Mehrere Vermittlungsvorschläge bekommen. Wozu bin ich verpflichtet, wenn ich Kürzungen vermeiden will? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Almost_Tranquil

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
dies ist mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ich nicht schon beim Titel was falsch gemacht hab:unsure:

Ich bin gerade von einem Jobcenter Termin nach Hause gekommen und bin noch etwas überfordert. Aber erstmal die Grundsituation: Da ich aufgrund einer Krankheit meine Ausbildung verloren habe (während der Probezeit), bin ich im Moment arbeitslos und plage mich (mal wieder, da ich schon während meiner letzten 3 Schuljahre von ALG II gelebt hab) mit dem Jobcenter rum. Ich möchte dieses Wintersemester ein Studium beginnen und suche mir jetzt schon mal einen Nebenjob, den man "gut" nebenbei machen kann. Dementsprechend also am liebsten auf 450€ Basis. Mein Sachbearbeiter ist allerdings der Meinung, dass ich lieber jetzt schon einen Vollzeitjob machen sollte, damit ich vom Jobcenter weg bin. Das wäre in der Theorie auch eine gute Idee, aber praktisch muss ich so einen Job ja spätestens zum Studienbeginn wieder aufgeben und mir zum BaFög einen 450€ Job suchen, weil alles andere utopisch wäre...

Er hat mir jetzt einige Vermittlungsvorschläge mitgegeben, die genau solche Jobs vorstellen und ich habe nicht das Gefühl, dass meine Meinung da irgendeinen Wert hat.
Die Gesamtsituation legt sich auch deutlich merkbar auf meiner Psyche nieder, da nebenbei meine Leistungen noch nicht korrekt berechnet wurden und die alles immer weiter nach hinten schieben. Bei letzterem hab ich mir schon rechtlichen Beistand geholt.

Bin ich verpflichtet die Jobangebote wahrzunehmen bzw. muss ich mich überhaupt bewerben, wenn das keinen Mehrwert für mich hat?
Können die meine Leistungen kürzen wenn ich mich, aus genannten Gründen, nicht auf die Vollzeitjobs bewerbe?

Mit fragenden Grüßen meinerseits :):unsure:
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.639
Bewertungen
4.174
Die meisten Studienanfänger suchen sich für die Zeit zwischen Schule und Uni einen Job, möglichst Vollzeit.

Haben die VV Rechtsfolgebelehrungen?
Existiert eine EinV oder EinV-VA?

Ja, wenn das die einzigen Gründe sind, die gegen eine Bewerbung sprechen, kannst Du u.U. sanktioniert werden.

Zu dem MEHRWERT:
1. wirst Du mehr Geld zur Verfügung haben.
2. sieht es im Lebenslauf besser aus
3. streichelt es die Seele, sich selbst versorgen zu können
 

Almost_Tranquil

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Haben die VV Rechtsfolgebelehrungen?
Existiert eine EinV oder EinV-VA?
Nein, die VV haben keine Rechtsfolgebelehrungen und da ich zwischendurch keine Leistungen mehr erhalten habe, weiß ich auch nicht ob die EinV noch gilt.

Zu dem MEHRWERT:
1. wirst Du mehr Geld zur Verfügung haben.
2. sieht es im Lebenslauf besser aus
3. streichelt es die Seele, sich selbst versorgen zu können
Bei den VV sind allerdings eher Jobs dabei, mit denen ich ca. auf 800€ Brutto komme und damit kann ich mich nach den Abzügen, da ich alleine lebe, glaube ich nicht über Wasser halten.
Ich bin die VV nochmal durchgegangen und da sind leider doch nur Teilzeit-Jobs mit 20 Stunden/woche dabei :(
Ich gestehe, dass ich wohl doch etwas zu schnell getippt habe als ich behauptet habe, dass es keinen Mehrwert für mich hätte.
Aus welcher Quelle könnte man denn Vollzeitjobs in der Umgebung einsehen, nachdem mein SB mir nur Teilzeitangebote mitgegeben hat?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
weiß ich auch nicht ob die EinV noch gilt.
Was ist zum Thema Gültigkeit in dieser EGV vereinbart worden?

Bei den VV sind allerdings eher Jobs dabei, mit denen ich ca. auf 800€ Brutto komme und damit kann ich mich nach den Abzügen, da ich alleine lebe, glaube ich nicht über Wasser halten.
Je nach Einkommen hast du dann aber die Möglichkeit, entweder Wohngeld zu erhalten oder mit ALG 2 aufzustocken.

Aus welcher Quelle könnte man denn Vollzeitjobs in der Umgebung einsehen, nachdem mein SB mir nur Teilzeitangebote mitgegeben hat?
Das ist jetzt aber ein Scherz, dass du als kommender Student nicht weißt, wie man Informationen recherchiert, oder? Dir sind die bekannten Jobbörsen, wie Stepstone, Indeed, Monster und Co, die in allen Medien Werbung schalten, nicht bekannt? Dazu gibt es noch Klassiker wie die örtlichen Tageszeitungen, die Stellenanzeigen beinhalten.
 

Almost_Tranquil

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Je nach Einkommen hast du dann aber die Möglichkeit, entweder Wohngeld zu erhalten oder mit ALG 2 aufzustocken.
Gut zu wissen, hätte angenommen, dass das Jobcenter bei so einem Einkommen gar nichts mehr zahlt.

Das ist jetzt aber ein Scherz, dass du als kommender Student nicht weißt, wie man Informationen recherchiert, oder?
Natürlich hätte ich das auch googlen können. Ich hab nur gefragt, weil ich dachte, dass einer von euch vielleicht eine besonders gute Quelle kennt, die man leicht übersieht (quasi ein kleiner "Insider"). Getreu dem Motto:"Fragen kostet ja nichts", tut mir leid.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
Natürlich hätte ich das auch googlen können. Ich hab nur gefragt, weil ich dachte, dass einer von euch vielleicht eine besonders gute Quelle kennt, die man leicht übersieht (quasi ein kleiner "Insider").
Frage dich doch einfach mal selbst, welchen Sinn hätte es, wenn AG ihre, nach Möglichkeit sofort zu besetzenden, offenen Stellen nur auf Stellenportalen veröffentlichen würden, die kaum einer kennt?
 
Oben Unten