Mein Weiterbewilligungsantrag ist angeblich weder per Fax, noch im hauseigenen Briefkasten des Jobcenter angekommen. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Guten Morgen,
beim letzten mal hab ich meinen WBA per Fax gesendet, da war er angeblich nicht angekommen, trotz Sendebestätigung.
Nun stehen wieder ähnliche Probleme bevor, am 7.1 hab ich einen neuen WBA per Fax gesendet , auf pc war alles hochgeladene lesbar, auf dem Fax des Jc angeblich nicht.
Ich bekam also ein schreiben , ich solle alle Unterlagen auf dem Postweg erneut einreichen und in Zukunft nur noch den Postweg nutzen.
Darf das Jc auf den Postweg bestehen?

Am 24.1 hab ich die Unterlagen unter Zeugen verpackt u erneut verpackt und mit Zeigen in den hauseigenen Briefkasten verpackt eingeworfen. Nun erhielt ich einen Brief das immer noch keime Unterlafen vorliegen, so langsam fühl ich mich ziemlich verar.....
Die Möglichkeit persönlich Sachen abzugebrn hab ich relativ selten, da ich eine Tz stelle, sowie einen nebenjob habe.
Demnach entstehen dadurch auch weitere Probleme, ich bin eigentlich auf einen Mobilpass angewiesen , um mir Sozialtickets holen zu können( monatsticket 40€, normales Einzelticket pro Fahrt 3,00€).
Zur Fuß gehen kommt nicjt in Frage, da ich manchmal 2 mal am Tag arbeite und dann ca 32 km laufen müsste, rad hab ich keins.
Wie gehe ich am besten vor?
Lieben Dank im voraus!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.345
renasia und Hallo,

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder "WBA-nur Probleme" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.

 
M

Mitglied 61702

Gast
Darf das Jc auf den Postweg bestehen?

Qualifizierte Faxe mit Sendebestätigung werden sogar vor Gericht anerkannt. Wenn die SBs aber glauben, einen bezeugten Einwurf "wegreden" zu können, dann täuschen sie sich richtig.

Ich würde mich einfach mal an Landes- und Bundesdatenschutzbeauftragte wenden, mit der Frage wo denn nun die nachweislich beim Jobcenter eingegangenen vertraulichen Unterlagen gelandet oder wohin sie verschwunden sind. Denn datenschutzrechtlich einwandfrei ist das ganze Procedere nun wirklich nicht. Könnte für sie noch peinlich werden.

Und sofern du die 18,50 oder so Euronen übrig hast, dann würde ich den WBA mittels Gerichtsvollzieher in deinem JC niederlegen lassen. Nur aus Prinzip.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
@Seepferdchen
Sorry und danke für deine Mühe!


Heute mit dem Service Center telefoniert( ich weis normal tel. man mit denen nicht).Laut schreiben lag er am 29.1 noch nicht vor,laut Servicemensch am 31.1 komplett bearbeitet.Werde gleich mal hin fahren u hoffen das es stimmt....
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Das wollte ich gerade vorschlagen - anrufen mit unterdrückter Nummer. :)
Manchmal gibt es auch Überschneidungen, zumal ja die Unterlagen erst noch ins Scanzentrum weitergeleitet werden und erst nach ca. zwei Tagen in der eAkte sichtbar sind.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.110
Bewertungen
21.780
Könnte auch was "technisches" sein.
Ich hatte es ebenso mehrmals - mit einer Arztpraxis sowie mit einem Arbeitsamt - dass FÜR MICH mein Fax einwandfrei raus
gegangen ist - aber dort nicht ankam.
Es lag dann daran, dass mein Fax und Telefonanschluß über "Voice over IP" läuft - und das der Praxis / Behörde nicht.

Aber wenn es unter Zeugen im hausinternen Briefkasten nicht mal klappt - frag ich mich ... :icon_frown:
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Nun stehen wieder ähnliche Probleme bevor, am 7.1 hab ich einen neuen WBA per Fax gesendet , auf pc war alles hochgeladene lesbar, auf dem Fax des Jc angeblich nicht.

Wenn du das nächste Mal im JC bist, solltest du dir diese Faxe mal zeigen lassen. Alternativ kannst du auch direkt Akteneinsicht beantragen. Spätestens dann wirst du sehen, ob und wie das JC deine Faxe empfängt.

Sorry, aber für mich hört sich das nach einer Ausrede des JC an, nur um deine Anträge nicht bearbeiten zu müssen. Ich selbst verschicke meine Faxe per Online-Fax und habe mir diese im JC zeigen lassen. Diese kamen leserlich und deutlich an.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Mein JC hatte sich darauf verlegt, vorgeblich nur die jeweils erste Seite eines Fax' erhalten zu haben.
Genau die Seite, die durch das Sendeprotokoll "abgebildet" wird.
Die fünf anderen seien unleserlich/nicht komplett übermittelt worden.

Also - gehen mehrseitige Dokumente bei mir neuerdings peu a peu raus. :biggrin:

Den WBA jedoch gebe ich lieber persönlich am Empfang ab.
Gegen Eingangsbestätigung.
Damit es DAMIT keine Spielchen gibt.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
@ erwerbssuchend beim letzten Mal war das Fax trotz sendebericht angeblich gar nicht angekommen, ich nutze simplefax

@ pixelschieberin das würde ich such machen, aber mit tz stelle und Nebenjob und einer wöchentliche Öffnungszeit von 14 h im Jc ( meist 9.30-11h) gestaltet es sich schwierig. Heute war ich 90 Min da , damit man Neme, Vorname und 2 Daten und n Stempel auf n Ausweis setzt.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Vorher waren sie ja komischerweise auch immer lesbar. Bei unserem Jc kommt wohl häufig Post weg, bekommt man so mit wenn man in der Schlange ansteht.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Daher auch mein Rat an dich, dass du dir im JC mal deine Faxe zeigen lassen solltest.

Die Faxe werden heute beim Jobcenter nicht mehr über ein Faxgerät ausgegeben, sondern direkt als PDF auf den Rechner der Bearbeiter gesendet. Diese können sie beliebig verkleinern<->vergrößern. Also auch vor dem Ausdruck die Pixelzahl runterschrauben und....voila schlecht lesbares Fax.

Lasst euch nicht darauf ein, das ist ein Trick um euch das faxen maddig zu machen. Die Faxe gehen ordnungsgemäß und leserlich durch. Die Ausdrucke des Fax haben NULL Relevanz, da zuvor veränderbar wie oben beschrieben.

Edit: Hier hatte ich es nochmals erläutert, da beinahe auch auf diesen Trick reingefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
sondern direkt als PDF auf den Rechner der Bearbeiter gesendet.

Danke für deinen Einwand. Daran hatte ich jetzt nicht gedacht, denn in meinem Fall wurden mir meine Faxe, ohne, dass ich dies gefordert hätte, direkt auf dem Rechner von SB gezeigt.

Also man sollte sich daher seine Faxe direkt am Rechner zeigen lassen. Dies dürfte im Fall der Akteneinsicht ebenso sein, da die JC auf die e-Akte umstellen. Es wäre für den Fall der Akteneinsicht schon etwas sinnfrei, wenn die gesamte e-Akte ausgedruckt würde und der Ausdruck nach der Einsicht wieder vernichtet würde.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Erstmal Danke für eure Aw, heute wieder ne Aufgorderung zur Mitwirkung bekommen, ich solle nochmal 3 Abrechnungen einreichen, welche ich bereits am 4.11.18!!! per Fax gesendet habe. Ist Ihnen jetzt wohl erst aufgefallen, das es unlesbar wäre! Die anderen 3Abrechnungen desselben; Fax waren komischerweise lesbar.Ich fühl mich ehrlich gesagt nur noch verarscht.
In die Lestungsabteilung kommt man bei uns nur mit Termin.....
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
In die Lestungsabteilung kommt man bei uns nur mit Termin.....

Dann führt daran kein Weg vorbei. Einsicht in Verbis nehmen. Nicht Ausdruck, sondern am PC Bildschirm. Ich würde mit Beistand am Empfang um sofortige Weiterleitung an die Sachbearbeitung verlangen. Sollte der Empfang dies verweigern Vorgesetzten verlangen bis hin zur Geschäftstellenleitung.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Das machen die bei uns nicht, bin ich mir ziemlich sicher,eine Krähe kratzt der anderen kein Auge aus und die Geschäftsleitung sitzt in einer anderen Stadt.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.601
Bewertungen
2.154
Vielleicht solltest du mal Akteneinsicht beantragen um mal genau in Erfahrung zu bringen was für Unterlagen eingegangen sind und welche nicht.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
@Frank71 Hast Doch gelesen..."Das machen die bei uns nicht ". Mir sind die Aussagen auch zu dürftig. Wir wissen nicht welches Jobcenter das ist, was bisher gelaufen ist das @renasia schon den Kopf in den Sand steckt beim kleinsten Zwergenaufstand des JC. Ich für meinen Teil bin hier aus dem Thema raus.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
@Imaginaer icv möchte das jc hier nicht nennen, da das jc dann vielleicht auf meine person schliesen kann.
Und ich hab aufgrund des jc schon mehrfach die erwerbslosenberatung von hier in bonn aufgesucht, mehrfach die Sozialberatung der linken aufgesucht,mehrfach widersprüche eingelegt, mich nachdem es keine Beratungsscheine gab, weil zu viele probleme mit dem jc ( wurde uns so gesagt) an ombudsmann des jc gewandt, mein ex wurde bereits als wir noch eine bg waren von der polizei aus dem jc befördert( damals hies es bei einer verbrennung ende 2 ge
rades ich solle mir mit lm marken einfach creme im supermarkt statt salbe holen) , woeaufhin wir uns dann an die gl gewendet haben die woanders sitzt.Nur ein paar Beispiele .....

Vielleicht solltest du mal Akteneinsicht beantragen um mal genau in Erfahrung zu bringen was für Unterlagen eingegangen sind und welche nicht.

Die Unterlagen sollen ja eingegangen, jedoch unleserlich sein.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Das weis ich leider nicht , ich hab m7ch damals dann an den Ombudsmann gewendet, znd privat an jmd der sich mit nk Rechnungen auskannte) ra-Fachgehilfin) u mir hier noch tipps geholt, letztendlich hatte das Jc die nk dann übernommen.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Guten Morgen,

mal wieder das leidige Thema Jobcenter und Unterlagen. Es handelt sich um ein Jc im Rhein-Sieg-Kreis.

Ich hab eine Teilzeitstelle und einen Minijob , nun bekam ich eine Egv zugesandt, welche ich zurück senden sollte. Die Egv war ok, also unterschrieben.

Ich bat meine Mutter und ihren Freund extra noch mit mir zum Jc zu fahren, und hab das Schreiben extra erst im Auto eingetütet, da Unterlagen hier ja öfters mal Probleme machen ( nicht ankommen, Faxe unleserlich etc)

Also hab ich das Schreiben am Mo, den 25.2 abends unter Zeugen eingeworfen, ich hab sogar noch ein Foto gemacht, wie ich mit dem Brief am Briefkasten des JC stehe.
Und auf dem Briefumschlag steht mit Zeugen eingeworfen und Zeugen namentlich genannt. Sowie auch Datum und Uhrzeit des Einwurfs.
Und nun was fand ich vorgestern im Briefkasten, genau ein Schreiben vom 5 März ( gefühlt kommt bei uns nur 1-2 mal die Woche Post).; das die Unterlagen immer noch nicht angekommen wären.

Da es zu spät war persönlich was beim Jc zu klären ( Öffnungszeiten Jc 8. 30-11h) rief ich beim ServiceCenter an ( Nr ausgeblendet!). Ich weis sollte man eigentlich nicht machen, aber ich schaff es diese Woche auch nicht zum Jc, da ich diese Woche von mo-fr jedenVormittag 7,5 h arbeite + Nebenjob und noch Fahrzeiten hinzukommen .
Am Tel hieß es dann na sie könne nix sehen , ich habe dann gefragt , ob es sein könne das es wegen Karneval ( Weiberfastnacht macht hier alles früher zu, Rosenmontag ganz zu, ein’ge nehmen über Karneval Urlaub etc) sein könnte.
Nö der Eiinwurf wäre jetzt ja schon 2 Wochen her, das könne nicht sein.

Ob ich den bereit wäre eine dies nochmal zu unterschreiben?Ich erwähnte das dies entweder für mich mit erhöhtem Zeitaufwanf verbunden wäre, zum Jc hinbringen , wenn man Pech hat 2h anstehen, um ne Eingangsbestätigung zu bekommen und wenn man Pech hat heißt es dann „Nö ich unterschreibe nicht, schmeißen sie es draußen in den Briefkasten. „( leider bei anderen schon mitbekommen).
Oder ich es per Einschreiben mit Rückschein schicken muss, was mit erhöhter Kosten verbunden wäre. Ihre Antwort: Man
muss nichts per Einschreiben ans Jc senden( im übrigen bei uns steht auch nur ein Postfach als Adresse auf den Schreiben, ich vermute man will damit Einschreiben unterbinden).
Naja das man es sehr wohl muss, zeigt ja wohl der aktuelle Fall. Im Endeffekt kamen wir auf keinen grünen Nenner. Sie wollte wohl der Sb nochmal Bescheid geben, das sie nochmal nach schauen soll und natürlich wäre alles viel einfacher wenn ich telefonisch erreichbar wäre( will ich aber fürs Jc gar nicht sein!)

Wie am besten Vorgehen? ( ich empfinde es langsam als Psyschospielchen, muss aber dazu sagen das ich da aufgrund meiner Psysche vielleicht auch etwas empfindlicher bin als andere).

Eine andere Frage , die sich mir stellt, wie ist es mit dem Datenschutz ,da es nicht da angekommen ist, wo es solle, könnte es ja auch jeder Hinz und Kunz in die Finger bekommen haben und einige Unterlagen enthalten ja doch sehr persönlich Daten.

Danke im Voraus für eure Antworten.
 

Mutsch

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Februar 2019
Beiträge
138
Bewertungen
115
Willkommen!
Bei mir ist vor kurzem genau das Gleiche passiert. Wichtige Unterlagen unter Zeugen in den Briefkasten und damit war das Thema für mich erledigt. Bis ich ein Schreiben bekam, dass aufgrund meiner nicht termingerechten Abgabe dieser Unterlagen meine Leistungen gestrichen werden, wenn ich sie nicht bis spätestens ..... vorlege. ☹ Telefonat mit Hotline und persönl.Termin bei SB, wo ich das alles nochmals schilderte, aber für die bedeutet WEG ist WEG.Denen ist das doch egal. Habe alles NOCHMAL zusammengetragen und persönl.abgegeben. Natürlich war das mit Kosten verbunden, aber haben wir eine Alternative??? Nein und das ist ja das Problem, man macht sich zum gehorsamen Idioten.
Es wird hier für dich eine Antwort kommen von erfahrenen Mitgliedern, welche dir Tipps geben können, aber am Ende wirst du wahrscheinlich alles noch einmal zusammentragen müssen und das "Einschreiben" selbst zahlen.

Gruß Mutsch
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten