Maßnahme. Gibt es da irgend eine Lösung?

HelpMe392

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ich bin nun seit zehn Monaten in einer schulischen Maßnahme, ich halte es nicht mehr aus. Jeden Tag von 8 uhr bis 17 uhr sitzt man nur rum in einer Halle. Im Winter war es so kalt es gab keine Heizungen und im Sommer ist es unerträglich heiss wegen diesem komischen Blech Dach. Es geht mir an die nerven und das seit Tag eins ich weiß einfach nicht wie ich da raus kommen kann ich kann nicht mehr. Hatte davor schon psychische Probleme aber habe es nie jemanden erzählt. Und jetzt sind die Probleme dadurch noch stärker geworden seit dieser maßnahme leide ich an Skin Picking das ist eine Zwangserkrangung bei der man sich die Haut aufkratzt auch mit Gegenständen wie zB Pinzette. Wenn ich es tu beruhigt es mich doch danach bereue ich es. War deswegen beim Arzt habe ihm alles erklärt doch er bleibt bei der Meinung das es nicht durch diese Maßnahme kommt und diese würde sehr wohl Sinn machen. Aber ICH weiß das doch besser.. und vor ein paar Monaten hatte ich auch diese arösschenflecken die auch durch stress entstehen. Meine Periode blieb durch den Stress auch aus.
Die Maßnahme geht zwar "nur" noch 2 monate aber ich kann echt nicht mehr es macht mich so fertig.. was könnte ich tun? Bitte um Hilfe.
Tut mir leid wegen der Rechtschreibung habe es mit dem Handy geschrieben.
 

kelebek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
1.884
Bewertungen
604
Sofern Du Dich seelisch hinreichend desolat fühlst, kannst Du mal bei einer psychiatrischen Institutsambulanz aufschlagen ... (beispielsweise) ...

Zudem magst Du Dir vielleicht einen Termin bei einem Psychiater (FA f. Psychiatrie) besorgen.

Deinem (Haus-?)Arzt musst Du möglicherweise ein grundsätzliches - im vorliegenden Fall Therapie- - Interesse daran zeigen müssen, die Ursachen Deiner Symptomatiken zu erkundigen. Über AU nur aus einer Maßnahme herauszukommen, die darüber hinausgehenden Ursachen einer Erkrankung aber nicht behandeln lassen zu wollen (das zumindest nicht (glaubhaft) ausdrücklich gesagt zu haben), wird 's einem Arzt halt schwer machen, einen krankzuschreiben.


Davon abgesehen gibt es eine Reihe von Ansatzmöglichkeiten im Umgang mit (gegen) die verschiedenen Maßnahmen. Eigentlich kannst Du Dich da zunächst mit dem Querlesen einige Threads aus dem Themenbereich bereits recht schlau lesen.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
direkt zum Arzt und krankschreiben lassen!
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Zitat von HelpMe392
... War deswegen beim Arzt habe ihm alles erklärt doch er bleibt bei der Meinung das es nicht durch diese Maßnahme kommt und diese würde sehr wohl Sinn machen. ...
Dann direkt zu nem anderen Arzt!

Und über den 1. Quacksalber bei der Ärztekammer beschweren.
 

kelebek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
1.884
Bewertungen
604
...

Und über den 1. Quacksalber bei der Ärztekammer beschweren.
Ich bin nicht der Ansicht, dass die hier vorgetragenen Informationen des TE für einen solchen Schritt ausreichen.

Deswegen halte ich das - jedenfalls jetzt und ausschließlich aufgrund dessen, was hier bekannt gemacht wurde - für einen problematischen Rat.
 
Oben Unten