Massiver Druck

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Margarethe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2013
Beiträge
72
Bewertungen
2
Hallo

Ich komme gerade erst nach Hause und finde Post vom Jobcenter im Briefkasten. Darin werde ich massiv unter Druck gesetzt, soll mich umgehend auf eine Stelle bewerben, für die ich überhaupt keine Ausbildung habe und soll einen EGV unterschreiben, den ich nicht unterschreiben werde, u.a. aufgrund von Strafandrohungen. Auch eine Bewerberliste soll ich führen.

Meine Weiterbildung geht in den Endspurt und ich möchte sie gut abschließen - ueberhaupt abschließen, aber unter diesen Umständen geht das nicht. Ich bin völlig fertig und heule nur noch.
Bewerbungen schreibe ich z.Zt. für einen Praktikumsplatz.

Wie soll ich mich verhalten?
Leider habe ich keinen Scanner.

LG
Margarethe
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.310
Bewertungen
26.830
Scanne /fotografiere die Post und lade sie hier hoch, nachdem du sie mit paint anonymisiert hast. dann schauen wir mal was man machen kann.

gruss
ps: Und mach dir mal nen Tee.:icon_pause:
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Das ist normal dass VV´s kommen mit Stellen wo man nicht dafür ausgebildet ist.
da würde ich mir nicht soviel Gedanken drum, den bekommen auch viele andere.
Wäre die Stelle gesundheitlich zumutbar, wenn ja musst du dich bewerben.
Wieviele VV´s bekommst du im Monat?
Machst du Vollzeitweiterbildung, wenn ja wie lange noch?

Und stell mal bitte die EGV ein.
Die "Strafandrohungen" werden wohl die Sanktionsandrohungen sein, diese stehen immer dabeo, spätestesns in der Rechtsfolgenbelehrung.
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
516
Wenn Du Stellen angeboten bekommst, für die Du gar nicht ausgebildet bist: Bewerbe Dich doch!
Oder sind das alles Stellen von wegen "Lagerhelfer & Co.", bei denen keinerlei Qualifikationen abverlangt werden?

Eine Rechtsfolgebelehrung ist immer mit dabei, das ist gesetzliche Pflicht des Jobcenters, diese beizufügen.

Was die EGV angeht (EGV oder Verwaltungsakt?):
Einscannen, anonymisieren, hochladen.
Dann gucken wir alle gemeinsam drüber und können Dir Tipps geben. Das hat auch keine negativen Folgen, Du musst halt nur Deinen Namen, Anschrift, BG-Nummer und den Namen des Sachbearbeiters rausstreichen.
Evtl. auch noch das zuständige Jobcenter...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.155
Bewertungen
18.366
Hallo Margarethe,

nun mal langsam, du liest ein paar Zeilen und schon bricht eine Welt für dich zusammen,
nein muß es nicht.

Sotiere erstmal deine Gedanken:

Das du dich umgehend bewerben sollst, das steht in jedem Schreiben, beachtet nach Erhalt innerhalb von drei Tagen, das mal zum erste.

Die geforderte Ausbildung hast du nicht, taja naund der AG wird "sich freuen" und du
schickst eben diese Bewerbung hin, weil zig andere haben das Stellenangebot bekommen,
das zum zweiten!

aber unter diesen Umständen geht das nicht.
Welche Umstände, wenn du mal in ruhe deine Gedanken sortierst ist eigentlich kein Umstand da ausser eine Bewerbung verschicken und gut ist es, das zum ditten!

Schau noch hin wann dein SB eine Rückantwort haben will, das Datum, falls kein Datum
als Rückantwort angegeben ist, dann innerhalb der drei Tage.

Da kreuzt du die Option an habe mich beworben am xxxxx und das ganze per Fax
mit Sendebericht und Kopie der ersten Seite ab zum JC, abheften!!!!!!!!!!!!!!!

Strafandrohungen.
Damit meinst du Sanktionen???

Und schon sind deine "kleinen Probleme" gelöst!

Gruß:icon_pause:
 

Margarethe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2013
Beiträge
72
Bewertungen
2
Ich kann leider nichts hochladen.

Naja, ich soll u.a. fast 1380 Euro bezahlen, wenn ich die Maßnahme (Weiterbildung ) abbreche und das Jobcenter besetzt den Platz umgehend mit jemand anderen.
Meldetermine sind auf Einladung hin wahrzunehmen (es kamen die letzten Termine zu Zeiten in denen es nicht ging, denn ich bin den ganzen Tag mit Weiterbildung, Fahrerei usw. beschäftigt).
Ich soll zu Probearbeiten gehen, mich bei einer Krankmeldung sofort beim Servicecenter des JC abmelden,
bekomme auf Antrag Zuschüsse für schriftliche Bewerbungen, Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen - aber ich brauche dringend Klamotten, denn ich habe kein Geld um mich ansprechend aussehend vorzustellen.

Grüße
Margarethe
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
margarethe, bitte schreibe den wortlaut der egv hier ins forum. die genauen formulierungen sind wichtig um konkret helfen zu können. eine grobe zusammenfassung des inhaltes nützt uns nicht viel.
das ist zwar arbeit, aber würde uns helfen die richtigen ratschläge zu geben.
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Ich kann leider nichts hochladen.

Naja, ich soll u.a. fast 1380 Euro bezahlen, wenn ich die Maßnahme (Weiterbildung ) abbreche und das Jobcenter besetzt den Platz umgehend mit jemand anderen.
Meldetermine sind auf Einladung hin wahrzunehmen (es kamen die letzten Termine zu Zeiten in denen es nicht ging, denn ich bin den ganzen Tag mit Weiterbildung, Fahrerei usw. beschäftigt).
Ich soll zu Probearbeiten gehen, mich bei einer Krankmeldung sofort beim Servicecenter des JC abmelden,
bekomme auf Antrag Zuschüsse für schriftliche Bewerbungen, Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen - aber ich brauche dringend Klamotten, denn ich habe kein Geld um mich ansprechend aussehend vorzustellen.

Grüße
Margarethe


Antrag auf Unterstützung der Persönlichkeit stellen.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Tetorya, das kann auch massiv ins Auge gehen, die Amtsärzte haben auch nicht das Wissen per Nürnberger Trichter bekommen. Man steht mit einer falschen Diagnose ziemlich bescheiden dar.
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Tetorya, das kann auch massiv ins Auge gehen, die Amtsärzte haben auch nicht das Wissen per Nürnberger Trichter bekommen. Man steht mit einer falschen Diagnose ziemlich bescheiden dar.

??????????????????????????????????????????????????????????????


Was Tetorya meinte dass Antrag auf Kleidung aus dem pers. Vermitllungsbudget gestellt werden soll.
 

Margarethe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2013
Beiträge
72
Bewertungen
2
Ich hatte vorhin die Zeit, den EGV abzutippen:icon_knutsch:

Eingliederungsvereinbarung

Ziele
Berufliche Qualifizierung
Anschließend Integration in Arbeit
1. Ihr Träger zur Grundsicherung Jobcenter … unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung
Das Jobcenter fördert Ihre Teilnahme an der beruflichen Weitermaßnahme gemäß § 16 Abs. 1 und 3a SGB II i.V.m. §§ 81ff. SGB III: … Das Jobcenter verpflichtet sich bei Nichtbeendigung der Bildungsmaßnahme durch den Kunden, den frei gewordenen Platz zeitnah nach zu besetzen, sofern ein geeigneter Bewerber vorhanden und es bei der Maßnahme möglich ist. Dadurch soll die Höhe des Schadens für den Kunden gering gehalten werden.
Das Jobcenter unterbreitet Ihnen Vermittlungsvorschläge, soweit geeignete Stellenangebote vorliegen.
Das Jobcenter veröffentlicht anonym Ihr Bewerberprofil in der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit.
DAS Jobcenter unterstützt Ihre Bewerbungsaktivitäten durch Übernahme von angemessenen nachgewiesenen Kosten für schriftliche Bewerbungen nach Maßgabe des § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 44 SGB III, sofern Sie diese zuvor beantragt haben.
DAS Jobcenter unterstützt Ihre Bewerbungsaktivitäten nach Maßgabe des § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 44 SGB III, durch Übernahme von angemessenen und nachgewiesenen Fahrkosten zu Vorstellungsgesprächen, sofern die Kostenübernahme vor Fahrtantritt durch Sie beantragt wurde.

2. Bemühungen von Frau … zur Eingliederung in Arbeit
Sie nehmen an der Weiterbildung …
Ziel der Weiterbildung:..


Fortsetzung der Bemühungen von Frau … zur Eingliederung in Arbeit
Zeitraum der Weiterbildung… bei … aktiv und ohne unentschuldigte Fehlzeiten teil.

Sie verpflichten sich, bei Abbruch der Maßnahme aus einem von ihnen zu vertretenden Grund an den Träger der Grundsicherungsstelle Schadenersatz zu leisten.
Der Schadenersatz umfasst den tatsächlich durch das Nichtbeenden der Maßnahme eingetretenden Schaden, max. jedoch einen Betrag von 30% der Maßnahmekosten.

Da sich die Maßnahmekosten auf insgesamt … belaufen, beträgt die max. Schadensersatzforderung …

Die Höhe des Schadenersatzes kann auf Grund der persönlichen und finanziellen Verhältnisse und des Verschuldungsgrades in Stufen von 1 bis zu 30% gemindert werden.

1. Die Maßnahmekosten umfassen:
Die Kosten des Trägers der Maßnahme in Höhe von … sowie Fahrtkosten, Kinderbetreuungskosten.
2. Bei der tats. Schadensermittlung werden folgende Kostenposition einbezogen: Kosten des Trägers der Maßnahme ab Abbruch der Maßnahme.
Der Träger der Grundsicherung verpflichtet sich bei Nichtbeendigung der Bildungsmaßnahme durch den Kunden, den freigewordenen Platz zeitnah nach zu besetzen, sofern ein geeigneter Bewerber vorhanden und es bei der Maßnahme möglich ist.
1. Meldetermine/Erkrankung:
Meldetermine in der Arbeitsvermittlung sind auf Einladung hin wahrzunehmen „Die Krankmeldung hat am ersten Krankheitstag über das Servicecenter des Jobcenter zu erfolgen, der zugehörige Krankenschein ist anschließend spätestens am 4. Werktag beim Jobcenter … einzureichen (Datum des Poststempels)
*bei sonstiger Verhinderung wie Arbeitstätigkeit muss ebenfalls ein entsprechender Nachweis eingereicht werden (z. B. schriftliche Arbeitsbestätigung des Arbeitgebers zum versäumten Meldetermin, Gerichtstermin etc.)
2. Eigene Bewerbungen:
Erstellen und stetige Aktualisierung der Bewerbungsunterlagen
Sie unternehmen während der Gültigkeitsdauer der Eingliederungsvereinbarung – beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung – jeweils mindestens 4 Bewerbungsbemühungen pro Monat um Beschäftigungsverhältnisse
Die Bewerbungsbemühungen (Anschreiben, Arbeitgeberrückantworten, Emailbewerbungen, Bewerbungsliste) legen Sie bitte zu jedem Meldetermin in der Arbeitsvermittlung vor.
2. Vermittlung/Stellenangebote/Förderleitungen Vermittlungsbudget:
3. Sie bewerben sich spätestens am dritten Tag nach Erhalt eines Vermittlungsvorschlages, welchen Sie vom Jobcenter/Agentur für Arbeit erhalten und senden die beigefügte Antwortmöglichkeit innerhalb von 4 Wochen zurück.
Alle Förderleitungen für die Integration in Arbeit aus dem Vermittlungsbudget sind immer vor Beginn der Tätigkeit bei der Arbeitsvermittlung abzuklären inwieweit hierfür eine Notwendigkeit besteht und zu beantragen. Beachten Sie: Eine nachträgliche Beantragung nach Aufnahme der Tätigkeit ist ausgeschlossen.
4. Arbeitsaufnahme:
5. Maßnahmen bei einem Arbeitgeber(Probearbeit) sind im Vorfeld mit Ihrem zuständigen Arbeitsvermittler abzustimmen und vorab genehmigungspflichtig.

Fortsetzung der Bemühungen von Frau … zur Eingliederung in Arbeit
Über den Arbeitgeberservice kann ein zukünftiger Arbeitgeber prüfen lassen, inwieweit er für Sie Förderungen bei der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsaufnahme erhalten kann
6. Veränderungen der persönl. Situation
7. Mitteilung aller Veränderungen innerhalb einer Woche, die Einfluss auf Ihre postalische/telefonische Erreichbarkeit, Ihre Vermittelbarkeit in Arbeit (z. B. Arbeitsaufnahme) oder die Einfluss auf die Berechnung des ALG II-Anspruchs haben.
8. Ortsabwesenheit ist für max. 21 Kalendertage nach vorheriger Absprache und Genehmigung durch die Arbeitsvermittlung möglich, am ersten Tag nach der Ortsabwesenheit melden sie sich anschließend persönlich im Jobcenter aus der Ortsabwesenheit zurück.
 

Margarethe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2013
Beiträge
72
Bewertungen
2
Wenn Du Stellen angeboten bekommst, für die Du gar nicht ausgebildet bist: Bewerbe Dich doch!
Oder sind das alles Stellen von wegen "Lagerhelfer & Co.", bei denen keinerlei Qualifikationen abverlangt werden?

Eine Rechtsfolgebelehrung ist immer mit dabei, das ist gesetzliche Pflicht des Jobcenters, diese beizufügen.

Was die EGV angeht (EGV oder Verwaltungsakt?):
Einscannen, anonymisieren, hochladen.
Dann gucken wir alle gemeinsam drüber und können Dir Tipps geben. Das hat auch keine negativen Folgen, Du musst halt nur Deinen Namen, Anschrift, BG-Nummer und den Namen des Sachbearbeiters rausstreichen.
Evtl. auch noch das zuständige Jobcenter...


Für die angebotene Stelle brauche ich eine Berufsausbildung die ich nicht habe.
Ja, ich bewerbe mich gleich:icon_smile:
Damit steht die SB bestimmt ziemlich blöd da, denn das wird garantiert in der Ärzteschaft ein Gesprächsthema sein (beim Golfen oder so:cool:). Die haben in Zeiten von EBM usw. ja sonst nicht viel zu lachen.:icon_kratz:
 

Margarethe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2013
Beiträge
72
Bewertungen
2
Das ist normal dass VV´s kommen mit Stellen wo man nicht dafür ausgebildet ist.
da würde ich mir nicht soviel Gedanken drum, den bekommen auch viele andere.
Wäre die Stelle gesundheitlich zumutbar, wenn ja musst du dich bewerben.
Wieviele VV´s bekommst du im Monat?
Machst du Vollzeitweiterbildung, wenn ja wie lange noch?

Und stell mal bitte die EGV ein.
Die "Strafandrohungen" werden wohl die Sanktionsandrohungen sein, diese stehen immer dabeo, spätestesns in der Rechtsfolgenbelehrung.

Ja, es ist eine Vollzeitweiterbildung und wenn ich z.B. nächste Woche zum Vorstellungsgespräch für eine Praktikumsstelle muss, muss ich am Samstag noch hin um eine Klausur nachzuschreiben.
Also, viel Freizeit habe ich nicht, mein Kind muss nachmittags noch zu Arztterminen und ich bin gesundheitlich angeschlagen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Prinzipiell: Man muss nie eine EGV unterschreiben. Die können das nicht sanktionieren, wenn Du das nicht machst. Also nicht unterschreiben und auf den Verwaltungsakt warten. Im Verwaltungsakt darf schon mal nichts von Schadenersatz drinstehen und gegen einen Verwaltungsakt kann man Widerspruch einlegen.. Mehr, wenn Du die EGV eingescannt hast.
Edit: Du schreibst, Du bist gesundheitlich angeschlagen. Ist das eine dauerhafte Sache? Falls ja, ist das dem Jobcenter bekannt?
 
S

silka

Gast
Ja, ich mußte mich u.a. um eine Weiterbildung bemühen.
Margarethe, was denn jetzt?
Hast du dir die Weiterbildung gesucht oder hast du dich bemüh?
Und schließlich hat dir das JC diese Weiterbildung zugewiesen?
Wie lange geht sie denn schon? und wielange noch?
Hat man dir bisher wegen des Schließtags der KITA Probleme von Seiten des WB-Trägers gemacht?
Zum Schadensersatz kann man dich überhaupt nur ziehen, wenn du selbst Gründe gibst.
Da du die WB ja aber selber willst und sie sogar noch gut findest----wirst du keinen Grund zum Abbruch geben. Damit ist diese Angst schon mal keine mehr!!

Zu Bewerbungsbemühungen:
bewirb dich auf VV innerhalb von 3 Tagen. Mehr ist nicht verlangt.
Du sollst ja nicht dort erscheinen für irgendeine Arbeit, die du nicht kannst. Du sollst dich nur bewerben!!! e-mail hinschicken oder anrufen---mehr ist nicht verlangt.
Dann hats sichs auch gleich erledigt. Der AG will dich sowieso nicht.:biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten