Mal ein Gedankengang zum Überbrückungsgeld und Kürzungen bei Klinikaufenthalt... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
Morgen allerseits...

mir ist gerade folgendes durch den Kopf gegangen...

Ich habe gerade mit meiner Rentenversicherung bez. Übergangsgeldes in der Rehazeit telefoniert. Dort meinte man zu mir dass ich im Grunde nur den Antrag ausfüllen und denen zukommen lassen muss. Für mich würde sich nichts ändern, die regeln das am Ende der Reha dann mit der ARGE. Ich würde von denen aber den vollen Satz bekommen. Sie meinte aber auch dass die ARGE evt kürzt.

Jetzt stelle ich mir folgende Frage:

Wenn ich das Geld von der Rentenversicherung in der Zeit bekomme kann es der ARGE doch eh egal sein wo ich bin. Sie zahlt ja dafür nicht. NUR...wenn ich von denen den vollen Satz bekomme, die ARGE aber kürzt, was passiert dann mit dem restlichen Geld?

Also mal Angenommen ich hätte betrag 600 und würde 100 EUro gekürzt bekommen. dann hätte ich nur noch 500. DIe ARGE würde aber von der RV 600 bekommen. Wo sind die restlichen 100? (Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich ausgedrückt..;-) )

Wäre ja noch schöner wenn die sich an uns "bereichern" würden...

Kann jemand was dazu sagen?

besten dank

Ragna
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten