• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Maßnahme mit allen Mitteln verhindern. Zeit drängt!!! Start am 13.12.10

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
ich hab zwar wat unwissendlich unterschrieben, allerdings habe ich ja noch den BG, weil ich ihn noch net abgeschickt habe. Es ist doch sozusagen noch nicht 100%ig eingelöst.
Erledigt. Siehe #80 --->
Wenn Du der Maßnahme noch nicht zugestimmt hättest, könntes Du Dir darüber weitere Gedanken machen. Aber Du hast der Maßnahme ja bereits zugestimmt, sogar einen Vertrag mit dem Maßnahmeträger unterzeichnet. Also ist der Bildungsgutschein schon eingelöst worden.
Und wenn das alles so ist, dann gilt jetzt die Regel, dass Du die Massnahme nicht abbrechen darfst und auch nicht Anlaß zum Abbruch der Maßnahme geben darfst. Sonst zahlst Du die Kosten der Maßnahme. So ist das zumindest bei ALG 2.
 

Jeanpaul98

Neu hier...
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
356
Bewertungen
24
Irgendwo verstehe ich nicht wieso du die maßnahme nicht machen willst?.

So wie ich es gelesen habe beziehst du noch nicht so lange ALG, und eine andere Arbeit minijob oder sowas hast du ja scheinbar auch nicht!.

Daher frage ich mich wieso willst du da die Maßnahme nicht antreten?. Wegen einige Monate früh zeitig aufstehen, wird die dabei auch nichts abbrechen!.

Ich würde es ja verstehen das du die Maßnahme nicht willst, wenn du vorher schon eine gehabt hättest oder bzw. eine beschäftigung nach gehst, aber bis jetzt verstehe ich dein anliegen wieso du die maßnahme nicht machen willst nicht!.
 

Virginie

Neu hier...
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
487
Bewertungen
118
Ich beneide den user um den gesunden Menschenverstand oder vielleicht auch gut ausgeprägten Instinkt, sich als erwachsener Mensch nicht von einer Behörde, die eigentlich für Arbeitsvermittlung zuständig ist, in die Armutsindustrie stopfen zu lassen.

Sie können gerne Aktivierungsmaßnahmen mit denen durchführen, die bewiesen haben, dass sie bei einem vermittelten job nicht in der Lage sind, pünklich und täglich zu erscheinen.
Dann wären andere Mittel als sanktionsbewehrte Maßnahmen auch noch in Betracht zu ziehen, bzw zu prüfen, wie die Defizite in der Tagesstruktur zustande kommen.
Mit Maßnahmenzwang sind die sicher langfristig kaum zu beheben.

Einfach in die nächstbeste Sinnlosmaßnahme stecken, die gerade so am Wegesrand liegt, ist ja wohl das dümmste und ineffizienteste Mittel.

Außerdem funktioniert das Leben nach dem Prinzip Leistung und Gegenleistung.
Stimmt das Verhältnis nicht oder ist gar keine Gegenleistung vorhanden sondern eher eine Schädigung in Form von Dauerstress und Zeitraub, reagiert der gesund tickende Mensch mit Abwehrmaßnahmen :biggrin: und Schadensbegrenzung.
 

Jeanpaul98

Neu hier...
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
356
Bewertungen
24
Ich beneide den user um den gesunden Menschenverstand oder vielleicht auch gut ausgeprägten Instinkt, sich als erwachsener Mensch nicht von einer Behörde, die eigentlich für Arbeitsvermittlung zuständig ist, in die Armutsindustrie stopfen zu lassen.

Sie können gerne Aktivierungsmaßnahmen mit denen durchführen, die bewiesen haben, dass sie bei einem vermittelten job nicht in der Lage sind, pünklich und täglich zu erscheinen.
Dann wären andere Mittel als sanktionsbewehrte Maßnahmen auch noch in Betracht zu ziehen, bzw zu prüfen, wie die Defizite in der Tagesstruktur zustande kommen.
Mit Maßnahmenzwang sind die sicher langfristig kaum zu beheben.

Einfach in die nächstbeste Sinnlosmaßnahme stecken, die gerade so am Wegesrand liegt, ist ja wohl das dümmste und ineffizienteste Mittel.

Außerdem funktioniert das Leben nach dem Prinzip Leistung und Gegenleistung.
Stimmt das Verhältnis nicht oder ist gar keine Gegenleistung vorhanden sondern eher eine Schädigung in Form von Dauerstress und Zeitraub, reagiert der gesund tickende Mensch mit Abwehrmaßnahmen :biggrin: und Schadensbegrenzung.

Das ist aber eine ganz gute Bemerkung!
 

Rigo

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Dez 2010
Beiträge
130
Bewertungen
0
ich hab nen anderen plan, ich muss nur noch eins wissen...
... Wenn ich krankgeschrieben bin, wen und wie habe ich das zu melden? Anrufen beim amt? Was ist mit dem maßnahmeträger?
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
... Wenn ich krankgeschrieben bin, wen und wie habe ich das zu melden? Anrufen beim amt? Was ist mit dem maßnahmeträger?
Krankschreibung Reihenfolge:

1. Anruf beim Amt (besser Fax, noch besser Fax, auf dessen Bestätigung die erste Seite verkleinert ausgedruckt ist, sinnvoll dann die Krankschreibung mitzufaxen).

2. Anruf beim Maßnahmeträger (besser Fax, s.o.)

3. Versand der Krankschreibung (gelber Zettel vom Arzt (der kleine ohne Befund, den großen kriegt ja die Krankenkasse) ans Amt, ersatzweise beim Amt abgeben lassen.

Und dann schnell wieder gesund werden.
 

Rigo

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Dez 2010
Beiträge
130
Bewertungen
0
es wurde doch schonmal geschrieben das ich mich bei dem maßnahmeträger nicht melden muss, da ich nur dem amt ne rechenschaft schuldig bin?!
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Nein, Du bist in der Maßnahme ja den Träger verpflichtet, und der Dir gegenüber. Darum muß der auch Bescheid bekommen,- schon damit der nicht beim Amt Krach schlägt, und dann meldet, Du hättest unentschuldigt gefehlt. Es ist nämlich keine Gewähr, daß sein Bericht an die selbe Stelle im Amt kommt, wie Deine Krankmeldung,- und schon ist da mehr Trubel, als nötig.
 

Rigo

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Dez 2010
Beiträge
130
Bewertungen
0
Und nach 1 monat in arbeit gibt es wieder ne neue EGV? Oder?
 
E

ExitUser

Gast
Wer nimmt denn allen ernstes nur zur Abwendung einer EGV eine Arbeit auf, um sie nach einem Monat wieder hinzuschmeißen? :icon_neutral:
 

Rigo

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Dez 2010
Beiträge
130
Bewertungen
0
das was jetzt nicht die antwort *g* geht das, oder nicht? Ich begründe es euch dann schon
 

Stefan26

Neu hier...
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
1.236
Bewertungen
192
Die EGV gilt, solange Du hilfsbedürftig bist.
Bist Du nicht mehr hilfsbedürftig, ist die EGV hinfällig.

Ob es dabei eine gewisse Zeit zu beachten gibt, ab der Du nicht mehr hilfsbedürftig bist, weiß ich nicht.
 

QuitscheEnte

Neu hier...
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
67
Bewertungen
16
Nein, Du bist in der Maßnahme ja den Träger verpflichtet, und der Dir gegenüber. Darum muß der auch Bescheid bekommen,- schon damit der nicht beim Amt Krach schlägt, und dann meldet, Du hättest unentschuldigt gefehlt. Es ist nämlich keine Gewähr, daß sein Bericht an die selbe Stelle im Amt kommt, wie Deine Krankmeldung,- und schon ist da mehr Trubel, als nötig.
Nix, Telefon .... Kein Fax ... nur den gelben Zettel ... und wo werf ich den ein ?

Richtig ... bei den Argen - und fertig bin ich damit, zumal unter Zeugen ... :icon_party:

So einfach ist Tennis ... die 20 Cent für das Telefon ist umgerechnet nen lecker Brötchen und nebenbei ... zufällig noch alle Telefonzellen putt oder Kartentelefone ... so ein Ärger :icon_twisted:

Nebenbei ... wer sagt das der Anruf bei den Argen auch wirklich ankommt ? - am Ende haste da eh nie angerufen ...

Sag mal ehrlich ... entweder biste wirklich ein Träumer oder meine SB, die labert auch so nen Blödsinn und will mit mir im Alleingang die Welt verbessern :icon_party:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Was ich sage, fußt stets auf der gültigen Rechtslage und der aktuellen Praxis,- meiner eigenen Erfahrung und dem Wissen, wie der Hase läuft.
 

Stefan26

Neu hier...
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
1.236
Bewertungen
192
Die bescheidenen Angriffe auf Rounddancer kann ich auch nicht mehr nachvollziehen. Bei Euch ist immer gleich einer vom Amt, wenn er mal andere Sichtweisen hat.

Man kann natürlich beim Amt anrufen, um Sachen zu klären. Ich bitte dann immer darum, über das Telefonat einen Aktenvermerk anzulegen und sage denen gleich, dass ich plane, diesen für meine Unterlagen bei meiner nächsten Akteneinsicht zu fotokopieren.

Da läuft nix schief. Höchstens, wenn man sich nicht klug anstellt.
 

Virginie

Neu hier...
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
487
Bewertungen
118
Ich gebe die AU beim Maßnahmeträger ab (da sind dann auch gleich Zeugen vorhanden), der reicht das weiter und fertig.
Man muss sich ja nicht zusätzliche Arbeit aufhalsen, nech :biggrin:

Zu den Sichtweisen:
ist doch klar, dass Betroffene eine andere haben als Nichtbetroffene. Da hinterfrag ich allerdings die Motivation, weshalb sind sie hier, opfern ihre Zeit?
 

Rigo

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Dez 2010
Beiträge
130
Bewertungen
0
wann krieg ich denn nun ne neue egv? Wie lange muss ich da in arbeit sein?
 

Stefan26

Neu hier...
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
1.236
Bewertungen
192
ist doch klar, dass Betroffene eine andere haben als Nichtbetroffene. Da hinterfrag ich allerdings die Motivation, weshalb sind sie hier, opfern ihre Zeit?
Warum opferst Du denn Deine Zeit hier? Du selbst könntest doch auch was Angenehmeres machen.

Und wieso eigentlich Nichtbetroffene? :confused:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten