MDK Begutachtung Pflegegrad. Nach Widerspruch sollte nach Aktenlage entschieden werden. Jetzt soll ich bis Ende September für einen Hausbesuch warten. Ist das rechtens?

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
286
Bewertungen
28
Hallo,

Am 28.08 habe ich mit der Pflegeperson Widerspruch geschrieben. Es kam ein Brief für eine erneute telefonische begutachtung. Der MDK hat an dem Tag aber nicht angerufen. Dann haben wir angerufen und gefragt was los ist. Uns wurde gesagt, der mdk entscheidet per Aktenlage.

Wir warten und warten. Heute wieder angerufen und man sagte uns die warten bis Ende September dann erst wird mein Widerspruch bearbeitet und ein MDK gutachter soll kommen weil man dann dann Hausbesuche machen kann.

Ist dieses Verhalten und Verfahren rechtens. Da es um psychische Erkrankungen geht fällt es schwer jemanden in die Wohnung zu lassen. Wie kann ich mich vorbereiten?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.641
Bewertungen
25.498
Da es um psychische Erkrankungen geht fällt es schwer jemanden in die Wohnung zu lassen.
Du bist dabei ja nicht allein, denn deine Pflegeperson wird doch bestimmt dabei sein.
Wie kann ich mich vorbereiten?
Die eingeschickten Unterlagen und geschilderten Einschränkungen bzw. die Unterstützung durch deine pflegende Person noch einmal detailliert durch gehen. Gut ausgeschlafen sein. Nicht verstellen während der Gutachter da ist, damit er deine Einschränkungen auch erleben kann.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
286
Bewertungen
28
Meine Pflegeperson ist Krankenpfleger und das ist das Problem. Zu mir kommt die Pflegeperson immer abends nach der Arbeit und der mdk kommt womöglich nur bis 18 Uhr. Ist es OK, wenn die Pflegeperson dann nicht dabei ist? Im Internet steht man solle es nicht alleine machen. Und wird er Entschädigt, wenn er sich frei nimmt?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.641
Bewertungen
25.498
Ich hatte die Pflegeperson nur erwähnt, weil du dir Sorgen wegen einer fremden Person machst. Beim Telefonat wäre er dann ja auch nicht dabei gewesen. Nach meiner Pflegeperson wurde im telefonat nicht verlangt.
Die Anwesenheit soll wohl nur dazu dienen, Fragen beantworten zu können, zu denen du nichts sagst oder sagen kannst? Ein Pflicht kann ich daraus nicht ableiten, darum dann auch keine Entschädigung die von der Pflegekasse gezahlt wird. Ob du demjenigen etwas geben möchtest, damit du nicht allein mit dem Gutachter bist.
Hat man dir keine Zeitspanne genannt, wann der Gutachter kommt? Ich habe 2 Wochen vor dem telefonat datum und ungefähre Uhrzeit genannt bekommen.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
286
Bewertungen
28
Es geht nicht um die telefonische begutachtung. Dies hätten wir schon. Es wurde abgelehnt und dann sollte nach aktenlage entschieden werden. Jedoch wird jetzt ein Hausbesuch stattfinden. Also in Oktober weil mdk dann wieder Hausbesuche durchführen darf.

Meine Pflegeperson kommt wie gesagt spät abends und ganz früh vor der Arbeit . Je nachdem welche Schicht er hat.

Ich habe nun Angst mit dem gutachter dann alleine zu sein. Zumal ja eine begutachtung zwischen 7 und 20 Uhr stattfindet. Ich will aber nicht, dass meine Pflegeperson sich nur deswegen frei nimmt. Wir haben mehrmals seine Adresse und Telefonnummer hinterlassen damit er angerufen wird und befragt wird. Er hat aber bis heute nichts von denen gehört.

Wird es zu meinem Nachteil wenn die Pflegeperson an diesem Tag nicht dabei sein kann? Der Gutachter könnte ja im Nachhinein was behaupten was nicht stimmt.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.710
Bewertungen
3.091
Die Pflegeperson sollte immer mit dabei sein. Verschieb den Termin und mach stattdessen einen eigenen Terminvorschlag, der auch mit Pflegeperson stattfinden kann. Auf jeden Fall würde ich das versuchen. Als Begründung würde ich die Abwesenheit der Pflegeperson angeben.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.641
Bewertungen
25.498
Der Gutachter könnte ja im Nachhinein was behaupten was nicht stimmt.
Unwahrscheinlich, aber wenn du das ausschliessen willst, hol dir irgend jemanden dazu.

Zumal ja eine begutachtung zwischen 7 und 20 Uhr stattfindet.
Das hat man dir so für diesen Termin geschrieben? Bei mir stand zwischen 11:05h und 14:10h , der Anruf kam dann ca 11:30h.
2 Tage später kam Geld und drei tage später das Gutachten.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.710
Bewertungen
3.091
Schau mal hier: 10 Tipps

Zitat daraus:"Der MDK bzw. Medicproof wird Ihnen einen Termin für die Begutachtung vorschlagen. Haben Sie am Tag der Begutachtung die nötige Ruhe? Bleibt Ihnen vorher genug Zeit, sich gründlich darauf vorzubereiten?
Stimmen Sie dem Terminvorschlag wirklich nur dann zu, wenn er Ihnen passt. Der MDK oder Medicproof muss Sie bei der Planung miteinbeziehen. Kommt Ihnen etwas dazwischen, sollten Sie den Begutachtungstermin verschieben. Gehen Sie auf keinen Fall unter Zeitdruck oder unvorbereitet in den Termin."
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
286
Bewertungen
28
Es wurde noch keine Zeitspanne erwähnt. Aber ich meine damit, dass der mdk ja nicht um 6 Uhr morgens oder 20 Uhr abends kommen kann. Die schitarbeit bei Krankenpflegern ist echt krass.

Ich würde also trotz seiner Abwesenheit den gutachter reinlassen. Worauf muss ich achten. Ich will nur, dass es vorbei geht. Denn ich würde bereits telefonisch abgefragt und es ist schwierig immer wieder so intim zu sein.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
286
Bewertungen
28
Die Pflegeperson sollte immer mit dabei sein. Verschieb den Termin und mach stattdessen einen eigenen Terminvorschlag, der auch mit Pflegeperson stattfinden kann. Auf jeden Fall würde ich das versuchen. Als Begründung würde ich die Abwesenheit der Pflegeperson angeben.
Das kann ich nicht. Ich warte seit Juni auf eine Entscheidung. Ablehnung und dann Widerspruch. Ich würde also auch ohne die Pflegeperson den Gutachter reinlassen. Kostet viel Kraft das ganze und dass er sich frei nimmt sehe ich nicht ein.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
286
Bewertungen
28
Warum wurde denn abgelehnt? Darauf würde ich mich vorbereiten.
Die Krankenkasse hat es versäumt dem mdk ca 50 medizinische Unterlagen zuzusenden. Das Telefonat war lächerlich. Sie wusste nicht an was ich leide und hat wie gesagt die Unterlagen nicht erhalten. Gutachten war wie ein lottospiel alles mit 0 angekreuzt. Ablehnungsgrund war :nicht ausreichend behandelt worden. Weitere Behandlung soll ich durchführen obwohl in den atteste steht, dass ich seit 2016 in Behandlung war und nichts gebracht hat bzw ich austherapiert bin. Im Widerspruch haben wir die Unterlagen noch einmal eingereicht und begründet, dass eine weitere Therapie oder Einnahme von Psychopharmaka nicht in Frage kommen, weil wir gesagt austherapiert und eben weil eine patienverfügung existiert, welche psychiatrische behandlungen ausgeschlossen werden.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
286
Bewertungen
28
Das würde ich nicht machen. Du hast ein Mitspracherecht bei den Terminen, den können und dürfen sie nicht einfach so bestimmen.
Meine Pflegeperson macht wirklich sehr viel für mich und bis jetzt ohne jegliche Entschädigung weil eben abgelehnt wurde. Ich würde nicht wollen, dass er jetzt auch noch seine Weiterbildung oder Arbeit, auch wenn es nur 1 Tag ist, zu unterbrechen. Ich schäme mich jetzt schon dafür.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.114
Bewertungen
16.474
Die Pflegeperson sollte immer mit dabei sein.
Sagt wer oder steht wo geschrieben ?
Ich will ja nicht bestreiten das es besser ist wenn die Person dabei ist aber das ist nicht zwingend notwendig. Ein normaler Beistand würde auch reichen und den sollte man auch haben. Ich selber habe das ganz alleine gemacht und meinen Pflegegrad auf Anhieb und ohne Probleme durchbekommen.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.710
Bewertungen
3.091
Ich würde nicht wollen, dass er jetzt auch noch seine Weiterbildung oder Arbeit, auch wenn es nur 1 Tag ist, zu unterbrechen. Ich schäme mich jetzt schon dafür.
Wie ich bereits weiter oben geschrieben habe, kannst Du auch einen Termin suchen, wo die Pflegeperson frei hat. Und schämen musst Du dich als kranke Person nun wirklich nicht.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.710
Bewertungen
3.091
Sagt wer oder steht wo geschrieben ?
Ich sage das. Weil genau die Person eben viel näher dran ist als jeder andere Beistand und gegebenenfalls viel besser und zielgerichteter antworten kann. Was dann letztendlich auch höchstwahrscheinlich effektiver für den Erhalt des Pflegegrads sein wird. Nicht jeder kann damit so gut umgehen wie Du.
 

Antik 63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
819
Bewertungen
4.288
Ich will nur, dass es vorbei geht. Denn ich würde bereits telefonisch abgefragt und es ist schwierig immer wieder so intim zu sein.
Die Gutachten werden immer wieder neu erstellt und das wird noch mal abgefragt.

Ich hab unser letztes Pflegegutachten auch noch mal Widersprochen und ich bekam innerhalb von ein paar Tagen bescheid/Gutachterin und wir bekamen einen neunen telefonischen Gutachter Termin.
Ich werde das noch mal in meinem Thread schreiben.
 
Oben Unten