Mehr Geld vom Staat für Abwrackwillige

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

destina

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Mehr Geld vom Staat für Abwrackwillige
Erschienen am 25. März 2009

Die Abwrackprämie zur Ankurbelung des Neuwagengeschäfts soll aufgestockt werden. Darüber haben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier am Mittwoch grundsätzlich verständigt. Vereinbart wurde, dass die Prämie aber keinesfalls über 2009 hinaus gewährt wird. Wie viel mehr die Regierung zusätzlich zuschießt, ist noch unklar.

Abwrackprämie wird aufgestockt
 
E

ExitUser

Gast
AW: Autoneukauf Abwrackprämie

Mehr Geld vom Staat für Abwrackwillige
Erschienen am 25. März 2009...

...Nach einem Bericht des "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) kostet die Verlängerung der Abwrackprämie bis zum Jahresende nach ersten Schätzungen der Bundesregierung den Fiskus rund 1 Mrd EUR. Das erfuhr das Blatt aus Regierungskreisen.


Woher die Koalition den zusätzlichen Milliardenbetrag nehmen will, sei noch nicht entschieden. In der Koalition werden zwei Varianten diskutiert: Entweder solle das Geld aus einem anderen Teil des Konjunkturpakets herausgeschnitten werden oder die Neuverschuldung des Bundes solle in diesem Jahr entsprechend erhöht werden, hieß es in den Kreisen...
Geld spielt keine Rolle mehr:icon_lol::icon_lol:
 

destina

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
AW: Autoneukauf Abwrackprämie

Mittwoch, 25. März 2009
"Psychologische Maßnahme"Abwrackprämie II

Die Verlängerung der Abwrackprämie freut viele potentielle Autokäufer. Doch die Presse ist sich einig: Zur Gutstellung mit den Wählern werden die Probleme von der Politik nur vertagt und nicht gelöst.

Für die Abwrackprämie waren 1,5 Milliarden Euro kalkuliert. Dieser Betrag wäre alsbald verbraucht gewesen, konstatiert die Badische Zeitung. Viele potentielle Käufer hätten Angst, binnen kurzem nichts vom Kuchen mehr abzukriegen. Das Blatt fragt: "Wer wäre dann schuld gewesen?", und antwortet auch: "Natürlich die Politik!" Weder Merkel noch Steinmeier hätten das im Wahljahr riskieren wollen. Allerdings schaut die Zeitung voraus, wenn sie schreibt: "Am Jahresende wird die Lage nicht anders sein. Auch dann wird das Geld für manche nicht reichen, auch die werden sich benachteiligt fühlen. Außerdem wird die Prämie immer teurer. Und noch eine Gefahr droht: Je länger der Staat die Nachfrage künstlich hochhält, umso brutaler wird später der Einbruch sein. Aber die Bundestagswahl ist dann vorüber."

Auch der General-Anzeiger nimmt Bezug auf die anstehende Bundestagswahl. "Es ist so einfach: Mehr Schulden und alle sind glücklich. Alle? Tatsächlich übertüncht die Aktion 'Verschrottungsprogramm II' nur die tatsächlichen Probleme. Wenn die Kunden in diesem (Wahl-)Jahr in den Autohäusern Schlange stehen, die Krise aber mit Sicherheit noch 2010 die Binnennachfrage lähmt, bedeutet dies nichts anderes als die Vertagung der unvermeidbaren Schwierigkeiten um ein Jahr."

"Ob damit ein messbarer Konjunktur-Impuls entsteht, steht auf einem ganz anderen Blatt", so die Märkische Allgemeine. Die Verlängerung der Abwrackprämie diene allen voran als "psychologische Maßnahme gegen grassierende Krisenstimmung", denn wenn man sich in der Krise ein Auto kaufen könne, sei diese schließlich nicht so schlimm. So überrasche es das Blatt nicht, dass die Politiker sich schnell einig gewesen wären, im Wahljahr "Tausender-Gutscheine" unter das Volk zu bringen. Fazit: "Ganz gleich, ob es der Autoindustrie … nun tatsächlich hilft, ob es volkswirtschaftlich vertretbar ist, Werte in diesem Maße zu vernichten, oder wie groß der Gewinn für die Umwelt wirklich ist. In Krisenzeiten ist inzwischen fast schon alles erlaubt, und über eine Milliarde Euro mehr oder weniger diskutieren heute nur noch Kleingeister."

Und auch wenn jetzt erstmal alle scheinbar glücklich sind, wird sich das auch bald wieder ändern, denn ist der Wiesbadener Kurier der Ansicht, dass kaum Hoffnung bestehe, dass die Kanzlerin und ihr Vizekanzler "die Verlängerung der Abwrackprämie auch zu einer Korrektur ihrer Schwächen nutzen". Es lasse sich zwar wenig daran ändern. dass ein großer Anteil der Fördersumme "den Absatz ausländischer Autobauer beflügelt", weil jene offenbar ein besseres Angebot am Markt hätten. "Aber es bleibt beim Fehlen ökologischer Kriterien für den Neuwagenkauf: Nicht einmal der aktuelle Stand der Technik, die Euro-5-Norm, wird zur Gewährung der Subvention verlangt, so dass die Hersteller mit Hilfe von Steuergeldern auch ihre alten Dreckschleudern vom Hof bekommen. Ein Ärgernis, das keine Fortsetzung verdient hat!"

"Psychologische Maßnahme" - Abwrackprämie II - n-tv.de
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
AW: Autoneukauf Abwrackprämie

Geht dieser Unsinn mit der Abwrackprämie also in eine neue Runde! Unglaublich! Statt anständiger Löhne für alle, eine "Abwrackprämie" in Milliardenhöhe für die Autokonzerne!

Mei Jüngster (13 Jahre) schaute mir gerade über die Schulter. Er hat mitgelesen und meinte lapidar:

"2.500,00 € ist ihnen der Kauf eines neuen Autos wert, aber 1 Jahr Schule für uns nur 100 €!"

Dem muss ich nichts mehr hinzufügen, oder?
.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Autoneukauf Abwrackprämie

Dora: meinte:
Geht dieser Unsinn mit der Abwrackprämie also in eine neue Runde! Unglaublich!...

Die Autoindustrie, der einzige Faktor in der deutschen Wirtschaft, der den ganzen Staat am Laufen hält?

Sind sie mit der Abwrackprämie fertig und haben auch noch das letzte benzinfressende Monstrum an die eingeseiften Konsumenten verscherbelt, lassen sie sich nach den Wahlen ihre schon jetzt entwickelten Öko-Hitschen vom Staat subventionieren.

Der wiederum 'unterstützt' den kleinen Mann mit Öko-Prämien, damit dieser sein gerade mit Hilfe der Abwrackprämie erworbenes Fahrzeug verschrottet und ein Öko-Auto kauft.

Und so lebt die gesamte deutsche Autoindustrie auf Kosten der Allgemeinheit weiter. Man könnte fast sagen, die beziehen Sozialhilfe:icon_lol::icon_lol::icon_lol:

Bloß gut, das mein Geld schon alle ist.:icon_twisted:
 

pagix

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juli 2005
Beiträge
464
Bewertungen
71
Anstatt nach "Brot und Spielen" wie in der Antike verlangt das Volk nach Neuwagen ...

Link
 
D

dr.byrd

Gast
Letzte Meldung:

Abwrackprämie ab sofort auf Hartz IV Empfänger ausgeweitet. Für jeden abgewrackten Hartz IV Empfänger gibt es 2500,-€ in bar. :icon_twisted:
 

LoneRanger

Neu hier...
Mitglied seit
11 Februar 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: Autoneukauf Abwrackprämie

...Nach einem Bericht des "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) kostet die Verlängerung der Abwrackprämie bis zum Jahresende nach ersten Schätzungen der Bundesregierung den Fiskus rund 1 Mrd EUR. Das erfuhr das Blatt aus Regierungskreisen.
Geld spielt keine Rolle mehr:icon_lol::icon_lol:
das ist so nicht ganz richtig - der Staat schustert garnichts bei der Abwrackprämie zu, sondern verdient an jedem neu verkauften Auto über 2800,-€ an Märchensteuer (bei einem der billigsten Kleinwagen) - also ein Reingewinn von mehreren 100€. Und so können sie das Spiel ewig fortsetzen :)

cu
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten