Mehrheit findet Verteilung des Besitzes ungerecht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Wenn man die Deutschen fragt, was für sie soziale Gerechtigkeit bedeutet, antworten die meisten (91 Prozent), dass man vom Lohn seiner Arbeit auch leben kann. 90 Prozent finden es sozial gerecht, wenn alle Kinder gleiche Bildungschancen haben. 77 Prozent antworteten, soziale Gerechtigkeit sei es, wenn der Staat für eine Grundsicherung sorgt, um Notlagen zu verhindern. Differenziert sind die Antworten bei der Frage danach, wie viel Menschen verdienen, als Unterstützungsleistung bekommen oder als Steuern abgeben sollen. Drei von vier Deutschen sind demnach für ein Mindesteinkommen. Für eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes sprach sich die Hälfte der Befragten aus, 49 Prozent sind für die Einführung einer Vermögenssteuer.
==> Mehrheit findet Verteilung des Besitzes ungerecht - Politik - Deutschland - Hamburger Abendblatt
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Na hoffentlich findet diese Mehrheit auch den Weg zur Wahlurne....


Bei der Gelegenheit kann man sich dann gleich über die Erbschafts- und Schenkungssteuer im Lande Gedanken machen.... im internationalen Vergleich eher gering.....

Vielleicht kann man das Geld dann auch gleich weiterreichen.... und zwar in Form der Beamtenpensionen, die demnächst in größerem Umfang fällig werden weil:

1. Baby-Boomer gibt es auch unter Beamten

2. Einstellungsorgien und Beförderungsorgien in den 70ern
(jetzt -also ca. 40 jahre später- kommt die Rechnung für die Wohltaten der SPD...wobei ich unterstellen würde, jede andere Partei hätte sich auch auf die Art Wählerstimmen "gekauft")

3. Es gehen vermehrt Beamte des gehobenen und höhereren Dienstes in den Pensionsbezug....

4. Eine Beamtenmade darf ja fetten Ruhestandsspeck erwarten, deswegen ja nummelig 70% von der letzten Besoldung...die man sich teilweise einfach durchs Älterwerden ersessen hat (Senioritätsprinzip)

Viel Spaß deutscher Steuerzahler.... diese heiße Kartoffel wurde von Legislaturperiode zu Legislaturperiode weitergereicht....mal sehen wann sie aus den Händen fällt (ca. jeder 5te im Bundestag ist Beamter...da kann man noch eine Weile jonglieren und so tun als sei das alles kein Problem)

Wer in Links wie vom Steuerzahlerbund und ähnlichen nachguckt.... der sei hiermit gewarnt...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten