Meine Betriebskosten sind in den letzten Jahren von der Arge in voller Höhe

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

geckofreak

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
übernommen worden. In diesem Jahr sind es 614,64 €. Die will sie mit ca. 374,64 gut zur Hälfte übernehmen.
Ich hatte aber auch schon ein Jahr dabei, wo die Nachzahlung noch um ca 100€ höher war und in vollem Umfang übernommen wurde.

Ich bin nicht umgezogen .

Meine Wasser und Heizungsverbrauch ist nicht merklich gestiegen im Gegensatz zu den Wasser & Heizkosten selber ...

Ist es denn rechtens, mir dieses Jahr " nur " die Hälfte zu erstatten? Wenn ja mit welcher Begründung??

Danke für die Antworten
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Gibt es denn von der ARGE ein entsprechendes Schreiben? Ansonsten natürlich widersprechen, wenn noch Zeit dazu ist.

Mario Nette
 

geckofreak

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
ja es wurde mir schriftlich mtgeteilt,
mit dem Vermerk: ... bei der Prüfungder Abrechnungwurde jedoch festgestellt, das Warm- Kaltwasser und Heizkosten im Sinne des § 22Abs. 1 SGB II unangemessen hoch sind...

Ist ein Standartsatz der Arge und wurde bis jetzt bei jeder Abrechnung beigefügt?

Besteht die Rechtsbelehrung nur aus den 3 Sätzen:

Gegen diesen Bescheid können Sie innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Wiederspruch erheben.
Bei schriftlicher Einlegung des Wiederspruches ist die Wiederspruchsfrist nur gewahtr, wenn der Wiederspruch v or Ablauf dieser Frist eingegeangen ist.
Falls die Frist durch das Verschulden eines von Ihnen Bevollmächtigtem versäumt wurde, wird dieses Verschulden Ihnen zugerechnet.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Hallo Gecko,
eine willkürliche Deckelung der Nebenkosten, besonders der verbrauchsabhängigen ist nicht statthaft.
Widerspruch sofort, zudem Nachweis, welche "Grenzen" denn die ARGE als angemessen betrachtet und dann AE + Klage.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten