Medizinisch und Psychologischer Dienst wegen Umschulung zum BKF (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Passionlevier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
18
Bewertungen
0
Ja hallo zusammen,
wie es oben schon steht soll ich demnächst erst zum Medizinisch Ärztlichen Dienst und dann zum Psychologisch Ärztlichen Dienst oder andersrum oder gleichzeitig.

Nun macht mir zumindest eins von beidem ziemliches Kopfzerbrechen, nämlich der Medizinisch Ärztliche Dienst, nun BKF ist auch wenn mich alle immer für Verrückt erklären mein Traumberuf da gibt es nur ein kleines Problem von Geburt an habe ich ein Problem mit meiner Wirbelsäule der letzte Medizinische Arzt schrieb in sein Attest dauerhafte körpliche Haltungen ( Sitzen, Stehen ect.) werden nicht Empfohlen. (Macht wiederrum meiner Sachbearbeiterin Kopfschmerzen).

Nun habe ich zwei Jahre in einem Call Center gearbeitet, musste dort 7 Stunden am Stück sitzen und 5 Jahre Fließband auch 7 Stunden am Stück stehen. Hatte keinerlei Probleme.

Wie verklicker ich das am Besten dem Diensthabenden dort damit er nicht meint nein eine Sitzende Tätigkeit kommt gar nicht in die Tüte ?

Ps: BKF = Berufskraftfahrer
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.306
Bewertungen
18.165
Ist dein "Problem" auf einem MRT oder Röntgen zu sehen?
Sonst teile halt mit, dass du in den letzten Jahren aufgrund deiner Alltagserfahrungen in den Jobs gut damit klar gekommen bist und es dir selbst zutraust, dich auf eine Tätigkeit als BKF zu bewerben.

Schließlich ist die Beurteilung einer Einschränkung ja kein direktes "Berufsverbot" :biggrin:
 

Passionlevier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
18
Bewertungen
0
Ich kann glaube schon das man es dort sehen kann als ich das letzte mal dort war vor 5 Jahren wollte aber keiner ein Röntgenbild von mir haben, und Probleme macht es nun wirklich keine weder beim Sitzen noch stehen.
 

Passionlevier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
18
Bewertungen
0
So Gestern war ich nun beim Ärztlichen Dienst und es war eigentlich überhaupt nicht Schlimm.

Bisschen Wasser lassen, ein paar Übungen, Räumliches sehen, Farben erkennen, wie gut kann man überhaupt sehen, wie weit kommt man aus dem Stand runter, auf einem Bein stehen, auf Zehenspitzen laufen, Gewicht und Körpergrößé gescheckt, Blutdruck gemessen, bisschen Konversation warum wieso bzw. weshalb ich das machen möchte und schon war der Spuck wieder vorbei, laut Aussage der Ärztin gäbe es nichts einzuwenden.

Jetzt heißt es halt Warten auf den Psychologischen Dienst Zwecks Termin aber das dauert halt. Ich schätze für mich mal so im Stillen 2te oder 3te Januar Woche.

Hat da jemand Erfahrung wie Schnell oder wie Lange sowas dauert in Braunschweig ?
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
726
explizit in braunschweig nicht. aber mein termin beim psychologischen dienst dauerte 80 minuten. es war nur ein intensives gespräch.
bei einer umschulung sind tests am pc vorgesehen die einem gespräch vorausgehen. dafür werden hier ca 3 bis 4 stunden als gesamtzeit angegeben.
 

Passionlevier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
18
Bewertungen
0
War zwar nicht die frage wie lange der termin dauert sondern wie lange es dauert bis man diesen bekommt aber trotzdem danke
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
726
ach so. sorry falsch verstanden.
warten auf den termin musste ich 8 monate. ob das allerdings die regel war oder ist oder nur bei mir so weiss ich nicht.
 

Passionlevier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
18
Bewertungen
0
Heute Morgen mit dem Arbeitsamt Telefoniert,
meint die Vetrettung meiner Sachbearbeiterin so zu mir ja der Psychologische Dienst hätte noch auf das Ärztliche Gutachten gewartet das aber Gestern an Sie rausgeschickt wurde.

Was bitte wollen die mit meinem Ärztlichen Gutachten ?
und jetzt dauert das trotz dringlich vermutlich immer noch Wochen.

So möchte ich auch mal Arbeiten wie die.
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
726
Was bitte wollen die mit meinem Ärztlichen Gutachten ?
wohl gründe suchen die für eine ablehnung der umschulung sprechen. nein, kein witz. habe das bei einem bekannten miterlebt. die finanzieren lieber eine wischewaschi massnahme als eine vernünftige sinnbringende umschulung.
 

Passionlevier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
18
Bewertungen
0
wohl gründe suchen die für eine ablehnung der umschulung sprechen.
Ja da haben sie wohl kein Glück das Ärztliche gutachten besagt nämlich das keinerlei bedenken vorliegen die dagegen sprechen würden.

Und mal im ernst wie sich manche leute beim Medizinischen Dienst benehmen da wundert es mich null das dort oft gegen die Leute entschieden wird.

Vor mir war jemand dran der wollte eine bescheinigung das er nie wieder arbeiten kann war aber weder bereit die einfachsten fragen zu beantworten noch sonnst irgendwie mit zu arbeiten.

Konnte aber erstaunlicher weise die Bank und den Mülleimer im Flur kaputt tretten dafür hat die kraft dann gereicht.

Auch stellt sich mir aktuell die frage was ein Psychologe wohl in einer ärztlichen bescheinigung zu finden hofft, den gründe für eine ablehnung wird er dort nicht finden. Sonnst bräuchte ich ja den termin dort nicht mehr das könnte man sich dann nämlich sparen.

Und das es dort nicht so schlimm ist wie immer behauptet wird konnte ich vorgestern feststellen. Die Dame dort war freundlich aber bestimmt, und das ergebniss grünes licht von dort spricht für sich.

habe das bei einem bekannten miterlebt.
Warst du dort persönlich vor Ort oder hat dir der bekannte das nur erzählt und viel wichtiger war das vom Arbeitsamt oder dem Jobcenter ?

Beim Jobcenter sollen solche Methoden ja bekannt sein.
Beim Arbeitsamt versuchen sie eher einen schnell zu vermittel.
 
Oben Unten