Maßnahme trotz Obdachlosigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

glottis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2015
Beiträge
10
Bewertungen
0
Well,

ich bin obdachlos und in Berlin.

Jetzt soll ich an einer Maßnahme der TÜV Rheinland Akademie für 8 Wochen teilnehmen.

1. Ist das allgemein zulässig.
2. Welche Möglichkeiten hätte ich, in meinem besonderen Fall, diese Maßnahme zu vermeiden.
 
E

ExitUser

Gast
Frage: Beziehst du als Obdachloser Alg I? Ist das zulässig?

Ich würde sagen, Alg-Zahlung ist zulässig, wenn du die dafür erforderlichen Voraussetzungen erfüllst. Und die sagen eben auch, dass Maßnahmen zumutbar sind. Wobei ich zugeben muss, dass das hart ist.
 

glottis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2015
Beiträge
10
Bewertungen
0
Frage: Beziehst du als Obdachloser Alg I? Ist das zulässig?
ALG2 aka Hartz4.

Ich würde sagen, Alg-Zahlung ist zulässig, wenn du die dafür erforderlichen Voraussetzungen erfüllst. Und die sagen eben auch, dass Maßnahmen zumutbar sind. Wobei ich zugeben muss, dass das hart ist.
Nur zur Info. Der Antrag auf Leistung ist von einer EGV unabhängig. Ansonsten darfst du die entsprechende Stelle gerne zitieren.


ps
Traurig, dass nur eine halbe Antwort bisher kam.
 

nowork

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
555
Bewertungen
252
ps
Traurig, dass nur eine halbe Antwort bisher kam.
Liegt vermutlich daran, dass sich nur wenige mit der Kombination Obdachlosigkeit und H IV wirklich auskennen und sinnvolle Antworten liefern können.

Drücke die Daumen, dass da noch Hilfreiches kommt!
 

roro

Elo-User*in
Mitglied seit
27 März 2015
Beiträge
214
Bewertungen
160
Well,

ich bin obdachlos und in Berlin.

Jetzt soll ich an einer Maßnahme der TÜV Rheinland Akademie für 8 Wochen teilnehmen.

1. Ist das allgemein zulässig.
2. Welche Möglichkeiten hätte ich, in meinem besonderen Fall, diese Maßnahme zu vermeiden.
Hast du sowas wie eine EGV/VA?
Hast du die Maßnahme unterschrieben?
Gibt es überhaupt was schriftliches?
Und was für eine Maßnahme (Inhalt) ist das?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.325
Bewertungen
12.784
Der Antrag auf Leistung ist von einer EGV unabhängig.
Nun mal eine Frage besteht bei dir eine gültige EGV?

Nächster Punkt, bist du zur Zeit in einer Notunterkunft?


2. Welche Möglichkeiten hätte ich, in meinem besonderen Fall, diese Maßnahme zu vermeiden.
Kann man so aus dem Hut nicht beantworten, darum meine Fragen.

Traurig, dass nur eine halbe Antwort bisher kam.
Das kann ich so nicht stehen lassen, was erwartest du bei den dürftigen Angaben
in deinem Eingangsthread, hier ist es schon wichtig etwas mehr zu schreiben.
 
Mitglied seit
21 Dezember 2014
Beiträge
513
Bewertungen
32
...

1. Ist das allgemein zulässig.
Allgemein (leider) auf jeden Fall. Die Maßnahme muss jedoch auf dich passen und nachweislich geeignet sein dich (!) in den Arbeitsmarkt einzugliedern, so heißt das bei den Gerichtsurteilen.

Ob Obdachlosigkeit grundsätzlch eine Maßnahme auschließt weiß ich nicht.


2. Welche Möglichkeiten hätte ich, in meinem besonderen Fall, diese Maßnahme zu vermeiden.
Dazu gibt es im Forum Threads zum Thema "Maßnahme abwehren", Suchfunktion bitte mal nutzen.

Hast du eine Wohnung beantragt? Wurde dir eine angeboten?
 

glottis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2015
Beiträge
10
Bewertungen
0

glottis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2015
Beiträge
10
Bewertungen
0
Allgemein (leider) auf jeden Fall. Die Maßnahme muss jedoch auf dich passen und nachweislich geeignet sein dich (!) in den Arbeitsmarkt einzugliedern, so heißt das bei den Gerichtsurteilen.

Ob Obdachlosigkeit grundsätzlch eine Maßnahme auschließt weiß ich nicht.
Well, alles, was man daheim tut, muss ich erst organisieren. Irgendwo duschen, waschen, kochen und mir. Mit Anreise und auch leider mit Absagen. Mit Öffnungszeiten, natürlich unter der Woche.



Dazu gibt es im Forum Threads zum Thema "Maßnahme abwehren", Suchfunktion bitte mal nutzen.
Werde ich versuchen.

Hast du eine Wohnung beantragt? Wurde dir eine angeboten?
Wo sollte ich eine "Wohnung beantragen"? Warum sollte mir jemand eine Wohnung anbieten?

Ich war bei der zuständigen Koordinierungsstelle Treptow Köpenick. Die haben keine Wohnungen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.325
Bewertungen
12.784
Njet, bin im Zelt. Und zwar auch noch auf der anderen Seite des Ortes.
und genau darum habe ich danach gefragt:

Well, alles, was man daheim tut, muss ich erst organisieren. Irgendwo duschen,
Hab jetzt etwas Geduld zu diesen Umstand suche ich dir noch was raus, weil
das duschen und kochen sollte sicher gestellt sein.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.325
Bewertungen
12.784
Erstmal hier für dich zur Info, vieleicht hift das ggf. etwas weiter für eine feste Unterkunft.

https://service.berlin.de/dienstleistung/324485/

dann unbedingt auch hier reinschauen zum Thema Maßnahmen:

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/101744-massnahmezuweisungen-bekaempfen-gute-argumente.html

und

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/144382-zumutbarkeit-massnahme.html

Eine vom Jobcenter angebotene Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung in Arbeit muss hinreichend bestimmt und für den Antragsteller zumutbar sein.
Well, alles, was man daheim tut, muss ich erst organisieren. Irgendwo duschen,
Und genau das ist der Punkt, das du der täglichen Körperpflege nicht gesichert nachkommen kannst bzw. auch nicht der Reinigung deiner Kleidung, das muß gesichert sein.

Kurz keine Gelegenheit für Kleiderwechsel- und Körperpflege.
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
meine Überlegungen:

Glotti hat einen Personalausweis / oder einen Ersatzpersonalausweis beim entspr. Amt beantragt ist also Bürger des Landes, hat seinen dauerhaften Wohnsitz hier im Land und untersteht den hiesigen Gesetzen Rechten und Pflichten

wird in seiner Stadt beim entspr. Amt gemeldet sein, sonst wäre das Jobcenter auch nicht zuständig, deshalb ALG II

entsprechend müsste auch für ihn gelten: kein Unterschriften- und Vertragszwang für Maßnahmen entspr. dem Sozialgericht-Urteil und deshalb: Maßnahme-Verträge nicht unterschreiben? Was nicht sanktionierbar ist. Und was ihn für die Maßnahme uninteressant macht`


Da das offenbar ein ungeklärter Sachverhalt ist Obdachlosigkeit - Maßnahme (-zwang) (beachte: nicht die Verträge unterschreiben, aber dort erscheinen als Zeichen deiner Mitwirkungspflicht) - müsste das vor dem Sozialgericht geklärt werden meiner Überlegung nach (und solange es noch kostenlos ist) .

Ggf. auch ein Sozialrechtsanwalt mal befragen. Caritas bietet auch online-Beratungen an, die könnten sich mit Obdachlosigkeit-Themen auch auskennen, aber durchfragen, bis du einen kompeteten als Ansprechpartner hast - bei den kirchlichen Einrichtungen weiß auch oft der eine nicht, was der andere in der Tür nebendran macht (und will es oft auch nicht wissen), man vermutet da oft das Gegenteil.

die haben hier glaube ich auch eine Online-Beratung

home

@Glotti: bist du sanktioniert? Oder warum bist du obdachlos? Erhälst du nur den Regelsatz für den Lebensunterhalt?
 

glottis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2015
Beiträge
10
Bewertungen
0
Glotti hat einen Personalausweis / oder einen Ersatzpersonalausweis beim entspr. Amt beantragt ist also Bürger des Landes, hat seinen dauerhaften Wohnsitz hier im Land und untersteht den hiesigen Gesetzen Rechten und Pflichten

wird in seiner Stadt beim entspr. Amt gemeldet sein, sonst wäre das Jobcenter auch nicht zuständig, deshalb ALG II
Well, ich habe zuletzt in Berlin-Treptow gewohnt. Deshalb ist das dortige JC immer noch zuständig.

@Glotti: bist du sanktioniert? Oder warum bist du obdachlos? Erhälst du nur den Regelsatz für den Lebensunterhalt?
Ich war unter anderem sanktioniert. Dazu noch anderer Ärger in der WG(Party), bis die mich samt meiner Hunde vor die Tür gesetzt haben.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
Die Frage ist relativ einfach zu beantworten:

Als Arbeitsuchender, der Hartz IV erhält, musst du auch an Maßnahmen teilnehmen.

Hartz IV erhält, wer arbeitsuchend und hilfebedürftig ist.

Die Maßnahme muss natürlich grundsätzlich zumutbar sein und gesetzeskonform.

Es ist natürlich verwirrend, dass der Maßnahmeträger "TÜVRheinland" heißt, obwohl die Maßnahme in Berlin stattfindet.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.325
Bewertungen
12.784
Die Frage ist relativ einfach zu beantworten:
Nein eben nicht wie in diesem Fall weil....................

Kurz keine Gelegenheit für Kleiderwechsel- und Körperpflege.
Kleiderreinigung/Körperpflege auch das ist wohl unter den geschilderten Umständen zur Zeit nicht regelmäßig möglich ................

Well, alles, was man daheim tut, muss ich erst organisieren. Irgendwo duschen, waschen, kochen und mir. Mit Anreise und auch leider mit Absagen. Mit Öffnungszeiten, natürlich unter der Woche.
Wenn dann muß hier erstmal eine feste Unterkunft besorgt werden um am täglichen Leben teilzunehmen, das wäre
zunächst doch sinnvoller.
 
R

RedHotChili

Gast
Ich denke, das hängt von der Maßnahme ab, ob sie zumutbar ist oder nicht.
Dem TÜV Rheinland traue ich alles zu. Ich hatte auch mal das sinnfreie Vergnügen.

Und nebenan lief eine Maßnahme. Ich weiß nicht, was das sein sollte. Aber dort nahmen hauptsächlich Menschen mit einer geistigen Behinderung teil. Und dort wurde täglich gemeinsam gefrühstückt. Häufig gemeinsam eingekauft und mittags gemeinsam gekocht. Oder auch mal gebacken.
Wenn ich das richtig erinner, gab es dort sogar eine Waschmaschine.

Und ganz ehrlich, wär ich obdachlos, auch wenn ich den TÜV die pure Zeitverschwendung fand. Möglicherweise hätte ich an der Maßnahme nebenan dann sogar ganz gern teilgenommen.
 
Oben Unten