Mein Nebenkostenguthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
Hallo allerseits,

habe heute angehängtes Schreiben vom Jobcenter bekommen.

Nun sind mein Vermieter und ich drauf gekommen wie die nun zu den 185,25 Euro Guthaben gekommen sind, statt 66,33 €

Es sind die 9,91 € Kabelgebühren (bei 12 Monate 118,92 €)

1301,76 € - 118,92 € = 1182,84 € (korrekte Vorauszahlung 2013)

1182,84 € Vorauszahlung - 1116,51 € Hausnebenkosten = 66,33 € (korrekt laut NK Abrechnung)


Die Kabelgebühren sind fester Bestandteil des Mietvertrages (stehen dort seit Abschluss drin). Der Mietvertrag ist dem Jobcenter bekannt und liegt in der Akte. Ist doch noch aktuell das die es dann übernehmen müssen?

Sollte ich dem Jobcenter jetzt schon ein Schreiben (per Fax) schicken oder auf die Anhörung warten?

Wie würdet ihr das formulieren?

Wäre über Tipps und Tricks dankbar! :icon_smile:
 

Anhänge

  • Schreiben zur NK Abrechnung S. 1.jpg
    Schreiben zur NK Abrechnung S. 1.jpg
    142,7 KB · Aufrufe: 760
  • Schreiben zur NK Abrechnung S. 2.jpg
    Schreiben zur NK Abrechnung S. 2.jpg
    23,4 KB · Aufrufe: 271

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.958
Bewertungen
17.918
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Bitte warte auf die Anhörung und dann kannst du nochmals darauf verweisen
das die Kabelgebühr fester Bestandteil vom Mietvertrag ist.

Hierzu gibt es einige Urteile.

Diese Kosten sind Teil der Regelleistung (Freizeit, Kultur, Unterhaltung) und somit pauschal abgedeckt. Nur ausnahmsweise ist eine Kostenübernahme möglich, wenn die Pflicht zur Zahlung der Kabelgebühr sich unmittelbar aus dem Mietvertrag ergibt. Dann handelt es sich um Kosten der Unterkunft und Heizung.
(LSG Sachsen-Anhalt, Urteil v. 24.6.2014, L 4 AS 98/11 - nicht rechtskräftig)

Hartz IV: Keine Kostenübernahme von Kabelgebühren | Sozialwesen | Haufe

oder

Die Aufwendungen für einen Breitbandkabelanschluss unterfallen § 2 BetrKV. Sie erfüllen damit die oben aufgezeigte Grundvoraussetzung, um als Kosten der Unterkunft nach dem SGB II bewertet zu werden. Nach § 2 Nr 15 Buchst b BetrKV handelt es sich bei den durch den Kabelanschluss und die Kabelnutzung entstehenden Kosten um Betriebskosten iS des § 1 BetrKV, gleichgestellt dem Betrieb der Gemeinschafts-Antennenanlage (§ 2 Nr 15 Buchst a BetrKV). Nach § 2 Nr 15 Buchst b BetrKV sind Betriebskosten auch solche, die mit dem Betrieb der mit einem Breitbandkabelnetz verbundenen privaten Verteilanlage zusammenhängen, entsprechend § 2 Nr 15 Buchst a BetrKV (Fernsehgemeinschaftsantenne), ferner die laufenden monatlichen Grundgebühren für Breitbandkabelanschlüsse.

und

Die Gebühren für einen Kabelanschluss sind vom Jobcenter zu übernehmen, wenn der vorhandene Kabelanschluss der einzige Zugang zum Fernsehen ist, etwa weil der Vermieter die Anbringung einer Satellitenschüssel untersagt hat und ein Empfang mittels eines DVB-T-Receivers technisch nicht möglich ist. Dies entschied das Sozialgericht Itzehoe mit Urteil vom 25.06.2012. Das BSG hatte diese Rechtsfrage in seinem Urteil vom 19.02.2009 (B 4 AS 48/08 R, Rz. 19, 20) ausdrücklich offen gelassen. Das Berufungsverfahren gegen das Urteil des Sozialgerichts Itzehoe ist derzeit beim Schleswig-Holsteinischen Landessozialgericht unter dem Aktenzeichen L 3 AS 134/12 anhängig.

Quelle mit Urteil des SG Itzehoe im Volltext:

https://www.elo-forum.org/kdu-miete...gebuehren-uebernommen-mietvertrag-stehen.html
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Die Anhörung ist da!

Hab Sie unten angehängt.

Hilfe bei der Formulierung wäre echt klasse. :dank:

Habe es vor per Fax zu schicken, aber reize dabei die Frist aus. :biggrin:



Also drittes Kästchen.

Ich äußere mich auf nachfolgenden "Zusatzblatt zur Erklärung zu ihrem Anhörungsschreiben vom vom 19. Februar 2015"

Anlage:
- Zusatzblatt zur Erklärung zu ihrem Anhörungsschreiben vom 19, Februar 2015
- Vorderseite Mietvertrag mit Sicht auf die Kabelanschlussgebühr (Oder verkehrt?)


Wäre das so okay?

Zudem hab ich ein Schreiben wo mir damals (2009) die Kabelgebühren nachbewilligt wurden, aufgrund eines Überprüfungsantrages. Relevant vielleicht?

Zudem tauchen die Kabelgebühren 2014 in den Bescheiden noch auf, aber in den neueren wurde alles in einer Summe als Nebenkosten zusammengeführt.
 

Anhänge

  • Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 1.jpg
    Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 1.jpg
    126,7 KB · Aufrufe: 370
  • Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 2.jpg
    Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 2.jpg
    117 KB · Aufrufe: 343
  • Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 3.jpg
    Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 3.jpg
    77,8 KB · Aufrufe: 308
  • Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 4.jpg
    Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 4.jpg
    232,2 KB · Aufrufe: 256
  • Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 5.jpg
    Anhoerung zu einer Ueberzahlung Seite 5.jpg
    31,5 KB · Aufrufe: 196

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.958
Bewertungen
17.918
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Jobcenter
Adresse
-per Fax-

BG - Nummer:


Ich äußere mich auf nachfolgenden "Zusatzblatt zur Erklärung zu ihrem Anhörungsschreiben vom vom 19. Februar 2015"

Die Kabelgebühren sind fester Bestandteil des Mietvertrages und liegt Ihnen in Kopie vor.
Diese Position ist mit monatlich 9,91 € festgelegt und kann somit kein Guthaben enthalten
bzw. berechnet werden.

Ich bitte um Kenntnisnahme und sachgerechter Berechnung.

Anlage:
- Zusatzblatt zur Erklärung zu ihrem Anhörungsschreiben vom 19, Februar 2015
- Vorderseite Mietvertrag mit Sicht auf die Kabelanschlussgebühr
(Würde ich dem SB noch mal unter die Nase halten)

Das wäre mein Vorschlag.

Zudem tauchen die Kabelgebühren 2014 in den Bescheiden noch auf, aber in den neueren wurde alles in einer Summe als Nebenkosten zusammengeführt.

Ich denke hier liegt der Fehler, man hat sich die Akte nicht genommen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Ich äußere mich auf nachfolgendeM "Zusatzblatt zur Erklärung zu ihrem Anhörungsschreiben vom vom 19. Februar 2015"

Die Kabelgebühren sind fester Bestandteil des Mietvertrages und DIESER liegt Ihnen in Kopie vor.
Diese Position ist mit monatlich 9,91 € festgelegt und kann somit kein Guthaben GENERIEREN.

Das wären meine Verbesserungsvorschläge.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Sollte ich hinter die "monatlich 9,91 €" noch "(jährlich 118,92 €)" setzen?

Oder verwirrt das SBchen nur?:biggrin:
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Nächste Runde, der Erstattungsbescheid ist da!

Die Kabelgebühren wurden zwar "berücksichtigt" aber ich denke nicht berechnet. Also erkennen Sie diese nicht als Kosten der Unterkunft an!?

Sehr schwammig formuliert dieser Erstattungsbescheid wenn Ihr mich fragt.

Wie sollte man dagegen vorgehen? Das Inkasso ist auch bereits involviert wie es aussieht. Muss also gleichzeitig auch die kontaktieren. Denke mal Stundung bis die Sache geklärt ist.

Wann ist es ratsam damit zum Anwalt zu gehen?

Wäre über weitere Hilfe von euch dankbar!
 

Anhänge

  • Erstattungsbescheid NK Seite 1.jpg
    Erstattungsbescheid NK Seite 1.jpg
    141,3 KB · Aufrufe: 424
  • Erstattungsbescheid NK Seite 2.jpg
    Erstattungsbescheid NK Seite 2.jpg
    148,9 KB · Aufrufe: 449
  • Erstattungsbescheid NK Seite 3.jpg
    Erstattungsbescheid NK Seite 3.jpg
    93,9 KB · Aufrufe: 428
  • Erstattungsbescheid NK Seite 4.jpg
    Erstattungsbescheid NK Seite 4.jpg
    120,2 KB · Aufrufe: 259

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Das Inkasso ist auch bereits involviert wie es aussieht. Muss also gleichzeitig auch die kontaktieren. Denke mal Stundung bis die Sache geklärt ist.

Widerspruch und Klage gegen Rückforderungs- und Erstattungsbescheide entfalten aufschiebende Wirkung, das heißt du musst erstmal nicht Zahlen und es darf auch nicht Zwangsvollstreckt werden. Es ist ausreichen, wenn du das Inkasso auf den Widerspruch hinweist.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.958
Bewertungen
17.918
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Bitte reiche den Widerspruch nachweisbar ein, persönliche Abgabe gegen Empfangsbestättigung auf der Kopie oder vorab per Post und Fax mit qualifizierten Sendebericht, das auf jeden Fall auch zum Inkasso.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Bitte reiche den Widerspruch nachweisbar ein, persönliche Abgabe gegen Empfangsbestättigung auf der Kopie oder vorab per Post und Fax mit qualifizierten Sendebericht, das auf jeden Fall auch zum Inkasso.

Reicht nicht nur Fax? Also die Anhörung kam ja problemlos an. Fahrtkosten mit Beistand sind nicht ohne, da JC in der Nachbarstadt liegt.

Und wie sollte ich es am besten formulieren?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.958
Bewertungen
17.918
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Reicht nicht nur Fax?

Ja und ich würde in diesem Fall auch noch per Post (einfaches Einschreiben) schicken.
So bist du zweimal "gesichert", zumindest an das Jobcenter und Inkasso nur per Fax
zur Kenntnisnahme.

Jobcenter
Adresse
-vorab per Fax und Einschreiben-
- Inkasso per Fax Kenntnisnahme -

BG - Nummer

Widerspruch

Sehr geehrte Damen und Herren,

gegen Ihren Bescheid vom XX.XX.2015 lege ich hiermit fristgerecht Widerspruch ein.

Begründung:

Wann ist es ratsam damit zum Anwalt zu gehen?

Ich würde auch beim Anwalt mir noch zusätzlich Rat einholen.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Soll ich bei Begründung es so hinschreiben?: Begründung wird nachgereicht.

Denke werde es komplett an meinen Anwalt nun abgeben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.958
Bewertungen
17.918
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Zu dem Wort fristgerecht/fristwahrend noch schreiben, weil ja die Begündung nahgereicht wird.

Sehr geschickt es in dem Bescheid nicht reinzuschreiben

Steht doch auf Seite 3 von deinem Anhang, Kontaktdaten Inkasso Service allerdings
ohne Fax Nummer.
 
D

DuliebesBißchen

Gast
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Soll ich bei Begründung es so hinschreiben?: Begründung wird nachgereicht.

Denke werde es komplett an meinen Anwalt nun abgeben.

Anwalt ist immer gut.
Der sollte vielleicht auf den letzten Drücker beim Gericht anfragen, ob hier nicht eine Mutwillensgebühr (wegen fortschreitender Dummheit und Rechenschwäche) angebracht sei? :biggrin:
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Die Angelegenheit hat nun mein Anwalt übernommen und direkt Widerspruch eingereicht.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Zwischenstand:

11.03.2015 Widerspruch gegen den Aufhebungs/Erstattungs Bescheid vom Anwalt eingereicht.

08.05.2015 Ablehnender Widerspruchsbescheid


Die pochen auf Geld, das Ihnen nicht zusteht. Sagen zwar dauernd das die Kabelgebühr berücksicht wurde, aber rechnen diese nicht raus.

Die Kabelgebühr ist NUR Bestandteil des Mietvertrages und taucht nicht in der Nk Abrechnung auf. Diese wird vom Vermieter monatlich an den Kabelnetz Betreiber abgeführt. Jobcenter sieht, trotz mehrmaliger Klarstellung, nicht das dies kein Guthaben generieren kann.

Mir sieht das nach Absicht aus seitens des Jobcenters. Die Rechtslage ist aufgrund der Gerichte (BSG) eindeutig.

Nun wird geklagt! :icon_mrgreen:
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Zwischenstand:

28.05.2015 Klage vor dem Sozialgericht ist eingereicht von meinem Anwalt. PKH wurde auch beantragt.

Nun heißt es abwarten und :icon_pause: trinken.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Oben genanntes Verfahren ist anhängig bei SG, bisher keine Reaktion des JC und auch nicht des Sozialgerichts.


Heute bekam ich meine Heiz/Nebenkostenabrechnung 2014

Ich hab ein Guthaben von 499,44 €.

Zudem bietet mir mein Vermieter an den monatlichen Abschlag um 30 zu reduzieren. Diesem will ich zustimmen. Bleibt dennoch ein Polster von 150 -200 Euro.

Das Guthaben ist noch nicht auf meinem Konto! Gebe es erst dann an, wenn es auf dem Konto ist.

Wie würdet ihr vorgehen bzw. es formulieren? Ich gehe davon aus das die wieder die 12 x 9,91 € (Jahr 118,92 €) als "Guthaben" sehen, obwohl es in den NK Abrechnungen nicht vorkommt sondern nur im Mietvertrag steht. Halt wie oben schon passiert.

Wäre erfreut über Tipps, Tricks und Formulierungen. Die machen eh was sie wollen, aber das juckt mich nicht. Muss die "Allgemeinheit" auf das Geld warten, weil die sich quer stellen.:icon_mad:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.958
Bewertungen
17.918
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Zudem bietet mir mein Vermieter an den monatlichen Abschlag um 30 zu reduzieren

Bitte lass dir das schriftlich geben, ist dann Bestandteil vom Mietvertrag.

Ich gehe davon aus das die wieder die 12 x 9,91 € (Jahr 118,92 €) als "Guthaben" sehen,

Hier meinst du wieder die Kabelgebühr, richtig?

Wäre erfreut über Tipps, Tricks und Formulierungen.

Mach nicht soviel, reiche die Kopie nach dem das Geld auf deinem Konto ist, beim JC
ein und nur ein kurzes Anschreiben, der SB kann doch sich die Akte zur Hand nehmen.

Und das andere ist noch ein schwebendes Verfahren, also abwarten und das sind
zwei unterschiedliche Vorgänge, also deine jetzige Abrechnung und das beim SG.

Mehr würde ich jetzt da nicht machen.

Und es kann sein das du eine Anhörung bekommst, keine Sorge das ist jetzt offensichtlich Standard beim JC, hat was mit dem seit Januar "Vier-Augenprinzip" zu tun.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Im Anschreiben meines Vermieters steht:
Aufgrund Ihres Guthabens bitten wir, die monatlichen Nebenkostenvorauszahlungen ab Januar 2016 um 30,00 Euro zu reduzieren
Denke reicht so!? Ist auch unterschrieben vom Vermieter.

Ja meine die Kabelgebühr.

Naja sobald das Gericht mal entscheidet (denke zu Gunsten meinerseits) wird es hier dasselbe sein. Gehe davon aus das die auch hier versuchen werden einzusparen auf meine Kosten.

Geht das Schreiben ans JC so in Ordnung?

Sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit gebe ich an das aufgrund meiner Heiz- / Nebenkostenabrechnung 2014 mir ein Guthaben von 499,44 Euro zu meinen Gunsten entstanden ist.


Bitte teilen Sie mir ihre Kontodaten (Bank, IBAN, BIC) und den Verwendungszweck mit, damit ich die Überweisung an Sie vornehmen kann.


Ich will keine Verrechnung mit meinen laufenden Leistungen, sondern einen getrennten Bescheid um die Summe von 499,44 € in einem zu überweisen.


Zudem bittet mich mein Vermieter im Anschreiben um Reduzierung der Nebenkostenvorauszahlung um 30,00 € monatlich ab Januar 2016 aufgrund des Guthabens.

Ich bitte dies zu berücksichtigen.




Mit freundlichen Gruß
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.958
Bewertungen
17.918
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Denke reicht so!? Ist auch unterschrieben vom Vermieter.

Gut und wo ist dann deine Bestättigung/Kenntnisnahme zu diesem Schreiben,
weil eine Änderung zum Mietvertrag/Nebenkosten muß beiderseitig unterschrieben sein.

Also samt deiner Bestättigung, dann bitte als Kopie beilegen.

Ich will keine Verrechnung mit meinen laufenden Leistungen, sondern einen getrennten Bescheid um die Summe von 499,44 € in einem zu überweisen.

Inwieweit das JC bzw. die Leistungsabtlg. das macht wird man sehen, weil...........

bedenke und lies bitte § 22 SGB II Abs. 3

(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie beziehen, bleiben außer Betracht.

:icon_pause:
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.070
Bewertungen
2.538
AW: NK Guthaben und die weitere Ermittlung des Jobcenter

Ich schreibe in meinem Schreiben noch rein:
Der Bitte im Anschreiben meines Vermieters um Reduzierung der monatlichen Nebenkostenvorauszahlungen um 30,00 Euro ab Januar 2016 stimme ich zu.
Mit Unterschrift unter diesem Schreiben von mir sollte das so durchgehen. Mein Vermieter bestätigt es in seinem Schreiben mit Unterschrift, sonst würde er es ja nicht reinschreiben.


Mit dem Passus das ich den Gesamtbetrag zahlen will, hat den Hintergrund das mein JC sonst es auf "Raten" von den monatlich laufenden Leistungen abzieht. Möchte ich nicht! Haben die beim letzten mal auch so verstanden.

Guck mal in Beitrag #3 im Anhang die Seite 2. Im Zeitraum Oktober hatte ich es auch gemeldet. Das JC wurde aber erst im Februar 2015 aktiv und fordert seither die falsche Summe.

Danke Seepferdchen. Mit dem das ich der Reduzierung zustimmen muss ist mir nicht aufgefallen als ich das Schreiben aufgesetzt habe. Denke mit dem oben zitierten sollte dies nun klar ersichtlich sein.
 
Oben Unten