Maßnahme für Selbstständige angekündigt

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Und da iat bniemandem aufgefallen, dass das Blösinn ist? Herr, lass Hirn regnen....:cry::rolleyes::oops::doh:
Du meinst sicherlich das mit den Fahrtkosten? Ich müsste die eigentlich auch vom Jobcenter wieder bekommen, die haben mich schließlich da hin geschickt.
 

darkenangel77

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2016
Beiträge
157
Bewertungen
198
Also auf die Erstattung der Fahrkosten einfach einen formlosen Antrag stellen und auf den Verwaltungsakt berufen !!!! Ganz sturr bleiben. Habe ich auch gemacht bei mir ;) Und dann kam bei mir der Bescheid für die Fahrkostenerstattung, die wurden doch tatsächlich anhand des Akitivierungs- und Vermittlungsgutschein abgerechnet :D Hierzu gab es den passenden Widerspruch, da ich keinen Gutschein erhalten habe und nie einen eingelöst habe. :D Jetzt sollen sie mal gucken.
Ich glaube manchmal muss man von denen das Spiel ein wenig mitspielen, bis man sie ins Schach Matt setzt :D
Respekt an dich !!! Den Rest schaffst du auch noch. Da wird wohl bald eine neue Eingliederungsvereinbarung kommen, aber bitte schön darauf achten, dass man deinen VA vorab kündigt ;)
 

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Hallo zusammen,

nun kam heute doch tatsächlich ein Brief vom Jobcenter, allerdings nicht eine Einladung sondern ein geänderter abschließender Bescheid des letzten Bewilligungszeitraumes.
Mit einer Rückforderung von ca. 1500 EUR aufgrund der Selbstständigkeit.

Ich habe mit einer Rückforderung von ca. 400 Euro gerechnet da dies auch in der EKS so angegeben war, allerdings ist dieser Bescheid ohne Begründung warum sich die Summen so sehr unterscheiden. Auch lustig, das Datum der Erstellung ist vom 15.04. also an dem Tag wo das Gespräch über mich beim Jobcenter war. Wenn das mal nicht eine Retourkutsche von denen war um mir das Osterfest zu versauen.

Ich werde (mal wieder) Widerspruch einlegen und bin auf die Begründung gespannt.

Euch allen schon mal schöne Ostertage und vielen Dank für die ganzen Tips und die Rückendeckung (y)
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.250
Bewertungen
11.898
Die müssen docjh irgendwie darlegen, wie sie auf die Zshlen kommen, oder würfeln die das aus?
 

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Hallo zusammen,

hier mal der aktuelle Sachstand. Der Widerspruch des Leistungsbescheids ist dort 2x eingegangen einmal für mich und einmal für meine Partnerin. Der Widerspruch von meiner Partnerin wurde bisher nur der Eingang bestätigt. Von meinem Widerspruch habe ich bisher nichts gehört.

Zudem hatte ich am Montag einem Termin bei einem anderen Sachbearbeiter (wo ich schon einmal war und welches durchaus höchst qualifiziert ist) aufgrund der Tatsache das meine SB nur Vormittags da ist und ich ja arbeiten muss. Ich hatte den Termin zusammen mit meinem Coach von der Maßnahme.
Mir ging es bei dem Termin hauptsächlich um Fragen zur Gründung einer UG. Wie der Gewinn angerechnet wird, welche Unterlagen trotzdem angefordert werden usw.
Nun wird versucht ob ich für die Gründung nicht doch einen Zuschuss bekommen kann. :D

Aber auch wurde über das Thema nicht unterschreiben des Maßnahmevertrages gesprochen. Momentan sind im JC alle etwas ratlos wie es weiter gehen soll. Zumal ich auch ein Antrag auf Fahrtkostenerstattung gestellt habe. Der Maßnahmeträger darf nix auszahlen und das JC weiß nicht ob und wie die es auszahlen sollen/können/dürfen.

Das ganze hat sich nun dort intern soweit hochgeschaukelt das sogar die Geschäftsführung nun über einige Sachen selber entscheiden will - z. B. wie ich dort Versichert bin während der Maßnahme.

Also allem im allen bis ich dort kein gern gesehener Kunde ;)
 

darkenangel77

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2016
Beiträge
157
Bewertungen
198
Jawohl, das nenne ich mal Kunde mit Stern 😀
Sie können nicht sanktionieren und auch nicht sagen, dass du verweigern würdest.
Guter Rat ist nun teuer heim JC, denn wer die Musik bestellt, muss auch zahlen🤣


Ein Daumen hoch für den netten Mann vom MT, der dich offensichtlich auch als Mensch anerkennt und dir wirklich Unterstützung geben möchte.
 

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Hallo Zusammen,

Der Coach der Maßnahme hat mir mitgeteilt das das Jobcenter meine Maßnahme aufhebt und er nichts mehr für mich tun kann. Kann das JC einfach so die Maßnahme beenden? Schließlich habe ich ein Verwaltungsakt wo drinsteht das die mir die Maßnahme ermöglichen.

Ich denke das das JC gemerkt hat das die Maßnahme nicht in die Richtung läuft wie die es gerne hätten und sich nun versuchen so aus der Affäre zu ziehen.
 

darkenangel77

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2016
Beiträge
157
Bewertungen
198
Hast du es schriftlich vom JC erhalten? Auf die Begründung bin ich gespannt.
Wenn nicht, dann würde ich darauf bestehen entweder den Verwaltungsakt aufzuheben oder den Kurs durchzuführen. Es besteht ein Vertrag zwischen JC und dir.
Wie hat man dir deine Fahrkosten erstattet?
 

Ronald BW

Elo-User*in
Mitglied seit
8 November 2015
Beiträge
223
Bewertungen
199
Ich geh mal davon aus das da im JC einige nicht unternehmerisch rechnen können von da wird die hohe Forderung kommen
rechnerisch grob vereinfacht Privat hast du 1€ netto zum ausgeben um das betrieblich langfristig darzustellen brauchst du 10€ Umsatz brutto
das ist dann gut in der Praxis jedoch oft nicht zu erreichen
und nach drei Jahren schlagen die Kosten richtig zu
 

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Ich habe leider noch nichts schriftlich. Ich soll aber am 13. Ein Termin beim JC haben. Bisher hab ich aber noch keine Einladung bekommen.

Fahrtkosten werden nicht erstattet vom JC. Nur vom Maßnahmeträger nach Unterschrift. Aber egal für 10 Euro da jetzt gegen Klagen ist es mir auch nicht wert. Bin jetzt dabei die Klage wegen des falschen Leistungsbescheides zu schreiben.
 

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Moin,

mal was neues zu dem Thema. Das Jobcenter hatte "überlegt" die Maßnahme zu beenden. Der Maßnahmeträger hat das als Grund genommen mich nicht weiter zu betreuen grade wegen des fehlenden Vertrages in Bezug auf den Datenschutz.

Auch hat der Maßnahmeträger ein auf den Deckel bekommen weil er allen Teilnehmern geraten hatte sich abzusichern (Haftpflicht, Kapitalgesellschaft etc.) dies kam wie vermutet nicht gut an beim Jobcenter.

Die Idee ist natürlich gut gemeint von der Maßnahme die Unternehmen erst einmal abzusichern (macht ja auch sinn) allerdings hätte man sich vorher mal mit dem Jobcenter zusammensetzen sollen was überhaupt geht und was nicht.

So wie ich es mitbekommen habe haben einige Teilnehmer nun eine Betriebshaftpflicht abgeschlossen die nicht anerkannt wird da diese zu teuer sind.

Tolle Sache so eine Maßnahme :rolleyes: Irgendwann werde ich ein Buch drüber schreiben.
 

darkenangel77

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2016
Beiträge
157
Bewertungen
198
Ein gutes Beispiel, dass einige Personen Problemeb ei der Umsetzung von Maßnahmen haben und A nicht weiß was B für C erreichen will. C soll natürlich nicht zwangsläufig ohne Gängeln bei A besser dastehen :D . Dies ist mein Eindruck bei solchen vermittelten Maßnahmen, wenn SB nicht drüber nachdenkt und sich wirklich Gedanken macht, was denn dem Elo nun tatsächlich weiterhilft. Ein Konzept lässt sich oft nicht erkennen....
 

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Moin,

heute flatterte ein neuer Termin ins Haus, schon am Donnerstag. Diesmal mit dem Coach der Maßnahme und meiner SB.

Ich denke es wird drum gehen die Maßnahme weiterzuführen. Bin gespannt wie das ohne Vertrag gehen soll. Habe nun ne menge Infos gesammelt zwecks Vertragsrecht etc.

Hat noch jemand eine Idee wie ich diese den Maßnahmeträger zwingen kann die Maßnahme fortzuführen solange mein EGV VA noch besteht? Ich will die nicht so einfach davon kommen lassen und gleichzeitig damit zeigen das ich mich nicht weiger die Maßnahme durchzuführen.
 

Spanky112

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
76
Bewertungen
28
Hallo zusammen,

heute war also der Termin der Termine ;)

Die Maßnahme wurde nach einem Wortgefecht zwischen dem Coach und mir für beendet erklärt. Er war nicht bereit den Vertrag abzuändern und auch nicht die Verschwiegenheitserklärung zu unterschreiben. Stattdessen wollte er 3 Termine in der Woche mit mir mache, der erste morgen Abend (n)

Nach ein paar weiteren Sprüchen von Ihm habe ich Ihm nach seiner Ausbildung gefragt und ob er überhaupt weis was er da tut, das Gefühl hatte ich nämlich nicht.

Danach war das ganze beendet worden im bei sein meiner SB. Danach erfolgte noch das obligatorische palaber über die aktuelle Situation sowie der Akteneinsicht, war mal sehr Interessant. Das waren wirklich nette 2 1/2 Std . beim Jobcenter.
 

darkenangel77

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2016
Beiträge
157
Bewertungen
198
Da sieht man mal wieder an einem guten Beispiel, dass man "pissig" wird, sofern nach den Qualifikation gefragt wird. Warum?

Auch hier mein Eindruck, dass nur Gelder vom Träger einverleibt werden und es dafür keine adäquate Leistung geben soll.
Gott sei Dank legt man mit dem Antrag auf Sozialleistung nicht seine Selbstbestimmung ab und muss die Vormundschaft an das JC abgeben.
 
Oben Unten