• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Medien-Abbau: Tageszeitungen in MeckPomm

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Hartzbeat

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#1
Die Ruhe vor dem Sturm? Unsichere Zeiten für Tageszeitungen in
Mecklenburg-Vorpommern

„Beim Nordkurier in Neubrandenburg herrscht gewaltige Unruhe, bei der Ostsee-Zeitung in Rostock kündigen sich einschneidende Veränderungen an. In Schwerin bei der Schweriner Volkszeitung ist man nahezu verstummt – zu sehr hat der dort seit 2005 erfolgte Personalabbau die Angst um den eigenen Arbeitsplatz geschürt…“
Artikel in «M» - Menschen machen Medien; Ausgabe 10/2007
http://mmm.verdi.de/archiv/2007/10/print/die_ruhe_vor_dem_sturm


Na ja, die genannten Blätter war'n mir ja schon immer etwas zu ruhig - ein bissel Sturm im Herbstblätterwald tut gerade der Medienbranche gut, die bisher diese Online-Durchsuchung, Merkeloviationen, G8, Volksverdummung und -manipulation, mitmacht und unterstützt.

Dass Menschen auch leider dort zuhauf ihre Arbeit verloren haben und womöglich noch verlieren werden, vergesse ich dabei nicht...
 
E

ExitUser

Gast
#2
Pressefreiheit und guter Journalismus ade

oh oh

ich glaube da kommen noch ganz stumme, oder besser gesagt ganz dumme Pressezeiten auf uns zu

Überall werden Journalisten entlassen, für investegativen Journalismus ist schon lange kein Geld da. Zu aufwendig und "rechnet" sich deshalb nicht

Die Folgen davon spüren wir schon länger und die werden noch deutlicher werden
 

Hartzbeat

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#3
Jep, finde schade, dasses grade MeckPomm so treffen soll - dort braucht's wenigstens 'ne gewisse Presselandschaft - rein als Institution.

Andererseits, wenn ich mich an die Hanseln, die Autodidaktöre der Ostseezeitung - manchmal im ARD-Presseclub gesehen und gehört - erinnere, viel is' dabei nicht gewonnen, gerade diese erhalten zu wollen. Aber wenigstens sollt's ein Blatt geben, wo der mündige Bürger mal eben seine Meinung kundtun und so manch' engagierter Redakteur doch mal über'n Ostseedünenrand gucken kann.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#4
Jep, finde schade, dasses grade MeckPomm so treffen soll - dort braucht's wenigstens 'ne gewisse Presselandschaft - rein als Institution.
wozu ? die Pressearbeit übernimmt doch der Kanzlerine-Hiwi Pofalla nebenbei - da haben doch andere Verlautbarungs, äh Presseorgane nur noch Alibicharakter.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten