Maßnahme unterbrechen wegen Hochzeitsreise

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

OmaHans

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2015
Beiträge
5
Bewertungen
5
Hallo zusammen,

gerne möchte ich mich kurz vorstellen, da ich hier zum ersten mal poste :)
- Ich bin 34 Jahre alt und seit 3 Monaten wieder arbeitssuchend.
In meinen bisherigen beruflichen Stationen, nach dem Studium, bin für zwei Firmen im Außendienst unterwegs gewesen.
Da die vielen Reisen und die dadurch bedingte Abwesenheit von zu Hause nicht mein Fall ist, habe ich meinen Sachbearbeiter beim Arbeitsamt
um eine Weiterbildung gebeten um den Schritt aus dem Außendienst zu schaffen.

- Die Fortbildung wurde bewilligt und teilt sich in zwei eigenständige Kurse. Der erste Kurs läuft nun seit 4 Wochen und ist nach 4 weiteren Wochen beendet.
Der nächste Kurs könnte dann direkt im Anschluß beginnen und geht weitere 4 Wochen ... hier nun zu meiner Frage:

- Direkt nach der Beendigung des ersten Kurses werde ich meine Freundin heiraten. Dieses ist natürlich schon länger geplant, eine Hochzeitsreise
war aufgrund meiner Arbeitslosigkeit und der damit verbundenen Geld-Knappheit aber eigentlich nicht vorgesehen.

Nun habe ich mitbekommen, dass meine zukünftigen Schwiegereltern uns eine Hochzeitsreise schenken werden, welche wohl direkt nach der Hochzeit
starten soll (meine Freundin ist als angestellte Lehrerin leider nur in den Schulferien "verfügbar").

Mit dem Bildungsträger habe ich das ganze schon besprochen und für die ist es auch gar kein Problem und haben gesagt, dass ich den zweiten Kurs
natürlich auch ein paar Wochen später beginnen kann.
Sorge bereitet mir halt nur, wie das Amt darauf reagiert und ob die da auch so einfach ihr OK geben.

--> Freue mich, wenn Ihr Tipps habt, wie ich am besten vorgehen sollte oder vielleicht sogar Erfahrungen, ob so etwas genehmigt werden würde, bevor ich auf meinen Sachbearbeiter zugehe!?
Womit müßte ich im schlimmsten Falle rechnen, sollte ich den zweiten Kurs nicht im direkten Anschluß beginnen?



:dank: für Eure Hilfe und alles Gute bei der perfekten Jobfindung (für die, die noch suchen ;)

Viele Grüße,
OH
 
E

ExitUser

Gast
Mit dem Bildungsträger habe ich das ganze schon besprochen und für die ist es auch gar kein Problem und haben gesagt, dass ich den zweiten Kurs
natürlich auch ein paar Wochen später beginnen kann.
Sorge bereitet mir halt nur, wie das Amt darauf reagiert und ob die da auch so einfach ihr OK geben.

Nicht ganz befriedigend, aber was will/kann man denn machen, als das im Kontakt mit denen auszuloten?

Bei so einem entscheidenden Ereignis sollten die schon etwas Entgegenkommen zeigen.

Zumal es für den Bildungsträger kein Problem darstellt.
 
E

ExitUser

Gast
Grüß dich OmaHans und willkommen im Forum!

Schau doch mal hier:




Gibt ein Ar*beit*neh*mer sei*ne Beschäfti*gung auf und nimmt die an*sch*ließen*de Ar*beits*lo*sig*keit in Kauf, um zu sei*nem Ehe*part*ner in ei*ne an*de*re Stadt zu zie*hen, ist die Ar*beits*auf*ga*be durch ei*nen wich*ti*gen Grund, nämlich die Fort*set*zung der ehe*li*chen Ge*mein*schaft, ge*recht*fer*tigt, so dass ei*ne Sperr*zeit nicht ein*tritt.
Dies gilt auch für den Fall, dass Ar*beits*auf*ga*be und Um*zug in ei*ne an*de*re Stadt den Zweck ha*ben, ei*ne Hei*rat erst zu ermögli*chen. Auch hier kann sich der Ver*si*cher*te auf den grund*recht*li*chen Schutz von Ehe und Fa*mi*lie, d.h. auf Art.6 Grund*ge*setz (GG) be*ru*fen. Der Um*zug zu ei*nem „Ver*lob*ten“ genügt al*ler*dings nicht, wenn die ge*plan*te Hei*rat un*ter*bleibt und wenn der Ar*beit*neh*mer zum Zeit*punkt der Kündi*gung noch nicht ein*mal da*von aus*ge*hen konn*te, dass die Hei*rat bis zur Be*en*di*gung des Beschäfti*gungs*verhält*nis*ses oder je*den*falls „als*bald da*nach“ statt*fin*den wer*de (BSG, Ur*teil vom 20.04.1977, 7 RAr 112/75). Lie*gen zwi*schen Be*en*di*gung des Ar*beits*verhält*nis*ses und Ehe*sch*ließung meh*re*re Mo*na*te, kann sich der Ar*beit*neh*mer nicht mehr auf die ge*plan*te Hei*rat be*ru*fen (BSG, Ur*teil vom 17.11.2005, B 11a/11 AL 49/04 R).
Dem*ge*genüber stellt ein Orts*wech*sel zum Zwe*cke der Be*gründung ei*ner zu*vor nicht be*ste*hen*den nicht*ehe*li*chen Le*bens*ge*mein*schaft kei*nen wich*ti*gen Grund für die Lösung ei*nes Beschäfti*gungs*verhält*nis*ses dar (BSG, Ur*teil vom 17.10.2002, B 7 AL 96/00 R). Be*stand die nicht*ehe*li*che Ge*mein*schaft da*ge*gen be*reits zum Zeit*punkt der Ar*beits*auf*ga*be, d.h. soll sie durch ei*nen Um*zug in ei*ne an*de*re Stadt fort*ge*setzt wer*den, bil*ligt die Recht*spre*chung des BSG dem Ar*beit*neh*mer seit ei*ni*gen Jah*ren ei*nen wich*ti*gen Grund für die Lösung des Beschäfti*gungs*verhält*nis*ses zu (BSG, Ur*teil vom 17.10.2002, B 7 AL 96/00 R).
Referenz: HENSCHE Arbeitsrecht: Sperrzeit, Sperrfrist

Das dürfte analog auch für deine geplante Unterbrechung der Weiterbildung gelten.

Ich wünsche dir viel Erfolg und vor allem eine schöne Hochzeitsreise!
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
du könntest dir das schriftlich geben lassen, dass du in den Kurs wieder einsteigen kannst zur Sicherheit

ansonsten muss ich passen beim Thema
 

OmaHans

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2015
Beiträge
5
Bewertungen
5
Klasse, Danke schonmal für Eure Antworten und Wünsche!

@Volker66
Der Urlaub wurde noch nicht beantragt, habe auch erst am Montag erfahren, dass solch ein Geschenk "ins Haus steht".
Wenn ich mich vom ALG1 abmelde wird ja sicher auch der Anspruch auf die Maßnahme flöten gehen? Befürchte halt, dass dann irgendwelche Rückforderungen für die "versäumte" Maßnahme anstehen könnten.
Ansonsten is es mir natürlich lieber ich fahre ohne Bezüge in die Flitterwochen als gar nicht.

@espps
Uiii ... hier bin ich überfordert. Wie stellst Du eine Verbindung vom Text zu meinen "Fall" her?


--> Mein Plan wäre es, erst mal bei der Fachabteilung für Weiterbildung abzuklären ob ich die Weiterbildung überhaupt unterbrechen kann.
Auch wenn mein Sachbearbeiter sehr nett und umgänglich ist, habe ich ihn so kennengelernt, dass er aus allem ein Riesen-Problem macht und so schnell ein "Nein" im Raum steht.
 
E

ExitUser

Gast
@espps
Uiii ... hier bin ich überfordert. Wie stellst Du eine Verbindung vom Text zu meinen "Fall" her?


--> Mein Plan wäre es, erst mal bei der Fachabteilung für Weiterbildung abzuklären ob ich die Weiterbildung überhaupt unterbrechen kann. Auch wenn mein Sachbearbeiter sehr nett und umgänglich ist, habe ich ihn so kennengelernt, dass er aus allem ein Riesen-Problem macht und so schnell ein "Nein" im Raum steht.

Lies doch mal die fett hervorgehobenen Textstellen und die Urteile und beziehe das auf deine Situation. btw. Eine Hochzeitsreise gehört zu den gesellschaftlich ritualisierten Gepflogenheiten, ist also ein wichtiger Grund!

Und das GG gilt für alle! § 159 SGB III Ruhen bei Sperrzeit

Geschickt in deinen Antrag auf OAW einpflegen - passt scho!
 

OmaHans

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2015
Beiträge
5
Bewertungen
5
Danke nochmal für den Rat!

Step 1: Die Dame an der Hotline war total nett und Verständnisvoll und sagte, dass, wenn der Bildungsträger sein OK gibt, für die AA das auch kein Problem wäre. Man heiratet ja nicht alle Tage.

Step 2: Nächste Woche kommt der Rückruf vom SB ... mal schauen wie er diesmal so drauf ist :)
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Mit dem Bildungsträger habe ich das ganze schon besprochen und für die ist es auch gar kein Problem und haben gesagt, dass ich den zweiten Kurs
natürlich auch ein paar Wochen später beginnen kann.

Merke: MT und SB reden viel wenn der Tag lang ist. Leider grassiert bei beiden oft die Krankheit names "Vergesslichkeit". Ein Schelm wer böses dabei denkt....

Hast du die Aussage nicht schriftlich bringen dir Zugeständnisse absolut gar nix. :icon_evil:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.655
Bewertungen
17.054
Step 2: Nächste Woche kommt der Rückruf vom SB ... mal schauen wie er diesmal so drauf ist :)
Darauf würde ich mich nicht verlassen. Beantrage das schriftlich und verlange eine schriftliche Antwort. Alternativ beim SB zusammen mit einem Beistand aufschlagen und sich das okay holen.
 

OmaHans

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2015
Beiträge
5
Bewertungen
5
Darauf würde ich mich nicht verlassen. Beantrage das schriftlich und verlange eine schriftliche Antwort. Alternativ beim SB zusammen mit einem Beistand aufschlagen und sich das okay holen.

Ja, das mit dem schriftlich ist immer so ein Sache ... bin ich im Berufsleben schonmal auf die Nase gefallen. Am liebsten bleibe ich erst mal im mündlichen Dialog, ich kenne viele SB, die sich immer gleich auf den Schlips getreten fühlen, wenn man alles schriftlich will :(

Step 2: Heute kam der Rückruf vom SB. Eigentlich ein NEIN von ihm, da man erst nach 6 Monaten in Weiterbildung weg darf. Aber wenn der Bildungsträger schriftlich bestätigt, dass das Maßnahmeziel weiterhin erreicht wird, erteilt er die Genehmigung!
 
E

ExitUser

Gast
Lass dich nicht vom Pontius zum Pilatus schicken..und das dein SB natürlich diese Entscheideung nicht alleine trefenmöchte, ist mir klar. Nur du bist hier der Leidtragende.

Auch Personen, die sich in einer Eingliederungsmaßnahme nach § 16 SGB II
befinden, benötigen i.d.R. eine Zustimmung vom Jobcenter zur Ortsabwesenheit.

Stell einen schriftlichen Antrag und begründe, wie von mir vorgeschlagen, (aus persönlichen, wichtigen Gründen) mit Fristsetzung. Alles andere macht dich zum Spielball der "Gewalten".
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.655
Bewertungen
17.054
bin ich im Berufsleben schonmal auf die Nase gefallen. Am liebsten bleibe ich erst mal im mündlichen Dialog, ich kenne viele SB, die sich immer gleich auf den Schlips getreten fühlen, wenn man alles schriftlich will :(
Das hier ist aber nicht das Berufsleben. SBs von der Afa/Jobcenter leiden sehr oft an Gedächtnisschwund. Du kannst alles, was Du mündlich zugesagt bekommen hast, nicht nachweisen. Darum immer alles schriftlich.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Gegenüber irgendwelchen Amtsschimmeln und deren Amigos würde ich keinesfalls erwähnen, daß der Honeymoon von wem auch immer finanziert wird.
Das geht die nichts an.

Da ihr Turteltäubchen im nicht zu wünschenden Fall ALGII als Bedarfgsgemeinschaft eingestuft werdet, wirst du deiner Zukünftigen sicher erklärt haben, was auf sie und Euch zukommt, solltest du bis Beendigung des ALG I-Zeitraums noch keinen Job gefunden haben.
M. E. gibt es etwas günstigere Zeitpunkte, diese Unterschrift beim Standesamt abzuleisten - überlegen sich diverse Bedarfsgemeinschaften, sich pro forma scheiden zu lassen, um die Kasse auf einen vergleichbaren Stand wie bei Unverheirateten zu manipulieren.
Okeee - bei 'nem Lehrersalär mag's nicht so klemmen :icon_wink:
Und wir wissen natürlich nicht, ob du schon deine Eisen im Feuer hast.

Viel Glück.
 

OmaHans

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2015
Beiträge
5
Bewertungen
5
Um das Thema abzuschließen:

Heute hat mir der Berater die Zustimmung erteilt die Hochzeitsreise durchzuführen.
Besser spät als nie :)

Danke an alle die mir geholfen haben.

VG
OH
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
auch Glückwunsch und schöne Hochzeitsreise.

Ansonsten wäre meine Meinung gewesen:
Step 1: Die Dame an der Hotline war total nett und Verständnisvoll und sagte, dass, wenn der Bildungsträger sein OK gibt, für die AA das auch kein Problem wäre. Man heiratet ja nicht alle Tage.
Kann es auch sein, dass die Dame an der Hotline ihre Aussage mit einem leicht zu überhörenden aber abschwächenden ......der Bildungsträger sein OK gibt, für die AA das auch "sicher" kein Problem wäre.... Denn Sie hat ja Rückruf durch den SB zugesagt, weil sie es sicher nicht entscheiden darf.

Die Maßnahme muss zertifiziert sein. War in der Beschreibung ein Urlaub vorgesehen? Wenn nein, eigentlich auch kein Urlaub.

Waren die Kurse auf zwei verschiedenen Bildungsgutscheinen? Dann könnte der zweite Kurs später beginnen. Deinen Urlaub müsstest du dann in der dann wieder eintretenden Arbeitslosigkeit aber genehmigen lassen. Ich geh mal davon aus, dass du dich für die Urlaubszeit in Arbeitslosigkeit befindest und danach wieder in Weiterbildung. Hat auch Auswirkung aufs Alg. In der Arbeitslosigkeit verbraucht sich Alg pro Tag Arbeitslosigkeit um einen Tag. In Weiterbildung verbraucht sich das Alg pro 2 Tage Kurs um einen Tag (§ 148 Abs. 1 Nr. 7 SGB III).

Ist aber ja alles gut gelaufen.

Grüße
Frieder
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten