Mein Antrag auf OAW wurde abgelehnt, trotzdem 4 Tage ortsabwesend sein, bekomme ich dann evetuell eine Sperre? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

janhe

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo Freunde,
ich bin seit 2 Monaten arbeitslos und beziehe ALG 1. Habe nun für nächste Woche für meinen Urlaub (4 Tage) eine Absage bekommen. Ich gehe davon aus in den nächsten Tagen eine Einladung zu erhalten für genau diesen Urlaub, mit das Amt weiß ob ich auch wirklich zuhause bin und nicht im Urlaub. Ich werde trotzdem fahren, was sind die Folgen?
Für das verpasste Treffen erhalte ich ja eine einwöchige Sperre des Geldes. Was passiert mit den 4 Tagen Urlaub? Und erhalte ich noch weitere Probleme?
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Mit welcher Begründung wurde das abgelehnt?
Nur weil dem SB deine Nase nicht passt, geht das nicht.
Und eigentlich sind die AfAs in der Hinsicht ganz vernünftig...
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
858
Bewertungen
479
Für das verpasste Treffen erhalte ich ja eine einwöchige Sperre des Geldes. Was passiert mit den 4 Tagen Urlaub? Und erhalte ich noch weitere Probleme?
Zunächst gilt, was Caye geschrieben hat.
Und dann mal ein anderer Gedankengang: Für 4 Tage liegt keine Verfügbarkeit/Arbeitslosigkeit vor. Dann kann sollte es aber auch keine Sperre wegen Meldeversäumnis geben, denn du warst ja 4 Tage nicht arbeitslos, da du ohne Erlaubnis in den Urlaub gefahren bist. Würde aber auch bedeuten, sich wieder neu arbeitslos melden zu müssen.
 
Oben Unten