Maßnahme beenden?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Guten Tag,

seit Anfang letzten Monats befinde ich mich in einer lächerlichen Qualifikation! Ziel dieser Qualifikation ist es Theoretische u. Praktische Kenntnisse im Bereich Metalltechink und Gießtechnik zu erlangen.Im Anschluß daran soll ein Praktikum über 3 Monate erogen, um die Chancen auf einen Arbeitsplatz zu erhalten! Diese Quali richtet sich eigentlich nur an Menschen mit Migrationshintergrund! Ich bin als einziger Deutscher dort. Ich habe da absolut keine Lust mehr drauf. Da ich eh keine Abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann, bringt mir so eine Qualifikation eh nix. Ne Umschulung gewährt mir auch keiner! Dabei ist ein Annerkannter Berufsabschluß ein Muß! Mein Arbeitsvermitler ist das egal, da kann ich mich verbiegen wie ich will!

Ich habe mich also dazu entschlossen, im Februar auf ein Gymnasium zu gehen, und Abitur zu erlangen! Wie komme ich nun aus der Maßnahme heraus?
Kann mich der Arbeitsvermittler Sanktionieren? Eigentlich nicht, oder? Es bleibt mir doch überlassen, oder?
 

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Mein trifftiger Grund ist, dass ich ab Februar auf ein Gymnasium für Erwachsenenbildung gehen werde!
Dazu werde ich BaFöG beantragen und zusätzlich einen Nebenjob annehmen! Sollte BaFög nicht durchgehen, arbeite ich auf teilzeit! Ich werde dann so oder so nicht mehr von ALG II abhängig sein!
 

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Servus,

wollte mich mal wieder melden.
Nun ist es so, dass ich heute zur Schule fahre, und alles Fix mache.
Ich habe auch schon einige Bewerbungen rausgeschickt.
Bisher kamen die Meisten mit dem Angebot, im Minijobbereich zu arbeiten zurück. Das wäre natürlich zuwenig für uns.

Meine Freundin hat letzte Woche ne Putzstelle bei guten Bekannten angetreten. Sie verdient dort monatlich 396 Euro. Für gute 2 Jahre kann "Sie" sich zusätzlich über das Elterngeld Krankenversichern lassen.

Welche Möglichkeite habe ich denn(Zwecks Krankenversicherung), wenn ich nur einen Minijob antreten könnte? Haben wir Anspruch auf Wohngeld?

Ich habe nun einen riesigen Ansporn Abitur durchzuziehen, da ich auf keinen Fall mehr etwas mit unserer Jobagentur zutun haben "will"!!! Diese Willkürbude werde ich so schnell nicht mehr betreten!

Welche Tipps könnt ihr mir mit auf den Weg geben.
Habe ihr noch Vorschläge für gute Chancen auf Arbeitsplätze für Schüler?

Gruß und einen schönen Tag noch!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.282
Bewertungen
26.801
Du hast bei der Massnahme nicht zufälligerweise unterschrieben, dass du Schadensersatz bei Abbruch der Massnahme leisten musst?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten