Maßnahme Hausmeister/Gebäudetechnik

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

keinherdentier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2009
Beiträge
97
Bewertungen
1
Hallo!

Habe heute vom Amt die in der Überschrift stehende Maßnahme erhalten und angenommen. Und zwar durch den Köder, in dieser Maßnahme auch gleich den Führerschein Klasse B zu machen. Nun ziehen doch langsam einige Zweifel ein, denn das Premiumpaket wird doch sonst nicht unters Volk geworfen. Gibt es dabei einen Haken oder das FS Geschenk dem Wahlkampf geschuldet?

Bin für jede hilfreiche Antwort dankbar!
 

Hoppelchen

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 August 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Erwerb eines Führerscheines, bedeutet nicht, wer das bezahlt !

Du sollst ihn erwerben.

Auch ist ein Maßnahmeträger keine Fahrschule.

Vielleicht schreibst du etwas genauer wo, Zuweisung oder EGV, das geschrieben steht und wie genau der Wortlaut ist.

Aber nichts ist unmöglich, dass jetzt die Leute mit Ködern in Maßnahmen gelockt werden, um die Statistik zu schönen.

Das wenn sich herumspricht, geht jeder mal kurz in ALG II, um seinen Führerschein finanziert zu bekommen ! :icon_klatsch:
So weit denken aber dann die Erfinder nicht, falls es so sein sollte, was ich bezweifle.
 

Hoppelchen

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 August 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Das sind Bildungsziele und Inhalte des Maßnahmeträgers !

Das alles muss aber vom Leistungsträger finanziert werden und vor Beginn der Maßnahme schriftlich zugesagt werden.

Das ist ja ein Schreiben wie aus dem Schlaraffenland.
Das wären unheimlich hohe Kosten.
Also Vorsicht, nicht verarschen lassen ! :icon_evil:

Ein Zertifikat ist auch keine abgeschlossene Ausbildung !
Die meisten Arbeitgeber ignorieren so etwas.

Diese angebotenen Kenntnisse, die hier alle erworben werden sollen, sind unmöglich in 9 Monaten zu erwerben.

Das soll aber keine Entmutigung sein.
Alles Erfahrung.
Ich habe auch eine Traumweiterbildung hinter mir.
Weiterbildung zum Umweltanalytiker, 14 Monate, 30 Teilnehmer.
Mit Zertifikat. Als wir uns zum Ende hin in Unternehmen beworben haben, wurden viele ausgelacht, als sie sagten, wo diese Weiterbildung stattfand.
1 Teilnehmer wurde befristet eingestellt, aber nur wegen ihrer beruflichen Ausbildund, nicht wegen der Weiterbildung.
 

Hoppelchen

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 August 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Eben, auf den Anspruch des künftigen Arbeitgebers !

Gebäudetechnik geht in den Bereich der elektronischen Energieversorgung und eine berufliche Ausbildung dauert hier 3 1/2 Jahre.

Es gibt eine Handwerksordung in Deutschland, die eine bestimmte Ausbildungsdauer für Berufe voraussetzt.

Wenn kein anerkannter Ausbildungsberuf auf diesem Gebiet vorhanden ist, was wir ja nicht wissen, dann wird das wohl niemand anerkennen.

Um sich darüber genauer zu informieren, wäre es sinnvoll, sich mit der Handwerkskammer in Verbindung zu setzen, bevor man 9 Monate "absitzt" und anderen zu Einnahmen verhilft.
Das einzige sinnvolle wäre hier der Führerschein.
 

keinherdentier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2009
Beiträge
97
Bewertungen
1
Danke euch erst einmal. Hab morgen Mittag einen Termin bei diesem Unternehmen. Genaueres dann morgen.

@Hoppelchen

Die 9 Monate überstehe ich auch noch Unbeschadet. :icon_wink:
 

Hoppelchen

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 August 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Hallo keinherdentier !

Schaden wirst du davon bestimmt nicht nehmen.
Erholung in Bildungseinrichtungen kann auch ganz lustig und abwechslungsreich sein ! :icon_twisted:
 
L

lupe

Gast
Dazu mal mein Senf.

Früher sagte mal mal, wer nichts wurde, wurde Hausmeister(HSM).
Eine Ausbildung zum HSM gibt es nicht. Nur stellen Fa. gerne HSM ein, die z.B. Elektriker, Gas- und Wasserinstallateur od. Klempner gelernt haben.
Für den Job als HSM braucht man i.d.R. nur einen gelernten technischen Beruf.

Diese Hausmeister/Gebäudetechnikerausbildungen von i.d.R. sechs Monaten bei einem Bildungsträger ist der reinste Schwachsinn.
 

keinherdentier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2009
Beiträge
97
Bewertungen
1
Und zurück vom Bildungsträger. So Unglaublich es klingen mag, aus irgendeinem Grund, hat mir meine ARGe tatsächlich das Premiumpaket aufs Auge gedrückt. Keinerlei Kosten beim Führerschein, selbst wenn ich die Prüfung während des Maßnahmen Zeitraumes nicht bestehen sollte. Auch sonst hörte sich das Rundherum richtig Interessant an. Werden anscheinend keine langweiligen 9 Monate. Sachen gibts...:icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich finde das Gut. Auch wenn es nicht ganz so durchgeführt wird wie beschrieben,so ergeben sich doch im Anschluss für dich einige Perspektiven. Damit hättest du immerhin die Möglichkeit dich in diesem Bereich selbstständig zu machen. Soweit ich weiß wird in dem Bereich Hausmeister/Gebäudetechnik nicht mehr eingestellt. Aber Glückwunsch zu dieser Maßnahme.:icon_klatsch:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten