Medizinischer Dienst

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Hallo; Ich bin 61 Jahre alt und war im vorherigen Jahr beim med.Dienst des Jobcenters. Aufgrund vieler Erkrankungen, u.a. Herz 2 infarkte Bypassop., Aneurysmen, Bandscheibenvorfällen um nur einige zu nennen, wurde mir 100%-tige Arbeitsunfähigkeit befristet bescheinigt. Vor 4 Monaten musste ich wieder zum JC. Meine SB machte mir den Vorschlag eine EG zu unterschreiben, in der ich mich verpflichte mich auf Stellen, die sie mir vorschlagen würde, (3 Stunden tägl.) zu bewerben. Sie würde mich dann weitgehends in Ruhe lassen. Aussicht auf Erfolg hätte es ohnehin nicht, wegen Ihrere Erkrankungen, meint sie. Ich war damit nicht einverstanden. Sie meinte aber, daß ich ein EG bräuchte, weil ich ja Geld vom JC erhalte. Also musste ich wieder zum MD. Geändert an meiner gesundheitlichen Sitiation hat sich bis auf Verschlechterung nichts Bandscheiben werden nicht operiert, weil Risiko wegen Vorerkrankungen zu groß. Nun muss ich Donnerstag wieder zur SB, und ich bin etwas nervös, was da wohl jetzt auf mich zukommt.

Meine Frage: Mit welchen Gemeinheiten kommen die jetzt, und wie soll ich mich verhalten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, usw.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Sie meinte aber, daß ich ein EG bräuchte, weil ich ja Geld vom JC erhalte.
Nein, brauchst Du nicht. Eine unterschriebene EGV ist keine Voraussetzung für eine Geldzahlung. Nimm die ununterschriebene EGV zur Prüfung mit und stell die hier anonymisiert ein. Eventuell gibt sie Dir die EGV gleich als Verwaltungsakt, dann auch hier einstellen. Und versuch Dir zu dem Termin einen Beistand mitzunehmen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören.
Nun muss ich Donnerstag wieder zur SB, und ich bin etwas nervös, was da wohl jetzt auf mich zukommt.
Hast Du das Gutachten schon oder will die SB Dir das erst am Termin eröffnen?
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
die voraussetzung für den bezug von alg2 ist die nachgewiesene bedürftigkeit und nicht eine unterschriebene egv.
das würde ich auch so einem sb sagen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
die voraussetzung für den bezug von alg2 ist die nachgewiesene bedürftigkeit und nicht eine unterschriebene egv.
das würde ich auch so einem sb sagen.



§ 7 SGB II Leistungsberechtigte

(1) Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die

1.das 15. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze nach § 7a noch nicht erreicht haben,

2.erwerbsfähig sind,

3.hilfebedürftig sind und

4.ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben (erwerbsfähige Leistungsberechtigte) FF.




Wenn das JC Zweifel an der Erwerbsfähigkeit hat, muss es diese klären und solange aber (vor-)leisten.... vgl. auch § 44a SGB II.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo 56er,

Nein, das neue Gutachten hab ich noch nicht. Denke, das wird sie mir Donnerstag mitteilen.

Deine SB kann dir nur mitteilen was im Teil B für deine "Vermittlung" geschrieben steht (verlange gleich eine Kopie davon!!!), den Teil A mit der ausführlichen "Begutachtung" bekommst du nur direkt beim Med. Dienst, weil der dort unter Verschluß zu halten ist ... genaue gesundheitliche Angaben haben deine SB nämlich nicht zu interessieren.

Du solltest dir einen Beisctand (§ 13 SGB X) als Begleitung mitnehmen und unterschreiben brauchst du dort überhaupt NICHTS sofort vor Ort, alles zur Prüfung zu Hause (und durch deinen Anwalt :biggrin:) mitnehmen, wie es dir hier schon geschrieben wurde.

Warum sollst du dich in einer EGV "verpflichten" Stellenangebote für 3 Stunden anzunehmen, wenn sie welche hat kann sie dir die auch ohne EGV geben, jedenfalls wenn du keine AU-Bescheinigung vom behandelnden Arzt vorzuweisen hast.

Was der ÄD vom JC da schreibt ist keine reguläre AU-Bescheinigung, der nimmt dich nur "aus der Arbeitsvermittlung" und dann geht es auch nicht für 3 Stunden ...

Hast du von deinem Arzt eine AU schriftlich, dann bist du "Vollzeit" krank, warum sollst du dann für 3 Stunden arbeiten gehen müssen ... dafür würde ich von der SB die Rechtsgrundlage verlangen (schriftlich bitte), eine AU bedeutet nicht, dass man nicht Erwerbsfähig ist für die notwendigen 3 Stunden sondern nur, dass man "vorübergehend" nicht arbeitsfähig ist.

Vermutlich will man dir irgendwie die bereits "bestehende Erwerbsminderung einreden" und möglicherweise aufdrücken, einen Antrag auf EM-Rente zu stellen, denn ob tatsächlich EM vorliegt oder eben "nur " AU, die halt leider länger dauert, das hat dann die DRV zu entscheiden.

Viele SB versuchen eine langfristige AU gerne als EM zu sehen (obwohl ihnen jegliche Berechtigung dazu fehlt), in der Hoffnung man könne den LE dann wenigstens an das SGB XII (Sozial-AMT) abschieben, pass auf dich auf und unterschreibe nichts ... es gibt nichts was man unterschreiben müßte (außer dem Leistungsantrag), um Anspruch auf Hartz 4 zu haben. :icon_evil:

Will das Amt / dein SB Änderungen daran vornehmen ist ein schriftlicher (begründeter) Bescheid mit Widerspruchsmöglichkeit dafür erforderlich. :icon_daumen:

MfG Doppeloma
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Hallo Doppeloma; danke für die Antwort. Nach der letzten Begutachtung durch den MD habe ich das Ergebnis von meinem FM erhalten und nicht vom MD. Auf allen Formularen steht Teil B. Aus diesen Formularen ist jedoch zu ersehen, welche gesundheitlichen Probleme ich habe, sie sind komplett dort aufgeführt, also weiß meine FM genau bescheid.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo 56er,

Hallo Doppeloma; danke für die Antwort. Nach der letzten Begutachtung durch den MD habe ich das Ergebnis von meinem FM erhalten und nicht vom MD. Auf allen Formularen steht Teil B.

NaJa, wo es einen Teil B gibt muß ja auch irgendwo ein Teil A davon sein, ein Buch fängt ja auch nicht auf Seite 40 erst an ... :icon_kinn:

Der Teil B ist immer für den Vermittler gedacht, deswegen darf er nur allgemein gehaltene gesundheitliche Einschränkungen enthalten, aber keine konkreten Diagnosen und Krankheitsbezeichnungen, Angaben zu behandelnden Ärzten oder gar Vorschläge für deine weitere "Behandlung" machen...

Aus diesen Formularen ist jedoch zu ersehen, welche gesundheitlichen Probleme ich habe, sie sind komplett dort aufgeführt, also weiß meine FM genau bescheid.

Wenn das tatsächlich so ist, solltest du das mal an den zuständigen Datenschutz geben und nachfragen warum einem Nichtmediziner (SB der Vermittlung in Arbeit) solche Auskünfte zu deinen Krankheitsbildern gegeben werden ... der braucht nur zu wissen wieviele Stunden und in welchen Körperhaltungen usw. du arbeiten kannst /darfst oder eben nicht.

Die betreffenden Krankheiten sind dabei zu "umschreiben" ... wie z.B. Bewegungsstörungen der Wirbelsäule /Arme /Beine/Hände ... den SB geht es nichts an wieviele BS-Vorfälle du schon hattest und wie oft du deswegen operiert wurdest, oder ob deine Bewegungseinschränkungen auf ganz anderen Krankheiten beruhen ...

Der Rest (Teil A) liegt beim ÄD, wie ich es dir schon geschrieben habe und darf nur mit deinem Einverständnis an Andere "Interessenten" rausgegeben werden, ganz sicher nicht an deinen SB ... :icon_neutral:

Denen würde ich zu einem solchen Umgang mit deinen Gesundheitsdaten die Hölle heiß machen, es mußten auch schon JC-Gutachten geändert werden, wegen Datenschutzverstößen, die "Festplatte" deines SB ist allerdings nur schwer zu "löschen" ...

MfG Doppeloma
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Wie gesagt sind fast alle Krankheiten und Operationen in Blatt B namhaft aufgeführt. Aber Danke für den Tip, dann hab ich ja was in der Hinterhand, was ich bei Bedarf ins Spiel bringe.
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Noch eine Frage, die alte EG läuft noch bis 31.12.13, deren Bestandteil war halt unterlagen, Schweigepflichtentbindung der behandelnden Ärzte und eben Fleischbeschau beim MD. was ist, wenn sie mir eine neue aufs Auge drücken will?
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Bin leider umsonst zum JC, meine FM war leider erkrankt und nicht anwesend. Die nächste freundliche Einladung bzgl. meiner beruflichen Situatiopn kommt bestimmt, da bin ich mir sicher. Melde mich dann wieder.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
was ist, wenn sie mir eine neue aufs Auge drücken will?
Lass sie doch wollen. Du hast eine gültige EGV und wenn sich bei Dir nichts maßgebendes geändert hat, hat sie auch nicht das recht eine neue abzuschließen. Du musst also keine neue EGV unterschreiben.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.603
Bewertungen
889
Wie gesagt sind fast alle Krankheiten und Operationen in Blatt B namhaft aufgeführt. Aber Danke für den Tip, dann hab ich ja was in der Hinterhand, was ich bei Bedarf ins Spiel bringe.

Damit würde ich zum Landesdatenschutz gehen bzw. die anschreiben.
So etwas geht garnicht.
Du kannst dort auch zunächst nur anrufen und die Sachlage schildern.
Ich bin zu 99,99% überzeugt, die springen an.
 

ShowCenterFulda

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2013
Beiträge
220
Bewertungen
102
Landesdatenschutz - ... Ich bin zu 99,99% überzeugt, die springen an.

Das war ich früher auch mal, aber so mancher Landesdatenschützer gibt leider keine zuverlässigen Auskünfte und setzt sich mit seiner eigenwilligen Auffassung einfach über die Vorgaben des Bundesdatenschutzes hinweg. Deswegen sei hier nochmals auf die Richtlinien des obersten Datenschützers hingewiesen:

Diagnosen und Befunde sowie Einsicht in irgendwelche Röntgenbilder gehen einen Fallmanager einfach nichts an. :biggrin: Siehe auch:

Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit - FAQ zu Arbeit - Arbeitslosengeld II - Gesundheitsdaten - Muss ich Gesundheitsdaten im Jobcenter preisgeben?

Eventuell vorab eingereichte Unterlagen wie der Gesundheitsfragebogen und eigene Befundunterlagen dürfen nicht von dem persönlichen Ansprechpartner eingesehen werden. Entsprechende Unterlagen sollten im verschlossenen Umschlag zur direkten Weiterleitung an den Ärztlichen Dienst eingereicht oder zur Untersuchung mitgebracht werden. Sie sind ausschließlich für die Amtsärzte bestimmt, damit diese bei einer Beauftragung durch den persönlichen Ansprechpartner die schnellstmögliche und wirtschaftlichste Erledigungsform des Untersuchungsauftrags wählen können. Im Einzelfall lässt sich damit auch ohne eine Einladung zur Untersuchung ein Gutachten zur Leistungsfähigkeit an Hand der Befundunterlagen erstellen und eine Doppeluntersuchung vermeiden.

Quelle (kompletter threat): https://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente/113992-25-kg-schein-arzt-bekommen.html
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Heute wurde mir das Ergebnis der zweiten Untersuchung durch den med.Dienst von meiner SB mitgegeteilt. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich bin auf wundersame Weise plötzlich von all meinen gesundheitlichen Problemen geheilt, obwohl anstehende Operationen, von den Ärzten wegen zu hohem Risiko abgelehnt wurden, 100% arbeitsfähig. Nach einer Kniebeuge stand das Ergebnis fest, Die vorherige Untersuchung in 2012, übrigens durch den selben Arzt, hat ergeben, daß ich 100%tig arbeitsunfähig bin. Es hat sich seit dem nicht geändert, bin nach wie vor in ärztlicher Behandlung. Mein gesundheitlicher Zustand hat sch noch verschlechtert.

Nun ja, meine SB brauchte jetzt eine neue EGV.
Ich habe keinen Scanner, und schreibe den wichten Part wortwörtlich hier rein.

1. Unterstützung durch Jobcenter XXXXXXXXXXXXXXX

ER gibt Ihnen die Möglichkeit bei der Deutschen Rentenversicherung Ihre Erwerbsfähigkeit prüfen zu lassen und dort ggf. einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen.

2. Bemühungen von Herrn XXXXXXXXXXXXXX

Sie geben uns bis zum 19.11. 2013 den Nachweis ab, daß Sie obigen Antrag gestellt haben.

Ich habe die EGV natürlich nicht unterschrieben, sondern mit genommen. Ich bin 61 Jahre alt und bin als ich das Ergebnis bekam, aus allen Wolken gefallen. Was soll ich jetzt machen? Habe das Ergebnis des MD übrigens meinem Arzt gezeigt, und der ist aus allen Wolken gefallen.
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.002
Bewertungen
746
Ich bin 61 Jahre alt und bin als ich das Ergebnis bekam, aus allen Wolken gefallen. Was soll ich jetzt machen?

Du stellst einen Antrag auf EM-Rente bei der DRV. Die schickt dich zu einem ihrer eigenen Gutachter. Das Ergebnis dieses Gutachtens wiegt schwerer als das des ÄD und muss von diesem akzeptiert werden.:icon_Info:
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Ja, das weis ich schon. Ich meine aber wie es mit der EGV aussieht. Ich habe noch eine gültige bis zum 31.12.2013. Muss ich die neue trotzdem unterschreiben? Ich meine, wenn die mich verarschen, muß ich mich wehren.
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.002
Bewertungen
746
Ja, das weis ich schon. Ich meine aber wie es mit der EGV aussieht. Ich habe noch eine gültige bis zum 31.12.2013. Muss ich die neue trotzdem unterschreiben? Ich meine, wenn die mich verarschen, muß ich mich wehren.

Wenn EGV "alt" bis 31.12.2013 gültig ist, musst du keine neue unterschreiben.:icon_Info:
 

Ollunddoll

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2012
Beiträge
399
Bewertungen
335
eine EGV musst Du NIE unterschreiben. Einstecken "möchte ich zuhause in Ruhe prüfen". Wenn Du einen Scanner hast, scannen, ansonsten z.B. per Handy fotografieren und hier im Forum zur Prüfung einstellen. Persönliche Daten, wie Name, BG-Nr. usw. natürlich vorher unkenntlich machen.

Ach, und wenn SB'chen behauptet, sie würde sanktionieren, wenn Du die EGV nicht sofort unterschreibst, frag sie nach der Rechtsgrundlage, die hättest Du gerne schriftlich.
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Komme eben von den Keas, ich muss die EGV nicht unterschreiben, da ich noch eine gültige bis 31.12.2013 habe. OK., dann bekomme ich die neue dann mit 100
%tiger Sicherheit am 2. Januar 2014. Aber egal, wieder 2 Monate gewonnen.

Den Antrag auf EU Rente werde ich aber trotzdem stellen, ohne gültige neue EGV, um Klarheit zu haben.

Die werden dumm aus der Wäsche gucken. Aber wer mich ärgert, den ärgere ich auch.
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Hab da noch eine Frage: Irgentwo hab ich gelesen, das es einen Verein oder ähnliches gibt, die einem bei der Antragstellung helfen. Leider hab ich den Namen vergessen. Weiß den jemand?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
VDK oder SoVD? Das wären Vereine, die aber auch Mitgliedsgebühren nehmen, aber auch rechtsberatung bieten. Qualität allerdings kommunal unterschiedlich
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo 56er,

Nun ja, meine SB brauchte jetzt eine neue EGV.
Ich habe keinen Scanner, und schreibe den wichten Part wortwörtlich hier rein.

Wofür "braucht" deine SB eine neue EGV, hat sie die alte schon auf dem Klo verbraucht ???

Sorry aber die braucht mal eine "Nachschulung" dazu was "Sinn" und Inhalte einer rechtmäßigen EGV betrifft und dass es keine Neue gibt, bevor die Alte abgelaufen ist ... :icon_evil:

Es sei denn man "einigt" sich auf eine Änderung, dazu gehören aber immer BEIDE "Partner" eines bereits abgeschlossenen (EGV-)Vertrages mit Gültigkeit bis XXX...

1. Unterstützung durch Jobcenter XXXXXXXXXXXXXXX
ER gibt Ihnen die Möglichkeit bei der Deutschen Rentenversicherung Ihre Erwerbsfähigkeit prüfen zu lassen und dort ggf. einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen.

Na das ist ja eine merkwürdige Ausdrucksweise, wie sollst du denn ohne EMR-Antrag deine Erwerbsfähigkeit bei der DRV "prüfen lassen" ... und das JC "gibt dir großzügig die Möglichkeit dazu" ?????????????????????

Für den EMR-Antrag brauchst du keine EGV und auch keine großzügige "Erlaubnis vom JC" ...

2. Bemühungen von Herrn XXXXXXXXXXXXXX
Sie geben uns bis zum 19.11. 2013 den Nachweis ab, daß Sie obigen Antrag gestellt haben.

Also doch keine freundliche "Erlaubnis", sondern Verpflichtung :icon_kratz:, auf welcher Rechtsgrundlage denn bitte ... wenn man dich dazu verpflichten will, gehört das in einen VA (Bescheid mit RFB) und nicht in eine EGV ...

War wohl ein Irrtum meinerseits, dass eine EGV der Eingliederung in den Arbeitsmarkt dienen soll, man bittet die DRV dich in die EM-Rente "einzugliedern" ...
Ach nein, man bittet dich bei der DRV darum zu bitten ... :icon_laber:

Fazit, dieser Wisch ist rechtswidrig, weil das kein Regelungsgegenstand in einer EGV sein kann und mit dir sowieso keine EGV abgeschlossen werden darf, wenn deine Erwerbsfähigkeit (offenbar ja doch) noch immer fragwürdig ist...

Wie passt denn diese EGV-Forderung überhaupt zu der brandneuen Feststellung des JC-MD, dass du 100 % Vermittlungsfähig bist /sein sollst ... ???

Das muss man wohl nicht mehr verstehen, oder ???

Hab da noch eine Frage: Irgentwo hab ich gelesen, das es einen Verein oder ähnliches gibt, die einem bei der Antragstellung helfen.

Ich kenne einen "Verein" der macht das kostenfrei und wenigstens bürokratisch korrekt, mach dir einen Termin bei der nächstgelegenen Beratungsstelle der DRV, die sagen dir auch gleich was du für die Antragstellung alles an Unterlagen mitbringen musst.

Den regulären Formular-Antrag kann dir auch kein Verein oder Anwalt anders ausfüllen, "damit es irgendwie wirksamer wäre", also kannst du dir das Geld sparen ... dann tut die DRV wenigstens ein einziges Mal was Nützliches für dich ...

Die füllen das ganz freundlich mit dir aus und eine Kopie vom Antrag bekommst du auch, der Rest wird direkt (kostenfrei für dich !!!) an die zuständigen Bearbeiter weitergeleitet.

Die Mitarbeiter bei der Antragsannahme haben mit der Entscheidung dazu allerdings nichts zu tun, auch wenn sie manchmal ihre (unmaßgebliche) private Ansicht zur Erfolgsaussicht kundtun ...

Wenn es noch etwas dauert bis zum Termin bei denen, ist das auch nicht schlimm, du hast die EGV mit der Vorgabe ja nicht unterschrieben, also wird dein JC wohl warten müssen, bis du soweit bist. :icon_daumen:

Kannst natürlich auch einfach vorab ein Stück Papier zur DRV faxen mit der Aufschrift "Hiermit beantrage ich auf Wunsch des JC in XXX die Rente wegen Erwerbsminderung", vergiß nicht deine Renten-Versicherungsnummer anzugeben.

Da kannst du dann eine Kopie und den Fax-Sende-Nachweis (über die Antragstellung) beim JC einreichen, die DRV wird dir dann den Formular-Antrag zuschicken, damit kannst du dann immer noch zur Beratungsstelle gehen, aber du hast den dringenden Wunsch deines JC frühzeitig erfüllt und das nachgewiesen ... :icon_hihi:

Sorry aber dein JC bringt mich nur noch zum schmunzeln, auch wenn es für dich sicher nicht zum Lachen ist, falls die dann böse werden sollten ... aber eigentlich hast du dann doch gemacht was die wollten, sogar OHNE Unterschrift auf der neuen EGV ... :icon_mad:

MfG Doppeloma
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
HalloDoppeloma; vielen Dank für die Tips. Genauso habe ich es der SB auch gesagt, wenn ich laut MD Dienst voll arbeitsfähig bin, warum soll ich dann einen Rentenantrag stellen. Das Gutachten des MD ist eindeutig falsch. In meinem Reha- Entlassungdbericht vor 5 Jahren stand schon nur bis 6 Stunden usw. Ind der Zwischenzeit sind sehr viel mehr dokumentierte Erkrankungen hinzugekommen. Bin Beim Orthopäden eigentlich zuhause, obwohl laut Md keine Beinträchtigung trotz Bandscheibenvorfällen besteht. Meine Beine sind kaputt. Im ersten Gutachten steht starke Ödembildung auf den Fussrücken. Im zweiten steht keine Ödembildung. Meine Füsse sind Blau von Ödemen, das kann jeder sehen. Er hat sich meine Beine gar nicht angesehen. Ich sollte lediglich eine Kniebeuge auf einem Bein machen, was aber für mich unmöglich ist. Das wars mit der Untersuchung.

Ja, wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe. Alles Verbrecher.
 

56er

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
115
Bewertungen
15
Ich hab gestern Abend noch mit dem Herznetz Köln, von dem ich telemedizinisch betreut werde angerufen, weil es mir herzmäßig beschissen ging, wegen der Aufregung. Sie haben mich zum Notarzt geschickt, wo ein EKG gemacht wurde. Er wollte mich ins Krankenhaus überweisen, habe abgelehnt, weil ich keinen für meinen Hund habe. Meine Schwester, die sonst nach ihm sieht, ist bis Dienstag in Urlaub. Wenn sie wieder hier ist, und die Beschwerden noch da sind, gehe ich wohl ins Krankenhaus. Mir läuft so ein Mist immer tagelang nach und ich komm nicht zur Ruhe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten