Mehrere Jahre arbeitslos, nun selbständig machen?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Doug

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
261
Bewertungen
8
Guten Tag,

vorweg muss ich sagen, dass ich hier den ein oder anderen Beitrag (waren nicht viele) schon gelesen habe, was mich aber nicht wirklich weitergebracht hat.

Ich möchte mich hier informieren und folgendes trifft auch zu:
https://www.elo-forum.org/showpost.php?p=98354&postcount=2"
Weiß nicht was alles auf mich zukommen würde.

Ich bin, wie im Thread schon steht, ein paar Jahre arbeitslos und würde mich gerne selbständig machen. Außer 1-Euro-Jobs bekomme ich nichts trotz dutzender Bewerbungen.
Eine Ausbildung habe ich erfolgreich abgeschlossen und danach habe ich mich bei der IHK auf eigene Kosten im EDV-Bereich weitergebildet und ein Zertifikat erlangt. Ich könnte also auf beide Berufe arbeiten.
Was ich gelernt habe und zu was ich mich weitergebildet habe spielt ja keine Rolle!

Habe hier im Forum gelesen, dass einige selbständig sind aber vom Amt noch Geld bekommen.
Dazu denke ich mal muss man den Existenzgründerplan ausgefüllt und eingereicht haben und dieser bewillt werden?
Wie ist das, bekomme ich von der ARGE finanzielle Unterstützung oder muss ich dazu erst den Existenzgründerplan "erstellen" so dass dieser bewilligt wird?
Diesen würde ich gerne umgehen, da ich ihn alleine sowieso nicht erstellen könnte.

Würde mich gerne im EDV-Bereich selbständig machen, da ich mich da ziemlich gut auskenne.
Angestellte etc. brauche ich keine und die Arbeiten könnte ich von zu Hause aus erledigen (Hardware Ein-/Ausbau, Reinigung, Beratung, Hardwaretest etc.).

Hatte damals als ich noch ALGI bekommen habe keinen Hinweis bekommen, dass ich eine Ich-AG hätte aufmachen können, sonst wäre ich evtl. jetzt schon lange nicht mehr arbeitslos - die Zeiten einer Ich-AG sind ja auch vorbei!
 

wolliohne

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.303
Bewertungen
827
Doug

ich fürchte das wir Dir wenig Hoffnung machen können.

Business Plan ist inzwischen ein Muss.
Unterstützung von der ARGE gibts meines Wissens nach keine mehr.

Trotzdem viel Glück

Schau mal hier: www.kfw.de
 
E

ExitUser

Gast
Das Problem ist das die Arge nur die Vorfinanzierung bezahlt.Das sind dann so Gründerkurse.

Das ist für mich zwar unlogisch und ziemlich veräppeln,aber es gibt ja nun mal die Arge und es gibt den Staat.Und die Arge ist der Staat im Staat und machen ihre eigenen Gesetze.

Aber ich will dir deinen Mut nicht nehmen.Deshalb ist wichtig das du erstmal ein Businesskonzept erstellst.Aber das mus richtig ausgefällt sein.

Dafür gibt es spezielle Software,sie kriegt man meistens bei so einem Kurs.
Und zwar fragst du mal bei der IHK nach und da gibt es Existenzgründerkurse auch speziell für AlG2.

Die sagen die erst mal oder helfen wie du das Geld für die Vorgründungsberatung bekommst.

Wenn du Glück hast,kommst du in einen Kurs da ist alles mit drin.Coaching,steuern,Arbeitsrecht,Buchhaltung,Ausarbeitung des Konzepts,Erstellung einer Marktanalyse etc.

Je nach dem was du machen willst,musst du dich bei der Gewerbeaufsicht erkundigen,welche Auflagen dein Unternehmen hat.

Das ist die leidige Bürokratie.Aber das gehört alles zum Businessplan.
Wenn du die Gewerbekarte holst,erkundige dich was du für eine brauchst.

Gibt eine für mobile und feste Standorte.Ist doof,ist aber so.
Erkundige dich was du hierfür brauchst.

So,dann haben wir das leidige Thema Geld.Ein ALG 2 Empfänger hat es sehr schwer.Auch sind oft Schulden da.Sind Negativschulden vorhanden kannst du die KWF vergessen.Das ist die Mittelstandbank.Hier gibt es verschiedene Möglichten der Form des Darlehens.Aber hierfür muss das Konzept hieb und stiebfest sein.Den Antrag stellst du bei der Hausbank oder einem Kreditinstitu deiner Wahl.Hast du einen guten Banker und kommst mit ihm gut aus,geh dort hin.

So,das Konzept muss aber für alle Sachen aber von einem Wirtschaftsprüfer
oder Steuerberater abgesegnet sein,das dein Konzept auch tragfähig ist und du auch von leben kannst.

Meistens machen die das auch in den Kursen,deshalb sprach ich von allem drin.

Die können dich dann auch mit zur Bank begleiten oder zur Arge wegen der Finanzierung.

Wenn nämlich alle stricke reissen,kann man einen Antrag auf ein Darlehen bei der Arge stellen.In einzelfällen wenn dein Konzept ausgefeilt ist,und ein Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater (Unternehmensberater sind meist diese Wirtschaftsprüfer oder Betriebswirte wie man sie nennt)muss das Konzept abgesegnet haben und sagen:Das Läuft.

In Einzelfällen besteht dann eine Chance bei der Arge das Darlehen zu bekommen.

Wahrscheinlich ist wie bei mir,die Arge ist ein ziemlicher Brocken,aber du musst dranbleiben.Eine Chance besteht.Ist zwar hart,aber das kämpfen im Vorfeld lohnt sich auch irgendwie und trainiert für den harten Alltag als Selbstständiger.

Da musst du immer kämpfen,als Arbeitnehmer hats man manchmal besser.
Muss man sich nicht um Steuern etc.kümmern.

Ach,und um Versicherungen musst du dich auch kümmern.KV;RV;und so.Musst ja als Selbständiger alles privat bezahlen.Das gehört auch zum Konzept.

Weil du eine Kalkulation aufstellen musst.

So,ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen.

Gruss Kaffeeline
 

Doug

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
261
Bewertungen
8
Erstmal Danke für alle Antworten.

Für was brauch ich ein Darlehen?
Geräte muss ich mir ja keine zulegen - Computer ist vorhanden und was ich zum Reinigen und Hardwaretest bräuchte etc. auch.
Da ich das von zu Hause aus machen möchte brauche ich auch keinen extra Raum zu mieten.
 
E

ExitUser

Gast
Für was brauch ich ein Darlehen?
Geräte muss ich mir ja keine zulegen - Computer ist vorhanden und was ich zum Reinigen und Hardwaretest bräuchte etc. auch.
Da ich das von zu Hause aus machen möchte brauche ich auch keinen extra Raum zu mieten.

Ein Arbeitsraum steht dir aber zu und kannst du von der Steuer und anteilig von Wohnungsmiete absetzen.

Den Pc kannst du ebenfalls absetzen von der Steuer.Aber auch nur wenn du den rein geschäftlich nutzt.Das finanzamt kontrolliert das.

Ist Bürokratie aber leider Deutschland.Und abgesegnet muss es wirklich sein und die Arge muss zustimmen,sonst kriegst du werder ergänzenden Lebensunterhalt und auch kein Einstiegsgeld.

Ausserdem musst du Vorsteuer leisten je nach Unternehmensform,deine ganzen Privaten Versicherungen leisten.

Frag einfach mal den Steuerberater.Aber für den Kram brauchst halt Geld.

Und die Arge will halt diese Kursbescheiningung haben.

Und Gewerbekarte und so kostet auch geld.

Für meinen Kram brauch ich eine mobile.Die kostet 500 Euro.Die einfache die du brauchst kostet 20 Euro.

Wie gesagt erfähst du alles beim Steuerberater und in einem solchen Kurs.

Gruss Kaffeeline
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten