• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mehrbedarf Alleinerziehende u. KFZ Haftpflicht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

petra_me

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo!

Bei all dem Stress mit der ARGE ist mir erst jetzt aufgefallen, dass der Mehrbedarf für Alleinerziehende nie berücksichtigt wurde - immerhin 41 € für nunmehr 15 Monate. Bin ich richtig informiert, dass die ARGE Leistungen rückwirkend für 4 Jahre nachzahlen muss?
Wie verhält sich das bei der KFZ Haftpflicht? Im Antragsformular ist immer die Frage nach der KFZ Haftpflicht. Wird dieser Betrag, zumindest in einer bestimmten Höhe, bei der Berechnung der Leistung mit berücksichtigt?

Ich bin für jede Info dankbar!

Gruß Petra
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo!

Bei all dem Stress mit der ARGE ist mir erst jetzt aufgefallen, dass der Mehrbedarf für Alleinerziehende nie berücksichtigt wurde - immerhin 41 € für nunmehr 15 Monate. Bin ich richtig informiert, dass die ARGE Leistungen rückwirkend für 4 Jahre nachzahlen muss?

Ja, stell einen Überprüfungsantrag

Wie verhält sich das bei der KFZ Haftpflicht? Im Antragsformular ist immer die Frage nach der KFZ Haftpflicht. Wird dieser Betrag, zumindest in einer bestimmten Höhe, bei der Berechnung der Leistung mit berücksichtigt?
unter Umständen
Ich bin für jede Info dankbar!

Gruß Petra
Wird Kindergeld auf dich übertragen?
Falls ja, stell einen Überprüfungsantrag
 

petra_me

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#3
Hallo Ludwigsburg,

erst einmal vielen Dank für deine Antwort.
Wie sieht es eigentlich mit dem Mehrbedarf für Alleinerziehende aus, wenn das Kind das 18. Lebensjahr dann vollendet hat? Meine Tochter ist inzwischen 18, geht aber noch zur Schule.
Bezügl. der Kfz Haftpflicht verstehe ich das so, dass diese nur berücksichtigt wird, wenn man eigenes Einkommen hat. Kindergeld und Unterhalt für meine Tochter wird als Gesamteinkommen angerechnet, außerdem geht sie stundenweise arbeiten.
Alles in allem werde ich ein paar Anträge bei der ARGE stellen, auch bezügl. Nebenkostennachzahlung und Mieterhöhung.

Gruß, Petra
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#4
Wie sieht es eigentlich mit dem Mehrbedarf für Alleinerziehende aus, wenn das Kind das 18. Lebensjahr dann vollendet hat? Meine Tochter ist inzwischen 18, geht aber noch zur Schule.
Bezügl. der Kfz Haftpflicht verstehe ich das so, dass diese nur berücksichtigt wird, wenn man eigenes Einkommen hat. Kindergeld und Unterhalt für meine Tochter wird als Gesamteinkommen angerechnet, außerdem geht sie stundenweise arbeiten.
Hallo Petra,

nach Vollendung des 18. Lebensjahres Deiner Tochter gibt es den Alleinerziehendenzuschlag nicht mehr.
Mehrbedarf kann nur geltend gemacht werden wie folgt:

1. 36 % der jeweilig maßgebenden Regelleistung (das sind beim Eckregelsatz 124,- €) für ein Kind unter 7 Jahren oder

für zwei oder mehr Kinder unter 16 Jahren
oder

2. 12 % der jeweils maßgebenden Regelleistung (41,- €)für jedes Kind unter 18 Jahren, wenn dadurch ein höherer Prozentsatz als nach Nr. 1 gegeben ist; es darf jedoch 60 % des jeweiligen Regelsatzes (207,- € West) als Höchstgrenze nicht überschritten werden.
http://www.sozialhilfe24.de/sh_az_anz_41.html


Und ja, Du hast Recht, man muss Einkommen haben, um die Versicherungspauschale nutzen zu können. Deine Tochter ist volljährig (bei Minderjährigen ist dies nämlich nicht möglich) und hat Einkommen (Kindergeld und Unterhalt), also muss um 30€ bereinigt werden.

Gruß, Arwen
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#5
Hi, ich noch mal...

Mir ist noch etwas eingefallen: Wenn Deine Tochter stundenweise arbeitet, also Erwerbseinkommen hat, steht ihr ein Grundfreibetrag von 100€ pro Monat zu, in dem die Versicherungspauschale von 30€ bereits enthalten ist.

Gruß von Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#6
Hallo Ludwigsburg,

erst einmal vielen Dank für deine Antwort.
Wie sieht es eigentlich mit dem Mehrbedarf für Alleinerziehende aus, wenn das Kind das 18. Lebensjahr dann vollendet hat?

wird nicht gezahlt, weil nicht minderjährig
aber diese Frage hat sich für mich nur erledig, weil ich meine Kinder aus der BG rausgeholt hab. Sonst hätt ich geklagt: wenn junge Erwachsene auf Kinderregelsatz gesetzt werden und man ihnen verweigert, ihre Rechte als Volljährige wahrzunehmen, dann sollte es uch den Alleinerziehendzuschlag geben!

Meine Tochter ist inzwischen 18, geht aber noch zur Schule.
Bezügl. der Kfz Haftpflicht verstehe ich das so, dass diese nur berücksichtigt wird, wenn man eigenes Einkommen hat.

Hast du, wennn das Kind sein Kindergeld nicht für seinen Mietanteil/Regelsatz braucht: egal, wie die das Kindergeld im Bescheid fälschlich verteilen

Kindergeld und Unterhalt für meine Tochter wird als Gesamteinkommen angerechnet,

wie Gesamteinkommen...

richtig ist erst bei ihr (immer erst beim Kind) und was sie nicht braucht bei dir...weil du kindergeldberechtigt bist und dann erst bei anderen, wenn du es nicht brauchst...

außerdem geht sie stundenweise arbeiten.

Bekommt sie denn auch den 100€ Pauschbetrag?

Alles in allem werde ich ein paar Anträge bei der ARGE stellen, auch bezügl. Nebenkostennachzahlung und Mieterhöhung.

Gruß, Petra
Besteh auf einem korrekten Bescheid!
 

petra_me

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#7
Hallo zusammen!

Vielen Dank für eure Hilfe! So langsam habe ich einen Überblick bekommen, was für welchen Monat zu wenig gezahlt wurde. Direkt am Montag werde ich meine entsprechenden Anträge per Einwurf Einschreiben an die ARGE schicken und hoffe, dass sie trotzdem für Mai pünktlich zahlen werden, denn diesen Monat habe ich erst mit 17-tägiger Verspätung (!) das Geld bekommen. Frage mich, ob das an meinen Beschwerden gelegen hat ...
Übrigens: Meine Tochter verdient seit Februar 150 € monatlich, als Freibetrag ist in dem letzten Bescheid ein Betrag von 110 € ausgewiesen.

Schönes Restwochenende!
Petra
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#8
Hallo zusammen!

Vielen Dank für eure Hilfe! So langsam habe ich einen Überblick bekommen, was für welchen Monat zu wenig gezahlt wurde. Direkt am Montag werde ich meine entsprechenden Anträge per Einwurf Einschreiben an die ARGE schicken und hoffe, dass sie trotzdem für Mai pünktlich zahlen werden, denn diesen Monat habe ich erst mit 17-tägiger Verspätung (!) das Geld bekommen. Frage mich, ob das an meinen Beschwerden gelegen hat ...
Übrigens: Meine Tochter verdient seit Februar 150 € monatlich, als Freibetrag ist in dem letzten Bescheid ein Betrag von 110 € ausgewiesen.

Schönes Restwochenende!
Petra
Hallo Petra,

die Anweisung der Gelder müsste schon längst auf dem Weg sein... ich denke nicht - hoffe es zumindest für Dich - dass es mit der Zahlung für Mai schief geht.

Der Freibetrag von 110€ ist in Ordnung:

100€ Grundfreibetrag und vom Rest noch einmal 20% machen 110€.

Auch Dir noch ein schönes Wochenende,
Arwen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten