Maßnahmeangebot vom Jobcenter, wie kann ich das umgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Scholz72

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
19
Bewertungen
0
Hi
Seid kurzem bekomme ich Hartz 4 weil ich immer selbstständig war
Nun bekomme ich ein Angebot zu einer Maßnahme als Retourkutsche da ich letzte Woche eine neue EGV abgeschmettert habe da meine noch bis Ende August gültig ist
Meine Partnerin macht grad schon eine sinnlose 22 wöchige Maßnahme
Ich möchte kein Bewerber Training unter der „Lupe“
Wie kann ich das erfolgreich umgehen ?
In meiner EGV steht fast nix drin nicht einmal wieviele Bewerbungen usw
Danke für eure Mühe
Ps soll schon am 20.5 starten


Moderationshinweis...

Anhänge auf Grund unvollständiger Anonymisierung entfernt. Es dürfen nur vollständig anonymisierte Anhänge eingestellt werden. Eine Anleitung gibt es hier: Richtiges Anonymisieren. Bitte in Zukunft im eigenen Interesse beachten :) LG @HermineL



 

Scholz72

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
19
Bewertungen
0
In meiner EGV steht nichts davon meine Partnerin quält sich schon in einer unnötigen Maßnahme
Wie formuliere ich eine sanktionsfreie Ablehnung
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.762
Bewertungen
3.280
Dazu bedarf es keiner EGV, eine Maßnahme kann auch per Zuweisung zugewiesen werden. Hast Du eine Zuweisung bekommen? Wenn ja, bitte völlständig anonymisiert hier einstellen.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.884
Bewertungen
20.660
@Scholz72
Anhänge erneut gelöscht. Auch Dritte haben ein Recht auf Datenschutz.

@all
Des Weiteren ist es sinnvoller, den Meldeknopf zu nutzen oder (sofern möglich) den TE über PN auf eine unzureichende Anonymisierung hinzuweisen. Öffentliche Hinweise erwecken nur unnötige Neugier.
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Werbematerial vom Maßnahmeträger sowie das weiterhin bestehende "Angebot" (habe hier auch einige liegen). Mögliche Vorgehensweise des SB

- Freiwilligkeit
- Zuweisung

Legen Sie dem SB eine vernünftige Bewerbungsmappe vor sowie einen Nachweis über die bislang erfolgten Bewerbungsaktivitäten. Unter dieser Argumentation möchten Sie das "Angebot" nicht wahrnehmen da dieses nicht notwendig sei.
 

Scholz72

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
19
Bewertungen
0
Werbematerial vom Maßnahmeträger sowie das weiterhin bestehende "Angebot" (habe hier auch einige liegen). Mögliche Vorgehensweise des SB

- Freiwilligkeit
- Zuweisung
Was heisst das jetzt. Für mich ?
Einerseits steht Angebot und ich biete Ihnen an andersrum drohen Sanktionen

So noch mal
 

Anhänge

  • 2257C45C-A9B2-4B95-9886-991469BDAC57.jpeg
    2257C45C-A9B2-4B95-9886-991469BDAC57.jpeg
    169,7 KB · Aufrufe: 80
  • 697E005E-D52D-4CB3-90E3-94F187AB493C.jpeg
    697E005E-D52D-4CB3-90E3-94F187AB493C.jpeg
    184,2 KB · Aufrufe: 83
  • 1E4C60AA-438C-45A3-A662-4F4A6BD07EE1.jpeg
    1E4C60AA-438C-45A3-A662-4F4A6BD07EE1.jpeg
    162,5 KB · Aufrufe: 80
  • DD1F7AAF-3791-4E34-B451-7A4B3437DDFD.jpeg
    DD1F7AAF-3791-4E34-B451-7A4B3437DDFD.jpeg
    91,6 KB · Aufrufe: 82
  • EAE8E089-FBE5-4095-AA53-8CA6B1FCA324.jpeg
    EAE8E089-FBE5-4095-AA53-8CA6B1FCA324.jpeg
    156,1 KB · Aufrufe: 78

KaffeTrinker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Sie nehmen das Angebot an, oder es folgt bei Ablehnung die Zuweisung.

#11 wurde ergänzt.

Die Rechtsfolgebelehrung würde m.M.n. nur greifen wenn Sie das Angebot annehmen da die Teilnahme als Annahme und Vertragsabschluß zu werten wäre. Aber die 11 Tage können auch anderweitig überbrückt werden :) (Haben Sie zufällig Rückenschmerzen?)
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Zuweisung wäre daraus resultierend die Pflicht zur Teilnahme welche als Verwaltungsakt erlassen wird. Aktuell liegt ja nur ein Angebot und Werbematerial vor.

Wenn Sie täglich Rückenschmerzen haben kann es durchaus passieren das am 20.05 diese besonders stark sind und Sie zu Abklärung ärztlichen Rat einholen müssen und daraus resultierend sich schonen müssen :)
 

Palatina

Elo-User*in
Mitglied seit
12 August 2017
Beiträge
77
Bewertungen
25
Du sollst ja auch erst mal in Ruhe diese genannten Threads durchlesen und Dich darauf vorbereiten, was evtl zu erwarten ist. Starke Rückenschmerzen oder dergleichen am 20.05. empfehle ich weniger, da irgendwann auch der dümmste Pap (Persönlicher Ansprechpartner) blickt, daß man scheinbar wohl nur bei Maßnahmeterminen erkrankt ist. Mein Rat ist, daß Du am ersten Tag zur Maßnahme gehst und dann die Tipps aus "Verhalten beim Träger - Maßnahmeabwehr" beherzigst.
 

Scholz72

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
19
Bewertungen
0
@Palatina
Ich bin noch nicht schlauer geworden
Ich hab da bei dem Träger anonym angerufen und gefragt
Obwohl es ein Angebot ist wäre es eine Zuweisung da Ort und Zeit drin steht
Sie sagte das man mich dann nächste Woche anmeldet wenn ich da bin
Darauf hab ich gefragt ob ich die Papiere mitnehmen darf zwecks Prüfung
Antwort nein das unterschreiben Sie hier
Also ich bräuchte eine Formulierung für das jc das ich diese Lupe nicht machen möchte
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.884
Bewertungen
20.660
Ich hab da bei dem Träger anonym angerufen und gefragt
Fehler. Nie, nie, nie! mit MAT telefonieren. Und mit dem JC übrigens auch nicht. Das schon mal vorab.

Obwohl es ein Angebot ist wäre es eine Zuweisung da Ort und Zeit drin steht
Hätte der MAT wohl gerne, dass es so einfach ist. Ob das Schreiben des JC tatsächlich einen Verwaltungsakt und damit eine wirksame Zuweisung darstellt oder eben nur ein Angebot, ist streitig. Im Zweifelsfall also hingehen und die Hinweise aus den Verlinkungen in Beitrag #15 befolgen. Vor allem Maßnahmeverträge nicht unterschreiben, aber sofort (!) einstecken, sobald diese auf deinem Tisch liegen oder du die in der Hand hast. Immer auf die rechtliche Prüfung und dein Recht dazu hinweisen. Nichts mehr rausrücken.

Vermutlich wird dich der MAT dann von sich aus, aus der Maßnahme "entlassen". Aller Voraussicht nach wird kurz darauf mit Sanktion gedroht und es kommt eine Anhörung. Du hast dir aber nichts zuschulden kommen lassen, da du die Maßnahme nicht aktiv abgebrochen hast. Schließlich wollte dich der MAT nicht mehr. Spätestens der Sanktionsbescheid ist ein VA, gegen den du dann auch Rechtsmittel einlegen und ggf auch klagen kannst.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.762
Bewertungen
3.280
Ist mir Zuviel
Ich würde liebend gern meiner SB eine E-Mail schicken zwecks der Maßnahme ohne Sanktionen zu bekommen

Das kannst Du getrost vergessen. Auch wenn es Dir im Moment noch zu viel ist, gewöhne dich besser daran. Solchen Situationen wirst Du noch sehr oft ausgesetzt sein, besonders am Anfang Deiner Arbeitslosigkeit.
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.320
Bewertungen
1.063
Gleich von Anfang an begreiflich machen wo der Hammer hängt. Umso störischer du bist umso mehr Ruhe hast du auf lange Sicht und nicht umgekehrt. Du hast das Gesetz auf deiner Seite und das lässt verdammt viel zu.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten