Maßnahme ohne EGV oder VA (Teil II)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
So, im ersten lauf konnte ich via SG die Zuweisung kippen da sie formfehler enthielt. Das SG hatte das JC dazu aufgefordert die Zuweisung zu widerrufen.
(Nachzulesen hier) Danke an alle die mitgeholfen haben :)

Nun war ich gestern wieder bei meinem SB und der hat mir ne EGV mitgegeben die ich bis Montag unterschreiben soll, ansonsten kommt der VA zu der AGH die am Dienstag starten soll.

Was nun machen ?

Klar ist die EGV nicht zu unterschreiben, aber was dann weiter ?

1.) Wenn die EGV nicht unterschrieben ist Montag, dann muss ja erstmal ein VA mit Zuweisung erfolgen was ja paar tage dauern dürfte. Damit würde der start am Dienstag ja schonmal verzögert werden, da ich diese ja per Post erhalte, seh ich das richtig ?

2.) Wenn VA kommt, gleich Widerspruch einlegen beim JC. Auch gleich beim SG wieder einen Antrag stellen oder erstmal abwarten ?

3.) Müssen mir die Fahrtkosten vor antritt der AGH erstattet werden ? Würde mir das dann in der hinterhand halten für später im weiter Sand im Getriebe zu verstreuen.

4.) Hat mich mein SB an etwas erinnert. Und zwar hat man ja 21 Tage Urlaub den man nehmen kann ohne angabe von gründen.
Hab Ihn dann gefragt wie das aussieht wenn ich die nun zu Maßnahmebeginn nehmen würde ob das echtlich geht, aber er wusste es selber nicht da er das noch nicht erlebt hatte.
Wisst Ihr ob es da zu problemen kommen kann oder ist das rechtlich ok ?
Wäre dann die nächste handvoll Sand die man auf lager hat.

MfG
Lexy

P.S: Das Gespräch verlief wie immer. Erst wurde mir die Maßnahme genau erklärt und die Rechtsfolgen. Wie in dem anderen Thema geschrieben, hatte mir ja mein SB eine Umschulung und Führerschein in aussicht gestellt, was aber beim Gespräch gestern umgemünzt wurde auf ein "vielleicht" wenn ich denn die 6 Monate bei dem Sozialdienst da mache. Was dann aber mit sicherheit sowieso ein "nein" wird. Echt arm.
 

Anhänge

  • IMG_0293.jpg
    IMG_0293.jpg
    179,4 KB · Aufrufe: 99
  • IMG_0294.jpg
    IMG_0294.jpg
    172,9 KB · Aufrufe: 79
  • IMG_0295.jpg
    IMG_0295.jpg
    181,9 KB · Aufrufe: 75
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Fahrtkosten werden ja durch die MAE abgegolten.
20h die Woche a 1,50 macht 30 € die Woche und ca. 120 € den Monat. Bis 55 € den Monat zahlst du selber. Alles darüber kannst du dem JC mit Belegen in Rechnung stellen.
Musste mal gucken was dir an Fahrtkosten entstehen. Und überlegen ob du während der 5 Stunden(9 - 14) vielleicht noch ne Pause machen musst um was zu essen.

Du sollst also bei der Tafel und in einem Sozialladen zum Einsatz kommen. Aber als was?
Bei der Tafel z.B. würde ich nichts mit Essenannahme oder Ausgabe machen, dazu braucht man ein Gesundheitszeugnis. Also keinesfalls Frühstück zubereiten. Du sollst fahren - Hast du Führerschein? Anscheinend nicht - also Beifahrer zum Ein- und Ausladen.
Beim Sozialladen keine Möbelpackerdienste machen.
Ein-, Um- und Ausladen nie mit Händen machen, nur mit Geräten. Sonst haste umgehend nen Bandscheibenvorfall.

Urlaub geht nicht - muss man erst beantragen und dann muss er genehmigt werden.
 

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
Fahrtkosten pro Monat lägen bei 73,60€.

Das ich da keinen Finger krümmen werde ist auch klar, lieber wäre es mir aber da garnicht erst aufzuschlagen.
Daher noch Ideen was nicht in der EGV passt (oder auf VA warten) ?

Okay, Urlaub war vielleicht das falsche Wort. Er meinte jedenfalls das ich Ortsabwesenheit gelten machen kann ohne angabe von gründen.
GIbt es da vielleicht ne neue Regelung zu ?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Daher noch Ideen was nicht in der EGV passt (oder auf VA warten) ?
Natürlich auf den VA warten.
Nun war ich gestern wieder bei meinem SB und der hat mir ne EGV mitgegeben die ich bis Montag unterschreiben soll, ansonsten kommt der VA zu der AGH die am Dienstag starten soll.
Wann will er denn den VA machen? Der SB hat Dir nämlich eine angemessene Zeit zur Prüfung und Verhandlung der EGV einzuräumen. Von gestern bis Montag dürfte schon mal keine angemessene Zeit sein. Und hast Du Dich wirklich geweigert an Weiterbildungen teilzunehmen? Ein Ein-Euro-Job soll nämlich das allerletzte Mittel sein, wenn andere Maßnahmen wie z.B. Weiterbildungen nichts gebracht haben.
hatte mir ja mein SB eine Umschulung und Führerschein in aussicht gestellt, was aber beim Gespräch gestern umgemünzt wurde auf ein "vielleicht" wenn ich denn die 6 Monate bei dem Sozialdienst da mache.
Das liest sich nämlich ganz anders.
Erst die Umschulung und wenn die nichts gebracht hat, dann den Ein-Euro-Job. Gibt es zu der Umschulung irgendetwas Schriftliches? Z.B. einen Antrag von Dir?
 

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
Die VA wird am Montag dann erstellt wenn ich die EGV nicht unterschrieben abgebe. Sollte ich dann Montag anrufen und sagen das ich es nocht nicht komplett prüfen lassen konnte ?
Habe Maßnahmen angeboten bekommen die ich abgelehnt habe, da ich Bewerbungstraining schon hinter mir hatte (ca. 2 Jahre her). Schriftlich aber nie etwas erhalten zwecks Maßnahme, nur in meinen persönlichen Gesprächen (alle 5-6 Monate) angesprochen bzw. auch nie wirklich duchsetzen können da der Arbeitsweg über dem dessen liegt was zuzumutbar wäre (wohne relativ weit vom schlag).

Und da mich der SB ja kennt wie ich zu diesem ganzen stehe, dachte er sich wohl er spart sich die Maßnahme bevor ich dagegen klage (zwecks fahrzeiten).

Zur Umschulung gibt es garnichts, lediglich das gesprochene am Telefon.

Werde auch mit der EGV abgabe dann die Datenschutzbestimmung einreichen, keine lust mehr auf Post von dem Sozialdienst.

Achja, Umschulung wäre laut dem SB derzeit nicht drinnen, da ich gerne was im EDV machen würde und ihm das zu wenig ist. Er möchte mich lieber erst wieder in den geregelten tagesablauf bringen bevor etwas anderes passiert.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Die VA wird am Montag dann erstellt wenn ich die EGV nicht unterschrieben abgebe.
Dann hast Du aber einen Widerspruchsgrund, weil die Verhandlungszeit viel zu kurz ist.
Und renne da am Montag nicht hin, es sein denn Du hast eine schriftliche Meldeaufforderung.
 

Visita

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
243
Bewertungen
203
Nicht telefonieren! Man telefoniert nur mit dem JC wenn man selbst mächtig Schei*e gebaut hat und etwas zu seinem eigenen Vorteil mitteilen -oder eine Frist wahren möchte.

Wenn der VA dann kommt, wie möchtest Du dann den Widerspruch begründen? Nur mit der zu kurzen Frist? Was wäre Deine Begründung?
 

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
Das ich da am Montag aufschlagen muss hab ich schriftlich. Werde dann da vorbeifahren und sagen das ich nicht genug zeit war um das rechtlich zu prüfen.

Dann auf neuen Termin warten ? Oder anders verfahren ?

@Visita: Kein genauen schimmer, deswegen frage ich ja :)
 

Visita

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
243
Bewertungen
203
Denn ich kann keine Fehler entdecken. Weder Laufzeit noch Beschreibung der Tätigkeit, bis auf "Lebensmärkte anfahren" -da würde man doch gerne wissen, ob man selber fahren soll und womit!

Und der SB würde die Zuweisung mit der Ablehnung von Maßnahmen begründen. Besprochen wurde die Angelegenheit also und nicht blind zugewiesen!

Und willst Du dich in dieser Zeit gar nicht bewerben? Und dafür die 5 € bekommen? Du bist dann für 6 Monate geparkt, wo du dich nicht bewirbst. Später heißt es, sie haben eine Maßnahme gemacht aber nicht gearbeitet oder nach Arbeit gesucht. DAS ZÄHLT NICHT im Lebenslauf!

Maßnahmen und Arbeitsgelegenheiten werden selbst von Mitarbeitern des JC als Lachnummern gesehen, also das, was sie sind! Als hätte man nichts gemacht. Es ist nur für die Statistik. Du weißt selbst, wenn Du erwähnst, du hättest "früher schon" eine MA gemacht. Die lachen sich innerlich kaputt und machen diese bekannte Handbewegung dabei!!!

Im Lebenslauf sind MA und MAG Lachnummern, wurde mir schon von AG bestätigt. Statistik-Abstellgleis!

Überlege: Wenn Du nichts handfestes gegen den späteren VA hast, dann kannst gleich hin gehen!

Hast dann noch die Möglichkeit später nichts bei der Arbeitsgelegenheit zu unterschreiben. Aber das musst Du auch begründen können.
 

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
Ich kann dir nicht ganz folgen, würdest du das mal umformulieren ?

Das die AGH/MA lachnummern sind ist ja nix neues. Ich will nur wissen wie ich da nun am besten verfahre um die AGH zu vermeiden. Hab da null lusten drauf.

Versteh auch nicht was das mit Bewerbungen zutun haben soll ?
 
E

ExitUser

Gast
Vorschlag: Du teilst dem Amt schriftlich mit, dass die Frist vom bis, also insgesamt x Arbeitstage, zu kurz bemessen ist und Du als Ahnungsloser für Deine Auseinandersetzung mit dem Vertragstext eine größere Zeitspanne benötigst. Soviel Zeit muss sein, schließlich sind H4-Bezieher zu blöde für alles, nicht wahr.

Faxen machen ist immer eine gute Idee für die Übergabe des Schreibens an den Empfänger.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Also hast du einen Meldetermin für morgen.
Dann da hin und nichts abgeben oder unterschreiben.
Einfach sagen, das ist nix für dich.
Und die Tätigkeiten als Möbelpacker, Ein- und Auslader könntest du ohne Maschinen sowieso nicht. Da bekommst du schnell Rückenschmerzen und würdest quasi die ganze Zeit fast AU sein.
Er kann dir ja gerne den VA geben. Dann gehste den ersten Tag dorthin und nimmst alle Unterlagen von der AGH zum prüfen erstmal mit(dauert ne Woche, wo du brav an der AGH teilnimmst aber quasi nix machst wegen Gesundheits- und Versicherungsgefahr(Keine Einweisung/Unterweisung usw).) Und teilst dann dem Laden mit, das du nix unterschreiben darfst - hat dein Anwalt dir verboten. Wenn du überhaupt da ne Woche mitmachen darfst, was ich bezweifele, da dich der Träger nicht ohne Unterschrift teilnehmen lässt.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Dann gehste den ersten Tag dorthin und nimmst alle Unterlagen von der AGH zum prüfen erstmal mit(dauert ne Woche, wo du brav an der AGH teilnimmst aber quasi nix machst wegen Gesundheits- und Versicherungsgefahr(Keine Einweisung/Unterweisung usw).) Und teilst dann dem Laden mit, das du nix unterschreiben darfst - hat dein Anwalt dir verboten. Wenn du überhaupt da ne Woche mitmachen darfst, was ich bezweifele, da dich der Träger nicht ohne Unterschrift teilnehmen lässt.
Nicht bei jeder AGH muss man etwas unterschreiben.
 

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
So, musste mir eh einen neuen Termin geben lassen da meine Mutter heute flach liegt und ich mich nun um Sie und alles andere kümmern muss.

Habe dies schriftlich per mail gemacht, email ist auch eingegangen wie ich telefonisch erfahren habe.

Nun abwarten bis neuer Termin kommt für die EGV abgabe oder trotzdem da morgen bei der AGH antanzen und den schriftkram einsacken ?
 

bender2177

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2014
Beiträge
75
Bewertungen
30
Und hast Du Dich wirklich geweigert an Weiterbildungen teilzunehmen? Ein Ein-Euro-Job soll nämlich das allerletzte Mittel sein, wenn andere Maßnahmen wie z.B. Weiterbildungen nichts gebracht haben.

Gibt es dazu, dass ein 1-E-Job erst erfolgen darf wenn eine Weiterbildung stattgefunden hat? Ein Gerichtsurteil, ein Gesetz, eine Anweisung oder sonstiges.

EDIT: Frage erledigt sich, ist alles im verlinkten Thread zu finden.
 

bender2177

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2014
Beiträge
75
Bewertungen
30
Ich glaube du befindest dich in der sogenannten Verhandlungsphase und soweit ich weiss ist der Inhalt der EGV / eines Vertrages nicht rechtsbindend solange man ihn nicht unterschreibt.

Ich würde die EGV / den Vertrag dann aber auch nicht im Nachhinein noch unterschreiben, wenn du dich entscheidest dort nicht hinzugehen.

Nur meine Meinung keine Rechtsberatung.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Nun abwarten bis neuer Termin kommt für die EGV abgabe oder trotzdem da morgen bei der AGH antanzen und den schriftkram einsacken ?
Warum? Du hast im Moment noch nichts, was Dich dazu verpflichtet. Weder eine Zuweisung, noch eine unterschriebene EGV. Und ein EGV-VA ist auch noch nicht gekommen.
 

bender2177

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2014
Beiträge
75
Bewertungen
30
Und weil es mir auf der Zunge / den Fingern brennt: Ich würde niemals einen Vertrag unterschreiben, der mich verpflichtet persönlich an jedem Werktag erreichbar zu sein.
Am besten noch in meiner Wohnung während ich einer AGH nachgehe...

Da fehlt der Zusatz : ' durch Briefpost '

- Ich bin verpflichtet an jedem Werktag ' durch Briefpost ' erreichbar zu sein.

Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung.
 

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
So, hab heute die EGVA bekommen das ich da am 18.08 wieder bei dem Verein antreten soll.

Habe keinen neuen Termin für die abgabe der EGV mehr bekommen, nur die VA jetzt.
Die ist mir aber im moment auch nicht wirklich wichtig, da das ganze noch viel besser wird.

Das Amt hat mir den Zoll auf den Hals gehetzt mit einem Durchsuchungsbeschluss wegen Sozialbetrugs, ich würde angeblich schwarzarbeiten und kohle kassieren was völliger humbug ist. Naja, die haben jedenfalls erstmal meinen Rechner sowie Digicam und Handy einkassiert und mich da nun blank sitzen lassen :)

Ich seh das ganze gelassen. Mal sehen wie lange es dauert bis ich meine Gerätschaften wieder erhalte.

Ich mach hier erst mal funkstille und berichte wieder wenn es was gibt. Bis dann :)

@Sturmpilz: Check mal deine PM`s
 

Ischmail

Elo-User*in
Mitglied seit
14 September 2015
Beiträge
63
Bewertungen
6
Hi, nochmal, irgendwie hat die Seite nicht geladen...
Ich habe das mit dem Zoll in deinem neuen Thema gelesen und bin dann auf das hier gestoßen.
Nun meine Frage und ich hoffe ich störe dein Thema bzw. belästige dich nicht mit der Frage, aber ich bin fassungslos,
wie kann das Jobcenter das einfach veranlassen ohne Beweise wie Kontodaten oder ähnliches? Können die einfach so eine Hausdurchsuchung veranlassen?
Das wäre ja ein Ding, einfach so aus Rache das machen zu können.
Ich habe nämlich momentan "Krieg" mit meinen SB...
 

DaLexy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
53
Bewertungen
11
Na die regel ist es nicht und meine Leistungstante mag mich sowieso nicht. So einfach ne Hausdurchsuchung kann man auch nicht beantragen, dafür bedarf es schon einiger Hinweise etc. und genau das muss ich jetzt rausfinden ob diese denn auch berechtigt sind. Mein Anwalt hat daran allerdings sehr große zweifel wie ich auch :)

Also mach dir keine sorgen, außer du arbeitest wirklich schwarz und lässt alles über dein Konto laufen ^^

P.S: Nicht das Jobcenter hat das veranlasst, sondern die Leistungsschnalle wo ich meine Kontoauszüge abgebe. Naja es war auch eher die Kommune selber da die Tante dazu keine befugnis hat (denk ich mal), aber es ist auf Ihren mist gewachsen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten