Marder unterm dach Vermieter macht nichts Kündigungsgrund ?? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

MannFrau20

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2012
Beiträge
13
Bewertungen
1
Hi, Wir haben ein Riesen Problem..

wir haben einen Marder in dachstuhl und der macht jede nacht lärm ohne ende so das wir nicht schlafen können Max 3-4 Stunden.. Meine frau macht eine ausbildung und ich habe Zz einen 1€ job.. der Vermieter hat zwar letztes jahr mal eine Marderfalle aufgestellt aber da sind nur katzen reingegangen und übern sommer war er verschwunden.. nun ist er wieder da und ich habe den vermieter schon 2-3 mal bescheid gesagt und nichts.. mein nachbar sagte mir bis der was macht dauert das Laaaangeee.. wir leiden jetzt schon 3wochen unter Schlaf mangel und meiner frau fällt das lernen immer schwerer.. jetzt habe ich beim mieterschutzbund angerufen und der meinte 30% der kalte miete Kürzen und denn macht der schon was.. aber wielange soll das so gehen? wir hatten grade erst den ersten und das JobCenter Kürzt die miete erst zum Dezember.. nur was ist wenn er bis dahin nichts macht?

Wäre das dann ein grund für einen Umzug? ich meine jetzt seitens des JobCenter als Grund damit die einen die Umzugskosten bezahlen und Nebenkosten usw kurz zusagen den umzug Bewilligen? weil es kann doch nicht sein das wir uns sowas antun müssen..
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Freu dich, Marder fressen mehr Mäuse als Katzen. Ich hatte auch schon einen Marder unterm Dach. Ich habe das Tier kaum gehört.

Aber klar, ein ruhestörender Mitbewohner muss natürlich mit einer Falle getötet werden. :icon_neutral:

Und sicher ist ein Marder ein ein wichtiger Umzugsgrund :icon_klatsch:
 
G

gast_

Gast
Habt ihr bisher nur mit dem Vermieter gesprochen - oder ihn auch schon schriftlich per Einschreiben um Beseitigung desMietmangels gebeten?
jetzt habe ich beim mieterschutzbund angerufen und der meinte 30% der kalte miete Kürzen und denn macht der schon was
Einfach 30% die Miete kürzen wird das JC freuen, zahlt es dann ja 30% weniger.

Ruhe werdet ihr so schnell nicht bekommen, fürchte ich. Der Rechtsweg ist lang.

Es wäre wirklich sinnvoll sich so schnell wie möglich was anderes zu suchen.

Umziehen dürftet ihr ja: Die Frage ist findet ihr überhaupt schnell was und kriegt ihr den Umzug notfalls ohne das JC hin? Denn ich fürchte, das JC wird nur dann den wichtigen Grund sehen, wenn ihr nachweist, daß ihr trotz Beschreiten des Rechtsweges nichts erreicht habt.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Habt ihr bisher nur mit dem Vermieter gesprochen - oder ihn auch schon schriftlich per Einschreiben um Beseitigung desMietmangels gebeten?Einfach 30% die Miete kürzen wird das JC freuen, zahlt es dann ja 30% weniger.

Ruhe werdet ihr so schnell nicht bekommen, fürchte ich. Der Rechtsweg ist lang.

Es wäre wirklich sinnvoll sich so schnell wie möglich was anderes zu suchen.

Umziehen dürftet ihr ja: Die Frage ist findet ihr überhaupt schnell was und kriegt ihr den Umzug notfalls ohne das JC hin? Denn ich fürchte, das JC wird nur dann den wichtigen Grund sehen, wenn ihr nachweist, daß ihr trotz Beschreiten des Rechtsweges nichts erreicht habt.
Das ist aber nicht ernst gemeint?:confused:
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Hi, Wir haben ein Riesen Problem..

wir haben einen Marder in dachstuhl und der macht jede nacht lärm ohne ende so das wir nicht schlafen können Max 3-4 Stunden.. (...)
Wie äußert sich der "Marderlärm"? Wir merkten nicht mal, dass ein Marder im Dachstuhl saß. Erst ein Schornsteinfeger machte uns drauf aufmerksam (Kot vom Marder).

"Lärm" machte das Tier erst, als es im Sterben lag, schwer verletzt. Ein Schrei wie von einem größeren Vogel. Lange suchte ich unterm Dach nach der Ursache.

Mit Gartenhandschuhen holte ich den Marder aus seinen Versteck. es war zu spät. Er starb in dem Moment.

Das war das erste und leider auch das letzte Mal, dass ich den Marder gehört und gesehen habe.

Und ich musste eine Runde heulen.
 

Nicky1607

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
114
Bewertungen
21
@Flodder
Das ist ja schön und gut, dass Ihr "Euren" Marder fast gar nicht bemerkt habt, doch das nützt dem TS mal so gar nichts!

Es gibt nunmal Häuser, die sind nicht so schallgeschützt, bzw. haben weniger Isolierung oder oder oder
und deshalb hat der TS wohl die komplette Geräuschkulisse bei sich in der Wohnung.

Der TS hat das Vieh im Dach und eigentlich sollte das nicht zu seinem Problem werden!
Mit Marderabwehr für Dachstühle/Keller wird ein Vermögen gemacht, obwohl der Shice meist gar nicht hilft.
Das Beste (außer natürlich für den Marder) ist es, Fallen aufstellen zu lassen.

Der Vermieter hat wohl mit Mardern noch nicht so viel am Hut gehabt, denn sonst würde er da schneller reagieren.
Ein Marder kann schon sehr viel Unheil im und am Dach anstellen.
Die Dachdecker freuen sich über so viel Zerstörungswut!
;-)

Es gibt auch Fälle, da kommen zeitweilig Rivalen vorbei, um den ersten Marder zu vertreiben.
Dann liefern sich diese "niedlichen Tierchen" einen interessanten Machtkampf.
Wobei die Viecher dann natürlich eine bestimmte Anzahl an Fluchtwegen (zusätzlich) benötigen, was wiederum ein klein wenig an der Substanz des Daches nagt...
*ggg*

Der Vermieter sollte glücklich sein, dass Ihr das Vieh hört und sofort Bescheid geben konntet.
Jetzt kann er reagieren und es wird günstiger für Ihn, als wenn die Dachdecker reagieren, weil zu viel Zeit ins Land zog.

Also, wie schon geschrieben wurde, schriftliche Fristsetzung, mit dem Versprechen, dass die Kalt-Miete sonst, nach Verstreichen der Frist, um 30% gekürzt wird.

Wenn Ihr Euch ansonsten in dieser Bude wohl fühlt, dann ist dies einer der Wege, der für Euch weniger kosten- und zeitintensiv werden wird!

Viel Glück, Nicky

PS:Guckt Euch doch mal Videos und Fotos von Marderschäden in Dachstühlen an UND zeigt die schlimmsten Fälle Eurem Vermieter.
Ich wette, der bestellt am nächsten Tag eine Fachfirma!
;-)
 

sonne26

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2007
Beiträge
293
Bewertungen
85
Das Erlebnis hatte ich auch schon, mit Marder unterm Dach.
Die Tiere machen richtig Lärm. Vorallem wenn sie sich dann vermehren und fressen sich durch Dämmung und Holzpanelen.

Habe damals einen Tipp erhalten, was auch Wirkung zeigte.
Laute Musik, am besten Rock, das mögen diese Tiere überhaupt nicht.
Eine zeitlang war dann Ruhe.
Jedoch kurz vorm Winter waren sie wieder da.
Mehrere Lebendfallen habe ich dann auch noch aufgestellt, muss halt viel Geduld aufbringen - aber eine Falle zum töten finde ich nicht gut.

Grüßle
Sonne26
 

Nicky1607

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
114
Bewertungen
21
...und wenn die Polizei dann klingelt, weil sich die Nachbarn wegen der Lautstärke beschwert haben, dann erklärt man den Beamten dass mit den Mardern.
;-)

Sorry für OT, doch dies sollte man vorher mit dem Vermieter und den Nachbarn abklären!

Ich bin auch Tierliebhaber, doch wenn ich Vermieter wäre und die Wahl hätte es erst einmal "so ganz in Ruhe" mit Lebendfallen zu probieren oder ich überlasse einem Fachkraft die Entscheidung, welche Falle bisher am schnellsten + effektivsten half...
*smile*

LG, Nicky
 

sonne26

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2007
Beiträge
293
Bewertungen
85
Nicky1607,

sorry hatte ganz überlesen, dass es um ein Mietshaus geht.
Ja, das wird dann schwierig und zusätzliche Probleme sind dann fehl am Platz.

Ich wünsche euch, dass eine gute und vorallem schnelle Lösung gefunden werden kann.

Grüßle
Sonne26
 
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen,

kleine Anmerkung von mir: Es dürfte sich um einen Steinmarder handeln. Diese stehen unter Naturschutz.

Die einzige Möglichkeit sind Lebendfallen und Geduld. Ansprechpartner wäre ein Jäger oder Forstmeister, die haben die Erfahrung im fangen. Genauso die Möglichkeit ihn in ein anderes Revier zu verbringen. Einen Edelmarder töten fällt unter Wilderei, und wird mit hohen Geldern oder Haftstrafe geahndet.

LG von Barbara
 

Nicky1607

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
114
Bewertungen
21
Zum einen wird es viele Hausbesitzer (Eigenheim) nicht wirklich interessieren und zum anderen riet ich ja deswegen zu einer Fachfirma, denn die wissen, was sie tun/dürfen.
So wird es zumindest meist angepriesen
;-)

Und wenn es einem zu lange dauert, dann einfach mal gucken, ob sein Haus in einem bestimmten Landkreis steht, welcher Monat gerade ist und dann den "alten Holzmichel" bestellen.

hier kann man nämlich die Schonzeiten ersehen, in welcher z.B. ein Steinmarder einfach mal Pech gehabt hat.
;-)

LG, Nicky

PS: An das Frettchen -> Hut ab, dass Du aus dem ersten Beitrag sogar die Art erlesen kannst!
*smile*
 
Oben Unten