• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mein Arbeitgeber terrorisiert mich, obwohl ich arbeitsunfähig geschrieben bin. Wie soll ich mich verhalten?

Tahira

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2017
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute,

ich bin ganz neu hier und es brennt.:icon_frown:

VV mit Rechtbla, beworben- unwissend als richtige Bewerbung mit allen Daten :doh: VG erhalten mit anschließendem Probearbeiten für 1 Woche. Jetzt MAG.

Am ersten Tag, Chefetage im Urlaub, Firma unterbesetzt, keine Vereinbarung, keine Einweisung, kein(e) Arbeitsschutz(belehrung), kein Ansprechpartner, man hielt mich als Fachkraft, keine Schutzkleidung.Keine Pausen, keine Kommunikation wie Ablauf, Beruf, Tätigkeiten.

Bin ungelernt und wollte mal in die Gebäudereinigung "reinschnuppern"
Ich bekam ein Firmen TShirt und wurde ohne jeglicher Belehrungen/Unterweisungen ->Gebrauch v. Reinigungsmitteln, Arbeitsgeräte, "Putz"-Techniken an die Kunden losgelassen. Ich wurde beschimpft, unter Druck gesetzt, vor den Kunden angeschriehen und ohne jegliche Informationen fuhren wir die zu reinigenden Objekte ab.
Vom Chef war abgemacht, ich solle mitlaufen und für mich entscheiden wann ich mithelfen würde. Die Leute, angebl. Vorarbeiter ignorierten mich, delegierten mit Befehlston und übten massiven Druck auf mich aus. Bei Fragen, wie was ginge, weil ungelernt wurden nicht beantwortet oder ich wurde angebrüllt, wie dumm ich wäre. Nach 6 Stunden arbeit und 8 Objekten später, erfragte ich nach Pausenzeiten, wurde ausgelacht "Pausen kennen wir nicht, gibt es nicht"
Ich aß dann im Auto auf dem Weg zum nächsten Kunden. Dann wurde ich zur Sau gemacht, weil im Auto essen und beschimpft.
Nach 8 Stunden zurück in die Zentrale, mir wurde ein leere Büro zugewiesen, wo ich "Pause" machen könne.
Als nach 20min. keiner nach mir fragte, ging ich verunsichert ins Hauptbüro. Da wurden grad die nächsten Touren geplant und ich bekam mit das mit mir eigentlich 3 andere "Harzter" "Probearbeit" hätten und das 4 Krankmeldungen von Kollegen gegeben hätten. Ich wurde hellhörig und hielt aber den Mund.
Auf den Weg zum nächsten Kunden und weil wir diesmal nur zu zweit unterwegs waren, sagte ich der "Vorarbeiterin" das ich ungelernt bin und mitlaufen solle. Da sagte sie, das sie ungelerntes Pack hasse und den Chef dazu weil er das wüsste und sie die Leute anleiten müsse. Einarbeitung gäbe es gar nicht, nach 1 Woche müsse man alles allein aufschnappen und danach würde es Mahnungen und dann Kündigungen hageln.

Nach dem Ritt, kam ich heulend zu Hause an und ich bin kein zimperliche Mensch. Ich recherchierte über die Firma, leider nix negatives zu finden da, kleines zwielichtes Unternehmen in der Brandenburger Pampa,aber sehr wohl ungereimtheiten die den Zoll sehr interessieren würden.

Bin nächsten Tag zum Arzt, AU. Jetzt werde ich per whatsapp und Anrufen von den Vorarbeitern bedrängt und heute wurde angedroht das der Chef die Probearbeit verlängern möchte, sobald ich wieder gesundgeschrieben wäre :confused:

Meine SB ist kein Gutmensch und will mich so schnell wie möglich von Tisch haben und der Chef meinte beim VG ich könne nach der Probearbeit sofort anfangen.

Ich bin verängstigt, weiß überhaupt nicht wie ich mich verhalten soll und sehe mich dort anfangen müssen, sei es zum Probearbeiten oder Festanstellung :icon_frown:

Was kann ich tun? Habe sowas noch nie erlebt und mir ist echt Angst und Bange. Bitte helft mir!
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.819
Gefällt mir
6.640
#2
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Als erstes mal die anrufe ignorieren, ebenso WhatsApp. Woher haben die ueberhaupt die handynummer?
 

Tahira

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2017
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Als erstes mal die anrufe ignorieren, ebenso WhatsApp. Woher haben die ueberhaupt die handynummer?
Handynr? Ich war doof....Ging um Erreichbarkeit zwecks Touren
 

DonOs

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Feb 2014
Beiträge
1.841
Gefällt mir
3.264
#4
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Ging um Erreichbarkeit zwecks Touren
Stichwort -> Diensthandy aber auch nur nach Stechuhr-Prinzip (Arbeitszeit An, sonst Aus). Was, die haben keine Diensthandys? Nicht dein Problem! Touren können in der Arbeitszeit besprochen werden. Private Nummer ist und sollte Privat bleiben. Nummern sollten dort gelöscht werden.

Auch würde ich den Cheffe mal auf die Nase binden, wie mit neuen Mitarbeiten umgesprungen wird, was sind denn das für Methoden, daß verbittest du dir in Zukunft energisch.

Keine Einweisung mit Chemikalien ebenso erwähnen, nicht nur beim Cheffe, sondern auch an entsprechende Institutionen. Man will ja schließlich nichts falsch machen und sich sowie andere Schaden zuführen.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.482
Gefällt mir
1.828
#5
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Hi :)

Druck dir das hier aus und zeige es jedem der was von dir in dem Betrieb will:
(1) Zweck der Maßnahme darf es nicht sein, ausschließlich oder überwiegend Tätigkeiten auszuüben, für die i.d.R. Entgelt gezahlt wird. Betriebliche Maßnahmen dürfen nicht dazu genutzt werden, urlaubs- oder krankheitsbedingte Ausfälle oder betriebliche Spitzenbelastungen aufzufangen. Finanzielle Zuwendungen des Arbeitgebers für die im Rahmen der Maßnahme erbrachten Leistungen sind ausgeschlossen.
Quelle im Anhang (Seite 8 - 45.12)
 

Anhänge

Frank71

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.127
Gefällt mir
1.102
#6
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Also das ist meine persönliche Meinung, ich würde mich auf Grund der Tatsache weiter krank schreiben lassen und für den besagten Arbeitgeber keinen Handschlag mehr machen.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#7
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Arbeiten nur machen wenn du weist wie es geht.
Ansonsten verweigern und fordern das man dich einweist.
Gefährliche Stoffe nicht anrühren, auch wenn du eingewiesen bist. Das macht man nur wenn man dort angestellt ist.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#8
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Du sollst mitlaufen und nichts anderes. Ich würde einen Teufel tun und ohne Sicherheitseinweisung und -Kleidung einen einzigen Handschlag tun.

Ich rate dir, den Gewerbeaufsicht oder die Gewerkschaft zu informieren. (Gibt noch ein paar Stellen wie die MJZ, BG usw.) Und das KRM ebenfalls. Noch besser, wenn du das zuständige Ministerium bzw. den Bundesminister damit "belästigst". Wirkt, denn diese Leute wollen nicht belästigt werden.
Offenbar werden hier Steuergelder veruntreut durch den SB. Denn dem muss es ja wohl auffallen, daß immer wieder Kräfte angefordert werden, die dann nicht eingestellt werden. Denn so interpretiere ich das was du da aufgeschnappt hast.

Und ich würde die hier informieren:
https://www.die-gebaeudedienstleister.de/start/
https://www.igbau.de/Gebaeudereinigung.html
und als Beispiel: https://die-gebaeudedienstleister-hb-nds.de/de/die-innung.html

Hach was liebe ich es solche Firmen anzus… die so mit ihren Mitarbeiterin, Interessenten, Kunden umgehen.
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#9
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

WAS soll das sein? Eine Art "Maßnahme"? Oder Sklavenhaltung?

Für mich wäre sowas ein absolutes NO-GO und "nicht zumutbar".
Ich würde eine Beschwerde schreiben an das JC sowie auch an die Bundesagentur, denn die haben die Pflicht, Maßnahmen und Träger zu prüfen.

Ich würde schreiben:

Ich suche eine Arbeit. Ich WILL arbeiten. Ich habe auch nichts gegen "Drecksarbeit" ...

Was ich aber DEFINITIV weder "aushalten" noch als "zumutbar" akzeptieren muss ist:

- ohne jeglicher Belehrungen/Unterweisungen ->Gebrauch v. Reinigungsmitteln, Arbeitsgeräte, "Putz"-Techniken an die Kunden losgelassen werden.

- mich grundlos beschimpfen und unter Druck setzen lassen

- vor den Kunden angeschrien werden

- keinerlei Unterweisungen, Hilfestellungen und Informationen zu erhalten

- von angebl. Vorarbeiter ignoriert zu werden und massiv unter Druck gesetzt.

- mich auf berechtigte Fragen (ungelernt!) anbrüllen lassen und mir anhören müssen, wie dumm ich wäre.

- keine Einhaltung von gesetzlichen Pausen hinnehmen müssen

- mir von "Vorarbeitern sagen lassen, dass sie "ungelerntes Pack" hasse und den Chef dazu, weil er das wüsste und sie die Leute anleiten müsse.

- sowie weitere äußerst fragwürdige Methoden im Umgang mit dem Personal.

-----------------------------------------------------------
Ich würde das JC aufordern (die sind dazu verpflichtet!) derartige "Vermittlungsangebote" etc. zu überprüfen auf ihre Zumutbarkeit - ggf. könne sich jemand von Amtswegen ja gern mal selbst "inkognito" von derartigen DISKRIMINIERENDEN Methoden überzeugen.

Jibbet doch nich sowat!!! :mad:

Mensch, Leute, Ihr seid doch kein Viehfutter, nur weil Ihr in ALG II hängt!
 

Tahira

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2017
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#10
Vielen Dank für eure Ratschläge.
Eingehende Anrufe und WhatssApps habe ich ignoriert.

Bin noch bis Dienstag krankgeschrieben, wie dann weiter?

Die Zuweisung bzw Trainingsmaßnahme ging vom 9.-13.7.18. Ist dies nun damit vom Tisch oder kann der Chef die Probezeit über dem SB verlängern lassen?

Wie gehe ich mit dem SB um, wenn er mich zu nem Gespräch einlädt?Mit Begleitung ist klar...aber sie ist schon ohnehin der Meinung, das ich immer Gründe fände und ich mir nix aussuchen könne, da ich nix kann....

Mit den Beschwerden,...käme mir auch in den Sinn, wenn ich nicht so'n Schiss hätte. Kann und wird alles gegen Einen ausgelegt, egal was man erlebt hat.

Habe zwar keine EGV unterschrieben, aber es hageln monatlich bis zu 6 VV mit RfB ins Haus mit solch "unseriösen" AG...

Au mann und ich dachte der Chef ist an meinem Wohl interessiert, als dieser meinte ich solle dem Amt Bescheid geben, er würde schließlich keine Schwarzarbeit anbieten :doh:

Stichwort -> Diensthandy aber auch nur nach Stechuhr-Prinzip (Arbeitszeit An, sonst Aus).
Ist notiert. Der Chef und meine andere Ansprechpartnerin waren
aber nicht verfügbar, da Urlaub.

Arbeiten nur machen wenn du weist wie es geht.
Ansonsten verweigern und fordern das man dich einweist.
Gefährliche Stoffe nicht anrühren, auch wenn du eingewiesen bist. Das macht man nur wenn man dort angestellt ist.
Aber ich darf doch gar nicht verweigern, sonst Sanktion!? Jedenfalls habe ich das so verstanden ..

WAS soll das sein? Eine Art "Maßnahme"? Oder Sklavenhaltung?
Ich habe letztens schon ein Protokoll angelegt und dem SB gegeben, als er mit Sanktion drohte. Hatte ne Activia irgendwas Maßnahme, ohne Anwesenheitspflicht und Hilfe. Als Maßn. zu Ende und Einladung SB, wurde ich direkt verhört, weshalb ich mich komplett verweigert hätte, da legte ich mein Protokoll auf dem Tisch und SB wurde kleinlaut und wollte es nachprüfen. Dieses Gespräch mit SB war das schlimmste und eskalierte, indem ich heulte weil sie mich so beschimpfte ... Und nun soll ich der SB wieder nen Wisch vorlegen, das der AG wieder so ein Reinfall war? Neuerdings, wenn ich ein Termin beim SB habe, "begleitet" mich schon die Sicherheitsleute zu ihrer Tür und die Tür bleibt auf im Gespräch, sie stachelt und provuziert. Gehe nun immer in Begleitung, was nicht immer möglich ist. Wenn ich allein hin muss, wird sie Menschensverachtend und unter Zeugen ist sie handzahm.

Mein Problem wohl, bin etwas zu lange in der Mühle (2J.) und bin im Amt ein Häufchen Elend...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#11
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Es gibt noch IMMER eine Stufe ÜBER so eine Art von SB!
M;an muss sich nicht so behandeln lassen - und wenndu ein "Schisser" bist, wird es Zeit, mal an einem Rückgrat zu arbeiten. Das wird sonst nämlich IMMER SCHLIMMER!

Frag auch mal bei der örtlichen Gewerkschaft an, ob die hier mal begleiten können oder einen Rat geben!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.577
Gefällt mir
464
#12
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

BEISTAND BEISTAND immer nur BEISTAND

nie allein zu einem Termin beim Amt gehen. NIE
 
Mitglied seit
5 Sep 2016
Beiträge
237
Gefällt mir
215
#13
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Da das Probearbeiten abgelaufen würde ich deinem SB schildern was vorgefallen ist und zum ausdruck bringen das du unter diesen Umständen (falls man dich wegen einer Verlängerung ansprichst) nicht zur verfügung stehst. Nach 6 Stunden arbeit muss man eine halbe Stunde Pause machen das ist gesetzlich vorgeschrieben. Außerdem kein Geld kein Probearbeiten, einklagen des Branchen Lohns geht auch.
 

Anhänge

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.625
Gefällt mir
5.425
#14
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

... und heute wurde angedroht das der Chef die Probearbeit verlängern möchte, sobald ich wieder gesundgeschrieben wäre
Wenn Du die Aussicht auf Verlängerung bereits als Bedrohung empfindest,
ist der Zweck des Einfühlungsverhältnisses bereits mit eindeutigem Ergebnis erfüllt. :icon_wink:
Hinterfrage für Dich selbst einmal den Sinn und Zweck einer Probearbeit.
Aus einer begründeten Ablehnung der Fortsetzung dürfen Dir keine Nachteile entstehen.
Deine Angst resultiert schlicht aus Unwissenheit. Mal für Dich aus dem Leitfaden kopiert:

Probearbeit

Probearbeit oder Praktika sind grundsätzlich rechtzeitig vor Beginn beim LT anzumelden.
Da ein LE über den LT versichert ist, ist der LT rechtlich gezwungen, eine Probearbeit als Maßnahme zu behandeln.
Es sei denn, der AG übernimmt für die Probezeit neben ggf. einem Entgelt auch sämtliche Versicherungsleistungen.

Maßnahmen sind an rechtliche Voraussetzungen gebunden und werden deshalb per Zuweisung und mit RFB abgewickelt.
All diesen Umständen steht aber nicht entgegen, einen potenziellen AG zu "beschnuppern".
Das jedoch sollte unter strikter, begrifflicher Trennung von "Probe" und "Arbeit" erfolgen.
  • Probe
    Hier lerne ich das Umfeld, die Bedingungen und die räumlichen Gegebenheiten kennen.
    Ein zeitlicher Rahmen von 1 bis max. 3 Tagen sollte dafür genügen.
  • Arbeit
    Eine Arbeit im betrieblichen Ablauf sollte auf keinen Fall Bestandteil der Probezeit sein.
    Zu diesem Zweck wird erst bei Abschluß des Arbeitsverhältnisses eine Probefrist vereinbart.
Dient die Probearbeit nur der Einfühlung, sollte keine Arbeit im Wertkreislauf des Unternehmens geleistet werden.
Damit untersteht der Probant nur eingeschränkt dem Weisungsrecht des Betriebes, d.h. es kann keine Leistung abgefordert werden.
Wenn das der Betrieb verlangt, um Leistungsfähigkeit zu testen, kann dafür zumindest eine anteilige Entlohnung verlangt werden.
Diese wichtigen Einzelheiten sollten vor Antritt der Probearbeit mit dem Unternehmen abgesprochen- und schriftlich vereinbart werden.

Selbst wenn eine Probezeit von 3 Tagen vereinbart und hinterher seitens des LT als Maßnahme auferlegt wurde,
entstehen dem LE keine Rechtsfolgen, wenn diese Probearbeit vorzeitig abgebrochen wird.
Die Mitwirkungspflicht beschränkt sich in diesem Fall auf die Mitteilung an den LT.
LSG Nordrhein-Westfalen L 7 B 321/07 AS ER sagte :
Der Abbruch eines unbezahlten Praktikums ist keine sanktionierbare Arbeitsverweigerung im Sinne des § 31 SGB II.
(1) Entgegen der Ansicht der Antragsgegnerin hat sich der Antragsteller durch den Abbruch des Praktikums
nicht geweigert, eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit fortzuführen.
Denn bei dem unentgeltlichen Praktikum handelt es sich nicht um eine Arbeit,
Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit im Sinne des § 31 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. c) SGB II.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.344
Gefällt mir
946
#15
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Gerade zum Einsatz von diversen Reinigungsmitteln sollte man ein sogenannten Grundlehrgang
gemacht haben, da es sonst ganz böse ausgehen kann, wie z.B. durch den Kontakt eines Chlorreiniger mit
Essigreiniger Chlorgas (Dämpfe hochgiftig) freigesetzt wird..

Probearbeit ohne jegliche "Sicherheitsunterweisungen" zum Arbeitsschutz interessiert die BG am meisten..
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.819
Gefällt mir
6.640
#16
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Ich kann das, was Onkel Tom schreibt nur bestätigen.

Ich habe mal 5 Jahre in einem Umweltlabor gearbeitet.

Wir hatten mal einen Auftrag, 2 gängige Putzmittel zu prüfen. Eins davon sollte laut Beschreibung auf der Flasche leicht alkalisch sein. Konnte laut laut Gebrauchsanweisung bei srärkeren Verschmitzungen unverdünnt angewendet werden.

Meine Chefin hatte die Flasche (Originalverpackung) kurz ungeöffnet auf dem Schreibtisch stehen. Da denkt man ja eigentlich, dass nichts passieren kann. Die Flasche war wol nicht ganz dicht, jedenfalls blieb da ein Rand, den wir nie wieder wegbekommen haben.

In der LAborprüfung stellte sich dann heraus, dass das leicht alkalische Mitel in einer Verdünnung von 1:10 noh immer einen pH-Wert von 14 hatte.

Für die, deren Schulzeit schon etwas zurückliegt:

Die pH-Wert Skala het von 1-14. 7 ist neutral. alles darüber st alkalisch, alles unter 7 ist sauer. Die menschliche Haut weist normal so einen pH-Wert von um die 5 auf, ist also leicht sauer, deshalb spricht man auch von Säureschutzmantel.

Ich möchte nicht wssen, was passiert, wenn man dieses Teufelszeug unverdünnt auf die Haut bekommt, und wenn es nur ein Spritzer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tahira

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2017
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#18
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Was bedeutet BG?

Stichpunkt Gewerkschaften und Co insbesondere Begleiter hatte ich mich erkundigt. Begleiter gibt es in meinem Ort und es ist schon eine Stadt, 1 Person und die wirkt für mich nicht vertrauenserweckend.
Es gibt hier eine Begegnungsstätte für Arbeitslose in Kombination eines Sozialkaufhauses. Die drei Mutties habe ich kennengelernt, und diese wären die "Anlaufstelle"

Von Berlin aus wohne ich noch mal 2 Stunden entfernt, direkt an der polnischen Grenze.

Stichpunkt Rückrad; habe noch beim letzten Amt (Kommune) ein Rechtsstreit am laufen, nun Wohnortwechsel städt. Amt, schikane von SB.

Ich lese gerade hier im Forum wie der Hase läuft, worauf man achten muss und das es sowas wie eine Zaf-Bewerbung gibt.
Aber dank euch, wache ich auf, lade runter und bin wahrlich schokiert über das System. Von dem ich meist nicht viel mitbekommen habe.

Ich wäre gerne so taff wie ihr, vllt. wirds ja noch mit dem dickem Fell :icon_kratz:
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
275
Gefällt mir
129
#19
Mal was ganz anderes: Du schreibst, du bist ungelernt. Wie alt bist du denn? Möchtest du eine Ausbildung machen und wenn ja, in welchem Bereich? Wo siehst du deine Stärken?

Du musst das jetzt nicht alles hier beantworten, aber das sind Fragen, die dir deine SB stellen sollte - und sie sollte dich ggf. dabei unterstützen, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden - und dir nicht solche "Maßnahmen" aufs Auge drücken ... :icon_evil: da kriegt man ja schon beim Lesen :doh:.

Oh, hat sich überschnitten :wink:

BG = Bedarfsgemeinschaft

In der Stadt, wo ich wohne, bietet die Diakonie eine Begleitung zu Behörden an - evtl. bei dir auch?
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.577
Gefällt mir
464
#20
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

es könnte Görlitz sein und da ist es wirklich
problematisch mit Arbeitsstellen. Aber
je nach Alter ist die Idee mit einer Ausbildung sehr gut.
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.477
Gefällt mir
2.131
#21
Moinsen Tahira und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]Psychoterror AG trotz AU (MAG)[FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#22
Alter! Ich hatte auch mal sowas! Ich meldete mich krank mit AU und die Vorarbeiterin (Putz - Mini- job) bettelte regelrecht, ob ich nicht doch noch schnell kommen könnte, da sie diese Arbeit ansonsten selbst verrichten muss. Es fiel schwer, hart und trotzdem daheim zu bleiben. Aber ich schaffte es.

Also, ich würde mich einfach unfähig für den Job verhalten, und zwar so, dass es nicht auffällt. Könntest so tun, als ob du den Job unbedingt willst, und dann verhälst du dich "unabsichtlich" dusselig. In der Probezeit gekündigt werden ist der geringste bürokratische Aufwand was das JC betrifft.

Du könntest aber auch in Wettbewerb mit dir selbst gehen und probieren, ob du es schaffst dich trotz aller Widrigkeiten nicht doch durchzubeißen. *mir selbst dabei an die Nase pack*
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.344
Gefällt mir
946
#24
AW: Psychoterror AG trotz AU (MAG)

Was bedeutet BG?
...
Ich meinte anbei die Berufsgenossenschaft :wink:

Zur Einhaltung von Unfallverhütungsvorschriften etc.. ist die BG der richtige Ansprechpartner und sind da
nicht zimperlich, den profitgeilen AG auf die Pelle rücken. :biggrin:
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.482
Gefällt mir
1.828
#25
Moin @Tahira :)

könntest Du vielleicht hier die Zuweisung anonymisiert einstellen? Probearbeit und dann MAG ist ziemlich ungewöhnlich.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#26
Es ist doch noch nicht einmal ein Job. Es ist nur ein Guck-dir-das-mal-an-Job. Hier schon von AG zu sprechen ist doch wohl reichlich verfrüht.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.344
Gefällt mir
946
#27
Das spielt überhaupt keine Rolle, unter welchem Konstruckt das Beschäftigungsverhältnis geführt wurde.

Ein AG hat der BG zu melden, wenn er Leute zu Probearbeit oder sonstigen Arten von Beschäftigungsverhältnissen
in seinem Betrieb aufnimmt.

Maßnahmenträger, egal welcher Art sind genau so gegenüber der BG verpflichtet..

Daher konzentriere ich mich hier auf dem Punkt, das dem Threadstarter eine Unterweisung zur Unfallverhütung
verwehrt wurde.. So was mag die BG (Berufsgenossenschaft) keinesfalls, da anbei das Risiko von Arbeitsunfall
in die Höhe geht und damit das Gleichgewicht zwischen Berufsgenossenschafts-Beiträge des
Betrieb und der Wahrscheinlichkeit von Arbeitsunfällen aus den Fugen geraten kann (Versicherungswesen).

Die meisten Betriebe, auch bei Ein Euro Job etc.. machen mit ihren Neuzugängen eine Unterweisung
zu Unfallverhütungsvorschriften und lassen den Unterwiesenen danach ein Dokumennt unterzeichnen, das
die Belehrung stattgefunden hat und der Unterwiesene sich daran halten wird.. Dies geschieht zur Absicherung
des Betriebes oder Masnahmenträger, um sich bei einem eingetretenen Arbeitsunfall gegenüber der BG
verantwortlich so weit wie möglich abgesichert zu sein..

Nebenbei habe ich mal selbst als Anleiter mitunter einem 2.ten Gesicht eines Maulwurf bei einem
Masnahmenträger gearbeitet und von daher weiß ich auch, das ein Ein Euro Jobber wie ein 400-Euro Jobber
bei der BG bei Arbeitsunfall zum Leistungsempfänger wird.

Das in der Putzfirma Unterweisungen bezüglich Unfallverhütungsvorschriften umgangen werden,
dürfte im Sinne des SGB ein "wichtigen Grund" darstellen, die Tätigkeit ein zu stellen..

Erst Belehrung darüber, was man beim Gebäude reinigen so alles zu beachten hat, damit man sich
oder andere nicht gefährdet und dann erst den Besen in Bewegung bringen. Feddisch.

Mitteilung der Erfahrung zum Thema Fehlende Unterweisung zu den Unfallschutzvorschriften bei der BG
und dem JC, löst reichlich Ärger im entsprechenden Betrieb aus und Angst vor Sanktionen sind dann auch
überflüssig..

:icon_pause: :wink:
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#28
Tom, mein Kommentar bezog sich nur auf Allgemeines. Was die BG angeht, autsch, da möchte ich Mäuschen spielen wenn die da auftauchen. Das dürfte wieder mal ein Gläschen Schampus sein, was sich die BG-MA gönnen dürfen wenn sie den S...s... ausmisten.

Es ist eine Riesensauerei, das der Typ mit dem Leben seiner MA oder Interessenten und dem seiner Auftraggeber spielt.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.819
Gefällt mir
6.640
#29
Das Problem fängt ja schon an, wenn man feucht wischt und jemand rutscht aus.

Mal davon abgesehen, die Umgangsformen in dem laden sind unterirdisch und anschreien geht gar nicht.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.344
Gefällt mir
946
#30
Yupp, sehe ich genau so und was wirksameres wie die Berufsgenossenschaft kann ich bei
dieser Problematik nicht finden..

:biggrin:
 
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.758
Gefällt mir
10.772
#31
Vielen Dank für den ausführlichen Einblick in den erneut zu überwindenden Manchester-Kapitalismus, der in manchen Bundesgebieten wieder Einzug gehalten hat.
Bei solchen Berichten geht mir das Messer in der Tasche auf.
Allerdings ist mir auch klar, daß Betroffene ihre Kämpfe allein in Angriff nehmen - und - durchstehen müssen.

Lese ich sowas, frage ich mich stets, wie jung muß derjenige noch sein, der sich DAS bieten läßt!?
Falls nicht mehr Grünschnabel - aus welchem Holz mag der Autor geschnitzt sein?
Dann frage ich mich: Kann solchen Duldern überhaupt auf die Sprünge geholfen werden?
[...] Ich wurde beschimpft, unter Druck gesetzt, vor den Kunden angeschriehen und [...]
Das ist mir als Berufsanfängerin EIN Mal passiert.

Szenerie:
Erster Betrieb auf der Walz, die mir meine Ausbilder aufgezwungen hatten.
Raus aus dem Nest. Erfahrungen sammeln.

Ultra-cholerischer Chef, der mich bei der Einstellung mit Engelszungen und allerlei Versprechungen umgarnt hatte.
Was mich wunderte, beinahe alle Kollegen guckten morgens ängstlich aus der Wäsche.
Wenn die Tür ging, wurde in seinem Gesicht nach Anzeichen geforscht, wie der Mann wohl geschi$$en haben könnte.

Verunsichert ob der beobachteten Szenen, hatte ich mir sofort Rat eingeholt. Die Streßbewältigung nach Rücksprache mit dem Kollegen, der noch nie angeschrien wurde, war offensiver Natur.
Als ich die heutige Laus auf der Leber sein sollte, der Chef anhub, MICH anzubrüllen, intervenierte ich sofort mit abwehrender Handbewegung:
Stop, stop, stop, stoooooooooop.
Ehe Sie weiter machen.
DAS ist nicht der Ton, in dem ich mich zu unterhalten gewohnt bin.
STOOOP - ich bin noch nicht fertig.
EHE SIE antworten - ich WILL und WERDE mich auch nicht daran gewöhnen.
Wenn ich nur will, stehen mir andere Türen offen.
ICH gehe jetzt raus und SIE sprechen bitte erst wieder mit mir, wenn Sie in der Lage sind, in vernünftigem Tonfall zu reden.

Dann habe ich den Blickkontakt abgebrochen, auf der Hacke kehrt gemacht und die Werkstatt auf eine Zigarettenlänge verlassen.
Chef stehen und keine weitere Diskussion zugelassen.

Ergebnis:
Der Mann hat mich NIE wieder angebrüllt.
Im Gegenteil - ich wurde respektiert - nahezu hofiert.

In solchen Situationen wird klar:
DU arbeitest die Spielregeln mit aus.
Daß das Wetter dergestalt umschlägt, ist in Arbeitsbereichen nicht zu erwarten, wo der Vorarbeiter die Auffassung vertritt, das könne auch im Vorübergehen "aufgeschnappt" werden.
Die Tonart der Musike jedoch - die kannst du IMMER mit-regulieren.
Indem du dich AKTIV und konsequent dem entziehst, was allgemein als UNzivilisiert gilt.

Spring EIN einziges Mal über deinen verängstigten Schatten.
Was soll denn passieren?
Willst du etwa dort bleiben?
Dann benutze diese Arena doch als Sandbox.

Du wirst ein befreites Gefühl spüren, nicht mehr von Hinz oder Kunz herum geschubst zu werden.
Ein paar blaue Flecken vom Gegenhalten hielte ich für eher verschmerzbar als Dauer-Demütigungen.
Die beobachteten Krankenstände kommen doch auch nicht aus heiterem Himmel.

Du schreibst, du seist ein Schisser?
Sind das die, die sich waschen wollen, ohne daß deren Pelz naß wird?
Zu Beginn mit der Auseinandersetzung mit der feindlichen Außenwelt versuchte ich das auch.

Was ICH im Geschichtsunterricht gelernt und später im Leben bestätigt bekommen habe:
Äbducken und nach dem St.-Florians-Prinzip hoffen, daß Ungemach nur andere trifft, ist genau die Strategie, die zu schwärzesten Kapiteln der Geschichte geführt hat.
Sämtliche Aggressoren lassen zunächst Testballons los.
Mal hier eine Wohnung geräumt, dann dort einen florierenden Handwerksbetrieb enteignet.
Hier ein Menschenrecht unterwandert, dann dort eins ausgehöhlt.
Mal gucken was passiert.
Wenn Täter feststellen dürfen, da kommt ja gar keine Gegenwehr, wird das Programm ausgebaut.

Das ist kein ungewöhnliches Verhalten.
Schwache werden ausgebeutet und unter Druck gesetzt.

Gängige Werkzeuge für Gängelung und Unterdrückung sind:
Vereinzelung des Opfers, Abspaltung von seiner Freundes-Gruppe, Destruktion, Verunsicherung, Demontage der Würde.
Wer unfreiwillig mit der Stasi Kontakt hatte, kennt die Spielzüge.

Schreib dir in DEINEN Katechismus:
Die Macht der Täter basiert meist allein auf dem Schweigen der Opfer.

Damit wären wir gleich bei deiner nächsten Kernfrage:
[...] Wie gehe ich mit dem SB um, wenn er mich zu nem Gespräch einlädt?[...]
Na offensiv und von gesundem Menschenverstand geprägt.
Wenn ich "Des Kaisers neue Kleider" nicht wie speichelleckende Höflinge mit spiele, sondern den Finger ins Böse stecke, fühlen sich böswillige JC-Gegenüber stets aus dem Konzept gebracht und verschanzen sich plötzlich hinter haltlosen Drohungen.
Um das zu erkennen braucht's jedoch Wissen um die eigenen Rechte.
Wer seine - meist irrationale - Angst vor SBs nicht in den Griff bekommt, wird weiter dulden müssen.


Ich kann nur schreiben, wie ich vorgehen würde:
Genau dieses Gedächtnisprotokoll würde ich ans JC senden.
Als Anlage zu meiner Beschwerde über den Maßnahme-Betrieb.
Noch besser wäre, Uhrzeiten mit zu vermerken.
Der deutsche Amts-Michel mißt "ordentlichen" Protokollen mehr Bedeutung zu.


Im Verteiler des Anschreibens stünde auch der Teamleiter (TL) meines SBs.
Der sollte unbedingt wissen, was sich in seinem Verantwortungsbereich abspielt. :biggrin:

Im Schreiben würde ich den SB unmißverständlich auffordern:
1) Nachvollziehbare Stellungnahme/n zum geschilderten Geschehen in der Firma
2) Beantwortung der Frage, wie ich mich - unter diesen Umständen - dort verhalten sollte.
3) Sicherstellung seitens des JC, daß beim Maßnahmeträger ab sofort die gesetzlichen Bestimmungen und ein zivilisierter Umgangston eingehalten werden.
Stichwort: "Die Würde des Menschen ist unantastbar."

Das wird höchstens am St. Nimmerleinstag passieren.

Ziel/e der Übung:
- Der Vorgang ist aktenkundig gemacht.
- Der Spielball liegt in deren Feld.
- Die Gegenseite ist aufgefordert, zu reagieren.

Ach ja - ALLES - damit ist auch ALLES gemeint - was du mit deinen Gegnern kommunizierst - IMMER schriftlich und nachweisbar auf den Weg bringen!

Mündlich vor Ort? Fernmündlich?
Im Streitfall bist DU in Beweisnot.
mir sagte :
Die Nachweisbarkeit des Eingangs meiner Schreiben stelle ich mit der Methode "doppelt gemoppelt" auf niedrigem Kostenniveau sicher.
Die als zu häufig empfundene Erwähnung der Vorgehensweise geht einer Mit-Forentin zwar voll auf den Docht - aber - da ich nicht davon ausgehen kann, daß Noobs sie sogleich finden werden, werde ich mir trotzdem weiterhin erlauben, diese Verlinkung zur Verfügung zu stellen.
Jaaaaaaaaa, stimmt.
Schriftlich macht mehr Arbeit.
Schriftlich ist unbequemer als elektronische Fußfesseln über Email und/oder Apps.

[...] und ich mir nix aussuchen könne, da ich nix kann.... [...]
Dein Schreibstil läßt auf "Da brennt doch 'ne ziemlich helle Lampe." schließen.
Die solltest du mal unterm Scheffel hervor holen und dich gegen den Wind stemmen.
Desweiteren dächte ich an deiner Stelle über eine Ausbildung nach.
Wer so unterhaltsam wie du schreibt, dürfte an HiWi-Jobs, die den Geist unterfordern, über kurz oder lang zugrunde gehen.
[...] Mit den Beschwerden,...käme mir auch in den Sinn, wenn ich nicht so'n Schiss hätte. Kann und wird alles gegen Einen ausgelegt, egal was man erlebt hat. [...]
Lies dich in Manipulationsabwehr ein.
Das hat mir sehr geholfen, die Muster von NLP-Crashkurs-geschulten Gegenübern zu durchschauen - und - zu durchkreuzen.

Das ist nicht in einer Lektion erfaßt, gar verinnerlicht.
Vor jedem JC-Date lese ich mir die Mantren, die ich aus dem Netz zusammen gesucht hatte, mehrfach vor.
Frische auf.
Bringe in Erinnerung...

Was DICH als Opfer unbrauchbar - sogar gefährlich - macht, ist WISSEN und Furchtlosigkeit.
Selbst wenn Mut nur zur Schau getragen wird.
Der Super-GAU für den Manipulator ist Humor.
Gelächter bedeutet Kontrollverlust.
Seit ich aus meinem Herzen keine Mördergrube mehr mache, vernehmlich und sarkastisch auflache wenn die Situation danach ist, haben die Vorladungen spürbar abgenommen.
Kein SB wagte es ein zweites Mal, mich auf die Doofe angehen zu wollen.
Daß mir "unsympathisch zu sein" beschieden wurde, wertete ich - wohlwollend lächelnd - als Kompliment.
Beifall aus der falschen Fankurve fände ich frustrierender.

Strukturiere deine Gedanken.
Um Ängste und Befürchtungen in den Griff zu bekommen, hole ich mir die schlimmsten Konsequenzen ins Kopfkino.
Meist ist festzustellen, daß die Angst vor Unbekanntem größer ist als wenn ich weiß, was mich wirklich erwartet.
DAS ist meist aushaltbar.

Nachdem du - in (d)einer klug gewählten Auszeit - wieder runter gekommen bist, überlege für dich, wie du deine Lebenszeit besser fristen solltest.
Gestatte dir den Gedanken, OB AlG2 zu beziehen mittelfristig besser sein könnte als DIESEN menschenunwürdigen Tango mit zu tanzen.
Denn - gehören nicht stets ZWEI dazu?
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#32
Ich hab auch so einen Chef gehabt; war sogar noch komplizierter weil er auch ein Freund war. Choleriker war kein Ausdruck für den. Heute würde ich den als egozentrischen, cholerischen, paranoiden, manisch-depressiven, narzistischen Supergau bezeichnen. Der hatte die ganze Latte an psychischen Störungen der übelsten Natur rauf und wieder runter. Ich hab das viele Jahre ausgehalten - zu viele. Die Folgen habe ich jetzt, samt dauerhafter und jahrzehntelanger Arbeitsüberforderung. Und das wünsche ich keinem. Sich freuen zu dürfen auf Stunde oder Tag noch leben zu dürfen, ist richtig heftig.

Früher hatte ich schon mal einen mobbenden Chef. Dem habe ich nach reiflicher Überlegung meine Kündigung auf den Tisch geknallt und das war richtig und gut so. Aber das waren auch noch andere Zeiten. Da konnte man sowas machen. Naja, ehrlicherweise muss ich sagen, daß ich den unterschriebenen Arbeitsvertrag einer anderen Chefin schon in der Tasche hatte du mich der Alte dreimal kreuzweise …. Der hat mit seiner Ische noch ein paar Muckser gemacht und da war endgültig Essig mit denen. Adios mein Herr du weg war ich.
 

Tahira

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2017
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#33
Hier die anonymisierte MAG.

Aktueller Stand: Maßnahme ging bis Freitag den 13.7.18.
Teilgenommen den 9.7.,ab 10.7. bis 17.7. AU.

Jetzt nicht mehr krankgeschrieben. AG ruft genau ab heute wieder an (woher weiß er, bis wann ich krankgemeldet bin? Da ich nur dem Jobc. die AU vorgelegt habe)
Jobcenter hält sich noch still.

Wie soll ich mich verhalten? Habe ich eine Mitwirkungspflicht von der ich nix weiß?

Anrufe bzw Kontaktaufnahme vom AG weiterhin ignorieren?
 

Anhänge

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#35
Hast du einen Arbeitsvertrag? Gilt für dich ein Arbeitsvertrag? Meines Wissens nicht denn ein Praktikum von wenigen Tagen ist kein AV.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.344
Gefällt mir
946
#36
Mach mal bitte dein SB verständlich, was Du dort erleben musstest..

Die Zuweisung spricht ja auch klar und deutlich von Unfallverhütung..

Das mache bitte nachweislich schriftlich.. Ich denke, so schnell bekommt die FA kein Nachschub vom JC mehr..
 
Oben Unten