Mehrbedarf für Alleinerziehende...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Marion

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,

gibt es keinen Mehrbedarf für Alleinerziehende mehr?

Ich habe auf meinem neuen Bescheid nicht mehr den Mehrbedarf für meinen 10 jährigen Sohn drauf...lebe aber noch immer alleine.

Liebe Grüsse
 
E

ExitUser

Gast
Marion meinte:
Ich habe auf meinem neuen Bescheid nicht mehr den Mehrbedarf für meinen 10 jährigen Sohn drauf...lebe aber noch immer alleine.
Dann geh zu deinem SB, damit er überprüft... (Der Alleinerziehendzuschlag steht dir zu!)
...noch bevor die Widerspruchsfrist abgelaufen ist.
Oder reich gleichzeitig Widerspruch ein, und schreib, daß du die Begründung nachreichst.

Den kannst dann wieder zurückziehen, wenn dewr bescheid rechtzeitig korrigiert wurde

Gruß aus Ludwigsburg
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.294
Hier mal die gesetzl. Regelungen. Die beFristung ist abhängig vom Alter oder der Anzahl der Kinder
§23 Abs.3)
Für Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammen leben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen, ist ein Mehrbedarf anzuerkennen

1. in Höhe von 36 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung, wenn sie mit einem Kind unter sieben Jahren oder mit zwei oder drei Kindern unter sechzehn Jahren zusammen leben, oder

2. in Höhe von 12 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung für jedes Kind, wenn sich dadurch ein höherer Vomhundertsatz als nach der Nummer 1 ergibt, höchstens jedoch in Höhe von 60 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Danke Martin, genau dies fiel mir nicht ein, sondern ich hatte im Hinterkopf, das es da eine Altersbefristete Regelung gab.
 

bonica

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2006
Beiträge
149
Bewertungen
12
Was bedeutet das Alter des Kindes?

Ich habe gerad meinen neuen Bescheid erhalten. Ab dem 01.08.06 ist mein Sohn (17) mit dabei. Allerdings fehlen die Kosten des Mehrbedarfs wegen Alleinerziehend.

Bekomme ich für meinen Sohn auch diese Kosten?

Mein SB sagte das er für die Leistungen zu alt ist, das der Mehrbedarf nur für Kinder diesen Alters nicht mehr erstattet werden. Allerdings ist er ja noch Minderjährig.

Irgendwie komme ich mir verkohlt vor.
 
A

Arco

Gast
... leider nein ! ! !

dies gilt höchstens für Kinder unter 16 bzw. bis 16 Jahren

§ 21 SGB II

Leistungen für Mehrbedarfe beim
Lebensunterhalt

(1) Leistungen für Mehrbedarfe umfassen Bedarfe nach den Absätzen 2 bis 5, die nicht durch die Regelleistung abgedeckt sind.
(2) Werdende Mütter, die erwerbsfähig und hilfebedürf-tig sind, erhalten nach der 12. Schwangerschaftswoche einen Mehrbedarf von 17 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung.
(3) Für Personen, die mit einem oder mehreren minder-jährigen Kindern zusammen leben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen, ist ein Mehrbedarf anzu-erkennen
1. in Höhe von 36 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung, wenn sie mit einem Kind unter sieben Jahren oder mit zwei oder drei Kindern unter sechzehn Jahren zusammen leben, oder
2. in Höhe von 12 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung für jedes Kind, wenn sich dadurch ein höherer Vomhundertsatz als nach der Nummer 1 ergibt, höchstens jedoch in Höhe von 60 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßge-benden Regelleistung
.

Somit wäre der Bescheid wohl rechtens ....
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
@ Marion
Vermutlich wurde die Bewilligung des Mehrbedarfs bei der Bearbeitung einfach vergessen, das kann durchaus passieren.

@ Arco
Das Gesetz ist manchmal nicht einfach zu lesen, ich glaube, du hast das vielleicht missverstanden.

@ bonica
Der Zuschlag für Alleinerziehende wird gezahlt, solange mindestens ein minderjähriges Kind in der Bedarfsgemeinschaft ist.
Die Regelung des § 21 SGB II dazu ist eindeutig.

Ich kann nicht glauben, dass nach fast zwei Jahren SGB II in den Argen immer noch solche Auskünfte erteilt werden.
Auch Aushilfskräften sollten inzwischen die grundsätzlichen Regelungen und Zusammenhänge des SGB II bekannt sein.

Man kommt sich zurecht verkohlt vor.

Viele Grüsse

Cha
 
E

ExitUser

Gast
Arco meinte:
Na dann habe ich was dazugelernt - wenn das so ist wie Cha geschrieben steht :mrgreen: :mrgreen:

Mit dem Alleinerziehendzuschalg hab ich auch so meine Probnleme... ich hab ihn erst für beide Kinder bekommen (da war die ältere 17 und die jüngere 15, und jetzt bekomm ich ihn noch für die jüngere.)

Wenn ich den gesetzestext lese habe ich das gefühl, ich dürft ihn nicht mehr bekommen, aber da die ARGE das anders sieht, hab ich keinen Grund zu zweifeln :)

Allerdings frag ich mich nun langsam, warum einer 16 jährigen mehr zugestanden wird (im Endeffekt) als einer 18 jährigen...

die ältere braucht logischerweise mehr Geld.

Gruß aus Ludwigsburg
 

bonica

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2006
Beiträge
149
Bewertungen
12
Danke an alle. :daumen:

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist für mich der §21SGBII / Abs. 3/2 zuständig bis zur Volljährigkeit des Kindes
2. in Höhe von 12 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung für jedes Kind, wenn sich dadurch ein höherer Vomhundertsatz als nach der Nummer 1 ergibt, höchstens jedoch in Höhe von 60 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung.
Quelle: https://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/02/index.php?norm_ID=0202100

Wie wird das dann gerechnet?
12% von der Regelleistung (€ 345) = 41,40

Allerdings frag ich mich nun langsam, warum einer 16 jährigen mehr zugestanden wird (im Endeffekt) als einer 18 jährigen... die ältere braucht logischerweise mehr Geld.
Welche Abstufungen gibt es bei den Leistungen für den Mehrbedarf? Gibt es da Tabellen, oder Gesetze oder wird das nach gutdünken gemacht?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten