Mann rastet aus im Jobcenter in Aschersleben und wirft mit Stein

Leser in diesem Thema...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
Zwischenfall im Jobcenter in Aschersleben: Mann wirft mit Steinen | Aschersleben*- Mitteldeutsche Zeitung


Gegen 8 Uhr betrat ein 34-jähriger Mann aus Aschersleben das Jobcenter
und wollte Leistungen in Empfang nehmen.

Nach MZ-Informationen soll er in das erste offene Büro gegangen sein mit der
Forderung, er wolle seinen zuständigen Sachbearbeiter für Leistungsgewährung
sprechen. Da er aber keinen Termin hatte, kam es zu einem Wortgefecht. Laut
Polizei verkündete er, das Jobcenter nicht ohne Geld verlassen zu wollen.

leider steht nicht drin, wie die kurzfristige Hilfe vom Jobcenter aussah und natürlich gab es einen weitren Termin :icon_kotz:

der Mann, der den Stein warf tut mir leid. Sowas tut man nur, wenn man in großer Not und Verzweiflung ist, auch wenn man es nicht sollte und zu vermeiden ist. Wer weiß, was da der berühmte Tropfen war, der das Fass zum überlaufen brachte.

Polizei und Rettungswagen :rolleyes: kosten wesentlich mehr wahrscheinlich, als das läppische ALG II das der Mann erhalten wird als vermuteter Alleinstehenden-BG.

Warum wurde der Rettungswagen eigentlich gerufen? Der Mann warf den Stein gegen ein Fenster.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
9.009
Bewertungen
24.539
Warum wurde der Rettungswagen eigentlich gerufen? Der Mann warf den Stein gegen ein Fenster.
Wer lesen kann, ....

Die Mitarbeiter riefen dann die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung - und vorsorglich auch der Rettungsdienst - waren wenig später vor Ort und entschärften die Situation.
(Hervorhebung durch mich)
Die Polizei wird den Rettungsdienst dazu gerufen haben, wenn gemeldet wird, dass einer mit Steinen schmeißt. Dass der Stein "nur" gegen das Fenster geschmissen wurde, stellt sich halt hinterher raus. Zum Zeitpunkt der Polizeialarmierung konnte wohl niemand sicher sagen, dass nicht doch mehr passiert.
 

CanisLupusGray

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2007
Beiträge
1.056
Bewertungen
1.613
Laut
Polizei verkündete er, das Jobcenter nicht ohne Geld verlassen zu wollen.

Ich habe der offensichtlichen Anführerin des gemischten Doppels der Trachtengruppe mit den Worten
Sie wollen mir doch hoffentlich jetzt und hier und nicht vor so vielen Zeugen meine mir grundgesetzlich garantierten Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit und das vom BSG bestätigte Existenzminimum vorenthalten, einschränken oder entziehen?
tief in die Augen geschaut.

Dabei hab ich mich kerzengerade mit dem Rücken an der Wand so postiert, das es für mich nur noch den Weg nach vorn gab und diese Haltung auch außen signalisiert.

An diesem Tag hat mich niemand aus der Anstalt entfernt und ich habe meine bis dahin vorenthaltenen Leistungen als Barauszahlung erhalten. Allerdings ist es auch nicht jedermanns/fraus Sache so viel Rückgrat zu entwickeln.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.547
Bewertungen
9.769
Die Polizei wird den Rettungsdienst dazu gerufen haben, wenn gemeldet wird, dass einer mit Steinen schmeißt. Dass der Stein "nur" gegen das Fenster geschmissen wurde, stellt sich halt hinterher raus. Zum Zeitpunkt der Polizeialarmierung konnte wohl niemand sicher sagen, dass nicht doch mehr passiert.
Hach ja, jetzt wird schon der Rettungsdienst rein vorsorglich gerufen.

Könnte ja u.a. auch sein, dass es zum finalen Rettungsschuss kommt , oder aber einer JC-Mitarbeiterin vor lauter Schreck ein Fingernagel abbricht, oder dem Steineträger dieser zentnerschwere mitgebrachte Felsen selber auf den Fuß fällt.

Am besten also immer gleich erstmal vorsorglich Rettungsdienste, Feuerwehr, Kriseninterventionsteam der Plüschologen, Antiterroreinheiten, Luftwaffengeschwader, usw. herbei rufen.
Wer weiß, was da noch alles passieren könnte und man muss ja auf alles vorbereitet sein.


Ganz ehrlich - so langsam nimmt die Paranoia wirklich auf allen Seiten massiv bedenkliche Gestalt an (wer zieht seinen Colt schneller?).
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
9.009
Bewertungen
24.539
Könnte ja u.a. auch sein, dass es zum finalen Rettungsschuss kommt , oder aber einer JC-Mitarbeiterin vor lauter Schreck ein Fingernagel abbricht, oder dem Steineträger dieser zentnerschwere mitgebrachte Felsen selber auf den Fuß fällt.

Am besten also immer gleich erstmal vorsorglich Rettungsdienste, Feuerwehr, Kriseninterventionsteam der Plüschologen, Antiterroreinheiten, Luftwaffengeschwader, usw. herbei rufen.
Wer weiß, was da noch alles passieren könnte und man muss ja auf alles vorbereitet sein.
Polemik bringt hier keinen weiter. Edit sagt: Es sollte Zynismus heissen. Danke! an @Couchhartzer für den korrigierenden Hinweis.
Keiner von uns weiß, wie die Meldung bei der Polizei im Wortlaut angekommen ist.
Sicher, nachher ist man immer schlauer. Aber das, was hier geäußert wird, das klingt nach den Leuten, die sich vor die Fernsehkamera stellen, nachdem der Nachbar von der Polizei in Handschellen abgeführt wird und dann sagen: "Das hab ich schon immer gewusst. DER kam mir schon immer etwas komisch vor."
Die Polizei kann aber immer nur auf das reagieren, was gerade gemeldet wird. Die können nicht in die Zukunft schauen.
Und wenn da die Meldung aufschlägt, dass in einem (vermutlich) nicht gerade leeren öffentlichen Gebäude einer mit Steinen schmeißt, dann kann man auch mal vorsorglich einen Rettungsdienst dazu holen.
Wäre tatsächlich was passiert und es hätte Verletzte gegeben und es wäre kein Rettungsdienst mit vor Ort gewesen, da würden wahrscheinlich die gleichen Leute meckern und sagen: "Da hätte man auch gleich den Krankenwagen rufen können."
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.547
Bewertungen
9.769
Polemik bringt hier keinen weiter.
Stimmt.
Und genau deswegen wählte ich sehr deutlich erkennbar auch blanken karikierenden Zynismus und nicht die Polemik.
Den Unterschied dieser zwei Dinge sollte man am besten schon kennen und bemerken können, bevor man darüber zu schwadronieren versucht. :wink:
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
983
Bewertungen
79
Hach ja, jetzt wird schon der Rettungsdienst rein vorsorglich gerufen.

Könnte ja u.a. auch sein, dass es zum finalen Rettungsschuss kommt , oder aber einer JC-Mitarbeiterin vor lauter Schreck ein Fingernagel abbricht, oder dem Steineträger dieser zentnerschwere mitgebrachte Felsen selber auf den Fuß fällt.

Am besten also immer gleich erstmal vorsorglich Rettungsdienste, Feuerwehr, Kriseninterventionsteam der Plüschologen, Antiterroreinheiten, Luftwaffengeschwader, usw. herbei rufen.
Wer weiß, was da noch alles passieren könnte und man muss ja auf alles vorbereitet sein.


Ganz ehrlich - so langsam nimmt die Paranoia wirklich auf allen Seiten massiv bedenkliche Gestalt an (wer zieht seinen Colt schneller?).

irgendwie muss ich jetzt an den Asterix-Film "Operation Hinkelstein" denken. :icon_hihi:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
Wer weiß, was da noch alles passieren könnte und man muss ja auf alles vorbereitet sein.

ja sicher. in stuttgart mutierten auf seltsame weise, kastanien zu ausgewachsenen pflastersteinen, damit man wehrlose rentner, unbewaffnete schüler und weitere "gefährder" mit dem wasserwerfer von den straßen schiessen konnte

wo waren die penner von der gsg9(erst schiessen, dann fragen) ?

ja blöd, die hätten den ganzen kasten zu klump geschossen :icon_hihi:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.858
Bewertungen
10
Das sind ja steinzeitliche Reaktionen!:icon_stop:


Ich distanziere mich vehement davon!:biggrin:
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
@ RTW: als ich in einer Akut-Phase mal den Rettungsdienst anrief, wurden mir Infos abgefragt und am Ende hieß es dann: ja, suchen Sie einen Hausarzt auf der Ist-Faktor war egal. Es schien nicht in die Kategorie zu passen, wo Handlungsbedarf besteht. Ein vermutetes "es könnte ja (was Schlimmes) sein" hat die Leute nicht interessiert.

off topic: mich würde ja mal interessieren, ob das Jobcenter Wedding mal wieder mit Farbbeuteln beworfen wurde (Thread hier in News / Presse) :icon_hihi: Da muss es mal ein serielles Farbbeutel werfen beim Jobcenter Wedding gegeben haben. Bisher aber keine aktuellen News dazu :icon_hihi:
 
Oben Unten