Mein Sachbearbeiter bittet per Brief um Anruf zwecks Bewerbungssituation - muss ich anrufen?

Luki09

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 August 2020
BeitrÀge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich erhielt am Samstag einen Brief von meiner Sachbearbeiterin.
Sie bittet mich, dass ich sie anrufe zwecks Bewerbungssituation.
Es lag aber kein Zettel bzgl. der Rechtsfolgebelehrung dabei.

Folgendes steht drin:

"Betr.: Ihre aktuelle Bewerbungssituation

Sehr gee.....

ich bitte Sie um telefonische RĂŒcksprache.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen"

Kann ich diesen Brief ignorieren und einfach nicht reagieren oder habe ich dann eine Sanktion zu befĂŒrchten? wie bereits erwĂ€hnt lag keine Rechtsfolgenbelehrung bei.

Vielen Dank bereits fĂŒr die Hilfe!

Gruß
 

Luki09

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 August 2020
BeitrÀge
3
Bewertungen
0
Muss ich denn dann mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen oder erhalte ich dann erst noch einen Brief mit einem Termin wo ich hinkommen muss?
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
BeitrÀge
2.285
Bewertungen
6.505
Kann natĂŒrlich passieren, dass du dann persönlich eingeladen wirst.
Möglich ist auch, dass der SB dann rechtswidrig und willkĂŒrlich die Leistung erstmal einstellt. Nach dem Motto: Kunde gehorcht nicht = Kunde vielleicht gestorben oder untergetaucht.
Dann sollte es aber reichen sofort schriftlich und nachweisbar ein Lebenszeichen zu geben, damit unverzĂŒglich die Leistungen wieder gezahlt werden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 70018

Gast
Auf der anderen Seite ist an diesem Brief (inhaltlich gesehen) nichts verwerfliches oder ungewöhnliches. Die Dame muss sich halt im Rahmen ihrer Erwerbsobliegenheiten bei Dir bezĂŒglich deiner aktuellen Lage erkundigen. Wie es denn bei Dir momentan so ausschaut, ob du dich etwa fleißig bewirbst bzw. aktiv daran mitwirkst, eine BeschĂ€ftigung an Land zu ziehen. Das ist ein Standardschreiben.

Ruf Sie an und kooperiere mit ihr. Ich wÀre da ganz entspannt an deiner Stelle.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
BeitrÀge
13.707
Bewertungen
20.335
Ruf Sie an und kooperiere mit ihr. Ich wÀre da ganz entspannt an deiner Stelle.

Du scheinst in dieser Hinsicht des Öfteren "entspannt" zu sein - so hier als "Neuling" .... (oder getarnter SB?) ... :unsure:

Ich meine mal, dass einer der Admins das auch schon mal angemerkt hat .....

Es gibt ziemlich gute GrĂŒnde, dass seit Jahren von vielen kompetenten und erfahrenen Usern (darunter auch Berater und auch rechtlich ausgebildete Leute) hier im Wesentlichen da weniger "entspannt" sind - da erfahrungsgemĂ€ĂŸ viele "harmlose Telefonate" in die Hose gehen.

Auch wenn die Dame sich um ihre "Daseinsberechtigung" bemĂŒhen muss - was nicht das Bier des TE hier sein kann ... und der Brief insofern "harmlos" ist, da keine Rechtsfolgen angedroht wurde...

Da man im Grunde auch nicht weiss, wie ein Ratsuchender hier "gestrickt" ist, welche Vor- oder Nebengeschichte hier lauern kann - ob er DEINE "Entspanntheit" auch halten kann, wenn ihm ein PĂ€ckchen UnverschĂ€mtheiten unterbreitet werden, finde ich es etwas "vermessen", von mir auf andere zu schließen und ihm ein telefonisches Tete-a-tete mit dem SB zu empfehlen...
 

Hesse90

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2019
BeitrÀge
251
Bewertungen
353
@keep_it_up

Ich glaube du bist ein SB, der hier einen auf cool macht. Das kannst du sein, viele deiner Kollegen sind das aber net bzw. @gila hat schon gut erwĂ€hnt das jeder jeck anders ist und man nie weiß was die denn jetzt sagen werden, wo am Telefon nix zu beweisen wĂ€re. Der SB könnte mich alleine in seinem BĂŒro Hurensohn nennen und kĂ€me damit davon. sogar wenn ich bei ihm BĂŒro alleine wĂ€re mĂŒsste er zu mindestens ein bisschen mehr aufpassen, aber am am Hörer ? da geht alles und nichts. Wenn du ein SB bist, entweder hilf den Leuten richtig und nimm sie ernst oder mach dich weg hier. FĂŒr euch gibt's bessere Foren mit einem anderen Forumsgeist.
 

Hesse90

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2019
BeitrÀge
251
Bewertungen
353
Oder du bist ganz frisch ALG EmpfĂ€nger und hattest noch keine schlechten Erfahrungen mit denen und denkst die sind bestimmt in Ordnung, kannst dir nicht vorstellen dat es solche Wahnsinnigen Erlebnisse gibt, wovon viele User hier berichten. Entweder du bist ein naiver Gutmensch oder ein SB, oder sogar ein "Guter SB" im negativen Sinne der sich freut seine "Kunden" bald einladen zu dĂŒrfen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 70018

Gast
Oder du bist ganz frisch ALG EmpfĂ€nger und hattest noch keine schlechten Erfahrungen mit denen und denkst die sind bestimmt in Ordnung, kannst dir nicht vorstellen dat es solche Wahnsinnigen Erlebnisse gibt, wovon viele User hier berichten. Entweder du bist ein naiver Gutmensch oder ein SB, oder sogar ein "Guter SB" im negativen Sinne der sich freut seine "Kunden" bald einladen zu dĂŒrfen.
Glaub an das was du willst.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
BeitrÀge
3.285
Bewertungen
8.430
Ruf Sie an und kooperiere mit ihr. Ich wÀre da ganz entspannt an deiner Stelle.


Jo, als "Neuling" wird dir anbei vom SB ganz flott die Suppe versalzen.. Das erste Mal
tuts richtig weh und dann siehst Du es auch anders.. Verlass Dich drauf.. ;)

Diffamierungen, EinschĂŒchterungen und weitere verbale Grausamkeiten gehören zum
Standardwerkzeug eines SB am Telefon.. LĂ€sst sich ja im Nachinein nichts nachweisen
und genau das hat System und ist der Grund, das sich solch ein Kopf gemacht wird,
Telefonate mit SB zu vermeiden..
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
BeitrÀge
13.707
Bewertungen
20.335
Ja klar. Ich bin getarnter SB in einer jĂŒngst vom JC einberufenen Taskforce welche sich zur Aufgabe gemacht hat Arbeitslose in diesem Forum online zu observieren...oh Mann:rolleyes:

Das kannst du witzig oder abwegig finden... Aber das wĂ€re hier noch nicht einmal so selten vorgekommen... aber als Neuling 😉 weiß man das ja nicht, drum habe ich Dich höflich darauf aufmerksam gemacht 😉
 
G

Gelöschtes Mitglied 70018

Gast
Das kannst du witzig oder abwegig finden... Aber das wĂ€re hier noch nicht einmal so selten vorgekommen... aber als Neuling 😉 weiß man das ja nicht, drum habe ich Dich höflich darauf aufmerksam gemacht 😉
Jetzt sind deine höflichen Absichten klar (und sogar versĂŒĂŸt) bei mir angekommen - effektiv;)

:)
 
G

Gelöschtes Mitglied 70018

Gast
Er ist nicht rechtskonform doer SGbkonform. Es wird höflich etwas gefordert (gebeten) was es im SGB nicht gibt.
Wenigstens ohne RFB.
Ja. Es kommt auch immer auf den Einzelfall an. Je nachdem wie die Sachlage bei jedem Einzelnen oder wie das VerhĂ€ltnis zum entsprechenden SB ist. Man kann seinen GegenĂŒber auch einzuschĂ€tzen wissen. Man weiß ja in der Regel auch schon im Vorfeld, ob derjenige auf der anderen Seite mir partout einen reinwĂŒrgen möchte oder aber auch nicht. Deswegen meinte ich auch zu dem Brief - wie oben dargestellt - stellte meiner Erfahrung nach nichts ungewöhnliches dar. Vom Inhalt und der Aufforderung (oder der Bitte) her ein regulĂ€res Prozedere von einem SB.
Beitrag wurde automatisch zusammengefĂŒhrt:

Dachte auch Telefon ist total erleichternd, bis mir Versprechungen gemacht wurden, von denen dann keiner wusste, als es darauf ankam.
Auch auf im BĂŒro der SB ErzĂ€hltes verlasse ich mich nicht und verlange es in Schriftform, wenn es zu meinen Gunsten ist.
Auf mĂŒndliche Versprechungen sollte man sich dieser Tage sowieso nie zu 100% verlassen. Die Leute versprechen mĂŒndlich immer alles Mögliche. Dahingehend kann - immer von der jeweiligen Konstellation abhĂ€ngig - ein gesundes Maß an Abstand und Vorsicht nie verkehrt sein.
 
G

Gelöschtes Mitglied 70018

Gast
Es gibt keinen Fall der es vorsieht.


Versuchen tut der SB so eine ganze Menge... Oft genug klappt ja seine fragwĂŒrdige Strategie, leider
Was dann leider in den meisten FĂ€llen der Unwissenheit und Angst der Leute geschuldet ist. Was SB`s angeht so habe ich solche und solche kennengelernt. Vielleicht versteht man dann auch meine Sachlichkeit und NeutralitĂ€t demgegenĂŒber besser.
 

Draisine

Elo-User*in
Mitglied seit
6 MĂ€rz 2020
BeitrÀge
329
Bewertungen
363
@Luki09 "Bewerbungssituation" ist ein Wort, welches vermehrt zu oder in Bewerbungscoachings genannt wird. Daher könnte das die Zielintention des RĂŒckrufes werden. Wenn du das nicht als solches siehst, dann rufe nicht zurĂŒck. Die Revision der BA hat aktuell gemĂ€ĂŸ 49 SGB ll festgestellt, dass der Anteil der nicht zielfĂŒhrenden Integrationen 28 Prozent betrĂ€gt, was gE JC betrifft. Auch bei den OK bestehen Defizite in der Beratung an sich. Dort wird vereinzelt deswegen das Employment Counseling Inventory (ECI) neu implementiert, was die bekannte Machtasymmetrie nicht begradigt oder besser macht, was den Kunden betrifft, sofern er das nicht spielerisch gegen den SB einzubringen bzw. auszuspielen vermag. So oder so dĂŒrfte bei dir bald ein Angebot/Zuweisung mit ziemlicher Sicherheit eintrudeln, denke ich. Wenn das auch gerade Dein Bedarf sein sollte, dann rufe an. Aber aus meiner Erfahrung heraus versuchen SBs immer, sich auf Kosten der Kunden zu profilieren. Sanktionen, die Gefahr sehe ich hier nur, falls eine aktuell vorhandene EGV Dir vorher RĂŒckruf/RĂŒckmeldepflichen auferlegt hĂ€tte.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 70018

Gast
SB will ja auch ĂŒber die "berufliche Situation sprechen". Ein Standardsatz, eine
neue EGV ans Bein binden zu wollen ?
EGV-Verhandlungen funktionieren nur schriftlich auch besser..
Muss man per se aber nicht zwingend von ausgehen. Ne EGV wird in der Regel auch immer vis-a-vis ausgehandelt. Wo kÀmen wir denn anders dahin!
Beitrag wurde automatisch zusammengefĂŒhrt:

@Luki09 "Bewerbungssituation" ist ein Wort, welches vermehrt zu oder in Bewerbungscoachings genannt wird.
Unter "Bewerbungssitutation" verstehe ich stets das, wie es im Rahmen der aktuellen Lage um meine BemĂŒhungen und Resonanzen als solche betrifft. Wie ist also mein aktueller Stand diesbezĂŒglich - wo habe ich mich beworben - welche Bewerbungen laufen aktuell - was peile ich kurzfristig an? Insofern erteilte ich dem gegenĂŒber entsprechend meine Antworten. Um der Aktualisierung des persönlichen Standes halber.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
BeitrÀge
2.285
Bewertungen
6.505
Ne EGV wird in der Regel auch immer vis-a-vis ausgehandelt.
Man sollte dem SB garnicht erst die Möglichkeit geben eine EGV anzubieten oder gar eine Zuweisung zu einer Maßnahme zu erstellen. Als Basis muss es fĂŒr beides immer eine Potenzialanlyse geben. Sind keine Termine vor Ort möglich und findet kein Telefonat statt, ist es fĂŒr den SB vollkommen unmöglich Potenzialanalyse zu erstellen.

Wenn du telefonierst, darfst du dich hinterher nicht ĂŒber eine Maßnahmenzuweisung beklagen.


Unter "Bewerbungssitutation" verstehe ich stets das, wie es im Rahmen der aktuellen Lage um meine BemĂŒhungen und Resonanzen als solche betrifft.

Insofern erteilte ich dem gegenĂŒber entsprechend meine Antworten. Um der Aktualisierung des persönlichen Standes halber.
Und warum sollte man das machen?
So lange es keine Verpflichtung in der EGV oder einem VA gibt, gibts keinen Grund den SB ĂŒber irgendwas zu informieren. Wer einen KindergĂ€rtner braucht, kann das natĂŒrlich machen. Wer sich frei um alles selbst kĂŒmmern möchte (oder die Ruhe genießen möchte), nutzt halt die Corona Zeit zu seinem Vorteil.
 
Oben Unten