Maßnahme, neuer Job, Urlaub (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

okami

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 August 2012
Beiträge
1
Bewertungen
1
Wir sind seit 01.07 beim Jobcenter gemeldet und haben dort auch gleich einen super SB erwischt. Mitte 20, strotzt vor Arroganz und hält sich für den Größten.

Auch eine Einladung war sofort da. Die musste ich jedoch verschieben, da ich ich einen bereits vorher vereinbarten Vorstellungstermin hatte.

Also beim SB angerufen:"... dann kommen Sie jetzt sofort her!" "wie bitte?" also dieser freundlichen Einladung bin ich jedenfalls nicht nachgekommen und habe dann schließlich mündlich einen neuen Termin genannt bekommen.

Ca 1 1/2 Stunden hat der Herr meinen Lebenslauf auseinandergenommen und kommentiert. Warum habe Sie das studiert, was haben Sie dort gemacht u.s.w.

Selten hat es mich so gejuckt das Bübchen einfach übers Knie zu legen...

Na dann wollen wir doch mal,dass Sie sich wieder eingliedern. Ich habe da eine für Sie passende Maßnahme. Dort lernen Sie dann endlich mal, wie man eine Bewerbung schreibt und sich in einem Vorstellungsgepräch ausdrückt und auch die aktuellen PC Kenntnisse.

(Nur zur Info : bin studierter Betriebswirt mit > 20 Jahren Erfahrung in der IT- und Beratungsbranche, viele Jahre als Geschäftführer und Berater tätig). Ich traue mir daher durchaus zu eine Bewerbung zu.

Die hat der "nette SB" auch gesehen. (Sowohl Lebenlauf als Bewerbungschrreben wurden gemeinsam mit einem bekannten Personbalberater erstellt.)

"Da haben Sie eine EGV, sofort unterschreiben, hier noch eine Zusatzvereinbarung - auch sofort unterschreiben ! Übermorgen geht die Maßnahme los."

"Sorry, da kann ich nicht, ich habe ein Vorstellungsgespräch."

" Dann am nächten Tag."

Die EGV habe ich unterschrieben, den Zusatz jedoch nicht (Verzicht auf Datenschutz bzgl. Weitergabe aller persönlichen Daten an Dritte.)

Zuhause erst einmal nachgesehen, um was für eine Maßnahme es sich denn handelt:
(lt. Google)
..Diese Maßnahme ist in erster Linie zur Integration von osteuropäischen Zuwanderern, insbesondere Frauen mit Migrationshintergrund gedacht....

Aja, da passe ich ja dann genau rein: männlich, Deutscher ohne Migrationshintergrund u.s.w.

Also habe ich mir ersteinmal eine AU besorgt, persönlich abgegeben und Empfang bestätigen lassen.

Nun habe habe ich (kurz vor Ablauf der AU) die Zusage auf einen neuen Job als Berater. Start 01.09.

Nun meine Frage(n):

Veränderungsmeldung senden - bin ich dann auch raus aus der Verpflichtung zu Teilnahme an der so wichtigen Maßnahme oder muss ich daran doch noch teilnehmen ?

Besser eine neue AU abgeben?

Zudem wollen wir dann jetzt auch noch 2 Wochen zu meinen Eltern in den Urlaub fahren. Was ist da zu beantragen oder lässt man uns jetzt in Ruhe nachdem ich einen neune Job vorweisen kann?

Übrigens:

Den Antrag haben wir erst vor 1 1/2 Wochen abgeben können, da die zuständige Dame nicht im Haus war.

Selbstverständlich haben wir bisher weder einen Bescheid noch Geld erhalten...

Vorab schon mal besten Dank für Eure Antworten...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.345
Bewertungen
15.940
Hallo okami,

die Zusage für den neuen Job ist 100% besser noch schriftlich!?

Leider hast du diese EGV unterschrieben.

Nun müßte man den genauen Wortlaut lesen, wegen der Zuweisung zur Maßnahme,
kannst du deine EGV mal ohne persönliche Daten hier in das Forum stellen?

Ansonsten würde ich weiterhin eine AU beim JC einreichen, nur dann hakt es wieder
mit der Ortsabwesenheit.

Oder du meldest dich zum Urlaub vom JC ab, Veränderungsmeldung.

PS.: Deine Schilderung vom Gespräch beim SB, was soll man dazu sagen,
so ergeht es vielen, das da einem der Kaffee mit samt einzelne Bohne hoch kommt ist klar!


Gruß:icon_pause:
 

kikos

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
105
Bewertungen
17
Wir sind seit 01.07 beim Jobcenter gemeldet und haben dort auch gleich einen super SB erwischt. Mitte 20, strotzt vor Arroganz und hält sich für den Größten.

Selten hat es mich so gejuckt das Bübchen einfach übers Knie zu legen...
:biggrin::biggrin: - das kenne ich zur Genüge, da werden einem beim Jobcenter fast noch Kinder vor die Nase gesetzt, gerade raus aus Schule und Ausbildung noch grün hinter den Ohren keine Ahnung aber sich für allwissend halten mit Hang zur Unverschämtheit.

Da bekommt der Begriff der Zumutbarkeit eine völlig neue Bedeutung.
 

Keshy

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2012
Beiträge
189
Bewertungen
88
Ca 1 1/2 Stunden hat der Herr meinen Lebenslauf auseinandergenommen und kommentiert. Warum habe Sie das studiert, was haben Sie dort gemacht u.s.w.

Selten hat es mich so gejuckt das Bübchen einfach übers Knie zu legen...

Na dann wollen wir doch mal,dass Sie sich wieder eingliedern. Ich habe da eine für Sie passende Maßnahme. Dort lernen Sie dann endlich mal, wie man eine Bewerbung schreibt und sich in einem Vorstellungsgepräch ausdrückt und auch die aktuellen PC Kenntnisse.

(Nur zur Info : bin studierter Betriebswirt mit > 20 Jahren Erfahrung in der IT- und Beratungsbranche, viele Jahre als Geschäftführer und Berater tätig). Ich traue mir daher durchaus zu eine Bewerbung zu.

OMG und dafür hauen wir Steuergelder raus????

Warum schicken die jemanden der nach einer langer Arbeitszeit arbeitslos geworden ist, nach so einer kurzer Zeit als Arbeitsloser in irgendwelche Maßnahmen?

Ist doch alles aus dem Fenster rausgeworfenes Geld!
 

Falling Down

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
Ca 1 1/2 Stunden hat der Herr meinen Lebenslauf auseinandergenommen und kommentiert.
Das ist völlig normal. Der erste Schritt zur Persönlichkeitsbildung eines gehorsamen und unterwürfigen Erwerbslosen ist, die Lebensleistung und die Person des Betroffenen herabzuwürdigen. Wenn Du gezwungen bist, ein sogenanntes Jobcenter zu betreten, bist Du menschlicher Abschaum. Und das macht man Dir deutlich.


Selten hat es mich so gejuckt das Bübchen einfach übers Knie zu legen...
Warum hast Du´s nicht getan? Ich glaube mich erinnern zu können, dass Tötung auf Verlangen jetzt nicht so furchtbar hart bestraft wird. :icon_wink:


Die EGV habe ich unterschrieben, ...
Wieso? Hat Dich der Inhalt so begeistert?

Zuhause erst einmal nachgesehen, um was für eine Maßnahme es sich denn handelt:
Du hast also einer Maßnahme mit Deiner Unterschrift zugestimmt, bevor Dir das Wesen dieser Maßnahme klar war? Nicht gerade etwas, was in einem betriebswirtschaftlichen Studium vermittelt wird ...


Zudem wollen wir dann jetzt auch noch 2 Wochen zu meinen Eltern in den Urlaub fahren. Was ist da zu beantragen oder lässt man uns jetzt in Ruhe nachdem ich einen neune Job vorweisen kann?
Du hast zum ersten Mal mit dem SGB II zu tun. Ansonsten wüsstest Du, dass Deine Bedürfnisse, Deine Wünsche, Deine Pläne dem für den Bereich des ALG II zuständigen "Amt für Armut und Schikane" sch....egal sind. Man wird Dich nicht in Ruhe lassen und sehr wahrscheinlich auch keinen Urlaub genehmigen. Wenn Du erkrankt bist, solltest Du dies mittels AU-Bescheinigung belegen.
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.058
Bewertungen
363
Wir sind seit 01.07 beim Jobcenter gemeldet und haben dort auch gleich einen super SB erwischt. Mitte 20, strotzt vor Arroganz und hält sich für den Größten.

Auch eine Einladung war sofort da. Die musste ich jedoch verschieben, da ich ich einen bereits vorher vereinbarten Vorstellungstermin hatte.

Also beim SB angerufen:"... dann kommen Sie jetzt sofort her!" "wie bitte?" also dieser freundlichen Einladung bin ich jedenfalls nicht nachgekommen und habe dann schließlich mündlich einen neuen Termin genannt bekommen.

Ca 1 1/2 Stunden hat der Herr meinen Lebenslauf auseinandergenommen und kommentiert. Warum habe Sie das studiert, was haben Sie dort gemacht u.s.w.

Selten hat es mich so gejuckt das Bübchen einfach übers Knie zu legen...

Na dann wollen wir doch mal,dass Sie sich wieder eingliedern. Ich habe da eine für Sie passende Maßnahme. Dort lernen Sie dann endlich mal, wie man eine Bewerbung schreibt und sich in einem Vorstellungsgepräch ausdrückt und auch die aktuellen PC Kenntnisse.

(Nur zur Info : bin studierter Betriebswirt mit > 20 Jahren Erfahrung in der IT- und Beratungsbranche, viele Jahre als Geschäftführer und Berater tätig). Ich traue mir daher durchaus zu eine Bewerbung zu.

Die hat der "nette SB" auch gesehen. (Sowohl Lebenlauf als Bewerbungschrreben wurden gemeinsam mit einem bekannten Personbalberater erstellt.)

"Da haben Sie eine EGV, sofort unterschreiben, hier noch eine Zusatzvereinbarung - auch sofort unterschreiben ! Übermorgen geht die Maßnahme los."

"Sorry, da kann ich nicht, ich habe ein Vorstellungsgespräch."

" Dann am nächten Tag."

Die EGV habe ich unterschrieben, den Zusatz jedoch nicht (Verzicht auf Datenschutz bzgl. Weitergabe aller persönlichen Daten an Dritte.)

Zuhause erst einmal nachgesehen, um was für eine Maßnahme es sich denn handelt:
(lt. Google)
..Diese Maßnahme ist in erster Linie zur Integration von osteuropäischen Zuwanderern, insbesondere Frauen mit Migrationshintergrund gedacht....

Aja, da passe ich ja dann genau rein: männlich, Deutscher ohne Migrationshintergrund u.s.w.

Also habe ich mir ersteinmal eine AU besorgt, persönlich abgegeben und Empfang bestätigen lassen.

Nun habe habe ich (kurz vor Ablauf der AU) die Zusage auf einen neuen Job als Berater. Start 01.09.

Nun meine Frage(n):

Veränderungsmeldung senden - bin ich dann auch raus aus der Verpflichtung zu Teilnahme an der so wichtigen Maßnahme oder muss ich daran doch noch teilnehmen ?

Besser eine neue AU abgeben?

Zudem wollen wir dann jetzt auch noch 2 Wochen zu meinen Eltern in den Urlaub fahren. Was ist da zu beantragen oder lässt man uns jetzt in Ruhe nachdem ich einen neune Job vorweisen kann?

Übrigens:

Den Antrag haben wir erst vor 1 1/2 Wochen abgeben können, da die zuständige Dame nicht im Haus war.

Selbstverständlich haben wir bisher weder einen Bescheid noch Geld erhalten...

Vorab schon mal besten Dank für Eure Antworten...
,

nimm dir einen ra für sozialrecht und der soll das ... einseifen :biggrin:

und sonst krank zu sein ist immer gut:icon_party:
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.058
Bewertungen
363
und wenn du doch zu der lach veranstaltung mal gehen solltest,

es gibt einiges, um dem veranstalter schwierigkeiten zu machen.

sieh einmal in die betreffenden threads.


und darauf achten, das du noch in diesem monat geld siehst,

sonst eine einstweilige anordnung beim sozialgericht machen.


am besten alle schritte denen gegenüber hier in unserem forum abklären. :biggrin:
 
Oben Unten