• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mehraufwand kostenintensive Ernährung

Sandy81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
19
Bewertungen
4
Hallo,

durch Laktoseintoleranz bin ich auf kostenintensivere Ernährung angewiesen. Alternativ auf Medikamente, die aber nur bedingt helfen und auch Geld kosten. Nun steht bald ALG2 vor der Tür. Bisher hab ich halt einfach die teure Milch gekauft usw. Aber bei ALG2 seh ich das nicht mehr ein, dass ich für dasselbe Geld nur 1 statt 2 Packungen bekomme.

Muss ich die LI nachweisen durch ein Attest? (Bei mir wurde eine Darmspiegelung gemacht, natürlich o.B., dann sollten die Tests gemacht werden, was sich erübrigte, weil ich Kaffeeweisser benutzt hatte und der sofort "wirkte"). Folglich gibt es nichts schriftlich seitens des Arztes ausser Anweisung laktosefrei + Laktaseersatzpräperate.

Wie kann ich das nachweisen ohne den tollen Test beim Arzt zu machen und dort mit Flotten Otto in der Praxis zu sitzen? Auf die Kolliken kann ich auch verzichten.

VG und Danke
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Ca. 25 % der deutschen Bevölkerung haben Laktoseintoleranz.
Meine gute Bekannte, meine Mutter .... ich kenne Viele.
Aber alle von ihnen essen Quatrk, Käse, Brot, Eis, Kuchen, ...

u.a. weil:
... " Andererseits ist zu beachten, dass Laktose vielen Produkten zugesetzt wird, wie Broten, Getreideriegel, Fertiggerichten, Würzmischungen, Wurstwaren, mariniertem Fleisch, Teigen, Bonbons und Speiseeis, Schokolade, Instantprodukten, Tütensuppen. Ein Grund für die Zugabe von Milchzucker ist das vom Food-Designer gewünschte „Mundgefühl“, das den Geschmack positiv beeinflusst. Die meisten Betroffenen vertragen jedoch nahezu beschwerdefrei kleinere Mengen an Laktose, so dass eine völlige Meidung gar nicht notwendig ist.[14]
Fermentierte Nahrungsmittel wie Joghurt, Käse, Quark enthalten z. T. auch das Enzym Laktase, sodass diese gegebenenfalls Laktose gar nicht oder nur in sehr geringen Mengen enthalten. Dies hängt vor allem mit der Herstellung, insbesondere der in die Milch zugegebenen Menge Bakterien, die das Enzym Laktase produzieren und dadurch den Milchzucker abbauen, sowie dem Reifungsprozess und der -dauer bei Käsesorten und Joghurts zusammen. Bei Käse gilt grundsätzlich: Je länger der Reifungsprozess, desto geringer der Laktoseanteil." ...


So und nun hätte ich gerne von dir - wie dann später auch das JC - den eindeutigen Nachweis darüber das du ALLE o.g. Produkte ect. niemals und zu keiner Zeit gegessen hast oder essen kannst.


Ansonsten mache dir mal Gedanken zu:
- ca. 25 % der deutschen Bevölkerung leben damit
- es betrifft überwiegend nur Milch und Sahne (im nichtbehandelten Zustand)

Einen übergroßen finanziellen Aufwand aufgrund anderweitiger "kostenintensiver" Zusatzernährung kann ich hier nicht erkennen. Wie auch.
 

Sandy81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
19
Bewertungen
4
Danke für deinen unqualifizierten Beitrag. Ohje ohje. Ich habe übrigens, höchstwahrscheinlich im Gegensatz zu dir, einen Hochschulabschluss. Ich kann mich auch ohne deine Hilfe belesen. Und das was du von dir gegeben hast, ist ein Witz für jeden Betroffenen. Ich hatte nicht erwartet, dass man hier solche sinnfreien Antworten bekommt.

Nur mal für dein Update: es gibt Laktoseintoleranz mit 0,00Gramm Verträglichkeit! Es gibt nicht DIE Intoleranz. Der eine verträgt noch Joghurt, 100ml Milch oder ein kleines Eis mit Bauchgrummeln. Es gibt auch genug Leute, so wie ich, die nichtmal eine Leberwurst mit zugesetzter Laktose vertragen! Ja, Hartkäse vertrage ich ... super ... und jetzt? Bilde dich mal weiter bevor du den Mund aufmachst. Du googelst oberflächlich irgendwelchen Kram und wirfst dann mit Halbwissen um dich.

Für alle anderen zur Info:
Gerichte haben LI als Grundlage für diesen Mehrbedarf positiv beurteilt. Die Urteile liegen bei 13 bis 31 Euro. Einen festen Satz scheint es nicht zu geben. Das Formblatt findet sich online bei Google unter "formular ernährungsbedingter mehrbedarf". Die Gerichtsurteile sind ebenfalls googlebar.
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Geheule nuetzt dir nix.
Du musst nachweisen(mit Quittungen,etc) inwiefern dir wo welche Kosten entstehen.
Fertig,aus,isso.
Kannst dudas? Gut.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Sandy81
Danke für deinen unqualifizierten Beitrag. Ich vertrage weder Milch, noch Joghurt, Quark usw. und muss auch auf jeder Packung nachlesen ob der Leberwurst nicht doch noch Laktose für den guten Geschmack zugesetzt wurde. Ich reagiere auf Kleinstmengen mit Durchfällen und Koliken.
Oh bitte doch, - aber bedanke dich mal lieber bei WIKI

Deine Mutter hat sicher keine LI und deine Bekannte auch nicht, wenn sie Eis essen oder Milch trinken können.
Die können KEINE Milch trinken, - wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Selten soviel dümmlichen Schrott gelesen.
Wie ich bereits schrieb, - maule WIKI an.

Mit solch unqualifiziertem Pack muss ich mich nun als intelligenter und studierter Mensch in eine Reihe stellen.
DU hast dich doch hier angemeldet und gepostet, gezwungen hat dich niemand; somit kann von "müssen" wohl keine Rede sein.

Und jetzt sage ich dir einmal etwas, du selten freche Göre, - das "unqualifizierte Pack" wie du es so schreibst hat entgegen dir meistens bereits ein oder mehrere Studiengänge (so wie auch ich z.B.) erfolgreich abgeschlossen und in allen Berufen sehr erfolgreich über viele Jahre lang gearbeitet. Und ich z.B. arbeite noch immer und verdiene im Monat netto mehr als du in deinem Spatzenhirn zusammenaddieren kannst.
Viele Andere hier haben gute Berufe, jahrzehntelang gearbeitet, Kinder großgezogen ect. pp. und DU dumme Nuß wagst es hier hineinzuschneien und alle zu beschimpfen, nur weil dir die Antwort nicht ins eigene Gedankengut paßt ?
WO bist du denn sozialisiert worden ? Sichtlich absolut gar nicht.

Du bist sogar zu dämlich zum Einstellen, deshalb haben wir deinen Müll auch gleich doppelt, du Geistesgröße.
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Lustig, ein achsobesserElo, der auch noch studiert haben will,ist nicht in der Lage,sich selber zu helfen.
Da sind dann wir Asis wieder recht.
Auf den Boden helfen werden ihr sicherlich die Jc.^^
 

Sandy81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
19
Bewertungen
4
Hallo ibur,

danke für deine Antwort. Quittungen gibt es ebenfalls für die Medikamente. Ich schrieb ja bereits, dass es ein Formular gibt für den Nachweis.

Dass noch 2 Leute "super danke" drücken für einen Beitrag in dem ich von vorn bis hinten beleidigt werde, macht mich allerdings stutzig. Unmoderiertes Forum? Nur mal als Hinweis, auch online bleibt eine Beleidigung eine Beleidigung. Wenn man mal an einen falschen gerät, der druckt es aus und erstattet Anzeige.

@kleeblatt
Menschen, die sich so artikulieren wie Sie, nehme ich nicht für voll.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Lustig, ein achsobesserElo, der auch noch studiert haben will,ist nicht in der Lage,sich selber zu helfen.
Da sind dann wir Asis wieder recht.
Auf den Boden helfen werden ihr sicherlich die Jc.^^
Laßt sie doch einfach im JC gegen die Wand rennen. Sie braucht das um vielleicht mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu finden, - falls sie überhaupt bereits jemals dort gewesen ist.

Was ist sie denn, - im besten Fall hat sie im Studium so einen Billig-Abschluß gemacht mit dem man in der freien Wirtschaft nichts anfangen kann, abgesehen davon mir vielleicht mal einen Kaffee servieren zu dürfen.
Aber selbst dazu scheint es nicht zu reichen, sonst müßte sie wohl ebenfalls nicht zum JC traben.

Kann mir richtig vorstellen wie sie sich dort aufbaut vor dem Schreibtisch und in derselben Form und Art den SB anblafft.
Oder sie ist nur ein Beller und Beißer im Net, - wenn sie die Anderen nicht vor den Augen hat.

So eine Type - allerdings ein Mann - hat sich einmal bei uns beworben und konnte nicht fassen das ich ihn nicht anstellen wollte. Wo er doch - nach eigener Aussage - so ein toller Typ ist.
Nur das 1. Staatsexamen und das auch nur mit einer sichtlich gnädigen 3. Von Nix wirklich eine Ahnung, davon eine Menge, aber den gaaaanz großen Auftritt hinlegen wollen.

Ja Pech gehabt, - an mir kam er nicht vorbei. War schon schwierig dem klar zu machen das ich "der Chef" bin nach dem er hinterher verlangte um sich über mich zu beschweren, - weil ich ihm die Anstellung versagte.
Was haben wir Alle damals gelacht.
 

Sandy81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
19
Bewertungen
4
Sie haben aber Haare auf den Zähnen :icon_lol: Sie kennen mich doch garnicht, wissen aber sehr viel über mich. Woher denn, wenn ich mal fragen darf?
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Spar dir das alberne Gesieze,dadurch wirkst du nur noch peinlicher.

Du bist nix Besseres, mach dir das klar.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Sie haben aber Haare auf den Zähnen :icon_lol: Sie kennen mich doch garnicht, wissen aber sehr viel über mich. Woher denn, wenn ich mal fragen darf?
Manches Mal verraten einige Zeilen mehr über einen selbst als man sich vorstellen kann.

Zumal wenn man damit auf Menschen trifft die einige Jahre mit ausgewogener Lebenserfahrung hinter sich haben. Ich habe schon so ziemlich alle "Sorten" erlebt, - als Studentin, als Lehrende an der Uni, als Chef, als Kollegin ...
Manches Mal irrt man sich auch - aber niemals im Grundlegenden sondern eher in Kleinigkeiten. Leider.

Aber wenn ich mich mal irren sollte, so würde mich das wirklich freuen.
"Haare auf den Zähnen" werte ich von ihnen und in diesem Zusammenhang als Lob, - habe ich mir "angeschafft" weil immer mehr Leute ihrer Art durch mein Leben sausen.
Oder wie heißt es doch so nett, - "auf einen herben Klotz gehört ein ..." Sie haben genau das in mir gefunden, - weil sie es drauf anlegten.
Nur weiter so, ich werde da nicht müde. Irgendwann wird es sportiv bei mir.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Nun mal langsam.
Die TE hat im Eingangspost eine Frage gestellt.
Mehr nicht.
Kein Grund zu Beleidigungen und sich gegenseitig hochstacheln.

Man kann ihr auch auf normalen Weg sagen, das das JC das nicht anerkennt. (wenn es denn so ist)
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Nun mal langsam.
Die TE hat im Eingangspost eine Frage gestellt.
Mehr nicht.
Kein Grund zu Beleidigungen und sich gegenseitig hochstacheln.

Man kann ihr auch auf normalen Weg sagen, das das JC das nicht anerkennt. (wenn es denn so ist)
Diese Frage wurde von mir sachlich und mit Teilen aus Wiki beantwortet.
Als "Antwort" darauf kam der 2. Post von der "Dame" mit entsprechenden Beleidigungen. Keine sachliche Antwort, keine weitere Erklärung ect, - es kamen massive Beleidigungen.

Vielleicht, liebe Charlotte, solltest du zuerst einmal genau durchlesen was der Reihe nach passierte. Danach eventuell dann nochmal äußern.
Es sei denn du findest als Antwort auf einen sachlichen Hinweis die Worte "unqualifiziertes Pack" u.a. ganz in Ordnung.
Tja dann ...
 

pankowammeer

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Sep 2013
Beiträge
220
Bewertungen
78
Warum denn nicht so einen Test beim Arzt machen? Immerhin hat man dann auch Gewissheit - manchmal werden ähnliche Symptome auch von anderen Unverträglichkeiten hervorgerufen (alles was man sich im Netz anliest ist eben nur angeLESEN, ich würde Klarheit wollen).

Und gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben.
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Bewertungen
131
@Sandy81 Ich muss mich entschuldigen:
Wenn ich hier so einige Antworten von so Vielschreibern lese, kommt es mir hoch...
Laktoseintoleranz – Das Bundessozialgericht erkennt Mehrbedarf dafür an

Das BSG entschied am 14.02.2013 unter dem AZ B 14 AS 48/12 R, dass Laktoseintoleranz (Milchzuckerintoleranz) eine Erkrankung ist. Das rechtfertigt einen Mehraufwand für kostenaufwändige Ernährung gemäß § 21 Abs. 5 SGB II.
Schon erstaunlich was hier hier für Unratschläge gegeben werden!
 

pankowammeer

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Sep 2013
Beiträge
220
Bewertungen
78
Sandy81 möchte aber eigentlich wissen, wie sie den Nachweis gegenüber dem Jobcenter führen muss. Die Urteile kennt sie wohl schon...
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Vielleicht, liebe Charlotte, solltest du zuerst einmal genau durchlesen was der Reihe nach passierte.
Sorry, mein Nickname hat nichts mit dem weiblichen Vornamen "Charlotte" zu tun.
Und männlich bin ich auch noch.
(Hoffe ich zumindest)
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Ich habe in der Schule gelernt "gar nicht wird gar nicht zusammen geschrieben".
Vor etwas über 20 Jahren bekam denselben Spruch auch noch mein Sohn in der Schule zu hören.

Aber jetzt mal ehrlich, - mir geht es an manchen Tagen auch so das ich hier und dort mal schnell etwas schreibe und dabei Fehler mache, zumal ich niemals meine Postings vor dem Ansenden nachlese.
Da ich mit 10 Fingern unterwegs bin kann es mal vorkommen das ich Buchstaben falsch setze, kleinere Fehler bei Groß- und Kleinschreibung mache (Taste nicht stark genug gedrückt) und Buchstaben verwechsele.

Ja Herrgott nochmal, - laßt doch die Kirche im Dorf, bitte.
Wir sind hier in einem Forum und nicht auf einem Germanistenkongreß. Langsam reicht es mir hier mit den selbsternannten Deutschlehrern.
 

pankowammeer

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Sep 2013
Beiträge
220
Bewertungen
78
Ja Herrgott nochmal, - laßt doch die Kirche im Dorf, bitte.
Wir sind hier in einem Forum und nicht auf einem Germanistenkongreß. Langsam reicht es mir hier mit den selbsternannten Deutschlehrern.
Das war nur ein ironischer (!) Seitenhieb auf den so ausdrücklich von Sandy81 erwähnten Hochschulsabschluss. Tief Luft holen, okay?
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Sorry, mein Nickname hat nichts mit dem weiblichen Vornamen "Charlotte" zu tun.
Und männlich bin ich auch noch.
(Hoffe ich zumindest)
Na uuups aber auch.
Sorry, aber meine eine Nichte heißt "Charlotte", "Charlot" gesprochen.
Nun ja, dann haben wir das nun geklärt und bitte entschuldige.
(Ich glaube es dir und werde nicht darauf bestehen das kontrollieren zu wollen. :icon_hug:)
 
E

ExitUser

Gast
Also... was soll man denn jetzt als Resumee sagen?

Antrag stellen mit o.g. §§, Urteilen, auf Antwort warten u. auf Streit einrichten ggf., oder?
 

pankowammeer

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Sep 2013
Beiträge
220
Bewertungen
78
Also... was soll man denn jetzt als Resumee sagen?

Antrag stellen mit o.g. §§, Urteilen, auf Antwort warten u. auf Streit einrichten ggf., oder?
Naja - sie wird schon einen Nachweis bzw. ein ärztliches Attest vorlegen müssen, denke ich. Da könnte ja sonst Jede(r)...
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Also... was soll man denn jetzt als Resumee sagen?

Antrag stellen mit o.g. §§, Urteilen, auf Antwort warten u. auf Streit einrichten ggf., oder?
Antrag einreichen samt aller Nachweise und dann mal schaun.
habe ich so bereits in meinem 1. Post geschrieben.
Aber vorsichtig, - bei solchen Ratschlägen kommt dann vielleicht gleich wieder ....
nee, lassen wir das mal.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Na uuups aber auch.
Sorry, aber meine eine Nichte heißt "Charlotte", "Charlot" gesprochen.
Nun ja, dann haben wir das nun geklärt und bitte entschuldige.
(Ich glaube es dir und werde nicht darauf bestehen das kontrollieren zu wollen. :icon_hug:)
Kein Thema.
Charlot, französisch ausgesprochen, bezeichnet diesen Herrn:
https://fr.wikipedia.org/wiki/Charlot

Rechtschreibfehler machen wir alle und sollten nicht auf die Goldwaage gelegt werden.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Sandy81 möchte aber eigentlich wissen, wie sie den Nachweis gegenüber dem Jobcenter führen muss. Die Urteile kennt sie wohl schon...
Sie ist doch - nach eigener Aussage - intellegent, zu intellegent für das "unqualifizierte Pack" im hiesigen Forum.
Meinste nicht das sie dann jede Nachweisform kennt ?
So intellegenten Mitmenschen braucht man keine weiteren Hinweise zu geben, - vor allem kein "unqualifiziertes Pack" wie wir hier. Das machen die mal eben locker aus dem Ärmel. Nur keine Sorge.
 

pankowammeer

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Sep 2013
Beiträge
220
Bewertungen
78
Sie ist doch - nach eigener Aussage - intellegent, zu intellegent für das "unqualifizierte Pack" im hiesigen Forum.
Meinste nicht das sie dann jede Nachweisform kennt ?
So intellegenten Mitmenschen braucht man keine weiteren Hinweise zu geben, - vor allem kein "unqualifiziertes Pack" wie wir hier. Das machen die mal eben locker aus dem Ärmel. Nur keine Sorge.
Nicht nachtreten. Ist verschwendete Energie...
 

pankowammeer

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Sep 2013
Beiträge
220
Bewertungen
78
Steht so irgendwie im Urteil?
Einfach mal lesen...
Du lieber Himmel, was ist denn hier für eine Stimmung? Wetterwechsel? Kommt mal wieder runter, bitte.

Und ein letztes Mal, ausdrücklich: Sie hat gefragt, ob sie ein ärztliches Attest braucht. Ja, braucht sie. (Sie hat das gefragt, obwohl sie die Urteile wohl gelesen hat - aber sie möchte keinen Test machen. Und ob ich die Urteile lese ist irrelevant.)
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Bewertungen
131
Du lieber Himmel, was ist denn hier für eine Stimmung? Wetterwechsel? Kommt mal wieder runter, bitte.

Und ein letztes Mal, ausdrücklich: Sie hat gefragt, ob sie ein ärztliches Attest braucht. Ja, braucht sie. (Sie hat das gefragt, obwohl sie die Urteile wohl gelesen hat - aber sie möchte keinen Test machen. Und ob ich die Urteile lese ist irrelevant.)
Gerade Urteile sollte man studieren...
Steht ja auch so in der 6. Zeile... nicht mehr und nicht weniger.
Wenn man aber über 30 Posts (teilweise abartig) benötigt, um zur Erleuchtung zu kommen... ich weiß net...
 

HartzerIst

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Nov 2013
Beiträge
147
Bewertungen
1
Danke für deinen unqualifizierten Beitrag. Ohje ohje. Ich habe übrigens, höchstwahrscheinlich im Gegensatz zu dir, einen Hochschulabschluss. Ich kann mich auch ohne deine Hilfe belesen. Und das was du von dir gegeben hast, ist ein Witz für jeden Betroffenen. Ich hatte nicht erwartet, dass man hier solche sinnfreien Antworten bekommt.

Nur mal für dein Update: es gibt Laktoseintoleranz mit 0,00Gramm Verträglichkeit! Es gibt nicht DIE Intoleranz. Der eine verträgt noch Joghurt, 100ml Milch oder ein kleines Eis mit Bauchgrummeln. Es gibt auch genug Leute, so wie ich, die nichtmal eine Leberwurst mit zugesetzter Laktose vertragen! Ja, Hartkäse vertrage ich ... super ... und jetzt? Bilde dich mal weiter bevor du den Mund aufmachst. Du googelst oberflächlich irgendwelchen Kram und wirfst dann mit Halbwissen um dich.

Für alle anderen zur Info:
Gerichte haben LI als Grundlage für diesen Mehrbedarf positiv beurteilt. Die Urteile liegen bei 13 bis 31 Euro. Einen festen Satz scheint es nicht zu geben. Das Formblatt findet sich online bei Google unter "formular ernährungsbedingter mehrbedarf". Die Gerichtsurteile sind ebenfalls googlebar.
Diese Urteile sind einzelfallbezogen. Nicht das JC muss den Beweis für den Bedarf liefern, sondern Du.
So nebenbei: Hier ist es egal, ob Du die Baumschule oder das Gymnasium erfolgreich abgeschlossen hast.
Ich wünsche Dir ein sanktionsreiches Leben.
 

Sandy81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
19
Bewertungen
4
Ja, ich habe nach meiner Frage noch im Internet das entsprechende Antragsformular gefunden. Dort muss ein Arzt das ausfüllen und abstempeln/signieren.

Bei dem Test muss man eine Menge Laktose beim Arzt nehmen. Wenn man intolerant ist, bekommt man logischerweise Durchfall und muss dann zig mal dort auf die Toilette. Wer möchte das schon gerne nur für eine Bestätigung für das Amt machen, wenn das auch schon so seit Jahren bekannt ist? Zu dem damaligen Arzt (Darmspiegelung) habe ich keinen Kontakt mehr, da ich weggezogen bin (400km). Vielleicht füllt es mir auch mein Hausarzt aus wenn ich meine Tabletten mitbringe; die kaufe ich ja nicht zum Spaß. Werde ich sehen. Ist auch nicht relevant für die Frage.

Fakt ist, dass der Mehrbedarf auch für LI gilt. Ich habe nicht das Glück noch Joghurt oder Kuchen bzw. Eis essen zu können. Ich habe eine komplette Unverträglichkeit und muss auf komplett laktosefrei (alle Milchprodukte bis auf Hartkaese) ausweichen, die oft doppelt so teuer sind. Dazu jede Zutatenliste lesen, ob Laktose als Geschmacksabrundung beigemischt ist. Leider zeitaufwendig und viele Sachen kann ich nicht kaufen. Da läppern sich dann Centbetraege für teurere aber laktosefreie Sachen zusammen. Dazu ist der Mehraufwand eben da. Ich kann nicht immer günstigst kaufen.
 

pankowammeer

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Sep 2013
Beiträge
220
Bewertungen
78
Werde ich sehen. Ist auch nicht relevant für die Frage.

Fakt ist, dass der Mehrbedarf auch für LI gilt. Ich habe nicht das Glück noch Joghurt oder Kuchen bzw. Eis essen zu können. Ich habe eine komplette Unverträglichkeit und muss auf komplett laktosefrei (alle Milchprodukte bis auf Hartkaese) ausweichen, die oft doppelt so teuer sind. Dazu jede Zutatenliste lesen, ob Laktose als Geschmacksabrundung beigemischt ist. Leider zeitaufwendig und viele Sachen kann ich nicht kaufen. Da läppern sich dann Centbetraege für teurere aber laktosefreie Sachen zusammen. Dazu ist der Mehraufwand eben da. Ich kann nicht immer günstigst kaufen.
Doch, ist relevant. Und die "Tabletten" sind einfach nur Laktase. Inzwischen gibts die schon ziemlich günstig im Drogeriemarkt.

Und "komplette Unverträglichkeit" ist ein schwammiger Begriff, solange kein Befund vom Arzt vorliegt.
 

Sandy81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
19
Bewertungen
4
Diese Frage wurde von mir sachlich und mit Teilen aus Wiki beantwortet.
Sie haben mir lediglich ein Zitat - scheinbar aus Wikipedia - eingefügt und mir zu verstehen gegeben, dass ich keinen Mehraufwand habe, weil Sie besser als ich wissen, was ich vertrage und was nicht. Schließlich hat es Ihre Bekannte und Mutter ja auch. Und was für diese gilt, gilt natürlich für alle.

Ich sehe im Übrigen garnichts sportlich. Ich kenne Sie nicht und daher interessieren mich die Beleidigungen auch nicht. Ich wundere mich nur, wie man sich unbekannterweise so provoziert fühlen und gleich diesen Ton anschlagen kann.
 

Sandy81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
19
Bewertungen
4
Doch, ist relevant. Und die "Tabletten" sind einfach nur Laktase. Inzwischen gibts die schon ziemlich günstig im Drogeriemarkt.

Und "komplette Unverträglichkeit" ist ein schwammiger Begriff, solange kein Befund vom Arzt vorliegt.
Ich wollte das eigentlich nicht so genau erläutern, weil das für die meisten garnicht von Relevanz oder Interesse ist. Ja, es ist Laktase. Ja, es gibt kleine günstige und größere teurere Packungen (10,11,12 €). Weil jeder eine anders schwere Unverträglichkeit hat, bestimmtes noch verträgt oder immer Laktase zusätzlich braucht, gibt es eben eine Pauschale. Oder man weicht auf laktosefreie Produkte aus. Es sind so oder so Mehraufwendungen. Die Pauschale finde ich ausreichend.

Also Antrag stellen, Arzt bescheinigen lassen und fertig.
 

dingeling

Neu hier...
Mitglied seit
2 Feb 2011
Beiträge
11
Bewertungen
0
Man kann ihr auch auf normalen Weg sagen, das das JC das nicht anerkennt. (wenn es denn so ist)
Kann man das? Nach dem Er in Beitrag Vier gleich aus mehrern Rohren kachelt?

Ich sehe im Übrigen garnichts sportlich. Ich kenne Sie nicht und daher interessieren mich die Beleidigungen auch nicht.

In Beitrag eins redest du noch etwas von "flottem Otto", und jetzt das "Sie"? Wirkt doch sehr gekünzelt.


Ich wundere mich nur, wie man sich unbekannterweise so provoziert fühlen und gleich diesen Ton anschlagen kann.
DU hast bereits in Beitrag 4 aus mehr als nur einem Rohr zum Gegenangriff geblasen.


Zum Thema:
Ich habe auch so einige Probleme mit tierischen Produkten, und lebe seit Januar ohne Milch und all das. Klappt Prima! Kann, um ehrlich zu sein, nicht nachvolziehen, wieso man Medikamente zu sich nimmt, nur damit man Dinge konsumieren kann, die nicht für den menschlichen Organismus gedacht sind.
 

PeterMM

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Mrz 2008
Beiträge
783
Bewertungen
101
vielleicht auch mal auf Sprue/Zöliakie testen (Darmbiopsie), da kommt
manchmal Lactoseintoleranz hinzu
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Ohnen einen Nachweis wird es nicht gehen. Sonst könnte jeder einen Kassenzettel vorlegen und 60€ Extra erhalten.
Steht so irgendwie im Urteil?
Einfach mal lesen...
Wieso zitierst du die entsprechende Passage nicht einfach? Ich habe das Urteil jetzt überflogen, kann aber das, worauf du dich zu stützen scheinst, nicht finden. Erinnert sonst ein wenig an die BGE-Diskussion, wo der TE, auf die Frage der Finanzierbarkeit, immer auf das Web verweist.
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Was möchtest du uns damit sagen?
Beantwortest du deine eigenen Fragen? Schön.


Und als achsoschlauBesserElofrau solltest du lesen können, das sagt genau das,
was ich in meinem ersten Beitrag schrieb *himmel*


Das konkrete Verfahren verwies der 14. Senat jedoch an das Sozialgericht Freiburg zurück. Dieses müsse noch feststellen, wie groß die gesundheitlichen Einschränkungen der Klägerin und wie hoch die Mehrkosten ihrer Ernährung tatsächlich sind. Davon hänge dann die Zahlung eines Mehrbedarfs ab.
 
Oben Unten