• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mehrbedarf&ALG2

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Der_Eisbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#1
Tach ihr Lieben habe da wieder mall ne frage ???????
ich habe eine tochter 15j alt die zu 100% behindert ist
bekomme ich deswegen einen mehrbedarf ???????? ich habe im forum
immer nur gelesen wiedereingliderung oder so aber da bin ich nicht so richtig schlau draus geworden,habe irgent wo gelesen das man 17 von hundert des ALG2 Geldes als mehrbedaf bekommt aber meine SB hat mir gesagt dat gibt es nicht ???????????????????????????wie oder was mus ich machen ich mein das geld ist so schon eng !!!!!!!


MFG Eisbaer


PS Gut zu wissen das es euch gibt !!!!!!!!!!!!! :klatsch:
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#2
Wenn Deine Tochter zu 100% behindert ist, dann bekommt sie ja wohl Sozialgeld. Dann hat sie Anspruch auf einen Mehrbedarf von 17 %. Guckst Du auh hier: http://www.elo-forum.org/forum/ftopic5273.html

Ich gehe doch davon aus, das Deine Tochter auch ein G hat? Mindestens. Wenn nicht würd ich es beantragen.

Ein paar mehr Einzelheiten wären hlfreich.



Ich verschiebe das Thema mal unter Schwerbehinderte
 

Der_Eisbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#3
Mehrbedarf

Danke estmall Kalle für deine andwort und ja sie hat nicht nur das G sondern auch das H,aG,RF und ich geh mall davon aus wen sie zur bedafsgemeinschaft gehört das es sozialgeld ist allso ich bekomm dieses ALG2 für mich und meine familie hoffe das die infos reichen wen nicht sag was du noch wissen mus ,ach überings meine SB weis und wuste das meine tochter 100% hat ,mich beschleicht das gefühl das sie mir absichtlich nix von dem mehrbedaf gesagt hat kann das sein ??????????





MFG Eisbaer
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#4
Klar kann das sein. Du mußt doch für jeden PF..... einen ANtrag stellen.

Spaß beiseite:
Stelle den Antrag auf Mehrbedarf für Deine Tochter. Diesem ist zu entsprechen.
Wenn Antrag durch oder auch früher stelle einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X. Damit können dann die Leistungen evtl. auch rückwirkend übernommen werden.
Sollten die dem Antrag nicht entsprechen, müßtest Du nacheinem Widerspruch Klage einreichen. Dieses gilt für den Überprüfungsantrag. Dem Antrag auf Mehrbedarf müssen sie entsprechen.

Aber wie so oft: Bei mir hat die Arge ans SG geschrieben: Wir wwußten ja garnicht, das er Schwerbehindert ist :kratz: .
Obwohl mein Ausweis vorliegt und sie mich untersucht haben und.................

Also, wer nicht kämpft verliert.
:daumen:
 

uwe

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
51
Gefällt mir
0
#5
Sag mal kalle,haben diese Behördenärsc... nicht eine BERATUNGSPFLICHT?? Ja ich weis -auf dem Papier-sicherlich!
Kann man da nicht an rechtliche Schritte denken? Gegen den Einzelnen!
Der Eindruck entsteht doch unweigerlich,das in vielen Fällen eine Falschberatung (wenn mann überhaupt von Beratung sprechen kann)
durchgeführt wird.Grenzt das nicht an vorsätzliche Betrug?

Denken wir doch mal an uns selbst,wenn wir aus Unkenntniss heraus unser Kreutzchen ander Falschen Stelle machen.
Vorausgesetzt ist natürlich ein Zeuge beim "Beratungsgespräch"!

Uwe
 

Der_Eisbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#6
wieder ich

Also war heute bei meine SB und habe den antrag auf mehrbedaf gestelt und was soll ich sagen die sagte gibt es nicht , dumm wie ich bin habe ich ihr gesagt das sie den antrag annehmen soll und ich bitte darum das die ablenung doch schriftlich an mich geschikt wird das ist echt zum kotzzzzzen nun haben wir durch die behinderung meiner tochter doch echte kosten gut es sind nicht die für besondere ernärung aber ich muss öfterer als andere waschen und auch sonst ich kann meine tochter doch nicht über dich schulter werfen um sie am normallen leben teilhaben zu lasen ,ich weis es nicht aber langsam glaube ich das dass ganze bösse enden wird !!!!!!!!!!!!!



MFG Eisbaer
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#7
"Nach § 30 Abs.1 SGB XII (Sozialhilfe) erhalten Leistungsberechtigte,
die voll erwerbsgemindert und im Besitz eines Ausweises
nach § 69 Abs.5 SGB IX mit dem Merkzeichen „G“ sind,
Leistungen für einen Mehrbedarf in Höhe von 17 v.H. des maßgebenden
Regelsatzes.
Um unbillige Ergebnisse zu vermeiden, ist bei den Personen, die einen Anspruch auf Leistungen nach
dem Vierten Kapitel des SGB XII haben oder nur wegen der Berücksichtigung von Einkommen und /
oder Vermögen nicht haben, auch der nach dem SGB II zugrunde zu legende Bedarf um 17 v.H. der
individuellen Regelleistung zu erhöhen.
In der Praxis erhalten damit auch erwerbsunfähige Angehörige einer Bedarfsgemeinschaft mit
einem "G" im Behindertenausweis einen Mehrbedarf von 17%.
Nach einem Beschluss des SG Lüneburgs vom 11.8.05 ist die fehlende Regelung zur Übernahme von
medizinischen Behandlungskosten im SGB II eine gesetzliche Regelungslücke.


Dieses würde ich noch mal schriftlich zusammenfassen und dann Deiner SB unter Zeugen um die Ohren hauen. Die sollen doch verdammt nochmal ihre §§ und Durchführungsverordnungen lesen. :dampf:
Und nimm gleich den Antrag nach § 44 SGB X mit. Den findest Du auf der Portalseite unter Downloads und passe den an. Bei weiteren Problemen: Nachfragen.

Gruß
Kalle
:mrgreen:
 

Hannelore

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#8
Wenn dein SB den Antrag nicht an nimmt,stellt das für mich unterlassene Hilfeleistung dar. ;)

Außerdem sollte mal dein SB das SGBII lesen.


Der Bedarf eines erwerbsunfähigen Menschen, der schwerbehindert ist und dem das Merkzeichen "G" zuerkannt worden ist, ist nicht dadurch geringer, dass er in einer Bedarfsgemeinschaft mit einer erwerbsfähigen Person und solchen Personen lebt, die zum Personenkreis des § 28 SGB II gehören.

Deiner Tochter ist definitiv der Mehrbedarf zu bewilligen,denn sie lebt in eurer BG.
 

Der_Eisbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#9
schoon wieder ich

also erst mall danke für eure tolle hielfe :klatsch:
ich werde jetzt auf die ablenung warten und dan auf jeden fall
widerspruch einlegen ich glaube jetzt bin ich mir sicher das es meiner tochter
zusteht wie auch immer die SB sagte nein wollen wir doch mall schauen ob wir der was beibringen können ,ich bin eigentlich ein mensch der immer den weg des geringsten wiederstandes nimmt jetzt ist das mass aber voll nur verarscht zu werden und um rechtmässige leistun gebrat zu werden ist nicht mehr ok ,habe heute auch über meine weiteren möglichkeiten mit der SB gesprochen ihr gesagt das ich drei arbeitsangebotte ablenen musste weil ich nicht mobiel bin und wat sacht die damme ja da kann man nix machen toll oder


MFG Eisbaer
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#10
Nicht abwarten, sondern gleich wie oben von mir geschrieben nachschieben.
Laß die nicht erst zum Nachdenken kommen. Das wirkt am Besten, glaube mir.

Noch ne Frage: Braucht Deine Tochter auch evtl noch eine besondere Ernährung oder besondere, nicht von der KK bezahlte Medikamente?
Da kann es auch einen Mehrbedarf geben, der zusätzlich bezahlt werden muß.
 

Frank2

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Feb 2006
Beiträge
41
Gefällt mir
0
#11
Hallo,

falls es von Interesse sein sollte: meine Frau (35 Jahre, 100% GdB, AG, H, B) bekommt zusätzlich noch

- ca. 25,- Euro Mehrbedarf wg. erhöhten Strombedarf durch behinderungsbedingter häufiger Waschmaschinennutzung

- das doppelte Bekleidungsgeld, seit 2005 umgerechnet auf einen monatlichen Betrag, da es ja Bekleidungsgeld seit 2005 nicht mehr gibt

- 10,- Euro von der Krankenkasse für Stromkosten zum Laden des E-Rollstuhls

Alles nach SGB XII (die wichtigsten Stellen sind fett):

§ 9 Sozialhilfe nach der Besonderheit des Einzelfalles

(1) Die Leistungen richten sich nach der Besonderheit des Einzelfalles, insbesondere nach der Art des Bedarfs, den örtlichen Verhältnissen, den eigenen Kräften und Mitteln der Person oder des Haushalts bei der Hilfe zum Lebensunterhalt.

§ 30 Mehrbedarf

(1) Für Personen, die

2. unter 65 Jahren und voll erwerbsgemindert nach dem Sechsten Buch sind,

und einen Ausweis nach § 69 Abs. 5 des Neunten Buches mit dem Merkzeichen G besitzen, wird ein Mehrbedarf von 17 vom Hundert des maßgebenden Regelsatzes anerkannt, soweit nicht im Einzelfall ein abweichender Bedarf besteht.


Vielleicht hilft es ja jemanden weiter.

Als nächstes müssen wir noch versuchen die rund 50,- Euro pro Monat für nichtverschreibungspflichtige Medikamente zu bekommen. Hat da noch jemand Tipps zu?

mfg
Frank
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#12
Als nächstes müssen wir noch versuchen die rund 50,- Euro pro Monat für nichtverschreibungspflichtige Medikamente zu bekommen. Hat da noch jemand Tipps zu?
Ich würde die Übernahme beantragen und bei Ablehnung klagen.
 

Der_Eisbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#13
Der Ablenungsbescheid ist da !!!!!!!!!!!!

Disen brief Bekamm ich Heute



Sehr geehrter Herr H

Ihrem Antrag vom 21.03.2006 kann ich nicht entsprechen

Gemäß §21 Abs.4 des Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB2) wird ein Mehrbedarf gewöhrt, wenn Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben nach
§33 SGB IX oder sonstige Hilfen für die Erlangug eines geeigneten
Platzes im Arbeitsleben oder Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige
angemessene Tätigkeit durch einen öffentlich-rechtlichen Träger im
Sinne des §6 Abs.1 SGB IX (z.B Rentenversicherungsträger) erbracht
werden

Ein entsprechender Nachweis,dass ihre Tochter solche Leistungen erhält,
liegen mir nicht vor.Daher ist ihr Antrag abzulehnen.




So was muss ich jetzt machen leider bin ich was die deutschereschtschreibung wie man siht nicht wirklich mächtig
und einen wiederspruch so in worte und argummente zu vassen noch weniger bin wie immer für jede hilfe dank bahr



MFG Eisbaer
 

Hannelore

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#14
Ihrem Antrag vom 21.03.2006 kann ich nicht entsprechen

Gemäß §21 Abs.4 des Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB2) wird ein Mehrbedarf gewöhrt, wenn Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben nach
§33 SGB IX oder sonstige Hilfen für die Erlangug eines geeigneten
Platzes im Arbeitsleben oder Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige
angemessene Tätigkeit durch einen öffentlich-rechtlichen Träger im
Sinne des §6 Abs.1 SGB IX (z.B Rentenversicherungsträger) erbracht
werden
In deinen Postings hast du immer geschrieben ,dass du den Mehrbedarf für das Merkzeichen G begehrst und dieser beträgt 17%.

Das Schreiben von der Arge bezieht sich aber auf den Mehrbedarf für Behinderte gemäß § 21 Abs. 4 SGBII,was hast du denn nun beantragt????
 

Hannelore

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#15
§ 21 Abs. 4 SGBII

Erwerbsfähige behinderte Hilfebedürftige, denen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 33 des Neunten Buches sowie sonstige Hilfen zur Erlangung eines geeigneten Platzes im Arbeitsleben oder Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige angemessene Tätigkeit erbracht werden, erhalten einen Mehrbedarf von 35 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung. Satz 1 kann auch nach Beendigung der dort genannten Maßnahmen während einer angemessenen Übergangszeit, vor allem einer Einarbeitungszeit, angewendet werden.


http://www.elo-forum.org/forum/ftopic6528.html
 

Der_Eisbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#16
An Hannelore

nun ich habe eien Mehbedarf für das G beantragt aber ich bin woll ein bischen blöd den ich glaube die SB hat es anders verstanden also werde ich das noch mall machen müssen ist woll eigene dumm heit da sie ja nur von erwerbsunfähigen schreibt oedr erwerbgeminderte geh ich davon aus das ich es nicht richtig gesagt habe was ich will






MFG Eisbaer
 

Hannelore

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#17
Gehbehinderte, die einen Schwerbehindertenausweis mit dem Kennzeichen „G“ besitzen, erhalten einen Zuschlag von 17 % des jeweiligen Regelsatzes, wenn sie das 65. Lebensjahr vollendet haben oder voll erwerbsgemindert im Sinn der gesetzlichen Rentenversicherung sind (§ 30 Absatz 1 SGB XII). In Einzelfällen kann der Zuschlag höher ausfallen. Das wären (gerundet):


Haushaltsvorstand
Haushaltsangehörige ab 14 Jahren (auch Erwachsene)

in Westdeutschland inklusive Gesamt-Berlin
59,00 €
47,00 €

in Bayern
58,00 €
46,00 €

in Ostdeutschland
56,00 €
45,00 €
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#18
Du hast den Fehler begangen, den falschen Paragraphrn beantragt zu haben. Es geht ja um Deine Tochter und da mußt Du beantragen: Siehe meinen Post weiter oben.

Also, noch mal Antrag raus mit dem richtigen Paragraphen. Kannst ja den Text von oben mit hineinkopieren.
 

Der_Eisbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#19
Danke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke Kalle ,werde ich machen da kanste mall sehen wie ich aufgepast habe hähähähä dum wie brot nix dazu gelernt und die helfte wieder fergessen ja so bin ich ,am montag bringe ich dan mall meinen neuen antrag wech aber dismall den richtigen :| nach dem erhald der ablenung habe erst noch mall hir gelesen und dank eurer beiträge ist es mir auch aufgefallen wat ich da gemacht habe ,ich also nit lange gewartet meine SB angerufen und der gesagt das ich woll das falsche beantragt habe das fand sie nicht so lustig weil sie jetzt weis das ich genau das richtige beantragen wärde und die ARGE nicht mehr ablehnen kann oder wenig erfolg damit hätte hähähähähähä

MFG Eisbaer

PS Ich bin immer noch froh das es euch gibt !!!!!!!!!!!!! :klatsch:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten