Medizinischer Dienst in DETMOLD (Lippe)

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

directlight

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
42
Bewertungen
2
Hallo liebe Community

Wer hat einschlägige Erfahrungen mit dem MD in Detmoldund mag ein wenig darüber berichten?

Ich selber bin dazu aufgefordert worden so meine Arbeitsfähigkeit überprüfen zu lassen. Bin Bandscheiben-Partient und möchte Euch um eure Erfahrungen und Berichte bitten, so das ich mich auf diese BESONDERE Situation einstellen kann.

Sicher sind mir auch andere Berichte Willkommen und werden von mir mit Interesse gelesen.

Die notwendige Entbindung von der Schweigepflicht habe ich schon meinem Anwalt übergeben, denn Diese mir ausgehändigte geht mir in der Reichweite entschieden zu weit.

Ich freue mich auf Eure Hinweise und Grüße mit einem verschneiten Ahoi aus
Bad Salzuflen
 

Eierbecher

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Welchen Medizinschen Dienst meinste denn?

Den der Krankenkasse oder den der Arge?

Was möchtest du genau wissen.

Da kann man ja keine Aussage treffen da jeder Fall unterschiedlich ist.

Mf'G

Eierbecher
 

directlight

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
42
Bewertungen
2
Erst mal Danke für die wichtigen Hinweise.

Laut meinen Dokumenten handelt es sich um:

Kreis Lippe Fachgebiet Gesundheit.

Was ich genau wissen möchte ist:

- Wer Untersucht da? Name des Untersuchers, so weit Euch das bekannt ist.

- Sind die Untersuchenden Allein oder nicht? Sollte ich einen Beistand mitnehmen?
Wenn Ja, ist dann mein Hinweis auf § 13 SgB X ausreichend?

- Hält sich der Beauftragte an die Regeln des SgB? Oder machen Die was
Sie wollen und nicht Dürfen, so das Ich das nachsehen hätte? Drogentest
währe natürlich auf Opiate positiv wegen Vall-oron!!!

- Wird eine Abgewandelte Entbindung der Schweigepflicht hingenommen oder mit
Sanktionierung bedroht? Eine solche hat mir mein RA schon modifiziert erstellt.
(bitte melden und ich gebe den Wortlaut gern hier wieder)

Wie ich hier aus dem Forum schon erfahren habe, kocht hier jede Behörde ihr
eigenes Konzept und bin mir schlicht unsicher wie ich damit umgehen soll, zumal
es schon mal eine Untersuchung gegeben hat. Die ist zwar schon einige Jahre
her aber ich bin mir keiner Heilung bewusst.

Danke schon mal im voraus für Eure Mühe und Anteilnahme.

Ahoi aus Bad Salzuflen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten