Meine Begegnung mit der Optionskommune (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Hallo

Heute war nun der Tag der Wahrheit. Ich wurde für heute von der
ProArbeit gGmbH (PA) zum Termin gebeten um sich über meine Berwerbersituation zu unterhalten. Seit Tagen war ich dabei mich auf alle möglichen Szenarien vorzubereiten. Die Messer waren gewetzt. Prepariert mit dem gesammelten Wissen der Leidensgenossen betrat ich nun ein Bürozimmer besagter gGmbH. Ein freundlicher Mann begrüsste mich, man setzte sich und er began sich und die PA vorzustellen. Im weiteren Verlauf bat der SB mich, ihm meine mitgebrachten Unterlagen wie Lebenslauf, letzten SA-Bescheid und einen im vorfelde auszufüllenden Klientenbogen zu überreichen. Diese Daten gab er in den Rechner ein. Wir gingen die einzelnen Positionen meines Lebenslaufes durch und er stellte Fragen zu den jeweiligen Tätigkeiten. Dauer dieses Vorganges ca. 40 min. Dann überlegte er kurz und holte ein Manuskript aus der Schublade bezüglich eines Lehrganges an der Uni Hannover bez. Projektmanagement. Kursdauer 6 Monate. Kosten ca. 4500 Euro. Er telefonierte sofort mit dem Institut ob noch ein Platz frei wäre, da der Kurs schon seit 2 Wochen läuft.
Ich schilderte ihm dann welche Ziele ich zur Zeit verfolge . Arbeiten in Norwegen oder ein mögliches Jobangebot im Juli. Er stellte mir frei ob ich noch an der Maßnahme in Hannover teilnehmen möchte . Beginn übermorgen oder ob wir meine Ziele verfolgen wollen.
Er übergab mir dann noch 1 Stellenangebot in ähnlicher Ausrichtung meiner Ausbildung entsprechend .
Er legte mir eine Einverständnisserklärung vor dich ich zeichnen sollte um die PA aus datenschutzrechtlichen Gründen abzusichern wenn sie meine Daten an Arbeitgeber weitergeben. Es folgte die ausführliche Rechtsfolgenbelehrung
Nun kam das Thema Eingliederungsvereinbarung.
Das Teil hat 1 Seite.
Laufzeit 6 Mon.
Inhalt.
Bewerbungsbemühungen geplant bis 31.07.2006

Von mir übernommene Aufgaben sind.
Nachweis von Eigenbemühungen . Mon. 3 Bewerbungen auf Nachweisbogen alle 2 Monate abzugeben.
Rückmeldung wegen besprochenem Jobangebot.

Vom Berater übernommene Aufgaben.

Unterstützung durch ProArbeit
Übernahme der Bewerbungskosten
Finanzierung geeigneter Qualifizierungsmaßnahmen
Unterstützung bei der Stellensuche

Er forderte mich auf den Vertrag mit nach Hause zu nehmen und ihn demnächst mal wieder reinzureichen und wenn mir etwas nicht gefallen sollte könne man über alles reden.

Er wünsche mir einen schönen Tag und nach gesamt 2 Std war ich wieder drausen.

Wer nun beim lesen die ganze Zeit auf die Bombe gewartet hat ist enttäuscht. :mrgreen: Ich bin selbst noch einwenig erschüttert. *g*

Die ProArbeit gGmbH ist von der Optionskommune Kreis Minden-Lübbecke im letzten Jahr gegründet worden und finanziell ,so der Berater, gut ausgestattet.
 
A

Arco

Gast
:daumen: :daumen:

es gibt auch solche :klatsch: :klatsch:

..... aber bei mir kannste die an die Wand klatschen....

Aber mal ganz ehrlich, ist mir auch so lieber in meiner Situation, allerdings es gibt auch welche, die auf eine solche Hilfe angewiesen sind oder für die es ganz gut ist mal zusammen die Dinge zu erörtern.


... und dann ist es sehr oft nur eine Ausgliederung der Arge und zur Statistikverschönerung genutzt.

Alle Gute
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Naja. Ich hoffe ja nicht das der "Laden" ne Ausnahme ist und hoffe das andere auch Glück haben. Obwohl man soll den Koch ja nicht vor dem Abend loben. Zumindest war das was ich da heute erlebt habe, dass scheinbar ernste Bemühen die Leute oder soltte ich sagen mich in meinem Job in Lohn und Brot zu bringen. See what happend next. :mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Und das hast du im realen Leben wirklich erlebt?

So stell ich mir eine seriöse Arbeit als Hilfe vor.
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Ja Barney. Man mag es nicht glauben aber es ist so. Ich bin mit dumpfen Gefühl im Magen dahin. Ich habe ja meine Erfahrungen in Schleswig-Holstein schon machen dürfen insoweit war ich wirklich platt als ich da wieder raus war. :D

Das lässt natürlich z.Z. noch keine Rückschlüsse auf die Gesamtarbeit der PA zu , da ich bisher nur einen SB kennengelernt habe. Mir ist aber zu Ohren gekommen das es demnächst einen Bericht über die PA im WDR geben soll.
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Kurzer Nachtrag:
Seit 2 Tagen, wenn ich mein E-Mail Postfach öffne, habe ich von meinem SB jeden Tag einen fundierten Arbeitsvorschlag bekommen. Komisch das die nicht im Internet stehen. Na egal. 2 weitere Vorschläge waren nur zur Info (ausdrücklich unverbindlich) da sie im Ausland eine hochwertige Tätigkeit beschreiben. jedenfalls alles Tätigkeiten exakt auf meinen Beruf zugeschnitten. Wenn das so weiter geht bin ich in Kürze in Arbeit und kann endlich wieder über die Arbeitslosen herziehen. :mrgreen:
 
A

Arco

Gast
Peppone meinte:
Kurzer Nachtrag:
Seit 2 Tagen, wenn ich mein E-Mail Postfach öffne, habe ich von meinem SB jeden Tag einen fundierten Arbeitsvorschlag bekommen. Komisch das die nicht im Internet stehen. Na egal. 2 weitere Vorschläge waren nur zur Info (ausdrücklich unverbindlich) da sie im Ausland eine hochwertige Tätigkeit beschreiben. jedenfalls alles Tätigkeiten exakt auf meinen Beruf zugeschnitten. Wenn das so weiter geht bin ich in Kürze in Arbeit und kann endlich wieder über die Arbeitslosen herziehen. :mrgreen:
............ :daumen: :daumen: na dann viel Glück :mrgreen: :mrgreen:
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
So...... Nach nunmehr 9 Monaten hat peppone zum 1.9 n Job.
Relativ gut bezahlt. Die ersten 3 Monate über eine Zeitarbeitsfirma (ZA) mit anschliessender Einstellung bei der Firma selbst.

Ein Problem gab es noch zu überwinden. Die ZA zahlt das erste mal am 21.10 Gage aus. Das würde bedeuten fast 2 Monate kein Geld.
Ich hin zu meinem SB . Der riet mir mich mit der Zahlstelle (Sozialamt) in Verbindung zu setzen und fügte gleich hinzu " wenn die nicht wollen kommen Sie zurück dann machen wir das auf Darlehensbasis" .Siehe da. Das Sozialamt zahlt ohne Auflagen und nicht als Darlehen bis zum 01.10.2006 weiter und hebt dann auf.
Von der für mich zuständigen proArbeit erhalte ich 260€ für Arbeitskleidung, 1200€ Selbstvermittlungsprämie und Fahrgeld 0,20€ je Kilometer hin und zurück für 2 Monate.

Eins ist mal klar. Wenn es überall so laufen würde wie hier, dann wäre einiges leichter.
 

T400

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2006
Beiträge
78
Bewertungen
0
Hallo!

Glückwunsch! :daumen:

Klingt, als wärest Du im Paradies gelandet!

Grüße
T400 (die darüber nachdenkt *grübel* den Wohnort zu wechseln..., und die ebenfalls nachdenkt darüber, warum es nicht überall so sein kann...)
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Kurzer nachtrag...
Die 1200 Euro gibbet nicht aufeinmal sondern.

100 Euro Nach 4 Wochen
500 Euro nach 6 Monaten
und
600 Euro nach 12 Monaten.
 

Zumutbarkeit

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juni 2006
Beiträge
114
Bewertungen
2
Ach so. Hatte nur ja daran gedacht ob ALG1 auch sich eine Eigenvermittlungsprämie holen können wenn es klappt um einen Teil der Kosten wieder zubekommen.
 
E

ExitUser

Gast
Eins ist mal klar. Wenn es überall so laufen würde wie hier, dann wäre einiges leichter.
Gestern aufm Amt in der Diskretionsschlange :mrgreen: erlauschte ich folgendes Gespräch:

Zukünftiger Arbeitsplatzinhaber schilderte, dass er erst in knapp zwei Monaten das erste Geld bekäme.

Darauf hin sagte die Dame hinter dem Thresen, dass er weiter sein Geld wie gewohnt bekäme. Allerdings einen neuen Bescheid für den Monat, in dem er das Geld bekommen wird mit der Option der Rückzahlung.

Auch er wird also nicht ohne Geld dastehen und nicht wissen, wovon er seine Fahrkarte bezahlen wird.
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Zumutbarkeit meinte:
Ach so. Hatte nur ja daran gedacht ob ALG1 auch sich eine Eigenvermittlungsprämie holen können wenn es klappt um einen Teil der Kosten wieder zubekommen.
Diese Prämie ist ne neue freiwllige Sache der Kommune die seit 1 Monat läuft.



@Barney

Schön wenn es dann woanders auch noch mit rechten Dingen zu geht.

BTW. Lauschen gehört sich nicht. :twisted:
 

Zumutbarkeit

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juni 2006
Beiträge
114
Bewertungen
2
@Peppone

danke für die Antworten, man wird immer schlauer. Für Dich freue ich mich auf jeden Fall.
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Ich danke dir.....Mal sehen wie´s läuft. :kinn:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
@Peppone
Ein freundlicher Mann begrüsste mich, man setzte sich und er began sich und die PA vorzustellen. Im weiteren Verlauf bat der SB mich, ihm meine mitgebrachten Unterlagen wie Lebenslauf, letzten SA-Bescheid und einen im vorfelde auszufüllenden Klientenbogen zu überreichen.
Sag mal, ist es so ein Fragebogen, wie ich ihn in https://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=97314#97314 reingesetzt habe?

Das würde mich jetzt echt interessieren. :)
 

Peppone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Ähnlich aber nicht so ausführlich und vorallem persönlich.
Bei meinem Fragebogen steht der Beruf im Vordergrund.
 
E

ExitUser

Gast
Peppone schreibt:
BTW. Lauschen gehört sich nicht.
:oops: ich weiß!

Aber Ohren muß man sich auch nicht zuhalten. :p

Heute habe ich auch eine Einladung bekommen. Sie wollen meine Bewerbersituation mit mir besprechen.

Scheint ja gerade eine bundesweite Anordnung zu sein. Oder nur die üblichen Anwesenheitskontrollen in der Urlaubszeit?

Hier sind ab Montag die Ferien zu Ende. Da muß man doch die kontrollieren, deren Kinder schon aus dem Haus sind?

Ich laß mich überraschen. Vielleicht bekomme ich jetzt auch eine Eingliederungsvereinbarung. Mal sehen, was kommt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten