Mein Widerspruch wurde nicht in der gesetzlichen First von 3 Monaten bearbeitet, wie jetzt weiter vorgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Donut

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Guten Tag,
ein Widerspruch ist nicht in der gesetzlich vorgegebenen Frist (3 Monate) bearbeitet worden.
Habe eine Mahnung (einfacher Brief) geschickt, aber auch hierauf reagierte man nicht.
Was ist jetzt zu tun? Untätigkeitskläge oder erneute Mahnung?

Vielen Dank vorab
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.141
Bewertungen
18.320
Hallo Donut und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Widerspruch nicht bearbeitet"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.063
Bewertungen
3.778
Untätigkeitskläge oder erneute Mahnung?
Hallo, :welcome:
solche Briefe sind per Einschreiben mit Rückschein besser oder persönliche Abgabe gegen Empfangsbestätigung im Eingangsbereich. Man kann auch ein Fax mit Sendebericht schicken. Du brauchst einen Beweis, das Du widersprochen hast.
Hattest Du in Deiner Mahnung eine Frist bis zur Erledigung ( 14 Tage) gesetzt?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.065
Bewertungen
18.876
Auf eine Untätigkeitsklage wird erfahrungsgemäß sofort reagiert.
Ich glaube dir ja deine Erfahrung mit dem für dich zuständigen Sozialgericht aber das ist nicht überall so. Meine letzte Untätigkeitsklage hat 9 Monate gedauert. Andere davor nur unwesentlich weniger.

Was sagt uns das ?
Es kommt auf das Sozialgericht an und wie sehr die ausgelastet sind.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.398
Bewertungen
4.886
Ich meinte eher die jc, schliesslich schreiben sie ja selbst in dem Praxishandbuch, oben verlinkt, Widersprüche sollen zügig bearbeitet und Untätigkeitsklagen vermieden werden :welcome:
Aber klar, wenn vom Gericht erstmal nichts kommt, kann das jc auch nicht reagieren...
 

Donut

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo, :welcome:
solche Briefe sind per Einschreiben mit Rückschein besser oder persönliche Abgabe gegen Empfangsbestätigung im Eingangsbereich. Man kann auch ein Fax mit Sendebericht schicken. Du brauchst einen Beweis, das Du widersprochen hast.
Hattest Du in Deiner Mahnung eine Frist bis zur Erledigung ( 14 Tage) gesetzt?

Hallo, ich habe eine Eingangsbestätigung des Widerspruches, in dem auch ein Aktenzeichen genannt ist.
Und: Ja, eine Frist habe ich auch gesetzt. Für das erneute Schreiben, nämlich die Mahnung mit Schriftsetzung,
habe ich allerdings keine Eingansbestätigung.
Kann da noch etwas kommen? Ich habe am 20. Mai gemahnt (per einfachem Brief).
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Wenn du keinen Eingangsbeleg für deine letzte Mahnung im JC vorweisen kannst, ist diese Mahnung leider nie im JC angekommen. Grundsätzlich kannst du nach Ablauf von 3 Monaten auch direkt die UTK beim SG einreichen. Wichtig dafür ist nur, dass du belegen kannst, dass dein Widerspruch vor 3 Monaten beim JC eingereicht und bisher nicht bearbeitet wurde.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten