Mein Ex-Arbeitgeber hat das Datum auf seinem Arbeitsvertrag geändert und damit einen Eingliederungszuschuss beantragt. Kommt der Arbeitgeber jetzt einfach damit durch?

Leser in diesem Thema...

User_xyz

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2021
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,

ich wurde vor kurzem gekündigt. Mein Arbeitsverhältnis ging ein paar Monate. In dieser Zeit habe ich keine einzige Lohnabrechnung bekommen. Mein Gehalt wurde falsch ausgezahlt. Jetzt habe ich zwar die Gehaltsbrechungen bekommen, auf diesen ist aber ein späteres Eintrittsdatum als auf meinem Arbeitsvertrag. Auf Nachfrage wieso das so ist, hat mir der Arbeitgeber eine Kopie des Arbeitsvertrages geschickt. Dort ist das Datum geändert. Er hat über das eigentliche Datum einfach ein anders drüber geschrieben. Das finde ich sehr komisch. Jetzt haben wir zwei unterschiedliche Verträge. Nach langem hin und her hat er jetzt auf meinen Gehaltsabrechnungen das richtige Datum angeben.
Mit dem geänderten Vertrag hat er aber auch beim Jobcenter einen Eingliederungszuschuss beantragt. Ich will jetzt ja nicht kleinlich sein, aber so ganz in Ordnung ist ja nicht. Man stelle sich mal vor, man würde selber irgendwelche Daten oder Verträge manipulieren. Da ich eine Kopie von der Bewilligung des Eingliederungszuschuss bekommen habe und auch dort das geänderte Datum angegeben ist, habe ich den SB darauf hingewiesen. Dem war es aber ziemlich egal.
Kommt der Arbeitgeber jetzt einfach damit durch?

Schönen Sonntag
 
Zuletzt bearbeitet:

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
8.988
Bewertungen
14.121
Und was ist jetzt Dein Anliegen oder Deine Frage …? Du hast dieses Thema im Subforum „Allgemeine Fragen“ erstellt, aber ich vermag keine Frage in Deinem Text zu erkennen …


:icon_wink:
 

User_xyz

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2021
Beiträge
13
Bewertungen
0
Stimmt, ich habe das eben nochmal angepasst. Mir geht es eigentlich darum, ob der AG einfach damit durchkommt?
 

franzi

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
4.994
Bewertungen
2.196
Vielleicht hat er dich erst später bei der Sozialversicherung angemeldet, um Kosten zu sparen.
Ich habe das selbst schon mal erlebt. Ich wurde erst nach 4 Wochen vom Arbeitgeber bei der Sozialversicherung angemeldet, und das flog auch erst dadurch auf, weil ich krank wurde und zum Arzt gehen musste und man mir dort sagte, es läge keine Anmeldung bei der KK vor.
Die Vorgehensweise erscheint mir unseriös und wenig vertrauenserweckend, wenn es auch noch zu Problemen mit den Lohnabrechnungen kam.
Was meist du mit Gehalt wurde falsch ausgezahlt? Stimmen die Beträge nicht mit den Lohnabrechnungen überein? Oder geht es mehr um die Abrechnungszeiträume?
 

Lucky Luke

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
14 Feb 2019
Beiträge
1.031
Bewertungen
1.938
...Mein Arbeitsverhältnis ging ein paar Monate. In dieser Zeit habe ich keine einzige Lohnabrechnung bekommen. Mein Gehalt wurde falsch ausgezahlt....
Will dir wirklich nicht zu Nahe treten, aber wie kann man denn so etwas zulassen?? Unglaublich.

...ob der AG einfach damit durchkommt?...
Na ja, was GENAU möchtest du denn nun erreichen?
Dass dein Ex-AG jetzt einen "Gong" vom JC bekommt, weil er höchstwahrscheinlich beschissen hat?
Stimmen denn wenigstens deine dir nun vorliegenden Gehalts- bzw. Lohnabrechnungen?

Davon würde ICH es abhängig machen, ob ich weitere "Schritte" (und wenn ja, welche...) unternehmen würde.
 

Lucky Luke

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
14 Feb 2019
Beiträge
1.031
Bewertungen
1.938
Puuuh, erstmal nochmal drüber schlafen und emotional runterfahren (kann deine Reaktion und deinen Ärger aber wirklich gut verstehen).

Deine Abrechnungen sind aber nun korrekt? Du hast den dir zustehenden Arbeitslohn erhalten?
Warst du zu dieser Zeit Aufstocker bzgl. ALG 2 oder bist du erst jetzt wieder darauf angewiesen? Passte/passt da alles?

...habe ich den SB darauf hingewiesen. Dem war es aber ziemlich egal...
Hmmm, dann könnte ich mir vorstellen, dass auch jedwede weitere Aktion deinerseits leider im Sande verlaufen könnte.

Wünsche dir gute Nerven!
 

franzi

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
4.994
Bewertungen
2.196
An deiner Stelle würde ich auch mal bei der KK anrufen und fragen, ob und seit wann du dort angemeldet bist ...
 

inserv

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Mrz 2018
Beiträge
66
Bewertungen
14
Ich habe das selbst schon mal erlebt. Ich wurde erst nach 4 Wochen vom Arbeitgeber bei der Sozialversicherung angemeldet, und das flog auch erst dadurch auf, weil ich krank wurde und zum Arzt gehen musste und man mir dort sagte, es läge keine Anmeldung bei der KK vor.
Das ist ja in den meisten Bereichen auch korrekt.

Nur in den Branchen mit SOFORTMeldepflicht muss am gleichen Tag angemeldet werden...

Dazu gibt es auch viele Infos bei der BA und der DRV .

Z. B. auch hier 😶

Meldepflicht Sozialversicherung
 
Oben Unten