Mal ganz allgemein: Plötzlich viel Geld im ALG2-Bezug, was wird das JC tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Junggeselle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
248
Bewertungen
118
Hallo Leute,

was passiert eigentlich, wenn man während des ALG2-Bezugs ein Auto gewinnt, 20.000€ im Lotto absahnt oder vererbte Schmuckstücke bei einem Auktionshaus verkauft und unerwartet ein kleines Vermögen damit erzielt?

Man meldet das dem Jobcenter, kann nachweisen woher das Geld kommt (keine Schwarzarbeit) und wie geht es dann weiter? Stellen die dann sofort die Zahlungen ein? Muss man das Geld ausgeben, bis man wieder im Schonvermögen drin ist und erhält erst dann wieder ALG2?

Zahlt das JC trotzdem die Miete weiter oder wird man automatisch beim JC "abgemeldet"?

Meine Vermutung: Man bekommt keinen Cent mehr, bleibt aber beim JC gemeldet und ist dort auch weiterhin krankenversichert etc., oder irre ich mich?

Mich betrifft das Thema leider nicht, trotzdem interessiert mich das.
 
Mitglied seit
20 April 2018
Beiträge
168
Bewertungen
187
"Was wird das Jobcenter tun?" ist die falsche Herangehensweise.
Sollte ein unerwarteter (hoher) Geldsegen eintreffen, wird nicht abgewartet sondern umgehend aus dem Bezug abgemeldet- Ohne Angabe von Gründen. Viel erklären kann bzw muss man dann später, falls man erneut Transferleistungen beantragt.

Bei den Einnahmen aus dem Auktionshaus durch geerbte Schmuckstücke... Diese wurden hoffentlich (wenn erheblicher Wert) als Besitz/Schonvermögen angegeben, sonst kann es ganz übel ausgehen.
 

Junggeselle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
248
Bewertungen
118
Vielen Dank für die Antworten, jetzt bin ich schlauer.

Bei den Einnahmen aus dem Auktionshaus durch geerbte Schmuckstücke... Diese wurden hoffentlich (wenn erheblicher Wert) als Besitz/Schonvermögen angegeben, sonst kann es ganz übel ausgehen.

Richtig, deswegen "unerwartetes Vermögen". Ich weiß nicht, ob die hässlichen Vasen und kleinen Statuen bei meiner Oma in der Bude Schrott sind oder vor hundert Jahren von einer bekannten Firma produziert wurden und daher extrem begehrt sind. Nur als Beispiel :)
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.704
Bewertungen
4.079
"Was wird das Jobcenter tun?" ist die falsche Herangehensweise.
Sollte ein unerwarteter (hoher) Geldsegen eintreffen, wird nicht abgewartet sondern umgehend aus dem Bezug abgemeldet- Ohne Angabe von Gründen. Viel erklären kann bzw muss man dann später, falls man erneut Transferleistungen beantragt.

Nur mal so, sollte der sogenannte hohe unerwartete Geldsegen im Leistungsbezug zufließen und da ALG2 im voraus gezahlt wird, ist davon auch auszugehen, dann wird man die erhaltenen Sozialleistungen des Zuflussmonats., zurückerstatten müssen und somit so einfach, umgehend aus den Leistungsbezug abmelden, ohne Angaben von Gründen und somit ggfls. so tuen als waere nix geschehen, ist nicht, das wäre Betrug, denn der Zufluss des hohen Geldsegen im Leistungsbezug, waere den Leistungstraeger anzuzeigen ;)
 

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
Dass eine Meldung an das Jobcenter erfolgt, hatte der TE geschrieben. Ob (antike) Gegenstände einen signifikanten Geldwert besitzen, lässt sich häufig nur über ein Wertgutachten bestimmen. Viele Dinge/Sammlungen haben oft "nur" einen ideellen Wert. Es müssen dann auch schon Raritäten (wenn nicht sogar Unikate) sein, die (sehr) gut erhalten sind und nach denen eine (große) Nachfrage besteht. Erst das macht sie richtig wertvoll.
 

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
Selbst wenn man ein neues Auto gewinnt, kann man noch Anspruch auf Hartz4 haben.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Ob (antike) Gegenstände einen signifikanten Geldwert besitzen, lässt sich häufig nur über ein Wertgutachten bestimmen. Viele Dinge/Sammlungen haben oft "nur" einen ideellen Wert. Es müssen dann auch schon Raritäten (wenn nicht sogar Unikate) sein, die (sehr) gut erhalten sind und nach denen eine (große) Nachfrage besteht. Erst das macht sie richtig wertvoll.
Wie ist das eigentlich, wenn man irgendwelchen Kram besitzt, den bei Antragstellung nicht angibt, weil man denkt, das ist wertloser Trödel und dann stellt sich plötzlich heraus, dass der Kram wertvoll ist. Es kann ja nict verlangt werden, dass jeder Antragsteller ein Experte für Antiquitäten usw. ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
Wahrscheinlich wird dann abgewogen, ob man wissen musste/konnte, ob der Kram wertvoll ist. Kommt auch darauf an, welchen Wert es konkret hat. Das Wort "wertvoll" ist ja relativ.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Spannend wird es sicher auch, wenn man irgendwas wertvolles findet, hinter einem Schrank oder so, wo man schlicht nicht wusste, dass es da war. Wie soll man da beweisen, dass man davon nichts wusste?
 
Zuletzt bearbeitet:

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
Dann muss man sicherlich glaubhaft darlegen können, dass man davon nichts wusste. Das dürfte schwierig werden.

In der Regel kommt das auch nur raus, wenn man die Gegenstände verkauft und ein hoher Geldeingang auf dem Konto zu verzeichnen ist.

Eventuell müsste man mit Vermögensumwandlung argumentieren. Kommt aber auf den Betrag an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten