Mein Arbeitsvermittler ignoriert meine Vorschläge und will mich in eine bestimmte Richtung drängen. Wie kann ich das verhindern und bitte um Tips?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

November14

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
8
Bewertungen
4
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte mich anschließen, weil das Thema EGV für mich gerade aktuell ist und Eure Unterhaltung auch, ich find`s toll, dass Ihr so nett miteinander umgeht. :)

Das Problem von JuleSH verstehe ich gut, habe selber den Eindruck, dass mein Arbeitsvermittler mich in eine bestimmte berufliche Richtung drängen will. Ganz kurz zu meinem Hintergrund: Studium, danach Arbeit im sozialen Bereich + eine gescheiterte Selbstständigkeit.
Ich mache mir Gedanken, wie es weitergehen könnte und habe mich auch nach einer Weiterbildung erkundigt. Mein AV meint, dass ich mit meinem Hintergrund selber auch AV oder Fallmanagerin werden könnte (bzw. SOLLTE). Seine Vorgängerin, die mich letztes Jahr an ihn "weitergegeben" hatte, hatte ursprünglich diese glorreiche Idee.
Ich fand es anfangs nicht so schlecht, war neugierig und habe mich auf entsprechende Stellen beworben. Ich bin eher weich und kann Menschen motivieren, von Druck halte ich überhaupt nichts. Bei ein paar Jobcentern hatte ich auch schon Vorstellungsgespräche. Diese sind allerdings ziemlich frustrierend gelaufen. Ich möchte die ganze Idee deshalb - wenn überhaupt - eher nebenher weiterverfolgen und denke über Alternativen nach.

Ich habe mir Angebote bei Kursnet rausgesucht, die zu meinem Hintergrund am ehesten passen: Beraterin für Migranten, Kulturmanagerin, systemischer Coach. Die hat der AV abgelehnt, das würde nicht passen. Er hat Kurse ins Auge gefasst, in denen es ums SGB II geht, als Vorbereitung für weitere Vorstellungsgespräche, um mich "dem Arbeitsmarkt näher zu bringen". Dazu bräuchte ich EIN konkretes Ziel (also seines) wir hätten das so besprochen, blablaba.

Ich finde, wenn meine Vorschläge wegen einer WB sowieso nichts wert sind und meinem armen gestressten AV nur die Zeit rauben und wir "aneinander vorbei arbeiten", wie er es ausgedrückt hat, dann läuft da doch eindeutig was schief. Warum sollte es für mich zielführender sein, AV zu werden, als irgendwas anderes? Das ist bei denen wohl zur fixen Idee geworden.

Auch so eine Sache sind die Fahrtkosten. Die werden nur in Einzelfällen außerhalb des Tagespendelbereichs übernommen, d.h., wenn ich mich in einem anderen Bundesland bewerben würde (wohne momentan im Rheinland und bin "Kundin" einer Optionskommune) und hätte dort ein Gespräch, dann würde ich auf den Kosten sitzenbleiben. Das kann`s doch nicht sein. Auf der einen Seite fragt der aktuelle AV mich nach meiner Umzugsbereitschaft. Beim Jobcenter davor war das anders, da habe ich Bescheid gesagt, Entfernung war kein Problem, die Fahrkarte konnte ich vorher abholen, ich wurde nicht allein gelassen. Immerhin.

Nun habe ich noch Glück, dass die EGV, die ich bisher auch immer ganz brav, also in vorauseilendem Gehorsam, unterschrieben habe, Ende September ausläuft und ich 2 Wochen vorher einen Termin habe. Mein lieber Mitbewohner hat mir dringend geraten, nicht alles mit mir machen zu lassen, ist nur nicht so einfach.

Wie ist das rechtlich mit den Bewerbungen (bei mir sind`s mindestens 4 pro Monat), darf der mich überhaupt, EGV hin oder her, auf einen bestimmten Bereich festnageln? Ich meine, Bewerbung ist doch Bewerbung, oder?

Ich freue mich über Eure Kommentare, vielen Dank schon mal und liebe Grüße :)
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.916
Bewertungen
2.510
darf der mich überhaupt, EGV hin oder her, auf einen bestimmten Bereich festnageln?
Willkommen hier im Forum November14

Nein darf er nicht. Wir haben freie Berufswahl hier in Deutschland und daran muss sich auch solch ein xxxx halten. Lass dich bloß nicht einlullen und verfolge deine Interessen. Nur dann wirst du glücklich. Das ist es was zählt. Mich wollte mein Fallmanager auch nicht in meinen Wunschberuf lassen, wo ich schon 18 Jahre dafür lerne und glücklich bin. Das ist meine Berufung. In dem Beruf steckt mein Herz. Nämlich Medizinische Fachangestellte. Er wollte, dass ich im verhassten Beruf bleibe (Kauffrau im Einzelhandel) wo ich nicht einmal mehr gesundheitlich machen kann oder überhaupt eine Chance habe angenommen zu werden. Unterstützung nicht die geringste Spur. Nein der/die FM arbeiten gegen mich und nicht mit mir. Mir wurde von denen sogar zwei zugesagte Ausbildungsstellen versaut.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.100
Bewertungen
21.748
Das Thema von Jule hat bereits fast 80 Posts... wenn sie an ihr Thema anknüpfen und aktualisieren will, ist ihr das hier überhaupt nicht mehr möglich.
Daher würde ich doch vorschlagen für weitere Diskussionen in eigener Sache das zu verschieben und einen eigenen Fred aufzumachen, anstatt das Thema hier zu kapern und mit Diskussionen weiter zu verwässern!
 

JuleSH

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2019
Beiträge
154
Bewertungen
117
@November14

Vielen lieben Dank und ein herzliches Hallo🤗

Schön zu erfahren, dass Du Dich nicht aus Deiner Spur bringen lässt. Weiter so.

Ich habe mir Angebote bei Kursnet rausgesucht, die zu meinem Hintergrund am ehesten passen: Beraterin für Migranten, Kulturmanagerin, systemischer Coach. Die hat der AV abgelehnt, das würde nicht passen.

Falls nur mündlich besprochen, bitte UNBEDINGT DIE ANTRÄGE schriftlich hinterherschieben.

Die Abschlusszeile könnte z.B. so lauten:
„Hierfür habe ich mir eine Bearbeitungszeit von 14 Tagen vorgemerkt. Bei Ablehnung bitte ich um schriftliche Begründung.“

So kannst Du mit Widerspruch dagegen vorgehen.

VG Jule
Ich schließe mich @gila an


An Alle 🤗

Ich habe meine Ideen durchdacht, reflektiert und mich entschieden, abzuwarten; mit Teetrinken geht immer öfter 😉

Sollte ab nächster Woche ein Schreiben von meiner SB bei mir eintrudeln, melde ich mich.

Bis dahin seid gegrüßt und habt ein schönes Wochenende
 
Zuletzt bearbeitet:

November14

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
8
Bewertungen
4
Vielen Dank, dass Ihr mich so lieb willkommen heißt und vielen Dank für Eure Antworten! :) .

Das ist echt ein guter Punkt mit dem schriftlichen Antrag, mein Mitbewohner hatte mir auch schon dazu geraten, ich hatte das aber bisher aus Angst vor Stress nicht probiert. Der AV hat meine Handynummer, seine Vorgängerin hat die auch, und ich befürchte immer, dass ein Anruf eingeht, wenn der meinen Antrag bekommt. Wäre es ratsam, darauf zu bestehen, dass meine Handynummer im System gelöscht wird oder reicht es, einfach nicht abzuheben? Ist jetzt ne komische Frage, ich weiß... ;). Ich erinnere mich dunkel, dass davon abgeraten wird, die überhaupt rauszurücken (okay, ist meine einzige Nummer, unter der ich erreichbar bin, habe sie denen gegeben, um die Kommunikation zu erleichtern).

Willkommen hier im Forum November14

Nein darf er nicht. Wir haben freie Berufswahl hier in Deutschland und daran muss sich auch solch ein Möchtegern Komiker halten. Lass dich bloß nicht einlullen und verfolge deine Interessen. Nur dann wirst du glücklich. Das ist es was zählt. Mich wollte mein Fallmanager auch nicht in meinen Wunschberuf lassen, wo ich schon 18 Jahre dafür lerne und glücklich bin. Das ist meine Berufung. In dem Beruf steckt mein Herz. Nämlich Medizinische Fachangestellte. Er wollte, dass ich im verhassten Beruf bleibe (Kauffrau im Einzelhandel) wo ich nicht einmal mehr gesundheitlich machen kann oder überhaupt eine Chance habe angenommen zu werden. Unterstützung nicht die geringste Spur. Nein der/die FM arbeiten gegen mich und nicht mit mir. Mir wurde von denen sogar zwei zugesagte Ausbildungsstellen versaut.

Das mit den versauten Ausbildungsstellen ist echt der Hammer, das tut mir leid, der scheint ja noch ne ganze Spur härter drauf zu sein als meiner. :mad:. Echt arme Würstchen, die man da auf der anderen Seite vom Schreibtisch antrifft. 👎 Vom Job keine Ahnung, von Sozialkompetenz keine Ahnung, aber einen auf dicke Hose machen.

Ich find`s super und freue mich für Dich, dass Du Deine Berufung gefunden hast, bin ganz bei Dir, man muss seinen Weg gehen.:)

An dieser Stelle auch noch was zu mir:
Bevor ich umgezogen bin, war ich übers Jobcenter selber bei einem systemischen Coach. Es gab kein gemeinsam festgelegtes Ziel, er hat mir nicht erstmal nur zugehört, sich Notizen gemacht und sich langsam vorangearbeitet. Er hat sein Programm durchgezogen, mir Druck gemacht,
sich über meine Orientierungslosigkeit geärgert, weil ich ich doch dieses eine Ziel bräuchte, er hätte seines auch gefunden, tschakka
(das hat er wirklich gesagt). Der wollte mich erziehen. Und er hat sein Fehlverhalten auf meine "Hemmnisse" abgewälzt.
Das Ganze lief darauf hinaus, dass ich ins Rheinland geflüchtet bin, um ihm und seinen Kollegen nicht mehr über den Weg zu laufen.
Hätte ich den A... in der Hose gehabt, dann hatte ich vielleicht eher klare Kante gezeigt.

Habt Ihr auch schon Erfahrungen gemacht mit Coaching-Leuten, und wenn ja, welche?
Das interessiert mich sehr.

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende Euch allen 🌼:)
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.619
Bewertungen
8.784
Moin November14 und :welcome:

Daher Jule mit ihrem Problem noch nicht durch ist und sie eventuell hier
fortsetzen will, möchte ich dich bitten, zu deinem Anliegen einen eigenen
Thread zu eröffnen.
Macht wirklich kein Sinn, jetzt auf deine Frage nach Erfahrunen mit Coach
hier zu fragen, da es diesen Thread anbei schreddern würde und die weitere
Unterstützung von Jule erschweren würde.

Zu Couch-Erfahrungen schaut es derzeid noch mager aus..
Gibt es jedoch schon hier..


Bei diesem vorgeschlagenen Thread bitte beachten, das es sich um einen
sogenannten Forschungsthread handelt, bei dem nur beigetragen werden
sollte, wenn mann was konstruktives oder Neuigkeiten zum 16i hat..

Bei Einzelfallbezogenen Problemen, machen sich in einem eigenen Thread
besser, da Ratgeber_innen sich dann besser auf das Problem besser
konzentrieren können.

M.s.G. Tom ;)
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.916
Bewertungen
2.510
Habt Ihr auch schon Erfahrungen gemacht mit Coaching-Leuten, und wenn ja, welche?
Ja ich noch vor einem halben Jahr. Diese Maßnahme hieß Coaching für Frauen ü25. Das war eine normale Maßnahme, also unabhängig von 16i oder 16e.
Um ehrlich zu sein, war ich in dieser Maßnahme extrem unterfordert. Was eigentlich die Aufgabe der Dozenten war, hatte ich einigen beigebracht. Diese Dozenten, besonders eine war mit uns überfordert. Während des Coachings alle 2 Wochen á 1,5 Stunden wusste diese besagte Dozentin nicht mal mehr was sie mit mir machen sollte, da wir alles schon erledigt hatten. Langweile pur. Die Maßnahme dauerte 6 Monate und hatte nur daran teilgenommen weil mir ein Qualifikationskurs in Medizinischer Fachkunde von meinem Fallmanager versprochen wurde.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Das mit den versauten Ausbildungsstellen ist echt der Hammer, das tut mir leid, der scheint ja noch ne ganze Spur härter drauf zu sein als meiner.
Danke dir.!💓 Das Problem hierbei ist, dass sich das natürlich bei den Ärzten rumspricht und ich in meiner Gegend dadurch so gut wie keine Chance mehr auf eine Ausbildung habe.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.868
Bewertungen
4.739
Wäre es ratsam, darauf zu bestehen, dass meine Handynummer im System gelöscht wird
Am besten stellst Du sofort schriftlich und nachweisbar einen Antrag auf Löschung von Telefonnummer und Email (sofern hinterlegt). Daraus können keine Nachteile entstehen.

Ich hatte meine Telefonnummer dort auch hinterlegt. Bei meinen beiden vorherigen SB hätte ich nicht das geringste Problem gehabt, wenn die mich angerufen hätten. Bis ich an einen nicht so tollen SB geraten bin.
Der hat mich vor dem ersten Termin tatsächlich angerufen. Nachdem ich ihn kennenlernen durfte, habe ich sofort die Löschung beantragt. Nach ungefähr 14 Tagen kam die Antwort es wäre nichts gespeichert.

Ich glaube für das Löschen der Daten gibt es hier eine Vorlage
 

November14

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
8
Bewertungen
4
Hallo, moinsen, nochmal vielen Dank :)

Sorry, vor allem an Jule SH, dass ich da jetzt so reingeplatzt bin mit meinen Fragen, unhöflich wollte ich nun wirklich nicht sein.
Danke wegen Eurer Hinweise.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Ist mir echt voll peinlich, sorry nochmal und danke an Curt the Cat wegen des Threads :)
 
Zuletzt bearbeitet:

November14

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
8
Bewertungen
4
Okay, nochmal aktuell zu meinem Fall und nach einer Auseinandersetzung in einem anderen Thread.
Ich habe meinem AV Unrecht getan, was mir leid tut, weil ich die Situation falsch eingeschätzt hatte. Das Thema Weiterbildung wurde erstmal zu den Akten gelegt. Der Grund dafür ist, dass nicht alle WB-Kurse wirklich qualitativ was taugen, dass die Beschreibungen zu schwammig formiert sind,
und das Zertifikat, wenn es eines gibt, nicht unbedingt zielführend ist. Leider habe ich mir das nicht früh genug klar gemacht und mich sehr auf das Thema fixiert und war entsprechend sauer.

Da der AV bei mir nach einem guten und sympathischen Gespräch ein gewisses Vertrauen geweckt hat, wollte ich meine Beiträge hier löschen lassen. Das ist von einzelnen Mitgliedern als egoistisch empfunden worden.
Ich hoffe, dass Herr X, wenn er auf meine Beiträge hier stoßen und mich wiedererkennen sollte (ich war ja ziemlich ausführlich, was nicht ganz ohne ist im Netz), auch mein Bedauern über das Missverständnis zur Kenntnis nimmt.

Ich wünsche in jedem Fall allen, die eine Weiterbildung brauchen, aber abgeblockt werden, dass sie ihre Interessen durchsetzen können und ihren Weg gehen. Oder dass sich das Thema auf andere Art zu ihrer Zufriedenheit klärt.

Liebe Grüße und vielen Dank nochmal für Eure Antworten, vor allem an Zermürbt38 (Daumen hoch für Deine liebe und empathische Art 🌼)
 
Oben Unten