Maßnahme, Aktivierung tbz PB (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo,

derzeit beziehe ich immer noch ALG-II, fange nun aber ein Nebenerwerb im Internet an, Gewebe ist angemeldet, Steuernummer ist da, JC weiß davon. Heute hatte ich einen Termin, der SB fragte mich, ob ich bisher mich beworben hätte, ich sagte darauf, nein, in der jetzt wohl seit heute nichtigen EGV stand auch nichts mehr drin, seit ich unberechtigter Weise Sanktionen hatte...

Heute gab es eine neue EGV, in der es heißt, dass ich in einer "Sinnvollen" Maßnahme mit der Dauer von 8 - 12 Monaten machen soll.

Hier der Auszug der noch nicht unterschriebenen EGV, Abgabetermin ist Dienstag, 11.09.

EGV vom 07.09.2012 meinte:
EGV gültig bis 07.05.2013

Ziel(e)
Integration in den Arbeitsmarkt.

1. Ihr Träger für Grundsicherung Jobcenter [...] unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung
Wir bieten Ihnen, unter Vorbehalt freier Plätze, die Teilnahme an der Vollzeitmaßnahme "Förderzentrum" im Berufsfeld Farb/Raumgestaltung bei der tbz Bildung GmbH, [...] Paderborn, an. Die Teilnahme beträgt 8 Monate und kann bei Bedarf ggfs. auf 12 Monate verlängert werden.

2. Bemühungen von Herr [...] zur Eingliederung in Arbeit
Ich werde auf Einladung an der Maßnahme "Förderzentrum" bei der tbz Bildung GmbH in Paderborn teilnehmen. Ich werde alle Vereinbarungen und Termine mit dem Träger wahrnehmen.
Im heutigen Gespräch faselte der SB'ler, dass außer der Farb/Raumgestaltung noch weitere Berufsfelder vorgenommen werden soll, was natürlich in der EGV nicht drin steht. Dabei wäre das Berufsfeld Altenpflege, wobei ich es aus psychischen Grünen nicht machen würde wollen, liegt daran, dass ich 2009 meine Mutter tot auffand und ich im Pflege/Altenheim mir es daher nicht vorstellen kann. Farb/Raumgestaltung ist ebenfalls nicht mein Ding, da mich dieses Feld nicht interessiert, mein Interesse liegt eher in Richtung EDV, angeblich gibt's nichts für mich.

Ich wohne über 20 Kilometer von PB und die Busverbindungen sind auch nicht so das wahre, und wenn ich mir vorstelle, dass ich mit dem Roller täglich zu der Maßnahme fahren soll, wäre das nur unnötiger Verscheiß der Teile.

Wie bereits erwähnt, fange ich ein Nebengewerbe an, es fehlen nur noch Kleinigkeiten und dann gehts los.

Meine Frage wäre, komme ich aus der Sache irgendwie raus?
Der SB'ler sagte mir, dass der Träger Erfolgsorientiert arbeitet, naja, solange Geld für solche Maßnahmen ausgegeben werden...

Ich hätte zumindest eine Arbeitsstelle haben können, aber ich habe halt seit 2008 wegen eines Verkehrsunfalles ein kleines Handycap aber der SB'ler meinte, dass der damalige Amtsgutachter mich für gesund erklärt hätte...

Ich danke euch jedenfalls für eure Hife :icon_daumen:

Ach so, die alte EGV endet erst am 28.09.2012 und den haben wir noch nicht. Was würde passieren, wenn ich die neue EGV nicht unterschreibe, da die alte noch gültig wäre und die neue ja noch nicht?
 
E

ExitUser

Gast
Hat sich erledigt, ich habe die nicht unterschriebene EGV den SB auf dem Tisch gelegt. Ich bin mal gespannt, ob ein VA ins Haus flattert. Ich brauche die Maßnahme nicht machen, da ich dies mit meinen Gewissen nicht vereinbaren kann, außerdem würde ich mich entwürdigt vorkommen (Artikel 1, Absatz 1 Grundgesetz).
 

Hartzianer

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2012
Beiträge
28
Bewertungen
3
Hallo ash007,

naja, auf Artikel 1 wirst Du Dich da wohl kaum berufen können. Altenpflege ist schließlich nicht ein Verstoß gegen die Würde des Menschen. Psychische Gründe müsstest Du im Zweifelsfalle - falls Du dazu aufgefordert wirst - über den Amtsarzt - nachweisen. Keine Frage war es für Dich sehr belastend und möglicherweise auch traumatisierend Deine eigene Mutter tot aufzufinden. Aber das hat ja nicht wirklich direkt etwas mit der Pflege alter Menschen zu tun.
 
Oben Unten