• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Massenabschiebung geplant

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

isabel

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Bewertungen
58
»Sie leben dort mit Eltern auf der Müllkippe«

Für den Tag nach der Bundestagswahl ist eine Massenabschiebung von Roma in den Kosovo geplant. Gespräch mit Volker Maria Hügel

Zitat:
Volker Maria Hügel ist Vorstandsmitglied im Flüchtlingsrat NRW .

Am 28. September – einen Tag nach der Bundestagswahl – soll eine Sammelabschiebung von Roma von Düsseldorf in den Kosovo stattfinden. Wie viele Roma betrifft das, und wie lange leben sie schon in Deutschland?

Zum Teil mehr als zehn Jahre, aber das ist unterschiedlich. Wir wissen nicht einmal, wie viele es sind. Nicht alle Betroffenen melden sich in den Beratungsstellen. Von den Ausländerbehörden wissen wir, daß noch gar nicht alle Betroffenen bescheid wissen. Nur ein kleiner Teil wird aus der Abschiebehaft heraus abtransportiert. Andere werden einfach morgens aus dem Bett geholt und in die Chartermaschine gesetzt. Ohne Rücksicht auf die Schullaufbahn der Kinder, die zum Teil hier geboren sind. Und ohne Rücksicht auf die Lebensperspektiven, die sich die Eltern hier aufgebaut haben.
17.09.2009: »Sie leben dort mit Eltern auf der Müllkippe« (Tageszeitung junge Welt)

Es ist unmenschlich.
Ich frage mich, wie die Verantwortlichen in ein Spiegel noch sehen können. Sollen sie sich so eine Situation für sich und eigene Familie vorstellen.

MfG
Isabell
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Bewertungen
44
Ist doch immer wieder interessant zu sehen, wie sehr in Deutschland Menschenrechte geachtet werden. :icon_kotz:
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Bewertungen
75
Klingt jetzt vielleicht naiv, aber:
Ich les da was von straffällig, dass die zurückmüssen und die, die jetzt wieder zurückkönnen, weil sie damals geflohen sind.

Angenommen es waren wirklich nur die straffälligen, ähm naja. Das mit der Sippenhaft ist natürlich nicht so schön, dachte immer, das wäre schon lange hinfällig (spätestens seit sie den einen Türken in Bayern alleine zurückgeschickt hatten).
Und die anderen....müssen die wieder ins Kriegsgebiet zurück? Warum jetzt plötzlich? Flüchtling ist man doch nicht mal eben 2 Tage, dann is der Krieg weniger schlimm oder sowas?
Oder doch andere Gebiete, die weider "sicher" sind? Denn dann wäres es ja ok, ein Flüchtling sollte man ja nicht ewig bleiben oder?
 
E

ExitUser

Gast
hallole zusammen,

es ist unmenschlich. rheinland pfalz hat die abschieberei ausgesetzt.

hallo lexxy,

dr kosovo istalles andere als sicheres terrain, dort werden noch auf jahre un und nato truppen stationiert sein. in dem gebiet gibt es keinerlei infrastruktur, es ist dritte welt in europa.

was in den beiden berichten von isabel nicht so ganz gut rüberkommt erkläre ich hier mal mit meinen worten.

viele der abzuschiebenden werden hierzulande als roma bezeichnet, gehören aber ganz unterschiedlicen volksgruppen an. für die serben und albaner wie griechen werden sie alle sehr abwertend "Mucjab" (spich mutscha)bezeichnet, ein anderes wort für zigeuner. echte roma sind wenige dabei, allerdings sehr viele "europäische ägypter und ein volksstamm namens "askali" und etliche serbische kosovaren (unter dieser gruppe findest du eine ganze menge die sich in der "uck" als ultras und säuberungsmilitärs (damit haben diese ja erst mal die KFOR-truppen ins land geholt und wollten sich bei den serben einschleimmen) nach D-land fortgemacht haben, weil serbenschleimmerei nicht geklappt hat. unter dieser gruppe befinden sich durchaus welche die zuhaus gemordet, vergewaltigt und geplündert haben. eine gezielte abschiebung wäre hier vonnöten um diese vor gericht zu bringen, aber alles in allem sind das KRIEGSFLÜCHTLINGE die nicht zurück können!!!

himmelherrgottnochmal das geht nicht. ich war dort und weiß was da abgeht! (für unsere nebelkrähen: man kann auch gutes tun wenn man bei der BW war)

liebe grüße von barbara
 

Haubold

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Bewertungen
9
unter dieser gruppe befinden sich durchaus welche die zuhaus gemordet, vergewaltigt und geplündert haben. eine gezielte abschiebung wäre hier vonnöten um diese vor gericht zu bringen, aber alles in allem sind das KRIEGSFLÜCHTLINGE die nicht zurück können!!!

himmelherrgottnochmal das geht nicht. ich war dort und weiß was da abgeht! (für unsere nebelkrähen: man kann auch gutes tun wenn man bei der BW war)

liebe grüße von barbara
Schlagt mich!
Wenn Ihr wollt!
Meine Frage ist:
Wieviel Zuwanderung verträgt die BRD noch?
Und wo? (in welcher Region)

Gruß Haubold
 

Hungrig

Neu hier...
Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Bewertungen
6
Ich bin auch nicht dafür, dass man Flüchtlinge zurück ins Kriegsgebiet lässt, doch ist der Kosovo noch ein Kriegsgebiet? Sind die meisten nicht auf der Flucht gewesen vor ethnischen Säuberungen, die sind doch vorbei, bzw. defacto ist dort kein Krieg mehr. Irgendjemand muss doch das Land wieder aufbauen oder irre ich mich?!
Ist der Status des Asyls noch gegeben, wenn der Grund für die Flucht nicht mehr vorliegt? Ich meine nein. Man könnte ja eine Einbürgerung beantragen.
 

hartzhasser

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
Schlagt mich!
Wenn Ihr wollt!
Meine Frage ist:
Wieviel Zuwanderung verträgt die BRD noch?
Und wo? (in welcher Region)

Gruß Haubold

sehe ich genauso, bei der Wirtschaftlichen lage und der hohen Arbeitslosigkeit können wir uns keine zügelose Einwanderung leisten,

lg hartzhasser
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Das Problem ist halt ein Doppeltes: Zigeuner will kein Volk, kein Staat der Welt bei sich haben,- sagt man ihnen doch einen nicht vorhandenen Respekt vor des Anderen Eigentum nach.

Andererseits kamen diese Menschen zu uns in der Not des Krieges,- warum, und auf welche Weise auch immer. Aber ganz sicher sind eine Menge Menschen, Frauen und Kinder darunter, die schuldlos vor dem Krieg flüchteten, um ihren Hals und den ihrer Familien zu retten.
Und die kamen dann hierher,- klar, mit der Hoffnung, daß in der Heimat bald Frieden sei, sie wieder heim könnten. Doch die Jahre gingen ins Land, Kinder kamen ins Schulalter, oder wurden gar erst hier geboren,- Eltern fanden z.T. Arbeit, begannen sich, zu integrieren. Nicht selten mehr und besser zu integrieren, als nicht wenige Gastarbeiterfamilien aus dem muslimischen Morgenland, von denen noch heute etliche nur unter sich leben, und die jegliche Anpassung an unsere deutsche, und deutschsprachige Umwelt ablehnen.

Für Menschen, aus dem Krieg geflohen, und längst in unser Umfeld integriert, ist es jedoch unmenschlich, wie Verbrecher morgens um sechs Uhr vom Polizeikommando aus den Betten geholt,- und deportiert zu werden. Ja, deportiert, denn nichts anderes ist die Ausweisung. Deportiert ohne Vorwarnung, und meist ohne den Freunden hier noch "Adjeu" sagen zu können. Deportiert, ohne auch nur die Sachen, die ihnen gehören.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Das entwickelt sich wohl zu einem allgemeinen - und teils auch akzeptierten - Trend in Europa, dass gewisse Leute abgeschoben werden. Werfen wir nur einen Blick nach Italien und andere Mittelmeeranrainerstaaten. Nicht nur die Zigeunerproblematik, sondern auch die Nordafrika-Flüchtlinge sollen nun verstärkt schon auf dem Meer "abgefangen" werden.
Des weiteren habe ich kürzlich eine Radiosendung zum Thema Vietnamesen gehört. Die sollen nun auch verstärkt aus der BRD wieder heimgeschickt werden.
Oder schauen wir zu unseren östlichen Nachbarn: die schicken jetzt auch Vietnamesen und Mongolen wieder nach Hause.
Nicht zuletzt GB, wo bereits der Mob die Unerwünschten zur Heimreise nötigt.
Davon abgesehen all diejenigen Gastarbeiter, die aufgrund der wirtschaftlichen Änderungen mehr oder weniger freiwillig wieder nach Hause fahren (Polen etc.)
Alles ist in Bewegung.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
sehe ich genauso, bei der Wirtschaftlichen lage und der hohen Arbeitslosigkeit können wir uns keine zügelose Einwanderung leisten,

lg hartzhasser
Ein sehr, tragischer Trend den ich da beobachte, daß ausgerechnet der unterschwellige Fremdenhaß bei Erwerbslosen so verbreitet ist.

Denn grad diese Gruppe müßte doch auch am besten wissen, was es heißt ausgegrenzt zu sein.

"Ironie an--" Klar können wir uns weder eine zügellose Einwanderung noch eine zügellose Vermehrung der H4 Empfänger leisten.
Ich bin ein toleranter Mensch und habe nichts gegen Ausländer, mein Onkle Pierre ist ja auch Franzose.
Aber man muß doch diesem Romas Einhalt gebieten, die ja eh nur klauen und kriminell sind.
Außerdem ist doch der Kosovo kein Kriegsgebiet mehr. Die Miltärs im Auftrag der UN sind ja nur noch Zierde.
Klar die Romas sind dort weder bei Serben, Kroaten und Albanern beliebt, aber der Kosovo ist ja sicher.
---Ironie aus"".

Ähm ich bin hier doch noch im Elo Forum --oder???

LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast
Auch ich kann nur mit dem Kopf schütteln, denn offensichtlich hat sich bisher nicht herumgesprochen, dass die Asylbewerberzahlen drastisch zurückgegangen sind.

Das sollte jedoch nicht die Sicht auf die Situation der Flüchtlinge und Asylbewerber in der BRD vernebeln.

Oder wünschen sich einige User/innen Zustände wie in Griechenland, Malta, Zypern oder gar Italien?

Auch Italiens Innenminister Roberto Maroni von der Lega Nord fährt seit Längerem einen rabiaten Kurs, ohne sich gegenüber seinen Kollegen aus den übrigen EU-Ländern rechtfertigen zu müssen. Die Italiener statteten im Mai den libyschen Küstenschutz mit sechs italienischen Wachbooten aus. Diese holen viele Bootsflüchtlinge zurück an die nordafrikanische Küste. Und immer mehr Schiffe fahren an den Flüchtlingsbooten auf hoher See vorbei: Nehmen sie die Menschen an Bord und lassen sie in Italien an Land, droht Kapitänen und Mannschaft Gefängnis. Seit ein paar Wochen bringt die italienische Küstenwacht zudem immer wieder Flüchtlinge zurück nach Nordafrika, ohne dass diese einen Asylantrag stellen können.
Quelle: DLF - Europa heute
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Ein sehr, tragischer Trend den ich da beobachte, daß ausgerechnet der unterschwellige Fremdenhaß bei Erwerbslosen so verbreitet ist.

Denn grad diese Gruppe müßte doch auch am besten wissen, was es heißt ausgegrenzt zu sein.

"Ironie an--" Klar können wir uns weder eine zügellose Einwanderung noch eine zügellose Vermehrung der H4 Empfänger leisten.
Ich bin ein toleranter Mensch und habe nichts gegen Ausländer, mein Onkle Pierre ist ja auch Franzose.
Aber man muß doch diesem Romas Einhalt gebieten, die ja eh nur klauen und kriminell sind.
Außerdem ist doch der Kosovo kein Kriegsgebiet mehr. Die Miltärs im Auftrag der UN sind ja nur noch Zierde.
Klar die Romas sind dort weder bei Serben, Kroaten und Albanern beliebt, aber der Kosovo ist ja sicher.
---Ironie aus"".

Ähm ich bin hier doch noch im Elo Forum --oder???

LG
Hexe
Ich teile Deine Haltung und finde es auch sehr gefährlich, sich derartig gegen andere abzugrenzen.
Das geschiet leicht mit der Methode, mittels derer vermeintlich "Minderwertige" verachtet und bekämpft werden.
Viele der braunen Brut durften keine ausreichende Bildung genießen, erreichten weder einen Schul- noch einen Berufsabschluss und "müssen" sich zur eigenen "Aufwertung" andere suchen, sie gesellschaftlich, finanziell "unter" ihnen stehen. Dann sind sie wieder wer!

Kaleika
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Auch ich kann nur mit dem Kopf schütteln, denn offensichtlich hat sich bisher nicht herumgesprochen, dass die Asylbewerberzahlen drastisch zurückgegangen sind.

Das sollte jedoch nicht die Sicht auf die Situation der Flüchtlinge und Asylbewerber in der BRD vernebeln.

Oder wünschen sich einige User/innen Zustände wie in Griechenland, Malta, Zypern oder gar Italien?

Quelle: DLF - Europa heute
Wusstest Du, dass in Deutschland lediglich ein Prozent der Asylanträge angenommen wird?
Ein Skandal!

Kaleika
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ich teile Deine Haltung und finde es auch sehr gefährlich, sich derartig gegen andere abzugrenzen.
Das geschieht leicht mit der Methode, mittels derer vermeintlich "Minderwertige" verachtet und bekämpft werden.
Viele der braunen Brut durften keine ausreichende Bildung genießen, erreichten weder einen Schul- noch einen Berufsabschluss und "müssen" sich zur eigenen "Aufwertung" andere suchen, sie gesellschaftlich, finanziell "unter" ihnen stehen. Dann sind sie wieder wer!
Kaleika
Das ist leider nicht nur bei der braunen Brut so, dieser Trend geht durch die gesamte Bevölkerungsschicht... :icon_kotz:
Gibt`s da nicht auch die guten Hartzis, die wenigstens einen 1-€-Job machen, statt gar nicht zu arbeiten?

Fakt ist und bleibt, daß hier eine Riesensauerei vorbereitet wird...

Die frettchen und RD haben das sehr gut ausgeführt.
 

larifari33

Neu hier...
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Bewertungen
10
Das Problem ist halt ein Doppeltes: Zigeuner will kein Volk, kein Staat der Welt bei sich haben,- sagt man ihnen doch einen nicht vorhandenen Respekt vor des Anderen Eigentum nach.

Andererseits kamen diese Menschen zu uns in der Not des Krieges,- warum, und auf welche Weise auch immer. Aber ganz sicher sind eine Menge Menschen, Frauen und Kinder darunter, die schuldlos vor dem Krieg flüchteten, um ihren Hals und den ihrer Familien zu retten.
Und die kamen dann hierher,- klar, mit der Hoffnung, daß in der Heimat bald Frieden sei, sie wieder heim könnten. Doch die Jahre gingen ins Land, Kinder kamen ins Schulalter, oder wurden gar erst hier geboren,- Eltern fanden z.T. Arbeit, begannen sich, zu integrieren. Nicht selten mehr und besser zu integrieren, als nicht wenige Gastarbeiterfamilien aus dem muslimischen Morgenland, von denen noch heute etliche nur unter sich leben, und die jegliche Anpassung an unsere deutsche, und deutschsprachige Umwelt ablehnen.

Für Menschen, aus dem Krieg geflohen, und längst in unser Umfeld integriert, ist es jedoch unmenschlich, wie Verbrecher morgens um sechs Uhr vom Polizeikommando aus den Betten geholt,- und deportiert zu werden. Ja, deportiert, denn nichts anderes ist die Ausweisung. Deportiert ohne Vorwarnung, und meist ohne den Freunden hier noch "Adjeu" sagen zu können. Deportiert, ohne auch nur die Sachen, die ihnen gehören.
Ich bin schon sehr erstaunt von einem mir sehr geschätzten Forumsteilnehmer solch einen Satz zu lesen >Zigeuner will kein Volk, kein Staat der Welt bei sich haben,- sagt man ihnen doch einen nicht vorhandenen Respekt vor des Anderen Eigentum nach.<

Ich selbst bin ein Sinto - und ja wir haben eine andere Einstellung zum Eigentum - bei uns wird das meiste geteilt, Kinder und Alte bekommen zu erst etwas zum Essen - unsere Alten in Alterheime abzuschieben wäre undenkbar - Kinder zu misshandeln würde dem jenigen die ganze Sippe auf den Hals hetzten und keiner will mit solchen Menschen etwas zu tun haben. Diebstahl wird von uns genau so missbiligt wie von den meisten anderen Völkern
Die Problematik liegt doch daran das die von unseren Vorfahren ausgeübten Berufe niemand mehr braucht: Pferdehandel,Kupferschmiede,Scherenschleifer,Korbmacher,Hausierer usw.
Man sollte bedenken das sie Nazis in Europa ( laut UNO) 500 000 Roma und Sinti ermordet haben ( obwohl nur 30000 Sinti in Deutschland gelebt haben ) die meisten aus Ostblockländern

Die meisten Roma sind noch heute Analphabeten ( meine Eltern durften nicht lesen und schreiben lernen da es in Auschwitz und Bergen Belsen keine Schule gab )
Die meisten Roma die nach dem Krieg in Deutschland waren ( oder blieben ) waren Überlebende des KZ - Wiedergutmachung wurde meistens nicht bezahlt da man davon ausging es kriminelle Gründegewesen die sie ( die Roma ) in KZ gebracht hatten ( auch die Kinder )
Das Volk der Roma hat noch nie Krieg geführt !!!!!
Und wenn ihr behauptet alle Zigeuner sind Diebe - dann behaupte ich alle Deutschen sind Mörder !!!
Das eine ist aber genauso unwahr wie das andere !!!!
Wir Deutschen nennen uns wohl zu recht als Tierlieb und estehen den meisten Tieren eine ArtgerechteHaltung zu - warum gilt das gleiche nicht für Menschen ????
Die Roma waren Jahrhunderte lang ein Nomadenvolk und Ihr wollt es innerhalb einer Generation zu einem sesshaften Volk machen ??? Also gesteht man Ihen nicht die gleichen Rechte wie den Tieren zu !
Ich bin absolut für Asyl - aber zwingend erforderlich ist natürlich geltendes Recht zu respektieren - wer Strafällig wird hat sein Gastrecht verloren !!!!

Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.


Gruß aus München
 

Til Gung

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Es ist beschämend wenn Arbeitslose mit dem Schwachsinnsargument kommen Asylbewerber, die dem Arbeitsmark wegen des Arbeitsverbotes nicht zur Verfügung stehen, würden Arbeitsplätze wegnehmen.

Genauso widerwärtig ist das Argument, die würden ja als illegale Arbeitskräfte zum Hungerlohn arbeiten und damit die Lohndrückerei unterstützen. Da werden dann die Opfer der Ausbeutung zu Tätern gemacht.

Und die selben Arbeitslosen die hier auf die Schwächeren einprügeln beschweren sich wie schlecht sie die Gesellschaft behandelt. Wer sich in gute und böse Arme aufspalten läßt der hilft denen, die von dem System profitieren.
 
E

ExitUser

Gast
Und die selben Arbeitslosen die hier auf die Schwächeren einprügeln beschweren sich wie schlecht sie die Gesellschaft behandelt. Wer sich in gute und böse Arme aufspalten läßt der hilft denen, die von dem System profitieren.
:icon_daumen:

Den "Guten" empfehle ich, sich bei den "Bösen" kundig zu machen und einmal ein Asylbewerber"heim" aufzusuchen.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Bewertungen
288
Es ist beschämend wenn Arbeitslose mit dem Schwachsinnsargument kommen Asylbewerber, die dem Arbeitsmark wegen des Arbeitsverbotes nicht zur Verfügung stehen, würden Arbeitsplätze wegnehmen.

Genauso widerwärtig ist das Argument, die würden ja als illegale Arbeitskräfte zum Hungerlohn arbeiten und damit die Lohndrückerei unterstützen. Da werden dann die Opfer der Ausbeutung zu Tätern gemacht.

Und die selben Arbeitslosen die hier auf die Schwächeren einprügeln beschweren sich wie schlecht sie die Gesellschaft behandelt. Wer sich in gute und böse Arme aufspalten läßt der hilft denen, die von dem System profitieren.
Ich stimm Dir da in allen Punkten zu. Es ist eine alte Diskussion was die Hungerlohn-Debaten angeht. Auf der anderen Seite hinterfragt niemand warum das so ist (denn ein Körnchen wahrheit steckt schon dahinter) - wie die früheren Lebensdarten in den anderen Ländern waren/sind udn welcher Arbeitgeber dies zu seinem ungerechtfertigten Vorteil nutzt.

Anders stützt sich aber mitlerweile auch darauf, das Asylanten seit 2001 schon nach 12Monatigem Aufenthalt in der BRD tatsächlich regulär arbeiten dürfen. Dazu diesen April das Asylbewerber mit Sozialhilfeempfängern gleich gestellt werden sollen dies Jahr und man eien Asylbewerber schon nach 6 Monaten das Recht einräumt in deutschland eienr regulären Beschäftigung nachzugehen (ich bin da ehrlich grad nicht auf den neusten Stadn ob dsa im Mai tatsächlich beschlossen wurde). gut, es gibt dazu auch noch begrenzungen von wegen, das Stellen nur mit einem solchen Asylanten besetzt werden wenn sich niemalnd anderes dafür interessiert und diese sonst nicht besetzt werden kann. Defakto ist mit diesem hindernis trotz der Regelungen der arbeitsmarkt größtenteils trotzdem für Asylanten verbaut.

Sicher nicht ungerecht, aber genügend Stoff für solcher Art Neid-Diskussionen in jede Richtung. Ich denke an der Diskussion wird sich so schnell ncihts ändern, schon gar nicht bei denen die die hintergründe nciht erfragen werden, bzw. wollen.

Quellen:
Die Zeit: Jobs für Asylbewerber (von 2001)
Focus: Asylbewerber schneller auf dem Arbeitsmarkt (2009)
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke an der Diskussion wird sich so schnell ncihts ändern, schon gar nicht bei denen die die hintergründe nciht erfragen werden, bzw. wollen.
Die Frage die sich mir dann oftmals stellt ist, warum einige Zeitgenossen einen Internetanschluss haben.
Den gerade über das I-Net kann frau/man sich durchaus hervorragend Informationen besorgen.

Aber da hast Du, ShankyTMW, leider wohl Recht, denn einige wollen keine Hintergrundinformationen, sondern offensichtlich nur alte Vorurteile in das WWW posaunen.
 

horsevideo

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Sep 2009
Beiträge
14
Bewertungen
0
Benutzer wurde wegen Verbreitung von Rassismus gesperrt
Martin Behrsing.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Ich bin entsetzt und solche diskussion sind in unserem Forum unwürdig. Wer dies unbedingt machen will, soll sich dazu ein anderes Forum suchen.
Eines unserer zielstellungen, ist auch der einsatz für diese Menschen, wer dies nicht akzeptieren kann, hat den Sinn unserer Initiative nicht verstanden.

Deshalb will ich hier den Thread schließen. Bekomme schon sehr irritierte Anfragen, welche schräge Diskussion denn bei uns abgeht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten