Maßnahmen was darf in den Berichten stehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kobold1966

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
51
Also wenn man in so einer Zwangsmaßnahme ist, müssen die Dozenten irgendwelche Berichte ans JC anfertigen.

Es hat sich nun herausgestellt, dass einigen Teilnehmern die Berichte gezeigt wurden und einigen (den Aufmüpfigen) nicht. Ein Teilnehmer war sehr aufgebracht und wollte seinen Bericht sofort sehen und hat den mehr oder weniger in der Luft zerrissen. Man zitierte Aussagen des Teilnehmers, welche aus dem Kontext gerissen waren und darunter verfasste man eine Schlussfolgerung.

Was darf denn da so drin stehen und was können die einem da für einen Strick daraus drehen? Hat der überhaupt Relevanz für etwas? Hat jemand Erfahrung mit einer schlechten Beurteilung gemacht?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.310
Bewertungen
26.830
Sozialverhalten, Kompetenzen, skills, politische Gesinnung, Pünktlichkeit, Versäumnisse, Auftreten, Bekleidungsstatus, Raucher, Suchtverhalten etc... was eben so ins Auge fällt.... :icon_twisted:
 

Kobold1966

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
51
Was steht denn in deinem Maßnahmevertrag in Punkto Abschlußbericht?


:icon_pause:

Ich habe keinen Maßnahmevertrag! Ich habe ne unterschriebene EGV wo nur allgemein eine Maßnahme drin ist und bis 03.12.12 gültig war/ist, welche mit Vertagsbruch durch einen VA und Zuweisung ersetzt wurde. Zuweisung ist auch komplett unkonkret ohne Inhalt oder genaue Zeitangabe.

Widerspruch und Klage schon eingereicht, aber Anwalt meint Gericht wird erst nach Abschluss der Maßnahme entscheiden, da nicht besonders Schutzbedürftig und mir würde schließlich kein Schaden enstehen.
 

Kobold1966

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
51
User OnkelTom hat vor 2 Jahren einen Beitrag geschrieben, meinste jemand anderes?

Abschlussbericht ist ja noch nicht in Arbeit, aber die Zwischenberichte sind schon raus. Wenn die den VA+Zuweisung zurück nehmen dürften die sich auf diese Berichte ja nicht berufen können.

Anfechten kann man die Berichte bestimmt, weil bei der Maßnahme ein Kommen und Gehen ist und die überwiegende Zeit die Teilnehmer sich selbst überlassen sind. Laut Träger sollen wir pro Woche 16 Stunden dort absitzen, aber es gibt nix Schriftliches.
 

Nala87

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
169
Bewertungen
57
Gut, dass diese Frage hier schon gestellt wurde, denn auch ich frage mich, was nach der Maßnahme in dem "Zeugnis" drin steht. Ich mache ja zur Zeit eine AGH, wo am Ende auch eine Beurteilung verfasst wird. Muss ich da wirklich sehr aufpassen, was ich während der AGH sage, wie ich mich verhalte usw.??? Denn natürlich unterhält man sich öfters mal mit den anderen Teilnehmern oder den Sozialpädagogen. Und nicht immer sagt man nur schöne Dinge (ist ja ganz normal), aber kann sowas in der Beurteilung gegen mich verwendet werden? Nicht, dass am Ende in der Beurteilung steht "Frau XY ist unwillig, aufmüpfig usw."... Nicht, dass dies auf mich zuträfe, aber es könnte ja sein, dass dies so ausgelegt wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten