Maßnahmenträger verlangt Unterlagen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Guardian

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
41
Bewertungen
7
Ich muss eine Maßnahme (Jobcoaching) in einem Bildungszentrum machen. Dauer ungefähr 1 Std. wöchentlich.

Ich sollte fürs erste Gespräch meinen ALG Bescheid mitbringen. War ein Einzelgespräch, im Grunde nicht schlecht. Hatte meinen ALG Bescheid dabei den mein Gesprächspartner kopierte. Ich fragte was das soll, er meinte, das wäre reine Formsache, dass er später wenn mal eine Prüfung wäre das belegen könnte.
Ich halte das für völligen Quatsch.

Er sagte mir, dass er wegen des Datenschutzes keine Unterlagen von der Arge bekäme. Dann hatten wir darüber eine heftige Diskussion. Als er noch nach meiner Telefonnummer fragte und ich diese mit "Geheimnummer" verweigerte, eskalierte es.

Gut, wir beruhigten uns dann wieder.

Er möchte auch noch meinen alten ALG Bescheid, wenn möglich meine EGV und sonst noch alles was ich mitbringen kann.

Welche Unterlagen darf er konkret von mir fordern.
 

Myri

Elo-User*in
Mitglied seit
11 September 2010
Beiträge
493
Bewertungen
121
Du mußt mitbringen was für die Durchführung der Maßnamhe erforderlich ist, Lebenslauf z.B.. Eine EGV oder ein ALG Bescheid ist dafür sicher nicht erforderlich, es reicht wenn Zeiten der Arbeitslosigkeit im Lebenslauf erwähnt werden.

bye Myri
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
ich würde eine schriftliche Bestätigung fordern, das alle zu Unrecht erhobenen Daten gelöscht worden sind.

Du kannst das Schreiben vorbereiten, die Unterlagenkopien zurückfordern und wenn Du sie hast das Schreiben vorlegen. Alleine an der Reaktion solltest Du merken können, ob da nicht doch noch ein Satz kopiert wurde.

Erwähne auch ruhig den Datenschutz. Merkwürdigerweise werden viele Leute sehr kleinlaut bei dessen Erwähnung. Denke die haben einfach keine Ahnung was der Datenschutz tatsächlich für eine Aufgabe hat.

Schon ziemlich dreist wie die dort vorgehen - bin mal gespannt, ob da jetzt nicht noch was von seiten des JC kommt von wegen Mitwirkungspflichten und so...
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.248
Es muss gar nichts mitgebracht werden. Es ist eine Privatfirma und weiter nichts. Sollen die halt gucken wie sie ihr Geld verdienen. Du musst es ihnen ja nun nicht noch einfach machen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich muss eine Maßnahme (Jobcoaching) in einem Bildungszentrum machen. Dauer ungefähr 1 Std. wöchentlich.

Ich sollte fürs erste Gespräch meinen ALG Bescheid mitbringen. War ein Einzelgespräch, im Grunde nicht schlecht. Hatte meinen ALG Bescheid dabei den mein Gesprächspartner kopierte. Ich fragte was das soll, er meinte, das wäre reine Formsache, dass er später wenn mal eine Prüfung wäre das belegen könnte.
Ich halte das für völligen Quatsch.

Er sagte mir, dass er wegen des Datenschutzes keine Unterlagen von der Arge bekäme. Dann hatten wir darüber eine heftige Diskussion. Als er noch nach meiner Telefonnummer fragte und ich diese mit "Geheimnummer" verweigerte, eskalierte es.

Gut, wir beruhigten uns dann wieder.

Er möchte auch noch meinen alten ALG Bescheid, wenn möglich meine EGV und sonst noch alles was ich mitbringen kann.

Welche Unterlagen darf er konkret von mir fordern.

er darf nix dergleichen verlangen
kein ALG bescheid oder egv oder VA

wenn er gewisse daten oder unterlagen brauch
solle er sich an deinen SB wenden
schon allein das kopieren vom ALG bescheid
hätte der nicht dürfen ohne dein einverständniss

für die zukunft
keine unterlagen bei bringen die er haben will die von behördlicher seite erstellt worden sind
 

Guardian

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
41
Bewertungen
7
Und warum gibst ihm dann, was ihm nicht zusteht?

In so einem Fall sagt man, sorry, aber ich muß mich erst erkundigen, ob sie diese Unterlagen fordern dürfen.
Ich hielt das Argument für Quatsch. Ich war mir aber nicht sicher, ob er das doch dürfe.

Ich habe gerade etwas gelesen, als er die Kopie machte. Ich habe natürlich sofort nachgefragt, was das soll. Hätte ich ihm die Kopie mit Gewalt wegnehmen sollen.

Hinterher weiß man immer mehr. Er "möchte" ja noch meinen aktuellen Bescheid und was ich sonst noch so habe. Den Bescheid, den ich dabei hatte gilt erst ab nächsten Monat.

Was glaubst du, was er diesbezüglich noch bekommt. :wink:

Btw. Ich habe mich vorher über ihn erkundigt. War schön, als er sagte, lernen wir uns doch mal kennen und ich erwiederte, sie wohnen ja in diesem Ort, in der Straße, sind verheiratet, ihre Frau heißt mit Vornamen … und ihre Telefonnummer ist….

Er stammelte dann, dass gehört aber hier nicht hin, darauf ich, wieso, wir wollten uns doch kennen lernen.

Ich will mir die Maßnahme jetzt aber auch nicht ganz verscherzen. So verkehrt war das Gespräch jetzt nicht und eine Stunde in der Woche, es könnte "schlimmer" sein.
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
...Ich habe gerade etwas gelesen, als er die Kopie machte...

diese schrägen vögel darf man NIEMALS aus den augen lassen --- erst recht nicht, wenn sie was in den fingern haben und damit den raum verlassen wollen...

...Ich habe natürlich sofort nachgefragt, was das soll. Hätte ich ihm die Kopie mit Gewalt wegnehmen sollen...

ja --- zumindest mit erheblichem nachdruck die SOFORTIGE herausgabe fordern, und das, OHNE dass er noch schnell 'einen blick' darauf wirft...

...Er "möchte" ja noch meinen aktuellen Bescheid und was ich sonst noch so habe...

er möge sich doch lieber ein gehirn zulegen - dann kann er sich gleich in seiner eigenen massnahme aneignen, wie er es einsetzen kann...

...Was glaubst du, was er diesbezüglich noch bekommt...

wenn du so weiter machst --- alles, was er will...

...So verkehrt war das Gespräch jetzt nicht...

da mach' dir mal keine sorgen --- die 'verkehrten gespräche' kommen noch früh genug (vermutlich ist es das, was er unter 'kennen lernen' versteht...)
.
 

Schraubenwelle

Elo-User*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
240
Bewertungen
87
Das ist dein Alg Bescheid der ist an dich Adressiert und der ist schon mal gar nicht für so ein Maßnahmefuzzi !
Telefonnummer bekommt Fuzzi auch nicht..wenn Er/Sie /Es was will ..man ist Postalisch zu erreichen.
Soll Fuzzi doch zu sehen woher er die Unterlagen bekommt !
Aber bitte nicht von dir.
 

Guardian

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
41
Bewertungen
7
ingo s. meinte:
wenn du so weiter machst --- alles, was er will...
Übertreibe jetzt nicht.

Jeder ist schon einmal überrumpelt worden. Ich klage jetzt das vierte mal gegen die Arge. Dreimal mit Erfolg.

So einen Fehler mache ich nur einmal.

Telefonnummer bekommt Fuzzi auch nicht..wenn Er/Sie /Es was will ..man ist Postalisch zu erreichen.
Lies mal meinen ersten Beitrag, als er mich nach meiner Telefonnummer fragte.

Auf das Argument, wenn er mal einen Termin absagen müsste, sagte ich, dann fahre ich eben wieder nach Hause. Konnte er nicht verstehen, darauf ich: Ich kann vieles nicht verstehen.
 
G

gast_

Gast
Hätte ich ihm die Kopie mit Gewalt wegnehmen sollen.
Nein. Aber du könntest schriftlich die Herausgabe fordern...

In Zukunft hältst du am Besten alles fest in der Hand wenn du Einsicht gewähren lassen willstl... und kannst ihm jedesmal erklären warum du das tust ;-)

Dann passierts nie wieder... :icon_party:
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
gibt es nicht jetzt so einen Dienst der die Maßnahmeträger kontrolliert? Irgend was war da *grübel*

Nun gut, wenn es solche Leute geben sollte, wäre es sicherlich hilfreich diesen Vorfall zu melden und auch in die Akte nehmen zu lassen.

Das der Typ nicht korrekt gehandelt hat - da sind wir uns sicherlich einig.
 

Guardian

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
41
Bewertungen
7
Nein. Aber du könntest schriftlich die Herausgabe fordern...
Kiwi, es war mein Fehler meinen ALG Bescheid mit zu nehmen. Soll er ihn behalten.

Kleiner Trost. Es war nur ein vorläufiger Bescheid und solche Fehler mache ich nur einmal.
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
eigentlich kann ich so eine Reaktion von Dir verstehen, aber...


dieser Typ lernt nichts und macht munter weiter.

Warum wohl ist es soweit gekommen das LB kaum noch Rechte haben bzw. diese ignoriert werden?

Weil es eine Einstellung in Deutschland gibt, die genau dies erlaubt:
Ist ja nicht so schlimm, kein Schaden entstanden, lass ihn doch, was soll´s, ist eh nicht zu ändern usw.
Einerseits erwarten das die Rechte beachtet und die §§ eingehalten werden und andereseits nicht für dessen Einhaltung sorgen wollen.
Die Verstöße werden bagatellisiert und dadurch Stückweise "legalisiert".

Einer der Hauptgründe warum ich mich so sehr in dieses SGB rein arbeite. Ich will und kann einfach
nicht akzeptieren was in D passiert. Wenn ich dann solche Sätze lese oder höre - dann könnte ich :icon_kotz2:

Sorry, aber das musste mal raus
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
977
Bewertungen
571
Hallo

das einzige was ihn interressieren kann ist die einsicht in deinem Lebenslauf.
Um diesen zu Optimieren.
Aber Kopien gibts auch keine.

Also fordere ihn schriftlich auf deine zu unrecht erhobenen Daten rauszugeben und zu bestätigen das er keinen weiteren kopien davon hat.
Weise ihn auch auf den Datenschutz hin

Gruß Uwe
 
E

ExitUser

Gast
Du mußt mitbringen was für die Durchführung der Maßnamhe erforderlich ist, Lebenslauf z.B.. Eine EGV oder ein ALG Bescheid ist dafür sicher nicht erforderlich, es reicht wenn Zeiten der Arbeitslosigkeit im Lebenslauf erwähnt werden.

bye Myri
Unsinn, er muss gar nichts, und warum muss er mitnehmen was für eine Massnahme erforderlich ist, wenn er sie nicht will??

Bist du beim JC?? Bei deinen Antworten kommt mit der Verdacht!
 
E

ExitUser

Gast
Kiwi, es war mein Fehler meinen ALG Bescheid mit zu nehmen. Soll er ihn behalten.

Kleiner Trost. Es war nur ein vorläufiger Bescheid und solche Fehler mache ich nur einmal.

Dem ging es um die Daten , deine Kundennummer und deine BG NR., Name und Anschrift, hat er nun alles und kann das bei VERBIS eintragen.
 

spletti

Elo-User*in
Mitglied seit
8 August 2007
Beiträge
8
Bewertungen
0
du brauchst gar nichts mitbringen, noch nicht einmal den Lebenslauf weil da auch persönliche Daten enthalten sind die dem träger nichts angehen, einen Lebenslauf kann man auch an beispielen erstellen oder erklären z.b
Martin Musterman beschäftigt bei Firma so und so GmbH

vielleicht machst du ja noch mal so eine schöne Maßnahme und der nächste träger hat dann auch deine Persönlichen Daten
 

maroosha

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2011
Beiträge
209
Bewertungen
32
Gilt das auch für den Lebenslauf?
würd mich auch interessieren.
eigentlich sollte man versuchen soviel wie möglich selbst in die hand zu nehmen damit die einen gar nicht erst zu zaf und drecksfirmen abbiegen können.
schließlich darf man sich ja auch ohne foto tele und mail bewerben.
auch dann wenn man in der maßnahme lernt es "mit" zu tun.
 

Guardian

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
41
Bewertungen
7
Welche Unterlagen müssen nun mitgenommen werden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Guardian, du entscheidest das alleine.
Das sind deine Daten.
 

Myri

Elo-User*in
Mitglied seit
11 September 2010
Beiträge
493
Bewertungen
121
Welche Unterlagen müssen nun mitgenommen werden.
Alles was der Richter bei dem Du gegen Deine Sanktion klagst für die Maßnahme für erforderlich hält. Die Meinungen was das sein könnte gehen wie Du siehst auseinander, such Dir was aus.

bye Myri
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten