Massnahme trotz ärztliches Gutachten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Shiva2204

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Vor einigen Monaten musste ich aus gesundheitlichen Gründen meine Arbeit aufgeben daraufhin bin ich zum JC gegangen und habe mich dort gemeldet.

Meine Arbeitsvermittlerin schickte mich gleich zum Amtsarzt und das Gutachten bestätigte meine Gesundheitlichen probleme ( ich darf nur noch leichte Tätigkeiten machen, keine Belastung für den Rücken oder Handgelenk,soll mich nicht bücken oder heben ohne mechanische Hilfsmittel kein langes stehen, gehen oder sitzen)

Vor ein paar Tagen ging ich nun zum JC und nahm das Gutachten in den Empfang worauf die " nette " Dame meinte, dass sie mich zu einer Untersuchung schickt wo ich klären könnte was überhaupt noch für Jobs für mich in Frage kommt ( Der Termin findet im JC statt und ist ein einmahliger Termin)
Ok dachte ich mir, soll sie machen.

Heute schaue ich in den Briefkasten und bekam eine Massnahme auf die Augen gedrückt, die 1 Jahr gehen soll wo es sich um Holzarbeiten, Bühnenbildbau,Requisitenbau und Kostümschneiderei handelt.

Habe meinen Hausarzt angerufen und er meinte gleich, dass kommt gar nicht in Frage, dass sind Tätigkeiten die ich nicht mehr ausüben darf.

Habe bereits meine Arbeitsvermittlerin per E-Mail darüber infomiert und sie gefragt ob es sich um einen Witz handelt? ( Bei der Besprechung des Gutachtens meinte sie selber das ich solche arbeiten wie Servicekraft, Produktion, Call-Center, Tagesmutter, Verkauf etc. nicht ausüben darf)

Nächsten Monat läuft meine 1 EGV ab und ich werde dann bestimmt einen neuen Termin bekommen wo ich eine neue Unterschreiben soll, was ich aber nicht machen werde.

Wie soll ich nun weiter vorgehen?

Ich kenne mich überhaupt nicht aus, bin jetzt 5 Monate arbeitslos durch meine Erkrankung und die Dame vom JC hat mich schon genügend Schikaniert wo ich jedes mal gegen angekämpft habe aber irgendwann ist schluss.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Hallo Shiva und willkommen.

Zunächst einmal lies bitte was du über eine Eingliederungsvereinbarung wissen
mußt.

Solange deine Erwerbsfähigkeit/Gesundheit nicht geklärt ist darf mit dir auch keine EGV abgeschlossen werden.

https://www.elo-forum.org/eingliede...ng-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html

In dem Link findest du auch gute Hinweise für den "Meldetermin" und bitte gehe immer mit Beistand zum Termin kannst du nachlesen in diesem § 13 SGB X.

Frage bist du zur Zeit AU geschrieben?

Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
1. Maßnahme ablehnen mit Verweis auf das ärztliche Gutachten.

2. Beschwerde über die SB bei deren Vorgesetzten/Teamleiter. Sollte das nicht genügen, eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen.

Viel Erfolg.

PS: Den neuerlichen Termin zwecks nochmaliger Begutachtung würde ich nicht wahrnehmen, da sich die Berufe welche du ausüben bzw. nicht mehr ausüben darfst aus dem ersten Gutachten abgeleitet werden können.

Der zweite Termin ist in meinen Augen Dummenfang und reine Schikane. Das JC hofft, das ein weiteres Gutachten zu einem anderen Ergebnis zu kommt; nämlich das du doch "arbeitsfähig" bist. Dann können die dich in eine Sinnlosmaßnahme stecken oder an eine ZAF "verkaufen" und haben wieder etwas für ihre Statistik getan.
 

Shiva2204

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
Mein Gesundheitszustand ist ja vom Amtsarzt geklärt wurden und das Gutachten liegt meiner Arbeitsvermittlerin vor und sie weiss das ich so gut wie keine Tätigkeiten mehr ausüben darf schon gar nicht Bühnaufbau, Holzverarbeitung, Regequisiten bauen. In der aktuellen EGV steht davon noch nichts aber ich muss bestimmt nächsten Monate eine neue Unterschreiben.

Mein Hausarzt hat zu mir gesagt, das sich das Amt an das Gutachten halten muss und es ist Fakt, dass ich diese Tätigkeiten nicht ausüben darf.

Derzeit bin ich nicht Krankgeschrieben, da ich ganz leichte Tätigkeiten machen kann aber es bleibt mir dann wohl nichts anderes übrig mich Krankschreiben zulassen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Frage was steht genau in dem Schreiben?

Steht da im Schreiben das ist eine "Zuweisung zur Maßnahme"?

:icon_pause:
 

Shiva2204

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ja, das die Vorinformation zu der Massnahme, wo ich genau bescheid bekomme wann die Massnahme los geht und die Verträge für die Massnahme unterschrieben werden sollen. Im Flyer steht geschrieben, dass es sich um eine Theater Massnahme handelt die beinhalten das aufbauen von Bühnen, das bauen von Requisisten, das schneidern von Bühnenkostümen. Die soll am 1.10 starten und 1 Jahr gehen.

Diese Massnahme hat rein gar nichts mit meinem erlernten Beruf zu tun und das will ich auch gar nicht lernen und darf es auch nicht.
Ich bin gelernte Restaurantfachfrau und darf diese Tätigkeit nicht mehr ausüben soll aber Bühnen aufbauen
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Nun das ist eine Information, also keine Zuweisung, das ist für dich keine Pflicht!

Nun müßte ja dein SB auf deine E-Mail antworten.

Lies unbedingt mein Link, damit du gut informiert bist wegen einer EGV.

:icon_pause:
 

Shiva2204

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
Nein, leider Antwortet die nie auf E-Mails. Hatte schon sehr viel ärger mit der Dame. Muss ich am Info Tag die Verträge Unterschreiben, weil das will ich nicht.
 
X

xyz345

Gast
Wenn du die EGV unterschreibst, dann haste ein Riesenproblem. :eek:

Lass es sein, wir haben Vertragsfreiheit. :biggrin:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Nein, leider Antwortet die nie auf E-Mails. Hatte schon sehr viel ärger mit der Dame. Muss ich am Info Tag die Verträge Unterschreiben, weil das will ich nicht.
Du mußt erstmal garnichts, schon garnicht etwas unterschreiben!

Zu dieser Maßnahme muß eine Zuweisung kommen.

Und welchen Termin meinst du????:icon_pause:
 

Shiva2204

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
Die neue EV werde ich auch nicht unterschreiben. Es geht um die Massnahmeverträge wie. z.b Hausordnung etc.

In dem Schreiben steht, dass meine Arbeitsvermittlerin eine Massnahme für mich vorgesehen hat und ich am .... in das Zentrum der BNW Bildungswerke kommen soll. Dort wird die BNW alles weitere mit ihnen besprechen wie z.b Ziele und Tätigkeiten in dieser Massnahme.
Bitte bringen sie ein Stift mit um die nötigen Unterlagen zu unterschreiben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Shiva, ich würde ein Schreiben aufsetzen und deine SB noch mal draufhinweisen,
das ein Gutachten ihr vorliegt und demzufolge diese Maßnahme für dich nicht in
Frage kommt!

Du bittest um schriftlichen Bescheid zu diesem Sachverhalt.

Das ganze bitte wenn möglich persönliche Abgabe und sich das beim JC bestätigen lassen auf der Kopie.

E-Mail und Anrufen kannst du lassen, das bringt dich nicht weiter.

Ansonsten kannst du nur dem Rat deines Arzt folgen.

:icon_pause:
 
Oben Unten