• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mehrbedarf wegen Schwangerschaft

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Hat jemand ein paar gute Links zur Hand, daß ich mich da mal grundsätzlich schlau machen kann?

Ich kenn mich mit dem Thema noch gar nicht aus...

Antrag wurde von dem Mädel, dem ich helfe, gestellt -aber bislang nicht bearbeitet... und nun soll sie ja alle Anträge neu stellen...weil die Akte bei der Widerspruchsstelle liegt.
 
E

ExitUser

Gast
Hat jemand ein paar gute Links zur Hand, daß ich mich da mal grundsätzlich schlau machen kann?

Ich kenn mich mit dem Thema noch gar nicht aus...

Antrag wurde von dem Mädel, dem ich helfe, gestellt -aber bislang nicht bearbeitet... und nun soll sie ja alle Anträge neu stellen...weil die Akte bei der Widerspruchsstelle liegt.
Dieses Thema sollte eine eigene Ecke bekommen. :icon_daumen:


@ Kiwi

alle Anträge neu zu stellen ist ja wohl ein Witz, dagegen kann man ja sehr gut kontern.

Ich empfehle Harald Thomé und zwar die Folien

Harald Thomé / Wuppertal .... der Wohnung und Bekleidung, sowie Leistungen
bei Schwanger- .... Mehrbedarf bei Schwangerschaft ab der 13. Schwangerschaftswoche (nach § 21 Abs. 2 SGB II) ...
http://www.harald-thome.de/media/files/Folien-SGB-II---10.03.2012.pdf


http://www.alkv-loeb-zit.de/docu/ALGLeistungen.pdf
http://www.harald-thome.de/media/files/SGB II DA/FH-21---11.04.201.pdf
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
alle Anträge neu zu stellen ist ja wohl ein Witz, dagegen kann man ja sehr gut kontern.
Ja, werd ich auch - aber erst, wenn die Kaution für die neue Wohnung überwiesen wurde - das ist jetzt vorrangig, weil sie die Wohnung schnell beziehen möchte.

Danach gehen Beschwerden an alle möglichen Stellen raus...

so, dann werd ich mich mal durch deine Links durchlesen...danke für die schnelle Reaktion :icon_smile:
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.820
Bewertungen
14.226
§ 21 SGB II Leistungen für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt

(1) Leistungen für Mehrbedarfe umfassen Bedarfe nach den Absätzen 2 bis 6, die nicht durch die Regelleistung abgedeckt sind.
(2) Werdende Mütter, die erwerbsfähig und hilfebedürftig sind, erhalten nach der 12. Schwangerschaftswoche einen Mehrbedarf von 17 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung.

Hat sie den schon ein Mutterpass?

Wenn ja diesen vorlegen und ab der 13 Woche muß ein Mehrbedarf gewährt werden.

Erstausstattung für das Kind wird kurz vor der Geburt gestellt.

Gruß:icon_pause:
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Hat sie den schon ein Mutterpass?

Ja, hat sie... daß sie schwanger ist weiß JC chon seit Monaten.
Sie hatte den Antrag auf den Mehrbedarf auch schon gestellt... aber da man ihren Antrag (wegen mangelnder Mitwirkung, für die sie nichts konnte) abgewiesen hatte, wurde der auch nicht bearbeitet.

Ich will deshalb grad ein Schreiben aufsetzen...

Erstausstattung für das Kind wird kurz vor der Geburt gestellt.
Ja, das ist dann das nächste, wo ich mich schlau machen muß.

Wenn noch jemand Infos zu Schwangerschaft und Geburt hat, bitte in dieses Thema....
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Danke, Gelibeh... da hat sie bereits etwas erhalten, für Umstandskleidung und fürs die Babyausssattung - das darf das JC auch nicht anrechnen - von der Caritas...das wurde ihr bei Pro Familia gesagt.

Übrigens: Da gibt es auch noch mal ne Unterstützung von 300 € wenn sie ihre eigene Wohnung bezieht... wenn sie das innerhalb der nächsten 3 Monate tut... und das klappt ja :)
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Auf der Seite mit den örtlichen KdU-Richtlinien von Harald Thomé gibt's weiter unten auch örtliche "Verwaltungsanweisungen zu Erstausstattung der Wohnung mit Hausrat, Bekleidung und bei Bedarfen bei Schwangerschaft und Geburt, zu unabweisbaren Bedarf und zu orthopädischen Bedarfen und therapeutischem Gerät"

*klick* Harald Thome - Örtliche Richtlinien

Kann ja sein, dass ihre Kommune dabei ist. Falls ja, dann hoffentlich noch aktuell.
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Unterhaltsansprüche muss die Schwangere/Mutter geltend machen, da diese gegenüber den Leistungen des Alg II vorrangig sind.

Wer kann mir dazu was sagen?

Muß sie sich einen Anwalt nehmen, der seine Einkommensverhältnisse überprüft?

Sie weiß, wer der Vater ist...es gab auch beim Jugendamt einen Termin wegen der Festestellung der Vaterschaft: Er ist nicht erschienen.

Was nun?
 

turbodrive

Neu hier...
Mitglied seit
26 Mrz 2012
Beiträge
691
Bewertungen
223
Wenn der Vater in Arbeit ist usw. macht das im endeffekt alles das Jugendamt.Die können den auch zwingen über gericht die Vaterschaft anzuerkennen bzw. den Gentest über Gericht machen zulassen,damit eine einwandfreie Vaterschaft anerkannt wird.

So ist mir das mal Passiert^^
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Wenn der Vater in Arbeit ist usw. macht das im endeffekt alles das Jugendamt.
Davon bin ich auch ausgegangen...aber dazu muß ja erst einmal die Vaterschaft festgestellt sein - oder?
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
In den Links steht etwas Interessantes: Ist wirklich zu überlegen, ob man die Vaterschaftsanerkennung schon vor Geburt über die Bühne bringen sollte - wenn man nicht will, daß der Vater das Kind aufzieht, wenn einem was passiert...
 

Mutti09

Neu hier...
Mitglied seit
21 Aug 2010
Beiträge
62
Bewertungen
24
Wenn die beiden nicht verheiratet sind, bekommt der Vater trotz Anerkennung der Vaterschaft nicht automatisch auch das Sorgerecht. Die Vaterschaftsanerkennung kann unabhängig von der Aufteilung des Sorgerechts vonstatten gehen.
In dem Artikel ist gemeint, dass der Vater im Falle des Falles erst aufgrund der Vaterschaftsanerkennung auch das Sorgerecht beantragen kann.
Ich hab leider keine Quelle für dich dazu, hatte mich darüber aber selbst vor Geburt unseres Kindes informiert. Vaterschaftsanerkennung war bei uns lange vor der Geburt, Sorgerecht bekam mein Mann erst, als wir heirateten, das dann wiederum automatisch.

Über den Mehrbedarf ist hier ja schon viel zusammengetragen, der Nachweis der Schwangerschaft ist hier ausschlaggebend - wenn man hierzu eine Kopie des Mutterpasses einreichen möchte, bitte HIV-Test-Ergebnisse und andere "Persönlichkeiten" schwärzen.

Das Jugendamt wird übrigens aktiv, sobald die Mutter einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss stellt, wenn der Vater nicht zahlt. Das Geld holt sich das Jugendamt dann zurück. Sie wird dort gefragt, ob sie weiß, wer der Vater ist, unabhängig davon, ob die Vaterschaft anerkannt wurde.


Gruß,
Mutti09


Edit viel noch was ein.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Bewertungen
2.059
Keine Kopie des Mutterpasses zulassen. Vorlegen und nicht mehr.
 

Mutti09

Neu hier...
Mitglied seit
21 Aug 2010
Beiträge
62
Bewertungen
24
Du hast Recht, Kopie abgeben ist natürlich nicht nötig.

Ich habe den Mutterpasses aber nichtmal vorlegen wollen. Stehen viel zu empfindliche Dinge drin, die den SB nix angehen. Neben dem Namen steht der HIV-Test und neben dem Entbindungstermin die Frage nach besonderen psychischen Belastungen.
Ich habe diese beiden Seiten kopiert, alles bis auf Name und Entbindungstermin geschwärzt und die Kopie natürlich nach der Vorlage wieder mit nach Hause genommen.

Gruß,
Mutti
 

blackie28

Neu hier...
Mitglied seit
29 Aug 2010
Beiträge
56
Bewertungen
1
@ kiwi

Hallo ich bin auch Schwanger und habe Erstausstattung vom Jobcenter bekommen in Höhe von ca. 880 Euro.Das war schon recht früh auf meinem Konto.Dann bin ich zu Caritas und habe da einen Antrag gestellt aber da ich schon vom JC Geld bekommen habe habe ich nur 300 Euro von denen bekommen.
Jetzt habe ich einen Termin bei der Diakonie aber ich denke da wird es nichts geben weil sie das Geld auch von der Mutter und Kind Stiftung holen.

Hast Du noch vielleicht eine Idee wo ich noch was bekommen kann?

Danke Dir.
 
E

ExitUser

Gast
@ kiwi

Hallo ich bin auch Schwanger und habe Erstausstattung vom Jobcenter bekommen in Höhe von ca. 880 Euro.Das war schon recht früh auf meinem Konto.Dann bin ich zu Caritas und habe da einen Antrag gestellt aber da ich schon vom JC Geld bekommen habe habe ich nur 300 Euro von denen bekommen.
Jetzt habe ich einen Termin bei der Diakonie aber ich denke da wird es nichts geben weil sie das Geld auch von der Mutter und Kind Stiftung holen.

Hast Du noch vielleicht eine Idee wo ich noch was bekommen kann?

Danke Dir.

Es gibt noch mehr Hilfen, je nachdem, ob das Kind schon geboren, oder noch nicht ist. Ich würde mich einmal im Internet unter Mutter+ Kind + Stiftung informieren. Bundesstiftung/Landesstiftung)

Ein Treffer ist das hier: "Hilfe für Mutter und Kind"
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Hat sie den schon ein Mutterpass?

Wenn ja diesen vorlegen und ab der 13 Woche muß ein Mehrbedarf gewährt werden.
So, Bescheid ab 01.04. ist inzwischen da...Mehrbedarf wurde auch berücksichtigt...

nu muß ich mal klären wann genau sie in der 13. Woche war.
Und dann schauen, ob sie noch Ansprüche in der Zeit vor dem 01.04. hatte...
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Da gibt es auch noch mal ne Unterstützung von 300 € wenn sie ihre eigene Wohnung bezieht... wenn sie das innerhalb der nächsten 3 Monate tut... und das klappt ja :)
Ich staune, das Geld war schon nach 7 Tagen nach Übersendung des Mietvertrages da :)
 

gast_

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Hab noch diese Links gefunden, die für Schwangere auch interessant sein könnten.

http://www.elo-forum.org/25/87354-mutterschutz-alg-ii-bezieherinnen-einfuehrung-helga-spindler.html

Der Einfluss des Mutterschutzrechts auf das SGB II

Von RiSG Hamburg Anders Leopold

In jüngster Zeit sind vermehrt Fälle bekannt geworden, in denen schwangere Leistungsberechtigte in Arbeit bzw. Arbeitsgelegenheiten vermittelt werden sollten und denen wegen Nichtantritts dieser Erwerbstätigkeiten oder Meldeversäumnissen Leistungen nach dem SGB II gekürzt wurden.

An dieser Schnittstelle zwischen Sozial- und Arbeitsrecht aufgeworfen ist die Frage, ob und inwieweit die Vorschriften des Mutterschutzrechts im Rahmen des SGB II Beachtung verlangen. Dies ist Gegenstand der nachfolgenden Ausführungen.

http://www.info-also.nomos.de/fileadmin/infoalso/doc/Aufsatz_infoalso_12_01.pdf
Quellenangabe: "Tacheles-Rechtsprechungsticker, http://www.tacheles-sozialhilfe.de"
 
Oben Unten