt "Von Frau xxx übernommene Aufgaben" herausgepickt.
Darin steht:

1.) Einhaltung von Terminvereinbarungen
Das gehört in eine EGV (Eingliederungsvereinbarung) nicht hinein, denn das ist bereits vollumfänglich gesetzlich geregelt.

2.) aktive und regelmäßige Eigenrecherche nach Stellenangeboten / Vorlage der Eigenbemühungen beim Berater
Das erste gehört in eine EGV (Eingliederungsvereinbarung) nicht hinein, denn das ist bereist vollumfänglich gesetzlich geregelt und für die Vorlage der Eigenbemühungen hat der "Berater" gem. gesetzlicher Regelung aus § 309 SGB III die Möglichkeit der Einladung zu nutzen.

3.) Bewerbung auf einen Ihnen ausgehändigten oder zugesandten Vermittlungsvorschlag, spätestens 24 Stunden nach Erhalt
Das ist schlichtweg rechtswidrig, denn gesetzlich fest geregelt ist, dass man sich innerhalb 3 Tagen ab Erhalt des Vermittlungsvorschlages bewerben muss. Diese Regelung darf auch der Sachbearbeiter nicht mit einer anderslautenden Regelung in einer EGV einfach selbstherrlich aushebeln und damit das bestehende Gesetz nach seiner Willkür beugen.

4.) Erstellung und Übermittlung digitaler Bewerbungsunterlagen bis spätestens1 Woche nach Einmündung in die Jobservoce-Betreuung
Ist zu unbestimmt, denn was will ein SB mit diesen Unterlagen, wenn man sich SELBER bewerben soll? Ohne Klärung was mit diesen vertraulichen und sehr persönlichen Daten in den Unterlagen geschehen soll und wie diese gegen unbefugte Zugriffe gesichert werden, sollte man DASso nicht einfach pauschal akzeptieren.

5.) Mitwirkungspflicht im Sinne § ....

Das gehört komplett in eine EGV (Eingliederungsvereinbarung) nicht hinein, denn das ist bereist vollumfänglich gesetzlich geregelt. Und wie man sieht, weiss das der SB auch ganz genau, denn er benennt ja sogar die einzelnen Rechtsvorschriften mit Angabe der jeweiligen Paragraphen und Gesetzbücher als Quelle.


Genaugenommen handelt es sich hier fast ausschliesslich um eine reine Statistik-EGV, mit der dieser SB sich seine eigene vermeintliche Fleisstatistik in seiner Personalakte schönt.
Wirklich rechtswidrig und im ungünstigsten Fall eventuell dann auch benachteiligend ist nur der Punkt 3 mit der rechtsbeugenden 24-Stundenfrist.

 

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
vielen dank :) mit der 24-stunden frist konnte ich mir fast denken, wollte aber noch einmal sicherheit haben.

werde die punkte ansprechen und abändern lassen.

lg simone

edit: muss in die EGV eigentlich auch rein, dass ich mich nur auf teilzeitstellen bewerben muss bzw ich vermittlungsvorschläge für teilzeit bekomme?
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
3.) Bewerbung auf einen Ihnen ausgehändigten oder zugesandten Vermittlungsvorschlag, spätestens 24 Stunden nach Erhalt
Das ist schlichtweg rechtswidrig, denn gesetzlich fest geregelt ist, dass man sich innerhalb 3 Tagen ab Erhalt des Vermittlungsvorschlages bewerben muss. Diese Regelung darf auch der Sachbearbeiter nicht mit einer anderslautenden Regelung in einer EGV einfach selbstherrlich aushebeln und damit das bestehende Gesetz nach seiner Willkür beugen.

Danke, Couchhartzer, das war auch mein 1. Gedanke.
Zumal sich daraus sehr schnell eine Sanktionsfalle entwickeln kann, je nachdem, wie lange die VV brauchen, um beim Kunden im Briefkasten zu landen. Und wer die Deutsche Post kennt, weiß, was ich meine.:icon_kotz:
Da reicht nur 1 Tag Verzögerung und schon kann es Probleme geben !
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
edit: muss in die EGV eigentlich auch rein, dass ich mich nur auf teilzeitstellen bewerben muss bzw ich vermittlungsvorschläge für teilzeit bekomme?
Nein, ein MUSS gibt es dazu nicht (und würde auch nicht viel nützen, da ja offenbar bei dir eine Teilzeitstelle reicht, um aus dem Leistungsbezug herauszukommen). Aber du kannst ja darum bitten, dass es aufgenommen wird. Vielleicht macht der SB das dann ja.
 

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
ok, danke nochmals :)

wo genau ist es gesetzlich festgelegt, dass man sich innerhalb von drei tagen bewerben muss? im internet finde ich bisher nur den begriff zeitnah.

gibt es dazu einen paragraphen und kennt ihr ihn?
 

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
so, habe mit ihm telefoniert. Er ändert die angesprochenen punkte ab und nächste woche bekomme ich dann die abgeänderte EGV.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
gibt es dazu einen paragraphen und kennt ihr ihn?
Hieraus (BSG 14. Senat , Urt. v. 6. Mai 2010 , Az: B 14 AS 12/09 R) geht die sog. Zugangsfiktion hervor und die daraus folgende notwendige Konsequenz ist, dass dann auch eine Frist für die Bewerbung ab Zugang eines Vermittlungsvorschlages natürlich nicht kürzer sein kann und darf, denn das würde die Zugangsfiktion unterlaufend aushebeln:
Zugangsfiktion gilt auch an einem Sonntag BSG 14. Senat , Urt. v. 6. Mai 2010 , Az: B 14 AS 12/09 R

Auszugszitat (Leitsatz):
"Ein schriftlicher Verwaltungsakt gilt bei der Übermittlung durch die Post im Inland auch dann am dritten Tag nach der Aufgabe zur Post als bekannt gegeben, wenn dieser Tag auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt (Abgrenzung zu BFH vom 14.10.2003 - IX R 68/98 = BFHE 203, 26)."
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.108
Bewertungen
21.780
3.) Bewerbung auf einen Ihnen ausgehändigten oder zugesandten Vermittlungsvorschlag, spätestens 24 Stunden nach Erhalt
Das ist schlichtweg rechtswidrig, denn gesetzlich fest geregelt ist, dass man sich innerhalb 3 Tagen ab Erhalt des Vermittlungsvorschlages bewerben muss. Diese Regelung darf auch der Sachbearbeiter nicht mit einer anderslautenden Regelung in einer EGV einfach selbstherrlich aushebeln und damit das bestehende Gesetz nach seiner Willkür beugen.

4.) Erstellung und Übermittlung digitaler Bewerbungsunterlagen bis spätestens1 Woche nach Einmündung in die Jobservoce-Betreuung
Ist zu unbestimmt, denn was will ein SB mit diesen Unterlagen, wenn man sich SELBER bewerben soll? Ohne Klärung was mit diesen vertraulichen und sehr persönlichen Daten in den Unterlagen geschehen soll und wie diese gegen unbefugte Zugriffe gesichert werden, sollte man DASso nicht einfach pauschal akzeptieren.
Genaugenommen handelt es sich hier fast ausschliesslich um eine reine Statistik-EGV, mit der dieser SB sich seine eigene vermeintliche Fleisstatistik in seiner Personalakte schönt.
Wirklich rechtswidrig und im ungünstigsten Fall eventuell dann auch benachteiligend ist nur der Punkt 3 mit der rechtsbeugenden 24-Stundenfrist.


:icon_daumen: ist mir auch als erstes aufgefallen - würde ich zustimmen und noch ändern lassen!
Dann zeigt sich ob der SB wirklich mal ein "Goldstück" ist :biggrin:
 

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
@gila:

hatte es ja bereits oben geschrieben - habe bereits mit meinem sachbearbeiter gesprochen :)

er ändert die punkte ab und nächste woche dienstag bekomme ich dann die abgeänderte EGV :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten