• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mein 1€ Job im Kindergarten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Zunächst ersteinmal ein freundliches "Hallo" an Euch.

In der nächsten Tagen soll ich in einem Kindergarten einen 1€ Job antreten, die Eingliederungsvereinbarung wurde bei der Arge von mir Unterschrieben.
Jetzt habe ich mit der stetig genervten Frau S. von der Koordinierungsstelle zutun.
Diese teilte mir mit das nun noch ein Vertrag von mir zu unterschreiben wäre, und zwar könne sie diesen an den Kindergarten Faxen wenn ich da bin und ich könnte ihn dann dort vorort unterschreiben (???).
Da Frage ich mich gerad ob das wohl Rechtens ist??
Desweitern stelle ich mir die Frage, da ich als ich bei diesem Kindergarten war,den "Eindruck" hatte, das die Erzieherinnen zwanghaft nach einer "Putzfrau" suchen und als ich mit einer Erzieherin sprach, da die Leiterin nicht da war, meinte diese frech zu mir; ich sollte später am Tag nocheinmal wieder kommen denn ich könnte gleich am nächsten Tag anfangen, da war aber noch kein Vertrag besprochen mit Frau S.
Als ich sagte; das dies nicht ginge da ich auch noch eine Tochter zuhause habe und dann am nächsten Tag wieder kommen würde, wurde diese recht frech und wollte mir bestimmen das ich nocheinmal wieder komme,ob das für mich so zu Akzeptieren ist.

Frau S. hat mir zudem eröffnet das ich jeden Donnerstag in eine Schule gehen muss um dort zb. über Bewerbungen oder Stellenangebote Informiert zu werden.
Mein FallManager (FM) hat mit mir besprochen das ich für halbtags Arbeiten eingetragen bin, davon habe ich nichts mehr gehört, mir wird völlig im unklaren gelassen, welche Std. pro Woche ich Arbeite.
Da meine Tochter 14J. ist habe ich die möglichkeit auf halbtags zu Arbeiten, denn man soll sich ja auch noch auf dem 1.Arbeits Markt umsehen.
Mein FM meinte zwar erstmal, das ja mein Lebensgefährte zuhause sei und die Aufsicht sprich anfallenden Hausarbeiten (Essen,Hausaufgaben,Betreuung etc.) übernehmen könnte, aber dieser sucht ja gerad selbst nach einer Arbeit um aus dieses disaster heraus zufinden.

Meine Fragen zu dem 1€ Job im Kindergarten:

Ist es tatsächlich so dass, sich Ihre Putzfrau von der Arge kommen lassen dürfen?
Sollte es nicht eine Tätigkeit sein in der ich eine Chance habe, in den 1.Arbeitsmarkt zu kommen?

Sollte ich den Vertrag tatsächlich Vorort im Kindergaten unterzeichnen?


Mit freundlichen Gruß
Vesta
 

Malermeister

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Gefällt mir
31
#2
Da ich während meines Ein Euro Jobs in mehreren Kindergärten hier gearbeitet habe, kann ich dir sagen, das das hier bei uns die übliche Praxis ist.

In 2 Kindergärten arbeiten Erzieherinnen als Küchenhilfe. Diese kümmern sich um das Essen und machen zwischendrinn sauber. Sie haben auch einen zusätzlichen Arbeitsvertrag mit dem Träger des Kindergartens unterschreiben müssen.


Der Ablauf ist bei uns so üblich. Schön ist es natürlich nicht, aber gängie Praxis.

Mein persöhnlicher Tipp: Wenn du das wirklich willst dann gehe ruhig in diesen Kindergarten und lass dich nicht unterkriegen.
Keine Angst! Du bist bestimmt nicht die erste Ein Euro Jobberin die da hinkommt und wer weis was deine Vorgängerinnen bisher "geleistet" haben. Zeig ihnen das es auch anders geht, aber bestehe auf deinem Recht, das deine Tochter nicht vernachlässigt werden darf. Egal was die wollen, die Kinder gehen immer vor. So habe ich es während meines Ein Euro Jobs auch immer gehandhabt.
 

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#4
Danke für den Link zum Forum !

Bei mir ist dauernd die Rede von 30 Std. die Woche, ist das auch noch als halbtags Tätigkeit in einem 1€ Job anzusehen, zumal ich schon mehrfach anmerken musste das ich eine Tochter zuhause habe und mir natürlich einen lukrativeren Tätigkeits Bereich suche der mir diese Situation erspart, das kostet ebenfalls Zeit.
 

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#5
@Malermeister, Danke für Deine Antwort.
Doch von "wollen" ist bei mir nicht gerade die Rede - eher müssen ist passend.
Denn ich bin keine gelernte Erzieherin, somit ist klar was ich dort für Tätigkeiten ausüben soll.
Und nach dem Vorfall mit der einen Erzieherin habe ich ein wenig "bammel" vor dem was mich da erwartet.
Ich habe keine Probleme damit dort im Hauswirtschaftlichen Bereich tätig zu sein, es ist viel eher die Tatsache das dieser Kindergarten allen Anschein nach schon bei der Koordinierungstelle nach fragt ob jemand für sie dabei ist.
Dies wundert mich, aber ich werde mich dem wohl erstmal beugen und dort antreten.
 

dikus

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jul 2007
Beiträge
75
Gefällt mir
0
#6
Ich glaube die suchen wohl eine billige Putzfrau ,hatte auch mal so ein Fall ,bin dann zum Arzt und das Thema wahr beendet.

Gruß dikus
 

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#7
@dikus
Ja ich bin mir sicher das dort eine Putzfrau dringend gesucht wird und das ist kein 1€ Job der Zusätzlich erstellt wurde, das ist eher die Tatsache das dort niemand "reine" macht und wartet bis endlich ein 1€ Jobber/in kommt.

Ich werds mir ansehen und ggf. etwas unternehmen, ich denke auch wenn ich derzeit in dieser miserablen Lage bin, brauche ich mich nicht ausbeuten zu lassen, sofern das dort der Fall sein wird.
 
E

ExitUser

Gast
#8

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#9
@Rotkäppchen
Nein es ist nicht in Recklinghausen Dorsten.
Es ist in Friedeburg Wittmund.
Die ganze Sache wird sehr merkwürdig, ich habe gerade bei dem Kindergarten angerufen aber die Leiterin war nicht da, warum ich das machen soll weiß ich nicht genau, denn der Vetrag muss ja noch erstellt werden von Frau S. (Koordinierungstelle) und diese sagte mir gestern das sie für eine OP einige nicht da wäre, aber ich könnte bei Ihren Kollegin anrufen.
Ich finde es sehr fragwürdig, das man mir sagt;ich könnte den Vertrag für den 1€ Job auch vorort im Kindergarten unterzeichnen, da man ihn dort hin Faxen könnte.
Doch würde ich diesen gerne erstmal mitnehmen um ihn in Ruhe zu lesen.
 

wuseline

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Okt 2005
Beiträge
144
Gefällt mir
7
#10
Also wenn ich das lese geht mir echt die Hutschnur hoch. Ich habe selbst 10 Jahre im Kindergarten gearbeitet, bin dann entlassen worden und habe in dem Bereich nichts mehr bekommen. Hab dann Gott sei dank eine Umschulung bekommen und im nachhinein bin ich dankbar, weil die arbeit mir mehr spass macht als die im Kindergarten. Aber das ist ja ein anderes Thema. Ich frag mich gerade wo die Zusätzlichkeit bei diesem Job ist???? In den Kindergärten wo ich gearbeitet haben haben wir immer eine Putzfrau gehabt. Die war für die Böden zuständig. Für den Rest waren die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen zuständig. Das habe ich auch im Arbeitsvertrag mit unterschrieben. Sollst du jetzt die Arbeit von den Fachkräften mitmachen weil die zu faul sind? Ich finde das unmöglich.

Gruss wuseline
 

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#12
@wuseline
Ja ich finde es auch bedenklich das keine Fachkräfte eingestellt werden, und gerade jemand mit langjähriger Berufserfahrung sollte doch immer die erste Wahl sein, aber ich denke das ich dort keine Kinder beaufsichtigen soll denn dazu bin nicht Ausgebildet.
Man sagte mir zwar als ich schon einmal dort im Kindergarten war, das ich mit einem Kind zur Bushaltestelle (2m ca.) gehen solle, da dieses Kind mit dem Bus nach Hause fährt.
Habe zwar ein eigenes Kind doch nicht die Ausbildung einer Erzieherin.
Habe gerad dort angerufen und soll jetzt bis Montag warten dann ruft die Leiterin mich an um mir weiters mitzuteilen, ich steig da nicht mehr durch.
Dieses hin und her zerrt arg an meinen Nerven.
Zudem habe ich Sorge das mir dieser Vorfall mit der einen Erzieherin (habe diesen in meinem ersten Text erwähnt) zur Last gelegt wird.
Und mich reibt es auf das ich nicht Erfahre welche Arbeitszeiten auf mich zukommen.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#13
Wie wäre es mal bei der Gewerkschaft anzufragen wie sie dagegen vorgehen würden, weil der Job im Kindergarten als Reinigungskraft ist ja wohl früher von einer angestellten, normal bezahlten Kraft erledigt worden...

Wenn nicht zusätzlich solltest Du Dich doch leicht gegen diesen Job wehren können, weil dann doch der ganze Vertrag eigentlich nichtig ist weil die Voraussetzungen für den Vertrag garnicht gegeben sind...
 

Helena

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jul 2005
Beiträge
96
Gefällt mir
0
#14
Wie wäre es mal bei der Gewerkschaft anzufragen wie sie dagegen vorgehen würden, weil der Job im Kindergarten als Reinigungskraft ist ja wohl früher von einer angestellten, normal bezahlten Kraft erledigt worden...

Wenn nicht zusätzlich solltest Du Dich doch leicht gegen diesen Job wehren können, weil dann doch der ganze Vertrag eigentlich nichtig ist weil die Voraussetzungen für den Vertrag garnicht gegeben sind...
Ich denke, so lange dieses Gesetz (1 Euro jobs) in Kraft ist, haben wir echt keine Chancen... Die ganzen Paragraphen mit der Zusätzlichkeit, Gemeinnützigkeit, Nachrangigkeit, Erforderlichkeit, Arbeitschutz usw. zu kennen, bringt uns nicht weiter. Es ist eine Illusion, dass man sich dagegen wehren kann. Die wenigsten von uns wollen etwas riskieren und haben den Mut dagegen anzugehen. Schon gar nicht, wenn man Kinder hat. Es ist nun mal so, dass die SB am längeren Hebel sitzen und eigentlich alles machen können. Die werden grundsätzlich gewinnen. Gerichte hin oder her... Wer hat dazu als Einzelkämpfer die Kraft? In zwei Wochen ist dann ein neuer Vorschlag für 1 Euro-Job im Briefkasten. Ich denke, etwas mehr Mut, sich zusammen zu tun und auf die Straße zu gehen...Hartz 4, dieses menschenverachtende Gesetz muss weg. Andere Völker würden es nicht zulassen...

Grüße
Helena
 
E

ExitUser

Gast
#15
Ich komme mal zurück auf deine Fragen:

Nein, eigentlich musst du dich nicht als Putzfrau vermitteln lassen, wenn etwas anderes vereinbart wurde.

Den Vertrag wil sie dir wohl in den Kindergarten schicken, weil sie dort ein Fax-Gerät haben. Vor Ort brauchst du den nicht unterschreiben. Einen Vertrag nimmt man sich immer erst mit nach Hause und liest ihn durch.

Vesta, ich blicke nicht ganz durch was du da alles so unterschreiben musstest und sollst. Soviel ich weiß, hast du nur eine EGV unterschrieben. Das war natürlich keine sehr gute Idee, denn jetzt bist du denen ausgeliefert. Danach ist immer die Rede von einem Vertrag. Welcher denn? Was hast du noch so alles bekommen? Wenn du es wünscht, scanne mal alles ein was du hast (kannst die persönlichen Angaben ja ausschwärzen) und stellst es entweder ins Forum, oder du schickst es mir per PN.
 

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#16
@Rotkäppchen
Hmm.... mir wurde gesagt das ich in dem Kindergarten ab und zu Kinder betreue und im "Hauswirtschaftlichen Bereich" tätig sein werde.
Es war auch mal die Rede davon das da eine Sprachlich behinderter Junge sei und mit diesem Kind sollte ich einige Übungen machen.

An Unterschriften habe ich die Eingliederungsvereinbarung unterschrieben, und jetzt soll noch ein Vetrag für die Arbeit (1€ Job) von der Koordinierungstelle erstellt und von mir unterschrieben werden.
Ich bin mir sicher das die das nicht zu lassen, wenn ich sage ich nehme den Vertrag erstmal mit um ihn in Ruhe zu lesen.
In der eigentlichen EINGLIEDERUNGSVEREINBARUNG steht nicht drin was ich für eine Arbeit machen soll noch wann und wie lange.
Denk dazu soll noch der Vertrag dienen.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#17
Ich denke, so lange dieses Gesetz (1 Euro jobs) in Kraft ist, haben wir echt keine Chancen... Die ganzen Paragraphen mit der Zusätzlichkeit, Gemeinnützigkeit, Nachrangigkeit, Erforderlichkeit, Arbeitschutz usw. zu kennen, bringt uns nicht weiter. Es ist eine Illusion, dass man sich dagegen wehren kann. Die wenigsten von uns wollen etwas riskieren und haben den Mut dagegen anzugehen. Schon gar nicht, wenn man Kinder hat. Es ist nun mal so, dass die SB am längeren Hebel sitzen und eigentlich alles machen können. Die werden grundsätzlich gewinnen. Gerichte hin oder her... Wer hat dazu als Einzelkämpfer die Kraft? In zwei Wochen ist dann ein neuer Vorschlag für 1 Euro-Job im Briefkasten. Ich denke, etwas mehr Mut, sich zusammen zu tun und auf die Straße zu gehen...Hartz 4, dieses menschenverachtende Gesetz muss weg. Andere Völker würden es nicht zulassen...

Grüße
Helena
Genau so sehe ich das auch. Entweder ziehe ich den EEJ durch, oder man ärgert sich mit den Sozialgerichten herum. Jeder kann es sich selber aussuchen.
 

roxy_music

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jun 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
0
#18
Moin Vesta,

nehme Kontakt zu dem Rechtsantwalt auf (die Infos habe ich Dir per PN geschickt) und "Wittmund" wird ein blaues Wunder erleben. :icon_smile:
 

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#19
Ja ich denke ich werde mich wehren wenn man mir schlechtes tut, das ich Arbeiten will ist nicht Inhalt dieser Unterhaltung damit brauch mir keiner kommen.
Doch ist es meines erachtens Tatsache das ein jeder Mensch gewisse Grundrechte hat, die auch trotz einer "EINGLIEDERUNGSVEREINBARUNG"
gewahrt werden müssen.
Wo wären wir jetzt alle wenn sich niemals jemand gewährt hätte.....???
(Nicht nur zu Zeiten von Herrn Harz...)

Ich danke Euch allen und jedem einzelnen für seine Antwort und bin weiterhin jedem für seinen Tipp Dankbar....
 

nemesiz

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
622
Gefällt mir
41
#21
ich bin zwar noch recht neu hier aber manchmal verstehe ich die aufregung nicht so ganz.

wenn man in nem kindergarten nen EEJ machen soll,
dort ein wenig hauswirtschaften soll,
wieso regt man sich dann darüber auf dass man putzen soll?

mal davon abgesehen dass man sich aufregt bevor man überhaupt angefangen hat und sieht/merkt um was es dort eigentlich geht (ich meine, vielleicht soll man ja nur mal durchkehren oder so).

ich selbst (hab ja hier schonmal gepostet) war in einem EEJ welche def. richtung schwarzarbeit und ausbeutung ging...
aber bei einem großteil der postings hier finde ich es einfach eigenartig wie da gejammert wird.

hallo, ich bin auch ab und an in kindergärten (wieos und weshalb ist egal) und da isses nunmal auch so dass kein geld da is man aber die kindergärtner/innen etwas unterstützt.
sei es mal beim aufpassen, beim essen kochen, beim sauber machen, basteln oder etwas vorbereiten.
vollzeitstellen sind das nicht wirklich, ausgebildetes personal wird dafür auch nicht gebraucht, zusätzlich... joa... immer so messers schneide aber doch doch , das isses.

also wie gesagt (vielleicht habe ich mich verlesen) ..
was ist daran nun so schlimm wenn man in einer EEJ Stelle im Kindergarten putzen muss?

PS: ich sehe es ja ein wenn es nur ums putzen geht, das is und bleibt dann ne putzstelle... aber so isses hier ja anscheinend nicht.

nehmt mir das jetzt mal nicht übel, ich bin auch ALG2 empfänger, ich habe alle schickanen schon miterlebt, eej , psa, sperren , komplettsperren , kurse usw usw...
aber manchmal kommt es mir echt so vor als ob es nem großteil (ja das nehm ich mir mal jetzt heraus) hier nur darum geht (ich meine jetzt nicht disen thread direkt) sich vor allem zu drücken. wenn es ums ausnutzen geht .. OKI ... aber das ist ja nun anscheinend nicht immer der fall und trotzdem suchen die leute nach nem weg sich zu drücken und lieber daheim zu hocken.

so, sorry für das leichte OT .. nun hasst mich von mir aus.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#22
Das ist doch Quatsch was Du da schreibst.

Wenn das Arbeiten sind die nötig sind dann soll der Kindergarten eine Halbtagskraft dazu einstellen. Die Hauswirtschaft in einem Kindergarten ist doch ein normaler Bestandteil des Betriebs eines Kindergartens.

Auf diese Weise werden doch nur versicherungspflichtige Arbeitsstellen vernichtet. Und die Gemeinde bekommt die Arbeit für wesentlich billigeres Geld gemacht als es kosten würde diese Halbtagskraft nach BAT zu vergüten. Auf Deine, auf Unsere Kosten! WIR sind diejenigen die unter der Armmutsgrenze leben müssen weil der Kindergarten billiges Personal braucht weil die Gemeindekassen leer sind.

Und das soll man als arbeitslose Person gut finden???
Das ist Ausbeutung von Menschen in einer Zwangslage.

Es entsteht eine Zwei Klassen Gesellschaft: Die die einen regulär bezahlten Job ergattert haben und die die diesen Luxus nicht haben und nun die billige Dienstbotenklasse machen muss für Gruppe eins, die Glück hatte, sehr zu deren Freude..
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#23
Genau so sehe ich das auch. Entweder ziehe ich den EEJ durch, oder man ärgert sich mit den Sozialgerichten herum. Jeder kann es sich selber aussuchen.
Täglich wächst die Zahl derer,
die mich am A..h lecken können!
So sieht das Shirt aus, dass ich im kiGa tragen würde
 
E

ExitUser

Gast
#24
Habe dir eine PN geschickt.

Vesta, so eine EGV habe ich noch nie gesehen!!! Hier wird nur deine Pflicht vereinbart, diese Maßnahme anzutreten. Sonst nichts. Und es steht auch nur "eine Maßnahme" drin. Das ist ja irgend etwas.

M.E. ist das nicht gültig, selbst wenn du das unterschrieben hast. Unterschreibe bitte nichts mehr! Auch nicht diesen Vertrag, der da per FAX kommen soll. Es ist mir ein Rätsel, was das überhaupt ist. Und unter Druck unterschreibe auch sonst niemals etwas. Ein Vertrag ist immer 2-seitig und verhandelbar. Und wenn du dich nicht traust, etwas zu sagen, dann wende mal den Trick mit der vergessenen Lesebrille an. Die hast du zuhause vergessen und kannst deshalb nicht den VErtrag unterschreiben. Und dann nimmst du ihn mit.

Hole dir bitte gleich am Montag einen Beratungsschein und suche dir einen Sozialrechtler. Und wenn du bis zum Antritt der Maßnahme noch nicht alles mit dem Sozialrechtler regeln konntest, dann lass dich bitte krankschreiben, damit man dir nicht unentschuldigtes Fehlen vorwerfen kann.
 

nemesiz

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
622
Gefällt mir
41
#25
Das ist doch Quatsch was Du da schreibst.

Wenn das Arbeiten sind die nötig sind dann soll der Kindergarten eine Halbtagskraft dazu einstellen. Die Hauswirtschaft in einem Kindergarten ist doch ein normaler Bestandteil des Betriebs eines Kindergartens.

Auf diese Weise werden doch nur versicherungspflichtige Arbeitsstellen vernichtet. Und die Gemeinde bekommt die Arbeit für wesentlich billigeres Geld gemacht als es kosten würde diese Halbtagskraft nach BAT zu vergüten. Auf Deine, auf Unsere Kosten! WIR sind diejenigen die unter der Armmutsgrenze leben müssen weil der Kindergarten billiges Personal braucht weil die Gemeindekassen leer sind.

Und das soll man als arbeitslose Person gut finden???
Das ist Ausbeutung von Menschen in einer Zwangslage.

Es entsteht eine Zwei Klassen Gesellschaft: Die die einen regulär bezahlten Job ergattert haben und die die diesen Luxus nicht haben und nun die billige Dienstbotenklasse machen muss für Gruppe eins, die Glück hatte, sehr zu deren Freude..

ich sagte ja.. immer so auf messers schneide die EEJ.

ICh persönlich finde nun aber dass eine Stelle zur Unterstützung im Kiga (eben mal bissl Hauswirtschaften und vllt auch mal nach den Kids guggen) als EEJ noch so durchgeht.
Das Putzen gehört da in meinen Augen nunmal dazu. Klar muss man da nun schauen ob das der Hauptbestandteil ist..dann wäre es eben ne Putz-Stelle.

Wollte nur mal einfach so als OT einbringen dass meine Beobachtung des Forums eindeutig Zeigt dass ein Großteil einfach nur darauf aus ist sich vor ALLEM zu drücken und lieber daheim hockt.

Wie gesagt, bin selbst mit im Club aber das ist halt das was mir so aufgefallen ist. Man möge mich nunfür diese Aussage steinigen.

Ich persönlich bin heilfroh einen EEJ zu haben und weiss nun wenigstens etwas mit meiner Zeit anzufangen. Solange der EEJ nicht so weit ausbeuterisch ist dass ich GEWINNBRINGEND für die Stelle arbeite (mein Thema mit dem Friedhof als Wertstofftrenner) dann ist dass für mich mit nem leichten Zähneknirschen noch oki.

Naja lange Rede, kurzer Sinn.. der EEJ hat Pros und Contras... da lässt sich nun ned dran rütteln.
 

Bautzel

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#26
Hallo Nemesiz,
zuerst einmal finde ich deinen Beitrag etwas zu kurz gedacht.
Natürlich sind EEJ im sozialen Bereich zum großen Teil nicht zusätzlich.

Ich kann in diesem Bereich komplette Berufsbilder in Einzelteile zerlegen und als zusätzlich definieren. Das Argument, es ist kein Geld dafür da, ist nicht stichhaltig, denn gerade im sozialen Bereich werden die Gelder gekürzt bis kaum noch was übrig ist. Das Geld wird für andere Dinge verwendet.
Ich gebe dir ein Beispiel für diese Zergliederung von Berufsbildern. Im Altenpflegebereich werden EEJ angeboten, die sich um demente Menschen kümmern sollen. Gerade dies erfordert einen hohen Sachverstand in Psychologie, Pädagogik und ist ein Bestandteil der Ausbildung in der Altenpflege. Es gibt inzwischen den Bereich "Pflegewissenschaften" an den Universitäten, die sich zunehmend mit dem Bereich "Demenz im Alter" beschäftigen. Da sind ausbildete Leute gefordert, Konzeptionen in der Altenpflege müssen verändert werden.
Das ist kein Job für einen EEJ.

Und die Liste ist lang. Ich kann dir viele Beispiele für diese Zergliederung von komplexen Berufsbildern geben.
Es scheint die Vorstellung zu grasieren, "soziale Arbeit" ist eine Arbeit ohne Ausbildung. Ein bischen "pflegen", ein bischen "basteln", ein bischen "aufpassen". Sorry, aber das sind naive Vorstellungen.

Ein EEJ in diesem Bereich kann in der Regel nicht zusätzlich sein.
 

Malermeister

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Gefällt mir
31
#27
Von der Seite hab ich das ganze noch garnicht gesehen, Bautzel!
Mir hat ein SB auch schon mit EEJ im Altenheim gedroht, als ich ein 3 wöchiges Bewerbungstraining (das 3. in Folge) abgelehnt hatte.

Das werd ich bei meiner Vorsprache am Dienstag mal anführen.

Dummerweise bin ich in meinem derzeitigen EEJ als Maler beschäftigt und ich bin Malergeselle. Und nun ?!:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#28
Nemesiz, ich erinnere dich mal an deinen EEJ im Friedhof: Totunglück hast du dich hier ans Forum gewandt, weil du dort nur den Abfall wegräumen durftest und das so nicht vorgesehen war. Hier schreibt jemand ins Forum, weil er befürchtet, dass ihm ähnliches wie dir passieren wird (nämlich putzen, statt kochen und betreuen), und du findest das gut.

Jetzt kratz doch nicht an dem Selbstbewusstsein anderer Leute.
 

Vesta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jul 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#29
Ich werde heute erstmal abwarten denn die Leiterin des Kindergartens wollte heute anrufen, da ich am Freitag mit ihr Telefoniert habe und sie sehr komisch war und meine Festnetz Nr. erfragte und sagte sie würde anrufen Montag .......

Vielen Dank für die Guten Hinweise ich kann sie gut gebrauchen......
Sobald ich etwas neues Erfahren habe werde ich nachher nochmal Posten was jetzt weiter passiert.

Liebe Grüße an Euch
Vesta
 
E

ExitUser

Gast
#30
Ich werde heute erstmal abwarten denn die Leiterin des Kindergartens wollte heute anrufen, da ich am Freitag mit ihr Telefoniert habe und sie sehr komisch war und meine Festnetz Nr. erfragte und sagte sie würde anrufen Montag .......

Vielen Dank für die Guten Hinweise ich kann sie gut gebrauchen......
Sobald ich etwas neues Erfahren habe werde ich nachher nochmal Posten was jetzt weiter passiert.

Liebe Grüße an Euch
Vesta
Deine private Telefonnummer und deine e-mail-Adresse geht die auch nichts an! Sage denen bitte, die möchten aus allen PCs deine Telefonnummer rausholen! Sofort! Die möchten dich bitte nur anschreiben!

Langsam bekomme ich hier wieder einen Anfall! Was meinst du, warum die dich anrufen wollen und nicht anschreiben??? Die treiben mit dir ein ganz übles, nicht erlaubtes Spiel. Bitte hole dir den Beratungsschein und gehe sofort zum Anwalt"
 

Helena

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jul 2005
Beiträge
96
Gefällt mir
0
#31
Hole dir bitte gleich am Montag einen Beratungsschein und suche dir einen Sozialrechtler. Und wenn du bis zum Antritt der Maßnahme noch nicht alles mit dem Sozialrechtler regeln konntest, dann lass dich bitte krankschreiben, damit man dir nicht unentschuldigtes Fehlen vorwerfen kann.
Rotkäppchen, was ist ein Sozialrechtler? Ich habe noch nie davon gehört. Gerade wurde mir eine Beratungshilfe bzgl. 1 Euro Job vom Amtsgericht verweigert...(Ich war vor zwei Monaten bei einem Rechtsanwalt und muss wahrscheinlich selbst die Rechnung bezahlen, obwohl der RA keine Ahnung hatte...)Gibt es in jeder Stadt einen Sozialrechtler? Danke im Voraus.

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
#32
Rotkäppchen, was ist ein Sozialrechtler? Ich habe noch nie davon gehört. Gerade wurde mir eine Beratungshilfe bzgl. 1 Euro Job vom Amtsgericht verweigert...(Ich war vor zwei Monaten bei einem Rechtsanwalt und muss wahrscheinlich selbst die Rechnung bezahlen, obwohl der RA keine Ahnung hatte...)Gibt es in jeder Stadt einen Sozialrechtler? Danke im Voraus.

Gruß
Ein Sozialrechtler ist ein Fachanwalt für Sozialrecht. Einige davon sind richtige Hartz IV-Profis. Hier findest du viele darunter:
http://www.my-sozialberatung.de/cgi...eratung.de/adressen&localparams=1&range=0,100
Eigentlich holt man sich den Beratungsschein bevor man zum Anwalt geht.
 

roxy_music

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jun 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
0
#33
Rotkäppchen, was ist ein Sozialrechtler? Ich habe noch nie davon gehört. Gerade wurde mir eine Beratungshilfe bzgl. 1 Euro Job vom Amtsgericht verweigert...(Ich war vor zwei Monaten bei einem Rechtsanwalt und muss wahrscheinlich selbst die Rechnung bezahlen, obwohl der RA keine Ahnung hatte...)Gibt es in jeder Stadt einen Sozialrechtler? Danke im Voraus.

Gruß
Ich bin zwar nicht Rotkäppchen :icon_rolleyes:, kann aber vielleicht trotzdem eine Antwort geben.

Wichtig ist, dass die RAe oder der RA das Fachgebiet Sozialrecht "beherrscht". Und ein/e ebensolche/r kann schon im Vorfeld Rat erteilen.

Auch ich wohne nicht in einer "Stadt", hatte jedoch einen sehr guten RA (ca. 35 km entfernt), der via Post und Telefon meine Interessen erfolgreich vertreten hat.

Und Vesta kennt ja nun diesen RA. :wink:
 

Pikku

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2006
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#34
@Rotkäppchen
Es war auch mal die Rede davon das da eine Sprachlich behinderter Junge sei und mit diesem Kind sollte ich einige Übungen machen.
So, so! Na, wenn das zusätzlich ist, fress ich einen Besen. Für die Arbeit mit sprach- oder lernbehinderten Kindern gibt es Fachkräfte, die heißen Logopäden oder Sonderschullehrer.
 

Ilse123

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#35
Hallo, ich habe mich heute hier angemeldet und mal einige beiträge durchgelesen.Leider finde ich einie beiträge nicht so passend oder besser gesagt unüberlegt.
ich arbeite auch für einen Euro(besser 1,25) in einem Kindergarten.Ich bin in der krippe eingeteilt und mache genau die gleichen Arbeiten wie eine festangestellte Erzieherin. ich bin in dem Bereich völlig ungelernt,die einzige Erfahrung die ich diesbezüglich habe sind meine eigenen Kinder.Ob das so moralisch vertretbar ist sei mal dahin gestellt.Zweimal die Woche ist die küchenkraft nicht da und da übernehme ich den Abwasch. Die Erzieherinnen machen das teilweise aber auch .Ich wurde dort angenommen und werde auch gleichwertig behandelt.Ok manchmal merkt man schon das man eine Billigkraft ist aber das hält sich wirklich in grenzen. Ich finde es nur gegenüber den kleinen unfair da sie sich ständig an neue gesichter gewöhnen müssen.Warum ich aber hauptsächlich schreibe: hat sich einer von euch mal gedanken darüber gemacht das wir zum teil mit mehr Geld nachhause gehen als eine Angestellte gelernte Erzieherin? Ein Beispiel: Eine Kollegin ,festangestellt alleinstehend zwei Kinder(so wie ich auch) verdient bei 4 Stunden täglich ( so wie ich auch) gerade mal 850 euro netto. Hinzu kommen Kindergeld und Unterhalt(in diesem fall Vorschuss vom Amt) Ich habe ca.1500 euro im Monat plus der mehraufwandsentschädigung, komme ich auf knapp 1630 euro...rechnerisch ein bisschen mehr als sie... Denn ich sehe Hartz4 als mein Einkommen an... wem wundert es dann noch das viele Angestellte ziemlich mies auf 1 Euro jobber reagieren... es geht nicht darum das die arbeiten wegnehmen sondern das die am Ende mehr haben.natürlich ist das nicht überall der Fall aber in diesem Fall ist es so.
 

Nimrodel

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Gefällt mir
1
#36
wem wundert es dann noch das viele Angestellte ziemlich mies auf 1 Euro jobber reagieren... es geht nicht darum das die arbeiten wegnehmen sondern das die am Ende mehr haben.natürlich ist das nicht überall der Fall aber in diesem Fall ist es so.
Mich wundert das..was können die Ein-Jobber dafür, dass sie unterm Strich mehr haben?
Hier sollten die Erzieherinnen sich auch mal an der richtigen Stelle beschweren und nicht, wie allerorts üblich, auf "Unschuldigen" herumtrampeln. Oder kannst du deren Situation ändern? Oder fühlst du dich schuldig, weil du dazu verdonnert wurdest mehr zu haben?

Gruß
Nimrodel
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#37
Ein Beispiel: Eine Kollegin ,festangestellt alleinstehend zwei Kinder(so wie ich auch) verdient bei 4 Stunden täglich ( so wie ich auch) gerade mal 850 euro netto. Hinzu kommen Kindergeld und Unterhalt(in diesem fall Vorschuss vom Amt) Ich habe ca.1500 euro im Monat plus der mehraufwandsentschädigung, komme ich auf knapp 1630 euro...rechnerisch ein bisschen mehr als sie...
Vier Stunden ist auch nicht Vollzeit. Also bekäme sie bei Vollzeit doch mehr....


Gruß
Eka
 

Ilse123

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#38
Es ging ja nur darum das die für gleiche arbeit weniger haben..nicht um Vollzeit. Wie gesagt es war nur ein beispiel.
Und natürlich können wir nichts dafür das wir mehr haben . Und nein ich fühle mich nicht schuldig, wieso auch..ich gehe für mein geld arbeiten..woher es letzendlich kommt kann mir ja egal sein.Würde ich dort festangestellt sein bekäme ich es auch von der stadt,hartz4 kommt auch aus den Pötten der stadt. Ich wollte lediglich ja auch nur darauf aufmerksam machen das einige zu unrecht am schimpfen sind weil sie für einen Euro arbeiten gehen sollen.Wenn man nämlich das gesamte geld als Lohn ansieht dann verdient man doch nicht schlecht....Ich betone noch mal es handelt sich hier um Einzelbeispiele nicht um die Allgemeinheit
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#39
Es ging ja nur darum das die für gleiche arbeit weniger haben..nicht um Vollzeit. Wie gesagt es war nur ein beispiel.
Und natürlich können wir nichts dafür das wir mehr haben . Und nein ich fühle mich nicht schuldig, wieso auch..ich gehe für mein geld arbeiten..woher es letzendlich kommt kann mir ja egal sein.Würde ich dort festangestellt sein bekäme ich es auch von der stadt,hartz4 kommt auch aus den Pötten der stadt. Ich wollte lediglich ja auch nur darauf aufmerksam machen das einige zu unrecht am schimpfen sind weil sie für einen Euro arbeiten gehen sollen.Wenn man nämlich das gesamte geld als Lohn ansieht dann verdient man doch nicht schlecht....Ich betone noch mal es handelt sich hier um Einzelbeispiele nicht um die Allgemeinheit
Ilse,

aus genau DIESEM Grund werden ja EEJ zum Jobkiller, weil ür die GLEICHE Tätigkeit kein Gehalt bezahlt werden muss, nein es gibt sogar noch Pauschalen vom Amt FÜR die Einrichtung und Unterhaltung von EEJ...

EEJ haben ganz eng gesteckte Grenzen sie müssen ZUSÄTZLICH sein und GEMEINNÜTZIG, ich erkenne keine Zusätzlichkeit an deinem EEJ, das ist jetzt keine Kritik an Dich, denn DU kannst ja nichts dafür, in diesem Falle ist das zuständige Amt (eigentlich) verpflichtet zu kontrollieren, dass EEJ keine Jobkiller sind...

Fakt ist, aus deiner Beschreibung entnehme ich, dass eine erwerbslose Erzieherin mehr bei euch sitzt und keinen Job bekommt, weil der Träger des Kindergartens lieber einen lukrativen EEJ einsetzt, der diesen Arbeitsplatz (sozialversichert?) blockiert...

Ja, ich weiß dass die Mehraufwandspauschale ein großer Unterschied zum "nackten" Regelsatz darstellt, gerade wenn man Zwerge hat...

Dopamin
 

Nimrodel

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Gefällt mir
1
#41
Ich bin in der krippe eingeteilt und mache genau die gleichen Arbeiten wie eine festangestellte Erzieherin.
Warum stellen sie dich dann nicht fest an?
Anscheinend brauchen sie dich. Dein EEJ ist weder zusätzlich noch gemeinnützig. Er nützt nur dem Portmonee des Trägers. Der reibt sich die Hände.:icon_biggrin:

Und wieder ersetzt ein EEJ einen regulären Arbeitsplatz.
 

Ilse123

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#42
Ilse,

aus genau DIESEM Grund werden ja EEJ zum Jobkiller, weil ür die GLEICHE Tätigkeit kein Gehalt bezahlt werden muss, nein es gibt sogar noch Pauschalen vom Amt FÜR die Einrichtung und Unterhaltung von EEJ...

EEJ haben ganz eng gesteckte Grenzen sie müssen ZUSÄTZLICH sein und GEMEINNÜTZIG, ich erkenne keine Zusätzlichkeit an deinem EEJ, das ist jetzt keine Kritik an Dich, denn DU kannst ja nichts dafür, in diesem Falle ist das zuständige Amt (eigentlich) verpflichtet zu kontrollieren, dass EEJ keine Jobkiller sind...

Fakt ist, aus deiner Beschreibung entnehme ich, dass eine erwerbslose Erzieherin mehr bei euch sitzt und keinen Job bekommt, weil der Träger des Kindergartens lieber einen lukrativen EEJ einsetzt, der diesen Arbeitsplatz (sozialversichert?) blockiert...

Ja, ich weiß dass die Mehraufwandspauschale ein großer Unterschied zum "nackten" Regelsatz darstellt, gerade wenn man Zwerge hat...

Dopamin

aus genau DIESEM Grund werden ja EEJ zum Jobkiller, weil ür die GLEICHE Tätigkeit kein Gehalt bezahlt werden muss, nein es gibt sogar noch Pauschalen vom Amt FÜR die Einrichtung und Unterhaltung von EEJ...

EEJ haben ganz eng gesteckte Grenzen sie müssen ZUSÄTZLICH sein und GEMEINNÜTZIG, ich erkenne keine Zusätzlichkeit an deinem EEJ, das ist jetzt keine Kritik an Dich, denn DU kannst ja nichts dafür, in diesem Falle ist das zuständige Amt (eigentlich) verpflichtet zu kontrollieren, dass EEJ keine Jobkiller sind...



sorry wenn ich das nicht mit zitieren so hinbekomme ;-)

Jobkiller? nein so sehe ich das nicht..im gegenteil.. Es können wegen geldmangel keine neuen Mitarbeiter eingestellt werden, somit müssen die anwesenden deren Arbeiten für gleiches geld mitmachen. Wieso können denn 1 Eurojobber eingestellt werden? weil Arbeitsplätze frei sind die aber aus geldmangel nicht fest besetzt werden können.Das heißt nicht das ich das vorgehen der Träger begrüße auf keinen fall...vielleicht drücke ich mich auch nur etwas falsch aus
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#43

aus genau DIESEM Grund werden ja EEJ zum Jobkiller, weil ür die GLEICHE Tätigkeit kein Gehalt bezahlt werden muss, nein es gibt sogar noch Pauschalen vom Amt FÜR die Einrichtung und Unterhaltung von EEJ...

EEJ haben ganz eng gesteckte Grenzen sie müssen ZUSÄTZLICH sein und GEMEINNÜTZIG, ich erkenne keine Zusätzlichkeit an deinem EEJ, das ist jetzt keine Kritik an Dich, denn DU kannst ja nichts dafür, in diesem Falle ist das zuständige Amt (eigentlich) verpflichtet zu kontrollieren, dass EEJ keine Jobkiller sind...



sorry wenn ich das nicht mit zitieren so hinbekomme ;-)

Jobkiller? nein so sehe ich das nicht..im gegenteil.. Es können wegen geldmangel keine neuen Mitarbeiter eingestellt werden, somit müssen die anwesenden deren Arbeiten für gleiches geld mitmachen. Wieso können denn 1 Eurojobber eingestellt werden? weil Arbeitsplätze frei sind die aber aus geldmangel nicht fest besetzt werden können.Das heißt nicht das ich das vorgehen der Träger begrüße auf keinen fall...vielleicht drücke ich mich auch nur etwas falsch aus
Ilse,

rechne doch einmal nach, in deinem Fall ist der Träger des Kintergartens die Stadt, die auch dein ALGII bezahlt - du hast sogar ein bisschen mehr als die gelernte Mitarbeiterin... Also kommt (egal für wen von euch zwei) das Geld aus dem Stadtsäckel... Nur bei Dir heisst es ALGII+MAE und bei ihr GEHALT...

Und dann ist es Geldmangel? Mal abgesehen von der Qualifikation...

Dopamin
 

Ilse123

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#44
aber ja du musst ja bedenken das geld für hartz4 trägt hauptsächlich der staat... jede kommune hat so und so viel zur verfügung... aber das geld für festangestellte kommt nicht vom Staat..Für eine festangestellte müssen Steuern gezahlt werden... und und und..die kostet dem Arbeitsgeber sprich der Stadt ja nicht nur diese 850 euro....weißt wie ich mein? ich will auch nicht den Eindruck erwecken das ich alle das vorgehen begrüße..nein auf keinen fall, aber in Einzelfällen gibt es nunmal keinen grund zum meckern.und bevor hier alle auf mich losgehen... ich gehe nur von dem aus was mir bekannt ist und was ich selbst weiß...
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#45
Ilse,

das Geld für ALGII kommt NICHT ausschliesslich vom Bund, bzw. aus Nürnberg, ich denke mal WO WAS genau herkommt, da können vielleicht andere mehr zu schreiben... Die Kommunen sind auf jeden Fall mindestens mit den Unterkunftskosten beteiligt, so dass das sehr wahrscheinlich eine "Milchmädchenrechnung" ist...

Alles einfache Mathematik...

Doapmin
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#46
Was hier in der Berechnung fehlt ist das Geld, das sich der Träger für Deinen Einsatz und die Qualifikationsmaßnahmen? einsackt. Das können bis zu 500€ sein. Im Grunde nach ist das teurer als eine Festeinstellung.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#47
Was hier in der Berechnung fehlt ist das Geld, das sich der Träger für Deinen Einsatz und die Qualifikationsmaßnahmen? einsackt. Das können bis zu 500€ sein. Im Grunde nach ist das teurer als eine Festeinstellung.
Für die öffentlichen Kassen in diesem Fall bestimmt, bei "privaten" Trägern möchte ich jetzt keine unfundierte Aussage machen...

Ilse, vielleicht sollten Entscheidungsträger wirklich mal das Rechnen anfangen...

Dopamin
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten