Mein/Unser Freund Maschmeyer – oder: Eine außergewöhnliche Belastung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Mein Freund Maschmeyer – oder: Eine außergewöhnliche Belastung
Früher war er Chef und Inhaber des Allgemeinen Wirtschaftsdienstes (AWD). Heute hat er es geschafft. Carsten Maschmeyer ist jetzt Milliardär und hat einflussreiche Freunde, vor allem in Regierungskreisen. Auf der Strecke geblieben sind viele seiner Kunden. Ihnen versprach er eine gute Altersvorsorge. Sie legten beim AWD ihre hart erarbeiteten oder auch ererbten Ersparnisse an und sehen nun Insolvenzen und Altersarmut entgegen. Einmal oben, darf man sich u.a. in der ARD (Maschmeyer bei Maischberger) im öffentlich-rechtlichen Fernsehen als vorbildlicher Unternehmer vermarkten. Das zeigt: Nicht nur Anleger, auch Demokratie und Rechtsstaat gehören zu den Verlierern. Hans Scharpf, Wirtschaftsanwalt in Frankfurt am Main, selbst Opfer des Betrugs-Systems AWD, berichtete bei einer öffentlichen Veranstaltung am 24.02.2013 der Reihe „Frankfurter Matinee“ von Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V. über Politik- und Justizversagen gegenüber kriminellen Unternehmensformen und seinen Schuldenstreik gegen Banken und Staat. Wenn Banken und staatliche Institutionen sich als systemrelevante Betrugssysteme herausstellen und rechtsstaatlich-gerichtliche Verfolgung versagt, ist zivilgesellschaftlicher Widerstand angesagt und Solidarität gefragt. Scharpf erklärt, wie diese weitgehend geduldeten Betrugssysteme funktionieren und wie er seinen Widerstand organisiert.
Der Frankfurter Internet-Radiosender Radio 99 Prozent präsentiert eine Aufzeichnung der Veranstaltung als Download (ca. 39 MB, ca. 1 Stunde und 55 Minuten).
Quelle: Der Freitag
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Ich dachte der hätte sich zur Ruhe gesetzt und spielt nur noch mit der Ferres rum.:icon_party::cool:
 
E

ExitUser

Gast
Ich dachte der hätte sich zur Ruhe gesetzt und spielt nur noch mit der Ferres rum.:icon_party::cool:

Da wüsst ich mit meinen Milliarden was schöneres anzufangen. Bäh! Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

Immerhin ist er kein Sozialschmarotzer, der feine Herr. :icon_twisted:
Wie verblödet kann die Menschheit eigentlich noch sein.

Lieber Herr Einstein,
mich dünkt, sie rotieren in ihrem Grab, da ihre "Unendlichkeitstheorie" von der Realität immer wieder aufs Neue bestätigt wird.
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Da wüsst ich mit meinen Milliarden was schöneres anzufangen. Bäh! Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

Immerhin ist er kein Sozialschmarotzer, der feine Herr. :icon_twisted:
Wie verblödet kann die Menschheit eigentlich noch sein.

Lieber Herr Einstein,
mich dünkt, sie rotieren in ihrem Grab, da ihre "Unendlichkeitstheorie" von der Realität immer wieder aufs Neue bestätigt wird.

An der Ferres würdest wohl selber gern mal spielen?
Und laß den Albert in Ruhe, du würdest es nicht verstehen!:biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten