Maßnahme bekommen Was nun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ingonaut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo liebe Forumgemeinde,

ich stelle mich kurz vor.

Ich heiße Jens bin 39 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren in ALG2 Bezug.
Nun hatte ich dieser Tage einen Termin zum Abschluß einer neuen EGV bei einer neuen SB. Die vorherige SB hat mit sich reden lassen und ich kam bezüglich Maßnahmen immer halbwegs gut davon. Auch habe ich bisher die EGVs immer unterschrieben weil sie keine wirklichen Hürden oder Eingriffe in mein Leben darstellten. Aber die neue SB möchte wohl auf ihre alten Tage glänzen und hat mir eine 6monatige Maßnahme oktroyiert. Ich habe mich bei dem Träger vorgestellt und in einem Anfall geistiger Umnachtung einen (Vertrag?) mit dem Träger unterschrieben:icon_neutral:. Die EGV habe ich zur Überprüfung mit nach Hause genommen und denke, ich werde sie nicht unterschreiben. Meine Frage an die Experten hier ist nun, ob ich aus der Maßnahme noch irgendwie herauskomme, oder sie wegen meiner Dummheit schlucken sollte. 6 Monate, das weiß ich, werden mich in den Wahnsinn treiben. Ich habe schon 2 Maßnahmen absolviert(je 3 Wochen und dabei fast völlig den Verstand verloren. Für ein paar Hinweise oder Anregungen wäre ich sehr dankbar.
Ich habe die Dokumente Maßnahme und EGV angehängt. Wenn sich jemand damit beschäftigen würde, fände ich das Klasse.
 

ingonaut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Irgendwie sind die Bilder gelöscht, keine Ahnung warum. Also lade ich sie hier nochmal hoch vielleicht kann das ja ml jemand überfliegen. Dafür wäre ich sehr dankbar.
 

Anhänge

  • Maßnahme1_1.jpg
    Maßnahme1_1.jpg
    160,7 KB · Aufrufe: 144
  • Maßnahme2_1.jpg
    Maßnahme2_1.jpg
    210,3 KB · Aufrufe: 129
  • Maßnahme3_1.jpg
    Maßnahme3_1.jpg
    212,1 KB · Aufrufe: 111
  • Maßnahme4_1.jpg
    Maßnahme4_1.jpg
    238,5 KB · Aufrufe: 118
  • EGV1_1.jpg
    EGV1_1.jpg
    146,4 KB · Aufrufe: 95
  • EGV2_1.jpg
    EGV2_1.jpg
    287 KB · Aufrufe: 94
  • EGV3_1.jpg
    EGV3_1.jpg
    276,7 KB · Aufrufe: 94
  • EGV4_1.jpg
    EGV4_1.jpg
    310,3 KB · Aufrufe: 77
  • EGV5_1.jpg
    EGV5_1.jpg
    362,9 KB · Aufrufe: 84
E

ExitUser

Gast
Hallo liebe Forumgemeinde,

ich stelle mich kurz vor.

Ich heiße Jens bin 39 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren in ALG2 Bezug.
Nun hatte ich dieser Tage einen Termin zum Abschluß einer neuen EGV bei einer neuen SB. Die vorherige SB hat mit sich reden lassen und ich kam bezüglich Maßnahmen immer halbwegs gut davon. Auch habe ich bisher die EGVs immer unterschrieben weil sie keine wirklichen Hürden oder Eingriffe in mein Leben darstellten. Aber die neue SB möchte wohl auf ihre alten Tage glänzen und hat mir eine 6monatige Maßnahme oktroyiert. Ich habe mich bei dem Träger vorgestellt und in einem Anfall geistiger Umnachtung einen (Vertrag?) mit dem Träger unterschrieben:icon_neutral:. Die EGV habe ich zur Überprüfung mit nach Hause genommen und denke, ich werde sie nicht unterschreiben. Meine Frage an die Experten hier ist nun, ob ich aus der Maßnahme noch irgendwie herauskomme, oder sie wegen meiner Dummheit schlucken sollte. 6 Monate, das weiß ich, werden mich in den Wahnsinn treiben. Ich habe schon 2 Maßnahmen absolviert(je 3 Wochen und dabei fast völlig den Verstand verloren. Für ein paar Hinweise oder Anregungen wäre ich sehr dankbar.
Ich habe die Dokumente Maßnahme und EGV angehängt. Wenn sich jemand damit beschäftigen würde, fände ich das Klasse.
Hallo...das heißt also du hast ein einen Vertrag beim Maßnahmeträger unterzeichnet ohne gültige EGV?:icon_eek:[ist mal andersrum wie normal]Warum bist du erst beim Maßnahmeträger gewesen?
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Das was du bei dem Maßnahmenträger unterschrieben hast ist in meinen Augen nur eine Art Angebot, dass der Maßnahmenträger bereit wäre, dich für diese Maßnahme aufzunehmen. Aber ich glaube auch nicht, dass irgend ein Maßnahmenträger so blöd wäre, jemanden nicht aufnehmen zu wollen. Schließlich bekommt der dafür doch Asche, oder nicht?

Von mir kommt gleich noch was...

... eine Trainingsmaßnahme muss bezüglich Art, Umfang, Ausgestaltung und Ziel detailliert beschrieben sein ... ob das bei dir so ist? Scheinbar Ja! Einen Verstoß gegen den Datenschutz kann ich (noch) nicht finden, MOMENT!... § 16 Abs. 1 SGB II regelt die Leistungen zur Eingliederung ... § 45 SGB II beinhalten die Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung ... MOMENT!
 
E

ExitUser

Gast
Das was du bei dem Maßnahmenträger unterschrieben hast ist in meinen Augen nur eine Art Angebot, dass der Maßnahmenträger bereit wäre, dich für diese Maßnahme aufzunehmen. Aber ich glaube auch nicht, dass irgend ein Maßnahmenträger so blöd wäre, jemanden nicht aufnehmen zu wollen. Schließlich bekommt der dafür doch Asche, oder nicht?

Von mir kommt gleich noch was...
Ja aber mit welcher Begründung will er die Maßnahme ablehnen wenn er dort schon unterzeichnet hat....:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Halt! Das ist doch lediglich ein Angebot, oder???????

Der Maßnahmenträger erklärt sich doch lediglich bereit, ihn für die Maßnahme aufzunehmen. Mehr nicht, oder ?
Ja aber die Maßnahme ist in der EGV verankert...Wenn er auf den VA wartet wird die Maßnahme dort mit Sicherheit auch darin sein denke ich...es gibt aber bestimmt noch Foren mitglieder die dir da noch Helfen können...
 

ingonaut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
@Lernfähiger,Karl der Wehrer

Tja die SB hat mich dort hingeschickt und meinte die EGV schließen wir später ab. Nun habe ich festgestellt, dass der AVGS ungülig sein müßte weil ein falsches Datum eingetragen ist. Vielleicht kann man da schon ansetzen.
Auch bin ich der Meinung, dass sich aus den unterschriebenen Blättern kein Vertrag zwischen mir und dem MT ergibt. Aber das kann ich als Laie ncht beurteilen.
 

Anhänge

  • AVGS1.jpg
    AVGS1.jpg
    161,6 KB · Aufrufe: 84
  • AVGS2.jpg
    AVGS2.jpg
    209,8 KB · Aufrufe: 78
  • AVGS3.jpg
    AVGS3.jpg
    113 KB · Aufrufe: 75

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Ja aber die Maßnahme ist in der EGV verankert...Wenn er auf den VA wartet wird die Maßnahme dort mit Sicherheit auch darin sein denke ich...es gibt aber bestimmt noch Foren mitglieder die dir da noch Helfen können...


Stimmt! Aber die EGV hat er bisher nicht unterschrieben! Dann kann er wenigstens mal kurz abwarten, bis der VA kommt und kann die gewonne Zeit nutzen, um Argumente zu finden um die Maßnahme abzuwehren!
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
@Lernfähiger,Karl der Wehrer

Tja die SB hat mich dort hingeschickt und meinte die EGV schließen wir später ab. Nun habe ich festgestellt, dass der AVGS ungülig sein müßte weil ein falsches Datum eingetragen ist. Vielleicht kann man da schon ansetzen.
Auch bin ich der Meinung, dass sich aus den unterschriebenen Blättern kein Vertrag zwischen mir und dem MT ergibt. Aber das kann ich als Laie ncht beurteilen.

Hey,

das ist offenbar ein "Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein", auf den der Maßnahmenträger ganz heiß ist. Schließlich kann er da ordentlich Kohe scheffeln. Auf Seite 3 steht doch alles, was du wissen musst! Lies mal!

"Bewilligung der Maßnahmenteilnahme... . Für diese Entscheidung benötigt das JC...".

Also, der Maßnahmenträger hat dir jetzt lediglich bestätigt, dass er bereit wäre, dich in diese Maßnahme aufzunehmen! Hast du andere/weitere Dokumente unterschrieben, die hier nicht hochgeladen sind?

Du kannst also den Wisch nehmen und zum JC gehen, die EGV unterschreiben und dann hast du ein halbes Jahr lang Spaß bei irgendeinem Maßnahmenträger. Das willst du ja aber nicht!

Jetzt müssen wir schauen, was wir machen... MOMENT! Was ist ein AVGS?????

Hmmmh...

... also, jetzt kann ich dir nur sagen, was ich in diesem Falle machen würde:

Ich würde die EGV definitiv nicht unterschreiben! Den Wisch vom Maßnahmenträger würde ich ins JC schicken, ohne persönlich vorbei zu gehen und dabei möglicherweise Gefahr zu laufen die EGV zu unterschreiben. Dann würde ich den EGV-VA abwarten. Gegen diesen VA würde ich dann Widerspruch einlegen... Begründung? Jetzt muss man mutig sein und vielleicht ein Risiko eingehen, MOMENT!!!!
 

ingonaut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Nein ich habe nichts weiter unterschrieben. Aber die Seiten die ich unterschrieben habe sind schon wieder beim SB. Die hat der MT selbst dort hin gebracht
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Nein ich habe nichts weiter unterschrieben. Aber die Seiten die ich unterschrieben habe sind schon wieder beim SB. Die hat der MT selbst dort hin gebracht

Gut! Aber das ist doch wie bereits gesagt lediglich ein Vermittlungsgutschein. Aus diesem wird der Maßnahmenträger keine Ansprüche dir gegenüber geltend machen können. Er bestätigt lediglich, dass er bereit wäre, dich für die Maßnahme aufzunehmen. Mehr nicht. Du hast die EGV bisher nicht unterschrieben!

An deiner Stelle würde ich die EGV auch weiterhin nicht unterschreiben! Hast du die mitbekommen, oder sollst du noch einmal ins JC kommen? Erhälst du ggf. noch einmal eine Einladung? Hast du einen Beistand/kannst du einen organisieren?

Hallo,

wärst du ggf. bereit, einen die EGV ersetzenden VA abzuwarten, gegen diesen dann in Widerspruch zu gehen, mit der Begründung Entmündigung o. ä.? Wenn ja, melde dich noch einmal. Dann kann ich dir einen teoretischen Weg erklären, wie man das machen kann. In der Theorie soll dieser Weg möglich sein. In meinen Threads findest du - glaube ich - einen Widerspruch. Diesen habe ich damals mitsamt einem Antrag der aufschiebenden Wirkung ans JC, bzw. das SG gesendet. Das SG hat dann einen Beschluss gefällt und aufgeführt, was das JC alles falsch gemacht hat (Datenschutz und Art, Umfang, Ausgestaltung der Maßnahme). Daraufhin hat dann das JC den VA zurückgenommen. Wenn du diesen weg einschlagen möchtest - ich kann für nichts garantieren - kannst du dich gerne bei mir melden und ich erkläre dir´s dann. Andernfalls hoffe ich, dass sich jemand anderes hier noch meldet und dir weiterhilft.
 

ingonaut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Die EGV habe ich mit nach Hause genommen.Die SB hat mir beide Exemplare mitgegeben wovon sie schon eins unterschrieben hat.Mit Beistand sieht es leider schlecht aus, da mein Freundeskreis nicht gerade sehr groß ist und die wenigen Freunde die ich habe wohnen alle außerhalb oder arbeiten auf Montage.
Ja am Montag soll ich die EGV im JC abgeben.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Die EGV habe ich mit nach Hause genommen.Die SB hat mir beide Exemplare mitgegeben wovon sie schon eins unterschrieben hat.Mit Beistand sieht es leider schlecht aus, da mein Freundeskreis nicht gerade sehr groß ist und die wenigen Freunde die ich habe wohnen alle außerhalb oder arbeiten auf Montage.
Ja am Montag soll ich die EGV im JC abgeben.

Hast du dafür eine sanktionsbewehrte Einladung erhalten? Oder bestehen nur mündliche Absprachen?
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Nein die SB meinte nur ich sollte am Montag die EGV unterschrieben zurück bringen, mehr nicht.


Gut! Das wirst du natürlich nicht tun! Es sei denn du willst das nächste halbe Jahr deine Zeit bei einem Maßnahmenträger verbringen :icon_evil:

Wenn sie dich dann einladen sollte musst du wirklich knallhart sein und auf einen, die EGV ersetzenden VA bestehen, bzw. dich so verhalten, dass sie diesen dann erlässt. Möchtest du so vorerst verbleiben und wir warten dann ab, bis dieser VA erteilt wird?

Bei Gespräch mit ihr, fängst du an zu nerven, ob es Statistiken gibt, wie viele Leute nach Besuch der Maßnahme erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert wurden, ob sie denkt, dass diese Maßnahme ganz speziell dir was bringen wird, etc.
 

ingonaut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Ich werde auf keinen Fall die EGV unterschreiben, jetzt ist es soweit:icon_evil:.

Ich werde den VA abwarten und dann Widerspruch einlegen. Nur die Begründung ist noch unklar, obwohl ich gelesen habe, dass man garnicht so ausführlich begründen sollte.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Ich werde auf keinen Fall die EGV unterschreiben, jetzt ist es soweit:icon_evil:.

Ich werde den VA abwarten und dann Widerspruch einlegen. Nur die Begründung ist noch unklar, obwohl ich gelesen habe, dass man garnicht so ausführlich begründen sollte.

Schön, dass du das so machen möchtest! Und sobald der, die EGV ersetzende VA bei dir ist, meldest du dich noch einmal und dann sehen wir weiter. Hierzu kannst du ggf. eine persönliche Nachricht an mich schreiben, damit ich es auch bestimmt nicht verpenne.

Gruß und bis dann...
 
E

ExitUser

Gast
Ich werde auf keinen Fall die EGV unterschreiben, jetzt ist es soweit:icon_evil:.

Ich werde den VA abwarten und dann Widerspruch einlegen. Nur die Begründung ist noch unklar, obwohl ich gelesen habe, dass man garnicht so ausführlich begründen sollte.
Wenn du den VA hast hier reinstellen und dann sehen wir ja was wir machen können...:biggrin: @karl..wir kommentieren irgendwie immer zur gleichen zeit..:biggrin:
 

ingonaut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Ok so werde ich es machen. Vielen Dank euch. Na ich bin gespannt wie die Nummer ausgeht. Ist das erste Mal das ich den Konfrontationskurs einschlage.
Wie geschrieben bisher lief es immer ziemlich locker mit der alten SB. Aber die Neue möchte sich wohl bevor sie in Rente geht nochmal aufbäumen:icon_klatsch:.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Und mit dem Widerspruch lassen die sich sooooooviel Zeit ......
und du musst dich in der Zwischenzeit bis dahin an den VA halten..........

Aber eine andere Möglichkeit gibt es ja offenbar nicht, oder siehst du ggf. eine? Vielleicht den SB davon überzeugen, dass man für die Maßnahme ungeeignet ist? Kann man das vielleicht schaffen?
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Ok so werde ich es machen. Vielen Dank euch. Na ich bin gespannt wie die Nummer ausgeht. Ist das erste Mal das ich den Konfrontationskurs einschlage.
Wie geschrieben bisher lief es immer ziemlich locker mit der alten SB. Aber die Neue möchte sich wohl bevor sie in Rente geht nochmal aufbäumen:icon_klatsch:.

Wenn alles klappt, wirst du sehr viel Kraft und Energie darauf schöpfen und du kannst dem JC mit einem besonders großen Selbstvertrauen begegnen. Bei mir war das jedenfalls so.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten