Maßnahme über 1 Jahr alles rechtens ??? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Knoellchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
221
Bewertungen
0
Hallo , mein Sohn ist 18 und hat bereits dieses Jahr seine 2 Maßnahme bekommen wieder per Eingliederungsvertrag . Die erste Maßnahme in einer Jugendwerkstatt für 6 Monate, dort bekam er auch 1,50 pro Stunde und einen Arbeitsvertrag zwischen Jugendwerkstatt ( Kirche) und ihn. Jetzt die gleiche Maßnahme für 1 Jahr auch in der gleichen Jugendwerkstatt ohne Arbeitsvertrag ohne Bezahlung sondern über den Arge Vermittler ( läuft über die Arge) . Wie ist das mit der Unfallversicherung usw. Ist das rechtens ????
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Ohne Vertrag ist m.M.n. nicht rechtens,da der Betrieb ( Jugendwerkstatt ) als AG deinen Sohn angeben muss bei seiner Arbeitsversicherung wegen eventueller bleibender Schäden bei einem Unfall.Da kann das JC sagen was es will und ich würde auf einen Vertrag dabei bestehen ,ansonsten würde ich auf "Arbeit" keinen Finger rühren.
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.672
Bewertungen
693
Meines Wissens dürfen Maßnahmen ohnehin nur 8 Wochen dauern.
Und arbeiten ohne Bezahlung ?

Nix da ! :icon_evil:

Arbeit hat ihren Wert !

 
G

gast_

Gast
Ich würde drauf bestehen, daß er eine Einstiegsqualifizierung machen kann (mit Aussicht auf Ausbildungsplatz) und nicht nur in einer Sinnlosmaßnahme geparkt wird.
Hat er die EGV per Verwaltungsakt erhalten? Oder hat er eine unterschrieben?
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Der neue Vertrag Kiwi,da er das nochmal machen soll nur diesmal ein Jahr lang
 
E

ExitUser

Gast
Eventuelle gültige EGV, VA, Zuweisung u.s.w. hier einstellen, persönliche Daten schwärzen.
 
Oben Unten