Mein Fallmanager behauptet, er habe die Fragebögen nicht bek

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Peter R.

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2006
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo und einen schönen guten Morgen,

gestern bekam ich ein Schreiben vom meinem FM. Da mahnt er Fragebögen an, die er angeblich noch nicht erhalten haben will.

Fakt ist, ich habe diese bereits vor einem Monat persönlich in den Hausbriefkasten geworfen zu seinen Händen.

Er hat auch gleich die Leistungsabteilung informiert und mir eine Frist bis Mitte diesen Monats gesetzt um erneut Fragebögen ausufüllen. Irgendwie seltsam oder? Denn warum schickt er mir neue, wo ich doch die alten angeblich nicht abgeschickt haben soll? Ich vermute einmal, die hat er verschlampt und nun versucht er es auf diesem Wege.

Stellt sich nur die Frage, wie veschicke ich nun in Zukunft alles wichtige, per Einschreiben mit Rückschein? Teurer Spaß auf Dauer oder?

Ich will es mir natürlich auch nicht verderben mit meinem FM, denn ich habe mir sagen lassen, dass die einen ganz schön schikanieren können wenn sie einen drauf haben.

Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und/oder kann mir einen Rat geben? Ist man wirklich auf Gedeih und Verderb auf Fallmanager angewiesen?

Grüße

Simone
 

Wernersen

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2006
Beiträge
109
Bewertungen
0
Hallo Peter R.

das ist mir auch schon passiert, dass der FM meine Unterlagen, in dem Falle war es eine Krankschreibung und Absage zu einem persönlichem Termin bei Ihm, angeblich nicht angekommen ist, obwohl ich Sie dem Wachheinz an der Tür persönlich mit dem Vermerk dringend in die Hand gegeben habe. :motz:
Daraufhin wurde ich mit einer Sanktion von 10 % für drei Monate bedroht, habe also gleich Widerspruch gegen seine Einladung eingelegt, da diese aus formellen Gründen rechtswidrig war. Zusätzlich habe ich die Original Krankschreibung bei meiner Ärztin kopiert und das Ganze per Einschreiben mit Rückschein auf der Post abgegeben Und siehe da, plötzlich war doch alles vorhanden, die wollen einen wohl für dumm verkaufen? :|
Also entweder Einschreiben per Rückschein oder persönliche Abgabe und dann vom Wachheinzen auf der Kopie bestätigen lassen mit Name Unterschrift und Dienststempel. Alles andere kannste sonst in die :tonne:
treten. :shock:

By the way, heb die Quittungsbelege für die Einschreiben auf und mach Sie schlauerweise bei den Bewerbungskosten wieder geltend. Es kann zwar sein, dass der SB nachfrägt, wieso Du Deine Bewerbungsmappen per Einschreiben mit Rückschein wegschickst, aber das ist ja nicht sein Problem. Du wirst sehen, die Kosten werden tatsächlich erstattet. :lol:


LG Wernersen :daumen:
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Liebe Simone, es ist immer sinnvoll, die Einreichung von Unterlagen nachweisen zu können, durch Quittung, Zeugen oder auch Einschreiben.

Dein Thema ist nicht neu. Du findest einiges dazu im Forum. Schau Dich also da um, auch in den älteren Links.

Wir helfen Dir gern, wenn Du mit einer Sache nicht weiterkommst. Aber vorher ein bißchen Eigeninitiative - das muss schon sein.

Marion :mrgreen:
 

Simona

Neu hier...
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
11
Bewertungen
0
Vielen lieben Dank für Eure schnellen Antworten.

Aber zunächst einmal etwas zur Aufklärung:

Ich habe mich heute morgen angemeldet im Forum, dachte ich zumindest, aber das war ja wohl nix. Ich hatte erst, als der Beitrag geschrieben war, gesehen, dass ich noch unter dem Namen meines Mannes eingeloggt war, der sich sonst immer automatisch hat einloggen lassen. Deshab steht nun da Peter R.

Sorry, sehr peinlich, aber nun bin ich es leibhaftig. :D

Ok, dann haben also noch andere negative Erfahrungen damit gemacht, das beruhigt mich ungemein, aber irgendwo auch wieder nicht.

Was meint Ihr, ist man ab August voll und ganz den FM ausgeliefert?

Ich meine, das hatte mein Mann ja schon befürchtet, weil dieser ja im Moment das allererste Mal Probleme hat, wie er bereits geschrieben hatte.

Man hat Angst und das ist das Problem.

Ok, dann werde ich demnächst alles per Einschreiben mit Rückschein schicken. Lustig irgendwo auch, wieso schickt der mir neue Fragebögen, wo ich doch angeblich die alten noch gar nicht abgegeben habe. Merkwürdig oder? Klar der wird die verschlampt haben, aber deshalb eine Leistungskürzung zu riskieren? Nein danke.

Was meint Ihr, soll ich auch der Leistungsabteilung schreiben?

sonnige Grüße

Simone
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
13
Nun ja, wenn die Arge quasi um "die Ecke" ist, dann brauchste kein Einschreiben mit Rückschein. Dan reich es auch, wennDu die Sachen persönlich abgibst. Mach aber ne Kopie der abgegebenen Sachen und öass Dir auf der Kopie den Eingang bestätigen. Das sollte auch ausreichen.

Und Du kannst der Leistungsabteilung natürlich das auch noch mal mitteilen. Aber die verlassen sich nur darauf, was der SB oder FM schreibt.
 

Simona

Neu hier...
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo Kalle,

na ja um die Ecke liegt es nicht, aber ich könnte gut dorthin fahren.
Nur, man kommt an die FM und SB ja nicht so ohne weiteres ran, dass ist das Problem. Und würde der FM dann nicht ungehalten werden, wenn ich eine Unterschrift verlange? Verstehst Du, gerade am Anfang und schon haben die einen schon so, dass man vor Angst fast bibbert.

Deshalb ja auch meine Frage, können die einen fertigmachen oder ist das überwiegend nur heiße Luft?

sonnige Grüße

Simone
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
13
Ach, wenn die wirklich wollen, dann können die einem das Leben wirklich schwer machen. Deshalb muß man ja auch alles tun, damit die dazu keine Chance haben.

Du mußt die Unterlagen nicht bei der SB oder FM direkt abgeben. Eingangszone reicht.
Die müssen das dann auch bestätigen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Und wieder einmal auch ein Lob, bei uns kann man alles einfach am Empfang ohne es quittieren zu lassen abgeben und es wird auch sofort bearbeitet, manchmal denke ich man sollte auch mal einige Argen auszeichenen dafür das sie ihre Arbeit vernünftig machen (obwohl es ja eigentlich selbstverständlich sein sollte)
 

Simona

Neu hier...
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo Arania,

also normalerweise hatten wir da auch noch nie Probleme mit unserem SB von der Leistungsabteilung. Nur wir haben seit neuestem diesen FM und dieser scheint damit anfangen zu wollen.

Fakt ist, die Fragebögen sind persönlich in den Hausbriefkasten geworfen worden, sie müssen also im Gebäude sein und ich wette, dass der FM sie verschlampt hat, aber will man es beweisen? geht nicht.

Und wenn mein Mann so aufgeregt ist, bitte ich das zu verstehen, wir kannten bislang so ein Theater nämlich nicht.

Und auch mich nimmt das mit. Sehr sogar, weil ich nämlich das Gefühl habe, wir sollen verschaukelt werden.

sonnige Grüße

Simone
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Habe mir einmal solch ein Formular gedruckt... ( habe es aber für das AA nicht verwendet, da die sehr zuverlässig sind ). Nach den Horrorstories allerdings, die man so über die "ARGEN" ließt, wäre eine solche Empfangsbestätigung sicher angebracht:



Empfangsbestätigung


hiermit bestätige ich von:

xxxxx
xxxxxx Weg xxxx
xxxxxxx

folgende 2 Schreiben zur Weiterleitung an die zuständigen Sachbearbeiter erhalten zu haben:

- xxxxxx)

- xxxxxxxxxxxxx


Unterschrift Mitarbeiter Abeitsagentur xxxxxxx
 

Symbiose

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Januar 2006
Beiträge
57
Bewertungen
0
Geht auch einfach

Hallo,

das geht auch einfach, macht eine Kopie und lasst sie abstempeln und unterschreiben, oder auch nur von der Person die es angenommen hat mit Datum unterschreiben. Wenn man die Unterschrift nicht richtig erkennen kann, den Namen nochmals ordentlich dazu schreiben.

Aber meine Erfahrung zeigt, dass auch das für manche Mitarbeiter der ARGE etwas schwierig zu sein scheint, oder zu viel Arbeit macht.

Grüße
 

Wernersen

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2006
Beiträge
109
Bewertungen
0
@Symbiose und @alpha

habe heute auf der ARGE was abgegeben(für Weiterbildung) und eine selbsterstellte Bestätigung(ähnlich wie Symbiose) zum Bestätigen des Empfangs dabei gehabt, aber da hat sich erst nach ca. 10 Minuten am Eingang eine Person gefunden, die da einen Amtsstempel drauf hat und ganz nebenbei auch noch Ihren Namen(in Klarschrift) hingeschrieben hat. Allerdings erst nach mehrmaliger Aufforderung durch mich, also rede ich wohl zu leise >> :motz: Muß man denn wirklich immer schreien, wenn man was von den ARGEn will? Ich hab mal gelernt: Schreien verstärkt nur die Stime, aber nicht die Argumente! :pfeiff:
Können die wirklich gar nix richtig??? Lauter :laber: -Säcke.
Beim nächstenmal mach ichs doch lieber wieder per Einschreiben mit Rückschein, da steh ich nämlich dann nicht davidoff. :p -Wortspiel aus - Späßle gmacht :kratz:

LG Wernersen
:uebel:
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Einschreiben zu teuer, ARGE nur 10min. per Auto von mir entfernt. Oder gar ca. 25min. zu Fuß, da Parkplatzsuche entfällt.

Muß da morgen auch was abgeben, dann werde ich ja sehen wer und ob man mir den Eingang bestätigen will.
 

old dad

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juni 2006
Beiträge
44
Bewertungen
0
alpha meinte:
Muß da morgen auch was abgeben, dann werde ich ja sehen wer und ob man mir den Eingang bestätigen will.

also das hatte ich erst letzten mittwoch:

eingangsthresen NEIN
poststelle NEIN (eingangsstempel für post ja, aber nicht für deinen durchschritt. GEILE regelung, das amt auf deiner seite :| )
fm Nein, nicht da - kein termin ("verpiss dich")
zimmer für eingliederungshilfe JA (hatte auch nur 8 leute vor mit, also immer gut 2,3 h investieren, aber nicht den fehler machen, nur 1 h vor schluss der halbtagszeiten zu erscheinen... dann haste nämlich pech... die machen pünktlich schluss)
 

mbs99

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
66
Bewertungen
0
Ich kenne das auch sehr gut, dass plötzlich meine Akte oder sonstiges weg ist und dann mal wieder da. Habe manchmal das Gefühl, der SB bekommt nur das, was ihm auch passt.
Habe jetzt einen echt heftigen Streit mit ihm, weil er mir dazu noch Anhörungen schickt, mich belügt und mir alles immer nur mündlich mitteilen will und nicht schriftlich, obwohl ich ihn schriftlich angeschrieben habe.
 

wahlvieh

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juni 2006
Beiträge
35
Bewertungen
0
Ratschlag individuell

Ich habe bisher zwei AA´s kennenlernen müssen - zum einen in einer Kleinstadt, wo Dich der FM (Fallmanager :lol: ) persönlich kennt und mit Namen anspricht und zum anderen die größte AA Deutschlands, wo Dich niemand kennt, und das ist auch gut so und soll auch so bleiben.
Im ersten Fall gehst Du hin, wenn Sprechstunde ist, bringst Deine Unterlagen mit und bekommst oft gleich einen ausgedruckten Bescheid. Das ist der Idealfall. Da sitzen Menschen, denen ihre Arbeit Spaß macht und die bemüht sind, Dir zu helfen.
Im zweiten Fall gehst Du morgens vor 7 Uhr hin, damit Du Dich nicht 200m vor dem Eingang in eine Warteschlange einreihen mußt, sondern in Nähe des Haupteingangs, wo Dich mindestens drei Wachschützer vom eintreten abhalten (ist wie bei einer Disco). Wenn Du das geschafft hast (im Idealfall um 8 Uhr, wenn sie öffnen, wenn Du Pech hast aber erst um 10 Uhr), dann läufst Du durch ein Warteschlangenband im Eingangsbereich und stehst dann vor einer Aufreihung von 20 Schaltern, denen Du einem von einem Wachschützer zugewiesen wirst.
Dort darfst Du dann Dein Anliegen vortragen. Die nehmen dann Deine Anträge entgegen, überfliegen sie kurz um zu sehen, ob sie komplett ausgefüllt und unterschrieben sind und ob Du auch keine Anlage vergessen hast. Sie quittieren dann Deine Eingabe auf dem Zettel, den Du ihnen gibst (also Quittung oder Fotokopie Deines Antrages vorbereiten!).
Der FM ist jedes mal ein anderer, und es ist ihnen egal, ob Du Arbeit suchst oder nicht, weil sie Dir sowieso nicht helfen können angesichts der Flut der Antragsteller. Sie schaffen es ja kaum, Dich zu verwalten und sind froh, wenn Du ihnen mit Reklamationen und Eingaben nicht noch mehr Arbeit machst. Am besten ist es, alle geforderten Unterlagen so schnell wie möglich abzugeben, damit Du wieder unter dem Stapel verschwindest und Deine Stütze für die nächsten 6 Monate gesichert ist.
Und das ist auch der Hauptgrund, daß ich nur lachen kann, wenn mir von Politikern gedroht wird, daß ich Kürzungen hinnehmen muß, wenn ich drei Arbeitsangebote ausschlage. Ich habe in den letzten drei Jahren kein einziges bekommen.
 
A

Arco

Gast
@ wahlvieh

:daumen: :daumen: kann mich deinen Erfahrungen nur anschließen...

Das bestärkt mich in meiner Meinung das die Alg2-ler besser in kleineren Einheiten aufgehoben sind als bei dem Arbeitsamt im Allgemeinen.

Das geht auch in größeren Städten wo die Argen von den "früheren" Sozialämter übernommen wurden.

Auch hier in Kassel läuft die Arge im Rathaus besser (meistens) als die Arge im Arbeitsamt ! ! !

Aber das wollte bei Einsetzung von Hartz4 eine damalige Richtung nicht :pfeiff: :pfeiff: und das war ein großer Fehler :hmm: :hmm:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
:daumen: :daumen: :daumen:
Arbeitsangebote habe ich noch nie von der ARGE und auch nicht vom Arbeitsamt bekommen
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
old dad meinte:
eingangsthresen NEIN
poststelle NEIN (eingangsstempel für post ja, aber nicht für deinen durchschritt. GEILE regelung, das amt auf deiner seite :| )
fm Nein, nicht da - kein termin ("verpiss dich")
zimmer für eingliederungshilfe JA (hatte auch nur 8 leute vor mit, also immer gut 2,3 h investieren, aber nicht den fehler machen, nur 1 h vor schluss der halbtagszeiten zu erscheinen... dann haste nämlich pech... die machen pünktlich schluss)

War heute dort, erste Dame im "Info" Zimmer (die war eh ein bisserl merkwürdig) wollte meine Unterlage nicht, da nicht zuständig. Aber ich durfte dann ohne Termin zur SB Antragsanahme und die hatte sogar Zeit und hat mir Eingang Unterlage auch bestätigt.

Dann war ich noch beim Empfang der AfA (also nix ARGE) um eine EInkommensänderung rückwirkend mitzuteilen (zur Sicherheit, nicht dass die einem wg. ca. 89€ Probleme machen) auch dort wurde mir der Eingang meines Schreibens + Anlage quitiert. Die 2 Damen dort waren recht im Streß übrigens, hatten Computerausfall....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten